250.000 Euro für die Mensch-Tier-Beziehung - Fressnapf-Kunden setzen mit 'tierisch engagiert' ein eindrucksvolles Statement

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 01.06.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 01.06.2017 / 11:59

Prominente Jury vergibt in der dritten Sitzung zur Mission "helfende Hand" außerdem weitere 6.000 Euro für drei besondere Projekte in DeutschlandKrefeld, 01.06.2017 - Der Tierschutz in Deutschland ist maßgeblich auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer sowie auf Sach- und Geldspenden angewiesen, denn die Förderungen durch öffentliche Mittel gehen kontinuierlich zurück. Fressnapf konnte gemeinsam mit seinen Kunden im vergangenen Jahr einen deutlichen Beitrag für den Tierschutz und die Mensch-Tier-Beziehung leisten und im Rahmen der Initiative "tierisch engagiert" eine Viertel Million Euro an gemeinnützige Organisationen übergeben. Der Betrag setzt sich einerseits aus der finanziellen Förderung bedürftiger Projekte auf der interaktiven Plattform tierisch-engagiert.de zusammen. Weiterhin wurden über den Verkauf von Wunscharmbändern in den deutschen Fressnapf-Märkten Spenden für den Deutschen Tierschutzbund e.V. und VITA e.V. Assistenzhunde generiert. "Das Engagement unserer Kunden beeindruckt uns immer wieder tief. Wir danken ihnen für so viel Einsatz und Leidenschaft, die wir als Unternehmen gerne und nach Kräften unterstützen", sagt Fressnapf-Gründer und Inhaber Torsten Toeller."Tierische" Spendenplattform unterstützt lokale Einrichtungen
Die online-basierte Plattform tierisch-engagiert.de bündelt das gemeinsame gesellschaftliche Engagement der Fressnapf-Kunden und des Unternehmens. Auf der Plattform können lokale Tierschutz- oder Mensch-Tier-Projekte konkrete finanzielle Bedürfnisse an eine breite Öffentlichkeit kommunizieren und zur Spende aufrufen. Fressnapf lässt zuvor über den erfahrenen und unabhängigen Partner "betterplace.org" alle Institutionen und Projekte auf Gemeinnützigkeit überprüfen. So wurden seit 2015 fast 100 Projekte vorgestellt und von den Fressnapf-Kunden  mit insgesamt 125.000 Euro aktiv unterstützt. Aktuell steht der Spendenstand bereits wieder bei über 150.000 Euro. Da Fressnapf die Kosten für den Betrieb des Portals vollumfänglich trägt, werden die Spenden zu 100 Prozent an die begünstigten Organisationen weitergegeben.Fachjury vergibt zusätzliche Förderung im Rahmen der Mission "helfende Hand"
Parallel hat eine prominente Jury bereits zum dritten Mal besondere Projekte im Rahmen der Mission "helfende Hand" mit je 2.000 Euro Sonderförderung prämiert. "Mensch und Tier verbindet eine besondere Beziehung. Manchmal sind Tiere sogar mehr als der beste Freund - sie sind Helfer und Retter. Daher fördern wir Projekte wie die Ausbildung tierischer Helfer, tiertherapeutische Einrichtungen oder Begegnungsstätten für Mensch und Tier", betont Fressnapf-Nachhaltigkeitsmanagerin Claudia Bethke. Neben einem Facebook-Voting, welches bereits zehn Projekte in die engere Wahl genommen und so diesen je 500 Euro Förderung beschert hat, hat die Jury sich für folgende drei besonderen Projekte entschieden: Zusätzliche 1.500 Euro gehen jeweils an den Assistenzhunde Deutschland e.V., der sich dafür einsetzt, dass mobilitätseingeschränkte Menschen Zugang zu sehr kostenintensiven Assistenzhunden erhalten. Mit derselben Summe wird die Initiative Helfende Hände e.V. unterstützt. Der Verein betreibt ein umfangreiches Betreuungszentrum für Menschen mit Mehrfachbehinderung - inklusive Schule, Tagesstätte, Wohnheim und einer spezialisierten Fördereinrichtung. Ebenfalls 1.500 Euro erhält der Bundesverband Bürohund e.V.. Dieser arbeitet für die vereinfachte Zulassung von Hunden im Büro - zum Vorteil von Mitarbeitern, Unternehmen und Hunden. Zur Jury, die bereits zum dritten Mal getagt hat, zählen neben Fressnapf-Gründer Torsten Toeller auch Buchautorin, TV-Journalistin und 1. Vorsitzende des Kölner Tierschutzvereins Valentina Kurscheid, Bild der Frau Redakteurin Anke Rottmann, Valérie Augustin, stellvertretende Chefredakteurin von "Ein Herz für Tiere", Daniel Medding, Gründer und Geschäftsführer von Tierheimhelden.de , Fressnapf-Franchisepartnerin Andrea Weigold und Fressnapf-Mitarbeiterin Christina Plohmann.Wünsche werden wahr - Kundenspendenaktion für Tiere in Not
Im November vergangenen Jahres wurden in den mehr als 870 deutschen Fressnapf-Märkten Wunscharmbänder im Rahmen von "tierisch engagiert" an die Kunden verkauft. Das Armband soll durch den Kauf nicht nur einen Tierwunsch erfüllen, sondern auch für das eigene Glück am Handgelenk getragen werden. Der Gesamterlös von 125.000 Euro verteilt sich zu unterschiedlichen Teilen auf zwei strategische Partner von Fressnapf. Der Deutsche Tierschutzbund erhält für seinen Feuerwehrfonds 100.000 Euro, um in Not geratenen Tierheimen zu helfen. Mit 25.000 Euro wird VITA e.V. Assistenzhunde bedacht. Der Betrag entspricht der Grundausbildung eines Assistenzhundes, der Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Im Rahmen der Jurysitzung konnte Torsten Toeller einen entsprechenden Scheck an beide Empfänger übergeben (s.Foto). Im November wird die Aktion sogar international an den Start gehen.
Seit 25 Jahren engagiert sich Fressnapf für bedürftige Tiere und die Herausforderungen werden nicht kleiner. Rund 700 Tierschutzvereine, die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossen sind, nehmen jährlich mehr als 130.000 Katzen und etwa 75.000 Hunde auf. Insgesamt sind in den Tierheimen rund 300.000 Tiere untergebracht, die auf eine zweite Chance bei liebevollen Haltern warten. Fressnapf unterstützt insbesondere den Deutschen Tierschutzbund dabei, diese Tiere zu versorgen. Allein die Sach- und Warenspenden, die Fressnapf an diese Tierheime gespendet hat, würden einen Airbus A 380 vom Boden bis zum Dach komplett ausfüllen.
 
 Bildunterschrift: Ein stattlicher Scheck für die Mensch-Tier-Beziehung. Durch den Verkauf von Wunscharmbändern in den deutschen Fressnapf-Märkten sammelten die Kunden im vergangenen November 100.000 Euro für den Deutschen Tierschutzbund und 25.000 Euro für VITA Assistenzhunde. Diese wurden stellvertretend von Fressnapf-Gründer Torsten Toeller überreicht. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr mit der Fressnapf-Initiative "tierisch engagiert" 250.000 Euro für die Mensch-Tier Beziehung zusammen. Auch in diesem November wird die Aktion wieder umgesetzt. Auf dem Bild v.l.: Jürgen Plinz (Deutscher Tierschutzbund e.V.) Tatjana Kreidler (VITA e.V. Assistenzhunde), Torsten Toeller (Fressnapf), VITA-Team Jakob und Hund Mr. Watson und vor dem Scheck Fressnapf VITA-Hund Querido.Bildnachweis: Fressnapf Holding SE
 
 Über die Fressnapf-Gruppe:
Die Fressnapf-Gruppe ist Marktführer für Heimtierbedarf in Europa und weltweit die Nummer drei der Branche. Seit Eröffnung des ersten Marktes durch Gründer und Inhaber Torsten Toeller im Jahr 1990, hat sich die Unternehmensgruppe heute auf rund 1.400 Fachmärkte in elf europäischen Ländern (dort meist unter dem Namen Maxi Zoo) entwickelt. Die Gruppe beschäftigt mehr als 10.000 Menschen aus über 50 Nationen. Der Jahresumsatz liegt bei rund 1,8 Milliarden Euro. Die Fressnapf-Gruppe legt großen Wert auf ein breites und vielfältiges Sortiment in modernen Märkten, stationär und online. Fachkompetente Beratung, erweiterte Serviceangebote und exklusive Fressnapf-Marken runden das kundenfokussierte Angebot ab. Die Fressnapf-Gruppe ist Förderer verschiedener, gemeinnütziger Projekte rund um die Mensch-Tier-Beziehung und den aktiven Tierschutz. Die Mission der Unternehmensgruppe lautet: "Wir geben alles dafür, das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher zu machen."
 
 Pressekontakt:
Fressnapf Holding SE l Unternehmenskommunikation
Westpreußenstraße 32-38
D-47809 Krefeld
Tel. +49 (0) 2151 5191 - 1231
Fax +49 (0) 2151 5191 - 28 1231
E-Mail: presse@fressnapf.com
 


Ende der PressemitteilungZusatzmaterial zur Meldung:Bild: http://newsfeed2.eqs.com/fressnapfholding/579511.htmlBildunterschrift: Bildnachweis: Fressnapf Holding SE
Emittent/Herausgeber: Fressnapf Holding SE
Schlagwort(e): Unternehmen
01.06.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

579511  01.06.2017 




PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.06.2017 - Capital Stage: Grünes Licht bei Chorus Clean Energy
23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Nordex Aktie: Eigentlich unglaublich…
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Pfeiffer Vacuum stärkt die Position in den USA
22.06.2017 - Cancom: Akquisition in Aachen
22.06.2017 - OHB baut weitere Galileo-Satelliten
22.06.2017 - Wirecard: Neue Kooperation in Indien


Chartanalysen

23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es


Analystenschätzungen

23.06.2017 - Airbus: Paris stützt das Rating
23.06.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
23.06.2017 - Deutz: Kaufempfehlung entfällt
23.06.2017 - ThyssenKrupp: Boote, Stahl und Kosten
23.06.2017 - Commerzbank: Das freut Investoren
23.06.2017 - Salzgitter: Deutliche Hochstufung der Aktie
23.06.2017 - UniCredit: Abschlag erscheint zu hoch
23.06.2017 - BASF: Coverage startet
22.06.2017 - Hugo Boss: Leichte Abwärtstendenz
22.06.2017 - Software AG und die Wechselkurse


Kolumnen

23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR