DGAP-News: Vorstandsverträge von Christoph Junge und Andreas Prenneis vorzeitig um fünf Jahre verlängert

Nachricht vom 22.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: adesso AG / Schlagwort(e): Personalie

Vorstandsverträge von Christoph Junge und Andreas Prenneis vorzeitig um fünf Jahre verlängert
22.05.2017 / 10:44


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vorstandsverträge von Christoph Junge und Andreas Prenneis vorzeitig um fünf Jahre verlängert

Aufsichtsrat setzt auf Kontinuität des erfolgreichen Managements

Der Aufsichtsrat der adesso AG hat eine vorzeitige Verlängerung der 2017 und 2018 auslaufenden Vorstandsverträge von Christoph Junge (47) und Andreas Prenneis (52) beschlossen. Beide haben die Verträge zur weiteren Bestellung bis Ende 2022 beziehungsweise Anfang 2023 ihrerseits unterzeichnet. Nachdem im Vorjahr bereits die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Michael Kenfenheuer (58) um fünf Jahre verlängert worden war, bestätigt der Aufsichtsrat damit das erfolgreiche dreiköpfige Management-Team und sorgt langfristig für Kontinuität in der Unternehmensführung.

Christoph Junge ist als Vorstand verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Personal, Administration und Recht sowie Mergers & Acquisitions. Zudem ist er zuständig für die adesso-Beteiligungen alleato assekuranzmakler GmbH sowie percision services GmbH und ist Finanzvorstand der e-Spirit AG. Seit über zehn Jahren sorgt Christoph Junge als Finanzvorstand der adesso AG für die solide finanzielle Basis des Geschäfts und als Personalvorstand für die Positionierung von adesso als einer der besten Arbeitgeber in Deutschland. Die unter seiner Führung umgesetzte M&A-Strategie flankiert das starke organische Wachstum der adesso Group.

Andreas Prenneis begann seine Vorstandstätigkeit für adesso im April 2015. Er ist heute für die Geschäftsbereiche Automotive & Transportation, Cross Industries, Energiewirtschaft, Öffentliche Verwaltung, Microsoft sowie IT-Management-Consulting verantwortlich. Er ist darüber hinaus zuständig für die adesso-Beteiligungen adesso as a service GmbH und adesso mobile solutions GmbH. Unter seiner Führung konnten die neueste Kernbranche Automotive & Transportation als auch das Geschäft mit der öffentlichen Verwaltung deutlich ausgebaut werden. Zudem entwickelte er eine Reihe von Wachstumsinitiativen in übrigen Geschäftsbereichen und Branchen.

Im deutschsprachigen Raum gehört die adesso Group mit über 260 Millionen Euro Jahresumsatz 2016 inzwischen zu den führenden IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen. Auch die ergänzende Produktstrategie in Form der Entwicklung einer eigenen Standardsoftwarefamilie für sämtliche Versicherungssparten verläuft mit der Fertigstellung von zwei der insgesamt vier Spartenprodukte nach Plan. Für den weiteren Ausbau des Kerngeschäfts und des zusätzlichen Produktgeschäfts hat der Aufsichtsrat dem Vorstand durch die Wiederbestellung von Kenfenheuer, Junge und Prenneis sein vollstes Vertrauen ausgesprochen.

Pressefotos der Vorstandsmitglieder von adesso können unter folgender URL heruntergeladen werden: https://www.adesso.de/de/unternehmen/management/index.jsp

adesso Group

Die adesso Group ist mit über 2.100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2016 von 260,4 Millionen Euro eines der größten deutschen IT-Dienstleistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Türkei, den USA und England sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen bietet adesso fertige Softwareprodukte an. Die Entwicklung eigener, branchenspezifischer Produktangebote eröffnet zusätzliche Wachstums- und Ertragschancen und ist ein weiteres Kernelement der adesso-Strategie. adesso wurde 2016 als bester IT-Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet.

Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de










22.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
adesso AG

Stockholmer Allee 20

44269 Dortmund


Deutschland
Telefon:
+49 231 7000-7000
Fax:
+49 231 7000-1000
E-Mail:
ir@adesso.de
Internet:
www.adesso-group.de
ISIN:
DE000A0Z23Q5
WKN:
A0Z23Q
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




575983  22.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR