DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017

Nachricht vom 24.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Vonovia SE: Vonovia startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017 (News mit Zusatzmaterial)
24.05.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnis zum 31. März 2017
Vonovia startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017

- Starkes operatives Geschäft im 1. Quartal 2017 - FFO 1 steigt durch organisches Wachstum um mehr als 17 %

- Höherer Ergebnisbeitrag durch wohnungsnahe Dienstleistungen - Neubau und Modernisierung weiterhin im Fokus

- Anzahl der Mitarbeiter erneut gesteigert

- Gesamtjahr 2017: Prognose für FFO 1 auf rund 900 Mio. EUR bis 920 Mio. EUR erhöht - Plus von rund 20 % gegenüber 2016

Bochum, 24. Mai 2017 - Die Vonovia SE ("Vonovia") ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2017 gestartet. Das Unternehmen hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres alle wesentlichen Kennzahlen verglichen mit dem Vorjahresquartal gesteigert. "Wir sind hervorragend in das Geschäftsjahr 2017 gestartet und haben unseren Bestand durch die Übernahme von conwert optimal ergänzt. Dabei ist die durchschnittliche Anzahl unserer Wohnungen konstant geblieben. Die auf organischem Wachstum basierenden Ergebnisse unterstreichen erneut die Tragfähigkeit unserer Strategie. Ich freue mich, dass wir durch unser Wachstum vor allem im Handwerk und im Bereich der Wohnumfeldpflege Arbeitsplätze schaffen und heute bereits über 8.000 Mitarbeiter beschäftigen", sagt Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstands.

Starkes operatives Geschäft im 1. Quartal 2017

In den ersten drei Monaten des Jahres stieg das FFO 1 (Funds from Operations; Operatives Ergebnis nach laufenden Zinsen und Steuern) als wesentliche Kennzahl für die nachhaltige Ertragskraft des Unternehmens gegenüber der Vergleichsperiode 2016 um 17,1 % auf 218,2 Mio. EUR (Q1 2016: 186,3 Mio. EUR). Das entspricht einer Steigerung der Ertragskraft je Aktie um 17,5 % auf 0,47 EUR (Q1 2016: 0,40 EUR). Im 1. Quartal 2017 betrug das Periodenergebnis 130,7 Mio. EUR. (Q1 2016: 79,2 Mio. EUR).

Der EPRA NAV (Net Asset Value; Immobilienvermögen ohne Schulden) lag am 31. März 2017 bei 17.548,6 Mio. EUR (31.12.2016: 17.047,1 Mio. EUR). Das entspricht einem EPRA NAV pro Aktie von 37,43 EUR (31.12.2016: 36,58 EUR). Der bereinigte NAV - ohne Goodwill aus Ankäufen - lag bei 31,18 EUR (31.12.2016: 30,75 EUR).

Der Leerstand zum 31. März 2017 betrug 2,7 % (Q1 2016: 2,8 %). Ein wesentlicher Grund für die anhaltend hohe Nachfrage sind die umfangreichen Investitionen in den Bestand.

Die Mieteinnahmen lagen in den ersten drei Monaten des Jahres bei 417,2 Mio. EUR (Q1 2016: 392,0 Mio. EUR). Die Miete pro Quadratmeter erhöhte sich verglichen mit dem Vorjahresquartal durch die allgemeine Marktentwicklung um 1,6 %. Weitere 1,8 % wurden durch Wohnwertverbesserungen sowie Neubau und Aufstockung realisiert. Somit lag die monatliche Ist-Miete zum Quartalsende bei 6,06 EUR pro Quadratmeter. Erstmals enthält der Quartalsabschluss auch die Ergebnisbeiträge der conwert Immobilien Invest SE ("conwert").

Höherer Ergebnisbeitrag durch wohnungsnahe Dienstleistungen - Neubau und Modernisierung weiterhin im Fokus

Die wohnungsnahen Dienstleistungen, beispielsweise die Versorgung der Mieter mit Kabelfernsehen, Messdienstleistungen sowie Versicherungs- oder Handwerkerdienstleistungen, gewinnen weiter an Bedeutung. Das bereinigte EBITDA in diesem Geschäft stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 160,5 % auf 19,8 Mio. EUR an (Q1 2016: 7,6 Mio. EUR).

Für die kommenden Jahre wurde ein Investitionsprogramm in Milliardenhöhe beschlossen. Schwerpunkte dabei sind Neubau, Dachaufstockung und die Bestandsverbesserung. Der Neubau und die Aufstockungsmaßnahmen sowie die Modernisierungsaktivitäten sind im 1. Quartal 2017 erfolgreich angelaufen. So hat Vonovia von den geplanten Investitionen für 2017 in Höhe von rund 730 Mio. EUR bereits 650 Mio. EUR beauftragt. Insgesamt plant Vonovia 2017 etwa 2.000 Neubauprojekte zu beauftragen, zu starten oder fertigzustellen.Finanzierung stabil, Aktienkurs gestiegen

Das Unternehmen verbesserte durch gesunkene Zinsen bei Umfinanzierungen sowie die Rückführung von Verbindlichkeiten sein Finanzergebnis deutlich. Schlug dieses im 1. Quartal 2016 mit minus 131,4 Mio. EUR zu Buche, betrug es im 1. Quartal 2017 nur noch minus 83,0 Mio. EUR.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 gewann die Vonovia-Aktie um rund 6,9 % an Wert und notierte am 31. März 2017 mit einem Schlusskurs von 33,03 EUR. In derselben Periode stieg der DAX ähnlich stark um 7,25 %, der EPRA Europe dagegen nur um 0,5 %.Ausblick 2017: Ergebnis FFO 1 Anstieg steigt auf rund 900 Mio. EUR bis 920 Mio. EUR erwartet

Für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt Vonovia die starke operative Entwicklung. Für das FFO 1 prognostiziert das Unternehmen inklusive conwert eine Steigerung auf rund 900 Mio. EUR bis 920 Mio. EUR. Damit wird die ursprüngliche Prognose - ein FFO 1 von 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR ohne conwert - erhöht. Damit wird der FFO 1 voraussichtlich rund 20 % über dem Vorjahreswert liegen (2016: 760,8 Mio. EUR).

Den 3-Monats-Bericht 2017 finden Sie unter: www.vonovia.de.
Weitere Informationen im Pressebereich.

Finanzkalender 2017/2018

2. August 2017: Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 20178. November 2017: Zwischenbericht für die ersten neun Monate 20176. März 2018: Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2017

 

 

in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Finanzielle Kennzahlen
 
3M 2017
 
3M 2016
 
Veränderung
in %
0
 
 
 
 
 
 
Mieteinnahmen Bewirtschaftung
 
417,2
 
392,0
 
6,4
Bereinigtes EBITDA Bewirtschaftung
 
285,6
 
269,0
 
6,2
Bereinigtes EBITDA Extension
 
19,8
 
7,6
 
160,5
Bereinigtes EBITDA Vertrieb
 
19,1
 
35,0
 
-45,4
Bereinigtes EBITDA
 
319,2
 
311,1
 
2,6
FFO 1
 
218,2
 
186,3
 
17,1
FFO 2
 
226,3
 
195,1
 
16,0
FFO 1 pro Aktie in EUR
 
0,47
 
0,40
 
17,5
Periodenergebnis
 
130,7
 
79,2
 
65,0
Instandhaltungs- und Modernisierungsleistung
 
191,4
 
125,4
 
52,6
davon Instandhaltungsaufwand und
Substanzwahrende Investitionen
 
77,2
 
73,5
 
5,0
davon Modernisierung (inkl. Neubau)
 
114,2
 
51,9
 
120,0
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nicht-finanzielle Kennzahlen
 
3M 2017
 
3M 2016
 
Veränderung
in %
Anzahl eigener Wohnungen (Durchschnitt)
 
356.411
 
355.954
 
0,1
Leerstandsquote in % (zum 31. März)
 
2,7
 
2,8
 
-0,1 pp
Mitarbeiter, Anzahl (zum 31. März)
 
8.114
 
6.683
 
21,4
 
 
 
 
 
 
 

 

in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bilanzielle Kennzahlen
 
31.3.2017
 
31.3.2016
 
Veränderung
in %
 
31.12.2016
 
Verkehrswert des Immobilienbestands
 
29.607,6
 
23.814,4
 
24,3
 
27.115,6
 
Bereinigter NAV
 
14.616,8
 
11.331,6
 
29,0
 
14.328,2
 
Bereinigter NAV pro Aktie in EUR
 
31,18
 
24,32
 
28,2
 
30,75
 
LTV in %
 
44,4
 
45,8
 
-1,4 pp
 
41,6
 
 
 
 
 
 
 
 
in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
 
 
 
EPRA Kennzahlen
 
31.3.2017
 
31.3.2016
 
Veränderung
in %
 
31.12.2016
 
EPRA NAV
 
17.548,6
 
14.048,2
 
24,9
 
17.047,1
 
EPRA NAV pro Aktie in EUR
 
37,43
 
30,15
 
24,1
 
36,58
 

 

Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt Vonovia rund 355.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei rund 29,6 Mrd. EUR. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 8.100 Mitarbeiter.

Zusatzinformationen:

Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Düsseldorf, Deutschland, Amtsgericht Düsseldorf, HRB 68115
Verwaltung der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=VXPEYNQAGGDokumenttitel: Vonovia startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017_PI_170524
24.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vonovia SE

Universitätsstraße 133

44803 Bochum


Deutschland
Telefon:
+49 234 314 1609
Fax:
+49 234 314 2995
E-Mail:
investorrelations@vonovia.de
Internet:
www.vonovia.de
ISIN:
DE000A1ML7J1
WKN:
A1ML7J
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




576885  24.05.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor
16.02.2018 - Vossloh setzt ab 2019 auf Belebung in China
16.02.2018 - adesso: 2017 besser als erwartet


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR