DGAP-News: SMT Scharf erlebt fortgesetzte Belebung der Auftrags- und Geschäftsentwicklung

Nachricht vom 15.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

SMT Scharf erlebt fortgesetzte Belebung der Auftrags- und Geschäftsentwicklung
15.05.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SMT Scharf erlebt fortgesetzte Belebung der Auftrags- und Geschäftsentwicklung
Hamm, 15. Mai 2017 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986) ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. Auf Basis eines dynamisch wachsenden Auftragseingangs in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres 2017 erreichte der Auftragsbestand per Ende März 15,5 Mio. Euro. Er lag damit über dreimal so hoch wie am Stichtag des Vorjahres (31. März 2016: 5,1 Mio. Euro). Der Umsatz lag mit 10,6 Mio. EUR nahezu auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals (Q1/2016: 11,4 Mio. EUR), das durch Sondereffekte positiv beeinflusst gewesen war.
"In den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat sich die Belebung der Auftrags- und Umsatzlage von SMT Scharf aus dem vorangegangenen Quartal erfreulicherweise fortgesetzt. Der hohe Bestand an Aufträgen stellt dabei für SMT Scharf eine stabile Basis für die Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten dar", kommentiert Hans Joachim Theiß, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, das Auftaktquartal.
Im ersten Quartal 2017 hat sich der Auftragseingang mit 10,3 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt (Q1/2016: 5,1 Mio. EUR). Getrieben wurde diese positive Entwicklung ganz wesentlich vom russischen Markt, wo SMT Scharf eine deutlich wachsende Zahl von Aufträgen im Bereich Bahnen akquirieren und abwickeln konnte. Der anteilige Umsatz in Russland stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,1 Prozentpunkte auf 41,9% (Q1/2016: 36,8%). Deutlich positiv entwickelten sich auch die Märkte in Afrika, während die anteiligen Umsätze in China um 3,8 Prozentpunkte zurückgingen und nur noch 10,5% des Gesamtumsatzes ausmachten (Q1/2016: 14,3 %).
"Auch wenn die wichtigste Volkswirtschaft Asiens wieder Fahrt aufgenommen hat, schreitet die Konsolidierung und Marktbereinigung unter den Bergwerksbetreibern weiter voran. Dies führt kurzfristig zu einer Friktion des Marktes; langfristig dürfte SMT Scharf als Premium-Anbieter allerdings von dieser Entwicklung profitieren", erläutert Theiß.
Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) erreichte 0,8 Mio. Euro (Q1/2016: 1,5 Mio. Euro). Der Rückgang gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert ist dabei vor allem auf geringere sonstige betriebliche Erträge von 0,6 Mio. Euro (Q1/2016: 1,3 Mio. Euro) zurückzuführen, die im Vorjahr ebenfalls von Sondereffekten positiv geprägt waren. So wurden im Vorjahr unter anderem Rückstellungen aufgelöst, die 2015 im Zuge der Risikovorsorge gebildet worden waren.
In seinen strategischen Planungen peilt der Vorstand von SMT Scharf weiterhin die gesteckten Umsatz- und Ertragsziele für das Geschäftsjahr 2017 an. Der Vorstandsvorsitzende Hans Joachim Theiß sagt dazu: "Setzt sich die positive Geschäftsentwicklung auf Basis der aktuellen Quartalszahlen unvermindert fort, ist die Unternehmensführung zuversichtlich, 2017 einen gegenüber dem Vorjahr verbesserten Umsatz und ein höheres EBIT realistisch zu erreichen."Unternehmensprofil
Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet Transport- und Infrastrukturausrüstungen für den Bergbau unter Tage sowie für Tunnelbaustellen. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 48 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sieben Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Henryk Deter / Maximilian Breuer
Tel: +49(0)611 - 205855-22
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: breuer@cometis.de











15.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SMT Scharf AG

Römerstrasse 104

59075 Hamm


Deutschland
Telefon:
+49 2381 960-01
Fax:
+49 2381 960-230
E-Mail:
info@smtscharf.com
Internet:
www.smtscharf.com
ISIN:
DE0005751986
WKN:
575198
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




573461  15.05.2017 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR