DGAP-News: ?SHOP APOTHEKE EUROPE nach starkem ersten Quartal optimistisch: Wachstum beschleunigt, Bruttomarge gesteigert.

Nachricht vom 15.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e): Zwischenbericht

?SHOP APOTHEKE EUROPE nach starkem ersten Quartal optimistisch: Wachstum beschleunigt, Bruttomarge gesteigert.
15.05.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN DEN BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN.
SHOP APOTHEKE EUROPE nach starkem ersten Quartal optimistisch: Wachstum beschleunigt, Bruttomarge gesteigert.

- Konzernumsatz steigt im ersten Quartal auf 63,8 Mio. Euro nach 41,0 Mio. Euro

- Wachstum erneut beschleunigt: Plus 56 % im ersten Quartal 2017 nach einem Plus von 52 % in Q4/2016 und 41% im Gesamtjahr 2016

- Profitables Wachstum um 33 % im größten Absatzmarkt Deutschland bei gleichzeitiger Erhöhung von Bruttomarge und Segment-EBITDA

- Internationaler Umsatz mehr als verdreifacht bei signifikanter Erhöhung der Bruttomarge

- Prognose erneut bestätigt

SHOP APOTHEKE EUROPE N.V., führende OTC-Online Apotheke in Europa (OTC = over the counter = rezeptfreie Arzneimittel), ist mit signifikanten Umsatzzuwächsen dynamisch in das neue Geschäftsjahr 2017 gestartet. Die Online-Apotheke hat ihr Wachstumstempo erneut erhöht und das Geschäftsvolumen der Gruppe dementsprechend deutlich ausgeweitet. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Konzernumsatz auf 63,8 Mio. Euro nach 41,0 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einem Anstieg um rund 56 Prozent und stellt eine weitere Beschleunigung des Wachstums gegenüber der bereits dynamischen Entwicklung im Vorquartal (Q4/2016) dar, in dem SHOP APOTHEKE EUROPE um 52 % wuchs. Im Geschäftsjahr 2016 lag die Wachstumsrate bei 41 %.

Während das Geschäftsvolumen im umsatzstärksten Segment Deutschland um +33 % stieg, hat sich der Umsatz außerhalb Deutschlands, der im Segment "International" erfasst ist, innerhalb des Berichtszeitraums mehr als verdreifacht. Die nochmalige Wachstums-beschleunigung ist das Resultat der konsequenten Forcierung der internationalen Expansion, unterstützt durch die schnelle Integration der im September 2016 akquirierten Online Apotheke FARMALINE. Das Segment "Germany Services", das Webshop-Dienstleistungen umfasst, erzielte nach Eliminierungen für konzerninterne Leistungen einen Umsatz von 0,3 Mio. Euro (Q1/2016: 0,4 Mio. Euro).

Die Anzahl aktiver Kunden stieg in Folge der erfolgreichen Wachstumsinitiativen von SHOP APOTHEKE EUROPE deutlich von 1,4 Mio. zum Ende des ersten Quartals 2016 auf 2,1 Mio. Entsprechend erhöhte sich die Anzahl der Bestellungen nahezu proportional mit dem Umsatz gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 55 % auf 1,4 Mio. (Q1/2016: 0,9 Mio.). Der Anteil von Bestandskundenaufträgen lag mit 71% auf einem weiterhin hohen Niveau bei einer minimalen Retourenquote von 0,8 % und wurde begleitet von einer deut-lichen Steigerung der Webseitenbesuche (Site Visits), welche die führende Onlinepräsenz bestätigt. Darüber hinaus stieg der Anteil mobiler Webseitenbesuche im ersten Quartal 2017 auf 49 %.

Auf Konzernebene steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE das Bruttoergebnis von 8,4 Mio. Euro in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2016 auf 13,2 Mio. Euro, ein Zuwachs um 57 %. Die Bruttomarge erhöhte sich trotz des beschleunigten Wachstums, insbesondere im schnell wachsenden Segment International, gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich, obwohl Aufwendungen zur Neukundengewinnung das Ergebnis belasteten. Die Erhöhung der Konzernbruttomarge resultiert aus einem Zuwachs der Bruttomarge im Kernsegment Germany um 0,3 Prozentpunkte auf 20,7 % sowie aus der signifikanten Steigerung um 2,9 Prozentpunkte auf 20,1 % im zweiten Kernsegment International.

Verbesserungen wesentlicher Kostenpositionen trugen zudem zu einer spürbar unterproportionalen Entwicklung der Verwaltungskosten auf 1,9 Mio. Euro nach 1,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum bei. Die im Rahmen der Expansionsstrategie plangemäß erhöhten Marketingaufwendungen - insbesondere für TV-Werbung - sowie Kosten im Zusammenhang mit der Kapazitätserweiterung und Automatisierung belasteten das Ergebnis der Gruppe im ersten Quartal jedoch mit über 2,0 Mio. Euro. Entsprechend verringerten sich das konsolidierte EBITDA im Berichtszeitraum auf -3,6 Mio. Euro nach -2,3 Mio. Euro im Vorjahr und das operative Ergebnis (EBIT) auf -4,9 Mio. Euro nach -3,0 Mio. Euro.

Kundenzuwachs und hoher Anteil an Bestellungen durch Bestandskunden treiben profitables Wachstum in Deutschland.

Im umsatzstärksten Segment Germany verzeichnete SHOP APOTHEKE EUROPE in den ersten drei Monaten 2017 ein profitables Wachstum um 33 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 47,5 Mio. Euro im Vergleich zu 35,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2016. Gleichzeitig verbesserte sich das Bruttoergebnis leicht überproportional von 7,3 Mio. Euro um 35 % auf 9,8 Mio. Euro. Entsprechend stieg die Bruttomarge im Berichtszeitraum um 0,3 Prozentpunkte auf 20,7 % im Vergleich zu 20,4 % in der Vorjahres-periode. Das Segment EBITDA war in den ersten drei Monaten 2017 mit +442 Tsd. Euro positiv nach -24 Tsd. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Segment "Germany Services", welches interne und externe Webshop-Dienstleistungen umfasst, verzeichnete ebenfalls eine positive Entwicklung und erzielte einen Bruttoumsatz von 1,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2017 nach 1,0 Mio. Euro in der entsprechenden Vor-jahresperiode. Das Bruttoergebnis lag in der Berichtsperiode bei 1,6 Mio. Euro gegenüber 0,9 Mio. Euro im Vorjahr. Unter Berücksichtigung konzerninterner Leistungen ergibt sich für den Berichtszeitraum ein Bruttoergebnis auf Vorjahresniveau in Höhe von 0,2 Mio. Euro.

Segment International wächst weiter rasant, Bruttoergebnis signifikant verbessert.

Mit einem starken Anstieg der Bestellungen trug das Segment International wesentlich zur Steigerung des Konzernumsatzes bei: Mit 16,0 Mio. Euro hat sich der Segmentumsatz im Berichts-zeitraum im Vergleich zum Vorjahresquartal (5,0 Mio. Euro) mehr als verdreifacht (+221 %). Der deutlich überproportionale Anstieg des Bruttoergebnisses um 275 % von 0,9 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 auf 3,2 Mio. Euro im Berichtszeitraum führte auch im zweiten Kernsegment von SHOP APOTHEKE EUROPE zu einer signifikanten Verbesserung der Bruttomarge: Sie erhöhte sich gegenüber Vorjahr von 17,2 % um 2,9 Prozentpunkte auf 20,1 %.

Vor dem Hintergrund des wachstumsstarken ersten Quartals bestätigt der Vorstand der SHOP APORTHEKE EUROPE die Prognose für das Gesamtjahr 2017 in Höhe von +45 % bis +55 % Umsatzwachstum. Die Wachstumsbeschleunigung gegenüber dem Vorjahr ist insbesondere getrieben durch das internationale Geschäft. Positive Impulse erwartet das Management zudem durch das prosperierende Marktumfeld. In einer aktuellen Marktforschungsstudie von SEMPORA wurden die Erwartungen für die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate 2016-2020 des Online-Apothekenmarktes zuletzt von 23,7 % auf 24,7 % erhöht. Der Vorstand erwartet basierend auf Skaleneffekten, Effizienzsteigerungen und weiteren Automatisierungsschritten eine deutliche Steigerung der der Profitabilität im Geschäftsjahr 2017. Diese Prognose wird durch die vorgesehene Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses im Kernmarkt Deutschland gestützt. Mit dem antizipierten Wachstum einhergehend soll die Konzernbruttomarge im laufenden Geschäftsjahr erhöht werden. Für die konsolidierte EBITDA-Marge erwartet das Management zudem eine Verbesserung auf -2,0 % bis -3,0 %.
 

ÜBER SHOP APOTHEKE EUROPE.
SHOP APOTHEKE EUROPE ist die führende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa mit Schwerpunkt auf OTC- und apothekenüblichen Pflege-Produkten. Das Unternehmen betreibt Online-Apotheken auf dem deutschen, österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen und niederländischen Markt. In Deutschland ist die TÜV-zertifizierte shop-apotheke.com klarer Marktführer. SHOP APOTHEKE EUROPE liefert schnell und zu attraktiven Preisen ein sehr breites Sortiment von über 100.000 Originalprodukten an rund 2,1 Millionen aktive Kunden. Das Angebot wird ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.

SHOP APOTHEKE EUROPE erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 177 Mio. Euro. Neben dem Hauptsitz im niederländischen Venlo unterhält SHOP APOTHEKE EUROPE weitere Standorte in Köln, Düsseldorf, Paris und im belgischen Tongeren. SHOP APOTHEKE EUROPE ist seit dem
13. Oktober 2016 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert.

FINANZKALENDER 2017

16. Mai 2017
Ordentliche Hauptversammlung
26. Juli 2017
Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017
13. November 2017
Veröffentlichung der Ergebnisse für das 3. Quartal 2017

 

KONFERENZEN 2017

17. - 18. Mai 2017
Citi's European Internet and Digital Conference, London
22. - 24. Mai 2017
Berenberg European Conference USA 2017, Tarrytown, NY
29. - 31. August 2017
Commerzbank Sector Conference, Frankfurt
06. - 08. September 2017
Citi Global Technology Conference 2017, New York
18. - 20. September 2017
Berenberg & Goldman Sachs German Corporate Conference, München
04. - 07. Dezember 2017
Berenberg European Conference, London
PRESSEKONTAKTE.

Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Mobil: +49 152 28 50 63 61
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Thomas Schnorrenberg
Mobil: +49 151 46 53 13 17
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Investor Relations:
Dr. Ulrich Wandel
Telefon: +31 77 850 6117
E-Mail: ulrich.wandel@shop-apotheke.com

HAFTUNGSAUSSCHLUSS.

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf den künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige SHOP APOTHEKE EUROPE betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Die Grundlage dieser Aussagen bilden gegenwärtige Erwartungen und Annahmen des SHOP APOTHEKE EUROPE-Managements, von denen eine große Anzahl außerhalb des Einflussbereiches von SHOP APOTHEKE EUROPE liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten. Falls diese Risiken und Ungewissheiten eintreten oder die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten, bzw. die getroffenen Annahmen sich als nicht korrekt erweisen, können die tatsächlichen Ereignisse, sowohl in positiver als auch in negativer Weise, wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen implizierten oder genannten Geschehensabläufen abweichen. SHOP APOTHEKE EUROPE übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Dies wird von SHOP APOTHEKE EUROPE auch nicht beabsichtigt.











15.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.

Dirk Hartogweg 14

5928 LV Venlo


Niederlande
Telefon:
0800 - 200 800 300
Fax:
0800 - 90 70 90 20
E-Mail:
ulrich.wandel@shop-apotheke.com
Internet:
www.shop-apotheke-europe.com
ISIN:
NL0012044747
WKN:
A2AR94
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




573451  15.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Pantaflix holt Ex-Manager von ProSieben in den Vorstand
23.10.2017 - Euroboden: Zeichnungsfrist für Anleihe gestartet
23.10.2017 - Ergomed: PeproStat-News lassen Aktienkurs deutlich steigen
23.10.2017 - Jost Werke hebt die Prognose an
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR