DGAP-News: RIB Software SE erläutert auf der Hauptversammlung die Auswirkungen ihres YTWO Joint Ventures auf die Rechnungslegung der RIB Gruppe

Nachricht vom 01.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RIB Software SE / Schlagwort(e): Stellungnahme

RIB Software SE erläutert auf der Hauptversammlung die Auswirkungen ihres YTWO Joint Ventures auf die Rechnungslegung der RIB Gruppe
01.06.2017 / 09:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
01-Juni-2017

RIB Software SE erläutert auf der Hauptversammlung die Auswirkungen ihres YTWO Joint Ventures auf die Rechnungslegung der RIB Gruppe

Stuttgart, Deutschland, 01. Juni 2017. Die Hauptversammlung der RIB Software SE hat die Vorschläge der Verwaltung zu allen Tagesordnungspunkten, einschließlich der Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien, mit einer Mehrheit von über 98% beschlossen. Lediglich die vorgeschlagene Änderung des Aktienoptionsprogramms 2015, mit der die Verwaltung eine Flexibilisierung der gleichbleibend hohen Erfolgsziele erreichen wollte, hat die erforderlich Mehrheit von 75% nicht erreicht.

Gleichzeitig hat der Verwaltungsrat der RIB Software SE die Hauptversammlung genutzt, um noch einmal die Auswirkungen des im letzten Jahr geschlossenen YTWO Joint Ventures auf die Finanzkennzahlen der RIB Gruppe ausführlich darzulegen. Im September 2016 hatte die RIB mit Flex (NASDAQ: FLEX), einem weltweit führenden Auftragsfertiger, ein Joint Venture gegründet mit dem Ziel, die Bauindustrie und das Wohnungswesen zu transformieren. Das Joint Venture mit dem Namen "YTWO Formative" soll eine offene, cloud-basierte Softwarelösung zur Verfügung stellen, die die Stärken von RIBs 5D BIM iTWO-Software mit der Fertigungs-, Supply Chain Management- und Logistikkompetenz von Flex vereint.

Flex und RIB haben jeweils USD 60 Mio. für eine gleichberechtigte Beteiligung in das Gemeinschaftsunternehmen investiert. Zudem stellt RIB dem Joint Venture auf der Grundlage eines Software Lizenzvertrages Lizenzen für eine Lizenzgebühr in Höhe von USD 45 Mio. zur Verfügung. Im Einzelnen hat sich der Konzern verpflichtet, eine vertraglich vereinbarte feste Anzahl von 30.000 Softwarelizenzen sowie unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich bis zu 15.000 Lizenzen zu liefern. Auf Grundlage einer qualifizierten Schätzung hat die RIB für Zwecke der Rechnungslegung die Anzahl der insgesamt zu liefernden Lizenzen mit 41.820 ermittelt. Im Geschäftsjahr 2016 wurden bereits 15.000 Softwarelizenzen an das Joint Venture YTWO geliefert.

Die Transaktion hat sich auf die Rechnungslegung der RIB Gruppe wie folgt ausgewirkt:

- Ertragslage. Im Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von EUR 97,9 Mio. sind keine Umsätze mit dem Joint Venture YTWO enthalten, da der Verkauf der Lizenzen im Zusammenhang mit der Beteiligung an dem Joint Venture erfolgte. Im operativen EBITDA in Höhe von EUR 33,0 Mio. sind EUR 7,7 Mio. in den sonstigen betrieblichen Erträgen aus der Lieferung der Software Lizenzen an das Joint Venture YTWO ausgewiesen.

- Finanzlage. In der Kapitalflussrechnung führte die Transaktion einerseits zu einer Auszahlung an das Joint Venture YTWO in Höhe von EUR 55,0 Mio. (USD 60 Mio.) und anderseits zu Mittelzuflüssen in Höhe von EUR 37,9 Mio. aus dem Verkauf der Softwarelizenzen an das Joint Venture YTWO.

- Vermögenslage. In der Bilanz kam es aufgrund der Transaktion außerdem zu einer Erhöhung bei den at Equity bilanzierten Beteiligungen um EUR 49,2 Mio. Zudem erhöhten sich die Umsatzabgrenzungen um EUR 6,0 Mio. und die erhaltenen Anzahlungen (ausgewiesen unter den kurzfristigen Verbindlichkeiten) um EUR 16,6 Mio.

Auf die diesbezüglichen Ausführungen im Konzernlagebericht (Geschäftsbericht S. 42 ff.) wird verwiesen.

Über die RIB Gruppe

Die RIB Software SE ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt iTWO³ - neue Denkweise, neue Arbeitsmethoden und neue Technologie - für Bauprojekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO ist heute die weltweit erste Lizenz-/cloudbasierte Big Data BIM 5D Unternehmenslösung für Unternehmen im Bauwesen wie zum Beispiel Projektentwickler, Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Auftraggeber und Investoren. Seit ihrer Gründung 1961 ist die RIB Software SE Vorreiter für Innovationen im Baubereich, für die Erforschung und Bereitstellung neuer Technologien sowie für neue Denk- und Arbeitsweisen zur Steigerung der Produktivität im Bausektor und trägt damit dazu bei, das Bauwesen zu einer der fortschrittlichsten Industrien im 21. Jahrhundert zu gestalten. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 750 qualifizierten Mitarbeitern in mehr als 30 Niederlassungen weltweit betreut RIB 100.000 Kunden, darunter Bauunternehmen, Projektentwickler, Eigentümer, Investoren und Regierungen, unter anderem in den Bereichen Bauwirtschaft, Infrastruktur und EPC.











01.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
RIB Software SE

Vaihinger Str. 151

70567 Stuttgart


Deutschland
Telefon:
+49 (0)711-7873-0
Fax:
+49 (0)711-7873-311
E-Mail:
info@rib-software.com
Internet:
www.rib-software.com
ISIN:
DE000A0Z2XN6
WKN:
A0Z2XN
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




579381  01.06.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR