E.ON SE: E.ON gibt Partnerschaft mit britischer Band Gorillaz bekannt

Nachricht vom 26.05.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 26.05.2017 / 13:00

E.ON gibt Partnerschaft mit britischer Band Gorillaz bekannt

- Gemeinsame Entwicklung eines solarbetriebenen Musik- und Filmstudios

- Heute Start des gemeinsam produzierten Films zum Titel "We got the Power"

Solarenergie wird jetzt richtig laut: E.ON hat eine Partnerschaft mit der international erfolgreichen Pop-Band Gorillaz aus England geschlossen. Auftakt der Zusammenarbeit zwischen Band und Unternehmen ist ein Film- und Musikstudio, das allein mit Solarenergie und Batteriespeichern betrieben wird. E.ON hat es in den vergangenen Monaten entwickelt und realisiert. Das Ergebnis präsentieren die Partner ab heute mit einem gemeinsam produzierten Video zum aktuellen Gorillaz-Song "We Got The Power". Der Film wurde ausschließlich mit Solarenergie und Batteriespeichern produziert.

Das Video spielt in einer Wüste und zeigt mehr als tausend tanzende Spielzeuge und Figuren, hunderte von Lichtinstallationen, riesige Aquarien mit leuchtenden Tintenfischen, eine Schwadron blinkender UFOs sowie eine riesige goldene Glückskatze. Dabei handelt es sich nicht um Animationen, sondern um reale, funktionstüchtige Requisiten, die alle mit reiner Sonnenenergie samt Batteriespeichern betrieben und mit den krachenden Beats der Gorillaz unterlegt werden. Das alles mit Technik, die E.ON in verschiedenen europäischen Märkten anbietet. Das Bilder-Feuerwerk ist ab heute online auf eon.com/gorillaz und YouTube.

Der Film bereitet den nächsten Schritt der Kooperation vor: Das solar- und speicherbetriebene "E.ON Kong Solar Studio". Der populäre und bislang virtuelle Wohnwagen der Gorillaz, in dem neue Songs entstehen, wird Realität und erstmals am 10. Juni beim "Demon Dayz"-Festival in England präsentiert. Mit Hilfe der Solar- und Batterietechnologie von E.ON können darin auch Newcomer-Bands gemeinsam mit den Gorillaz neue Stücke schreiben und einspielen, die dann auf eon.com/gorillaz präsentiert werden. Das E.ON Kong Solar Studio wird der Band bei ausgewählten Konzerten und Festivals auf der mit Spannung erwarteten Welttournee von Juni bis November folgen. Auf den Social-Media-Kanälen von E.ON in den jeweiligen Ländern können sich Bands dann für eine Session in den E.ON Kong Studios bewerben.

Murdoc Niccals, Gründer und Bassist der Gorillaz zur Partnerschaft: "Ich bin auch Umweltschützer. Darum haben sich die Gorillaz mit E.ON zusammengetan - den führenden Intelligenzbestien im Bereich der Speicherung von Sonnenenergie -, um ein brandneues Studio zu bauen, das uns nicht nur noch bessere Musik machen lässt, sondern auch den Planeten schont. E.ON hat auch sehr gute Batterien, so dass wir auch noch im Dunkeln weitermachen können."

Die Kooperation mit den Gorillaz steht im Zeichen der neuen, weltweiten Markenpositionierung von E.ON und dem Ziel, mit innovativen Kundenlösungen an einer besseren Zukunft zu arbeiten. "Wir nutzen die Energie der Sonne für ein bislang einmaliges kreatives und ehrgeiziges Projekt. Unsere Partnerschaft mit den Gorillaz zeigt, was mit Sonnenenergie und unseren Batteriespeichern möglich ist, und dass Energie neue Möglichkeiten eröffnet. Das passt perfekt zu den Gorillaz, die ihr Publikum und andere Künstler immer wieder mit ihrem gewagten Sound und innovativer Performance inspiriert haben", sagt Karsten Wildberger, Vorstandsmitglied von E.ON.

Über die Gorillaz

Die Gorillaz bestehen aus dem Sänger 2D, dem Bassisten Murdoc Niccals, dem Gitarristen Noodle und dem Schlagzeuger Russel Hobbs. Die von Damon Albarn und Jamie Hewlett ins Leben gerufene Band konnte schon 2001 mit ihrem gleichnamigen Debütalbum die Kritiker begeistern. Auch ihre folgenden Alben Demon Days (2005), Plastic Beach (2010) und The Fall (2011) wurden mit BRIT- und Grammy Awards ausgezeichnet. Die Gorillaz genießen weltweit Kultstatus, kletterten in zahlreichen Ländern an die Spitze der Charts, tourten von San Diego bis Syrien und verbuchen hunderte Millionen von Streams und verkauften Platten. Der Gorillaz-Erfolg ist wahrlich ein Phänomen für sich und äußert sich auch in Auszeichnungen wie dem begehrten Jim Henson Creativity Honor Award und einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als erfolgreichste virtuelle Künstler (Most Successful Virtual Act) der Welt. Ihr neues Album Humanz erschien vergangenen Monat und wurde von den Kritikern gefeiert. Das Album schaffte es in den USA und England auf Platz 1 und 2 der Charts sowie an die Spitze der iTunes-Charts in mehr als 60 Ländern weltweit.

Über den Film

Agency: Engine (WCRS, Partners Andrews Aldridge, Mischief and Slice)
Executive Creative Director: Billy Faithfull
Creatives: Chris Lapham & Aaron McGurk
Executive Producer: Bradley Woodus
Client Managing Director: Polly Jones
Account Director: Albert Ponnelle
Account Manager: Cat Melville
Strategy Director: John Crowther
Senior Strategist: Matthias Gray
Solar Studio Producer: Beth Ward
Head of Influence: Lucy Hart

Production Company: Blinkink
Director: Noah Harris
Executive Producer: Bart Yates
Producer: Ewen Brown
Production Manager: Lucy Jones
DOP: Patrick Mellor
Art Director: Drogo Michie
Prop Man: Lloyd Vincent
Model Makers & sfx: Asylum
Art Dept: Kate McConnell
Editor: Max Windows
BTS: Sam Davis
BTS: Tom Gilfillan

Post Production: Nineteen Twenty
Grade: Free Folk
Colourist: Duncan Russell
Music: Gorillaz
Sound Design: Tony Rapaccioli

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: E.ON SE
Schlagwort(e): Energie
26.05.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
E.ON SE

Brüsseler Platz 1

45131 Essen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)201-184 00
E-Mail:
info@eon.com
Internet:
www.eon.com
ISIN:
DE000ENAG999
WKN:
ENAG99
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Mailand

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


577763  26.05.2017 




4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR