DGAP-News: Hörmann Industries veröffentlicht Geschäftsbericht 2016

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 31.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hörmann Industries GmbH / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Anleihe

Hörmann Industries veröffentlicht Geschäftsbericht 2016
31.05.2017 / 11:24


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hörmann Industries veröffentlicht Geschäftsbericht 2016

Vorläufige Zahlen bestätigt
Umsatz steigt auf 464,6 Mio. Euro, das EBIT auf 16,9 Mio. Euro
Erstmalige Konsolidierung der Funkwerk AG und der VacuTec Meßtechnik GmbH
Kirchseeon, 31. Mai 2017 - Die Hörmann Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) hat heute ihren Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht und bestätigt darin die Ende April bekannt gegebenen vorläufigen Zahlen. Im Geschäftsjahr 2016 wurden der Umsatz von 435,4 Mio. Euro auf 464,6 Mio. Euro und das EBIT von 11,9 Mio. Euro auf 16,9 Mio. Euro gesteigert. Insbesondere die anteilige Erstkonsolidierung der Funkwerk AG und der VacuTec Meßtechnik GmbH im vierten Quartal 2016 sorgte für Umsatz- und Ergebnisbeiträge deutlich über Plan. Darüber hinaus verzeichnete die Gesellschaft ein höher als geplantes organisches Wachstum. Der Gewinn nach Steuern stieg im Konzern von 6,2 Mio. Euro auf 11,2 Mio. Euro.

Im Geschäftsbereich Automotive konnte dank der guten Marktentwicklung die Planung mit einem Segment-Umsatz in Höhe von 343,4 Mio. Euro (Vorjahr: 344,9 Mio. Euro) übertroffen werden. Für die Anpassung der Personalkapazitäten in inländischen Standorten, die durch die Erhöhung des Automatisierungsgrades erforderlich werden, hat das Unternehmen Rückstellungen von rund 4,0 Mio. Euro gebildet. Unter Berücksichtigung dieser Sonderaufwendungen beläuft sich das EBIT für 2016 auf 6,0 Mio. Euro (Vorjahr: 7,3 Mio. Euro). Ziel der geplanten Steigerung der Automatisierung sowie der Verlagerung von lohnintensiven Produkten in das neue Werk in der Slowakei ist eine höhere Wettbewerbsfähigkeit auf Basis einer effizienteren und flexibleren Produktion.

Im Geschäftsbereich Engineering war 2016 mit einem Umsatz von 51,8 Mio. Euro (Vorjahr: 61,9 Mio. Euro) das erwartete Konsolidierungsjahr, in dem allerdings neue, in der Regel mehrjährige Projekte aktiviert wurden. Ergebnisseitig wurde der Vorjahreswert von 3,5 Mio. Euro mit einem EBIT von 3,9 Mio. Euro übertroffen. Dies ist unter anderem auf die Einbringung der VacuTec Meßtechnik GmbH zurückzuführen, die im Zuge der Diversifikationsstrategie des Konzerns in das Geschäftsfeld Engineering eingegliedert wurde.

Der starke Umsatzanstieg auf 69,8 Mio. Euro (Vorjahr: 28,5 Mio. Euro) im Geschäftsbereich Communication (vormals Kommunikation) ist vor allem auf die zum 1. Oktober 2016 erfolgte Erstkonsolidierung der Funkwerk AG zurückzuführen, die einen Umsatz in Höhe von rund 37,0 Mio. Euro beisteuerte. Die Einbringung spiegelt sich ebenfalls im Ergebnis vor Steuern und Zinsen wider, das um 4,7 Mio. Euro auf 6,9 Mio. Euro zulegte.

Das Finanzergebnis belief sich auf -4,5 Mio. Euro, nach -2,6 Mio. Euro im Vorjahr. Dies ist unter anderem auf das Aufgeld in Höhe von 1,0 Mio. Euro, das für die vorzeitige Rückzahlung der 50 Mio. Euro-Anleihe aufgebracht werden musste, zurückzuführen. Zudem entfiel durch die Erstkonsolidierung der Funkwerk AG der anteilige Ergebnisbeitrag aus assoziierten Unternehmen (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro).

Die Bilanzsumme der Hörmann Industries GmbH erhöhte sich im Wesentlichen durch die Erskonsolidierungen von 226,9 Mio. Euro auf 262,5 Mio. Euro. In diesem Zusammenhang wurde 2016 auch eine Sachkapitalerhöhung durchgeführt, die in Verbindung mit der positiven Entwicklung der Ertragslage zu einer Erhöhung des Eigenkapitals auf 98,3 Mio. Euro (Vorjahr: 75,9 Mio. Euro) führte. Die Eigenkapitalquote beläuft sich damit auf 37,4 %, gegenüber 33,4 % im Vorjahr. Der Nettofinanzmittelbestand lag zum Bilanzstichtag bei 69,3 Mio. Euro (Vorjahr: 77,6 Mio. Euro). Nach Abzug der Verbindlichkeiten aus der im Dezember 2016 neu begebenen Anleihe verfügt das Unternehmen zum 31. Dezember 2016 über eine Liquidität von 39,1 Mio. Euro, gegenüber 27,6 Mio. Euro im Vorjahr.

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 erwartet die Gesellschaft einen Gesamtumsatz im Konzern in Höhe von 480 bis 490 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von etwa 13 Mio. Euro.

Den vollständigen Jahresabschluss können Sie unter http://www.hoermann-gruppe.de/investor-relations/finanzpublikationen/ herunterladen.

Ausgewählte Finanzkennzahlen der Hörmann Industries GmbH

In Mio. Euro
2016
2015
Umsatzerlöse
464,6
435,4
Gesamtleistung
436,1
424,9
Rohertrag
214,6
202,1
EBITDA
EBITDA-Marge
24,9
5,4 %
18,0
4,2 %
EBIT*
EBIT-Marge
16,9
3,6 %
11,9
2,7 %
Konzernjahresüberschuss/-fehlbetrag
Nettomarge
11,2
2,4 %
6,2
1,4 %
Investitionen
19,9
11,4
Eigenkapitalquote**
37,4 %
33,4 %
Nettofinanzmittelbestand***
69,3
77,6
Working Capital****
68,0
38,3
Mitarbeiterzahl im Durchschnitt (ohne Auszubildende)
2.726
2.283

 

* Betriebsergebnis nach sonstigen Steuern
** Eigenkapital zzgl. Unterschiedsbetrag aus der Kapitalkonsolidierung / Bilanzssumme
*** Guthaben bei Kreditinstituten zzgl. Wertpapiere des Umlaufvermögens abzgl. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten
**** Vorräte zzgl. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen abzgl. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

________________________________________________________________________

Die Hörmann Industries GmbH (vormals Hörmann Finance GmbH) hat sich seit Begebung der börsennotierten Unternehmensanleihe in 2013 als verlässlicher Kapitalmarktpartner und solides Investment etabliert und schreibt mit der Refinanzierung der Anleihe in 2016 seine Erfolgsgeschichte am Kapitalmarkt fort. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete der mittelständische Mischkonzern mit rund 2.800 Mitarbeitern in den drei Geschäftsbereichen "Automotive", "Engineering" und "Communication" einen Konzernumsatz von rund 465 Mio. Euro, ein operatives Ergebnis (EBIT) von 16,9 Mio. Euro und einen Konzerngewinn nach Steuern von rund 11 Mio. Euro. Im Mai 2017 wurde das Geschäftsmodell um den Bereich Services erweitert, in dem alle in der Gruppe vorhandenen Dienstleistungsaktivitäten gebündelt sind. Die Unternehmensgruppe beabsichtigt, in den nächsten Jahren ihre gute technologische Position durch gezielte Investitionen weiter auszubauen und die internationalen Aktivitäten systematisch zu erweitern.
 

Kontakt:
Hörmann Industries GmbH ? Hauptstraße 45-47 ? 85614 Kirchseeon
Telefon: 08091 5630-133 ? Telefax: 08091 5630-193 ? E-Mail: ir@hoermann-gruppe.de

Finanz- und Wirtschaftspresse:
IR.on AG ? Dariusch Manssuri ? Telefon: 0221 9140-975 ? E-Mail: dariusch.manssuri@ir-on.com











31.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



579033  31.05.2017 





PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.06.2017 - UBM: Neuer Finanzchef
26.06.2017 - Capital Stage: Viele setzen auf die Aktie
26.06.2017 - More + More setzt Rückkauf fort
26.06.2017 - Daimler: Im Spätsommer geht es los
26.06.2017 - Nordex: Weiteres Engagement in der Türkei
26.06.2017 - SFC Energy baut einen Prototypen
26.06.2017 - Jost Werke: Privatanleger gehen beim Börsengang leer aus
26.06.2017 - Vapiano: Neues zur Kapitalerhöhung
26.06.2017 - Paragon: Weitere Details zur Anleihe
26.06.2017 - SLM Solutions: Erfolg in China


Chartanalysen

26.06.2017 - Wirecard Aktie: Ein Warnzeichen?
26.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Kommt der nächste Hausse-Schub oder die Wende nach unten?
26.06.2017 - Gazprom Aktie: Spekulationen auf eine Trendwende gerechtfertigt?
26.06.2017 - Aixtron Aktie: Kommt die nächste Welle der Kursrallye?
26.06.2017 - Paion Aktie: Das sind starke Neuigkeiten
23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?


Analystenschätzungen

26.06.2017 - Commerzbank: Positive Kursentwicklung
26.06.2017 - Hella: Kurs macht Sprung
26.06.2017 - Novo Nordisk: Keine Überraschung
26.06.2017 - Linde: Attraktiver Wert
26.06.2017 - Allianz: 200 Euro stehen an
26.06.2017 - Commerzbank: Ein ziemlich starkes Plus – aber...
26.06.2017 - Zalando: Zweifache Abstufung der Aktie
26.06.2017 - RWE: Reaktion auf die Sonderdividende
26.06.2017 - Volkswagen: Guter Wochenauftakt
26.06.2017 - Daimler: Nicht zu viel Vorsicht


Kolumnen

26.06.2017 - Dow Jones Aktienindex: Die Aufwärtsdynamik lässt sichtbar nach - UBS Kolumne
26.06.2017 - DAX: Seitwärtsperiode setzt sich fort - UBS Kolumne
23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR