DGAP-News: 4SC AG: Resminostat verstärkt Interaktion zwischen Immun- und Krebszellen

Nachricht vom 30.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Konferenz

4SC AG: Resminostat verstärkt Interaktion zwischen Immun- und Krebszellen
30.05.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
4SC AG: Resminostat verstärkt Interaktion zwischen Immun- und Krebszellen

Resminostat verstärkt sowohl die Empfindlichkeit von Krebszellen gegenüber natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) als auch die Fähigkeit von NK-Zellen, andere Zellen zu töten
Präsentation auf dem Cancer Immunotherapy and Combinations Congress im Rahmen des World Preclinical Congress am 13. Juni 2017 um 16:05 Uhr (EDT) in Boston, USA
 

Planegg-Martinsried, 30. Mai 2017 - Aktuelle Forschungsergebnisse der 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) haben gezeigt, dass Resminostat natürliche Killerzellen (NK-Zellen) - ein bestimmter Zelltyp unseres Immunsystems - beeinflusst, gegen Krebszellen zu reagieren. Resminostat verstärkt sowohl die Empfindlichkeit von Krebszellen gegenüber den Zelltötungs-Mechanismen von NK-Zellen, als auch die Zelltötungs-Aktivität von NK-Zellen gegenüber Krebszellen.

Dr. Roland Baumgartner, Chief Scientific Officer bei 4SC, erklärte die wissenschaftlichen Details: "In früheren Experimenten haben wir bereits gezeigt, dass Resminostat die Krebszellen gegenüber den Zelltötungs-Mechanismen von NK-Zellen empfindlicher macht. Wenn wir Resminostat zu verschiedenen Krebszelllinien gegeben haben, wurde die Expression von Molekülen wie den NKG2D-Liganden erhöht, die speziell von NK-Zellen erkannt werden. Im Gegensatz zu anderen Histon-Deacetylase (HDAC) Inhibitoren, die das Überleben von NK-Zellen beeinträchtigen, hat Resminostat die Anzahl an NK-Zellen in dem Gewebe erhöht, das den Tumor umgibt.

Jetzt konnten wir zeigen, dass Resminostat die Fähigkeit von NK-Zellen verstärkt, andere Zellen zu töten. Wenn wir Resminostat zu einer Mischung aus Blutzellen oder zu isolierten NK-Zellen gegeben haben, wurden die NK-Zellen stark aktiviert, was wir an der Expression des Aktivierungsmarkers CD69 gemessen haben. Außerdem haben Blutzellen, die mit Resminostat vorbehandelt wurden, Krebszellen viel effektiver abgetötet als unbehandelte Blutzellen."

Dr. Jason Loveridge, Chief Executive Officer bei 4SC, fügte hinzu: "Diese neuen präklinischen Daten erweitern unser Verständnis davon, wie Resminostat das Wechselspiel zwischen unserem Immunsystem und Krebs beeinflusst. Diese neuen Einblicke sind für uns sehr wertvoll und unterstützen unsere klinischen Entwicklungspläne, um Resminostat zur Marktzulassung zu bringen."

Präsentation auf dem Cancer Immunotherapy and Combinations Congress

Dr. Svetlana Hamm, Head of Translational Pharmacology bei 4SC, wird die wissenschaftlichen Details auf dem Cancer Immunotherapy and Combinations Congress im Rahmen des World Preclinical Congress präsentieren.

Präsentation
Epigenetic priming with HDAC inhibitor resminostat sensitizes cancer to NK cell based immunotherapy
Termin
Dienstag, 13. Juni 2017, 16:05 Uhr (EDT)
Ort
Westin Boston Waterfront, Boston, USA
- Ende der Pressemitteilung -

 

Verwandte Artikel

3. Mai 2017, Update zum Fortschritt der zulassungsrelevanten RESMAIN-Studie mit Resminostat in CTCL auf dem 13. EADO-Kongress

24. Januar 2017, Überlebensvorteil für Patienten-Subgruppe durch Erstlinienbehandlung von Leberkrebs mit Resminostat

 

Weitere Informationen

Über Resminostat

Resminostat ist ein oral verabreichter Histon-Deacetylase (HDAC) Inhibitor, der sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten zur neuartigen Behandlung zahlreicher Krebsarten untersucht wird. Resminostat inhibiert die HDAC-Klassen I, IIB und IV und hemmt somit Tumorwachstum und -ausbreitung, führt zu Tumorrückgang und verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs, was letztendlich den Patienten zu Nutzen kommen könnte.

Resminostat hat sich in Phase-I-Studien bei Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen als gut verträglich erwiesen und wird oder wurde zur Behandlung von kutanem T-Zell-Lymphom (cutaneous T-cell lymphoma, CTCL), Hodgkin-Lymphom, Leber-, Lungen-, Darm-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallengangkrebs in weiteren klinischen Studien erprobt. Erste positive Ergebnisse zur Wirksamkeit von Resminostat haben sich für Patienten mit Hodgkin-Lymphom und in Kombination mit Sorafenib für ausgewählte Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs (hepatocellular cancer, HCC) gezeigt.
 

Über 4SC

Das biopharmazeutische Unternehmen 4SC AG entwickelt niedermolekulare Medikamente, die Krebskrankheiten mit hohem medizinischen Bedarf bekämpfen. Diese Medikamente sollen den Patienten innovative Behandlungsmöglichkeiten bieten, die erträglicher und wirksamer sind als bestehende Therapien und eine bessere Lebensqualität bieten. Zu den Kernprodukten des Unternehmens zählen Resminostat, 4SC-202 und 4SC-208.

Die 4SC-Pipeline ist durch ein umfangreiches Patentportfolio geschützt und umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der präklinischen und klinischen Entwicklung. 4SC geht für künftiges Wachstum und Wertsteigerung Partnerschaften mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen ein und wird zugelassene Medikamente in ausgewählten Regionen schließlich eventuell auch selbst vermarkten. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 31. März 2017 insgesamt 48 Mitarbeiter. 4SC ist seit Dezember 2005 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.
 

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten und der Einschätzung von 4SC zum Veröffentlichungszeitpunkt entsprechen. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.

 

4SC Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Anna Niedl, anna.niedl@4sc.com, +49 89 700763-66
Wolfgang Güssgen, wolfgang.guessgen@4sc.com, +49 89 700763-73

MC Services
Katja Arnold, katja.arnold@mc-services.eu, +49 89 210228-40











30.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
4SC AG

Fraunhoferstr. 22

82152 Planegg-Martinsried


Deutschland
Telefon:
+49 89 700763-0
Fax:
+49 89 700763-29
E-Mail:
public@4sc.com
Internet:
www.4sc.com
ISIN:
DE000A14KL72
WKN:
A14KL7
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




578331  30.05.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR