DGAP-News: Stabilus S.A. erhöht nach Zahlen für Q2 GJ 2017 Jahresprognose für bereinigte EBIT-Marge

Nachricht vom 15.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

Stabilus S.A. erhöht nach Zahlen für Q2 GJ 2017 Jahresprognose für bereinigte EBIT-Marge
15.05.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CORPORATE NEWS

Stabilus S.A. erhöht nach Zahlen für Q2 GJ 2017 Jahresprognose für bereinigte EBIT-Marge

- Umsatz in Q2 GJ2017 +35,4 Prozent auf 244,9 Mio. Euro / H1 GJ2017 +30,8 Prozent auf 455,5 Mio. Euro

- Bereinigtes EBIT Q2 +53,6 Prozent auf 38,4 Mio. Euro / H1 +48,4 Prozent auf 67,8 Mio. Euro

- Q2 Ergebnis bei 14,6 Mio. Euro (Q2 GJ2016: 10,8 Mio. Euro) / H1 Ergebnis bei 44,4 Mio. Euro (H1 GJ2016: 24,4 Mio. Euro)

- Operative Umsatzprognose bestätigt, Prognose für bereinigte EBIT-Marge für GJ2017 auf 14-15 Prozent angehoben (zuvor: 13-14 Prozent)

Luxemburg/Koblenz, 15. Mai 2017 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), ein weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben zur Bewegungssteuerung, hat das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 (endet am 30. September 2017) mit deutlichem Wachstum erfolgreich abgeschlossen.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2017 stieg der Konzernumsatz im Vorjahresvergleich von 180,9 Millionen Euro um 34,5 Prozent auf 244,9 Millionen Euro. Die im Geschäftsjahr 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products leisteten einen Beitrag von 31,6 Millionen Euro zu diesem Umsatzanstieg. Bezogen auf das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs erzielte die Stabilus S.A. damit Umsätze von 455,5 Millionen Euro, nach 348,2 Millionen Euro im H1 GJ2016 (+30,8 Prozent).

Die Geschäftsentwicklung verlief in allen Regionen positiv. In der Region Europa legte der Umsatz im zurückliegenden Quartal um 35,4 Prozent von 93,1 Millionen Euro auf 126,1 Millionen Euro zu. Die zugekauften Unternehmen trugen 20,9 Millionen Euro zum Gesamtumsatz in Europa bei. Ein weiterer wesentlicher Treiber war das Powerise-Geschäft, dessen Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2017 in Europa um 26,3 Prozent anstieg. In NAFTA konnte Stabilus seine Umsätze von 68,1 Millionen Euro auf 93,7 Millionen Euro (+37,6 Prozent) erhöhen. Hier war ebenfalls neben den Umsätzen der zugekauften Unternehmen vor allem die Powerise-Nachfrage ausschlaggebend. In der Region Asien / Pazifik und RoW (Rest of World) konnte der Umsatz um 26,9 Prozent von 19,7 Millionen Euro auf 25,0 Millionen Euro gesteigert werden. Dies geht im Wesentlichen auf neue Kunden und eine Erweiterung der Produktionskapazitäten in China zurück.

Gegenüber dem Vergleichsquartal 2016 verzeichnete das Industriegeschäft die höchste Umsatzsteigerung. Unterstützt durch den Beitrag der im Sommer 2016 erworbenen Gesellschaften verzeichnete der Geschäftszweig ein Umsatzplus von 69,3 Prozent von 51,8 Millionen Euro auf 87,7 Millionen Euro. Den größten Anteil daran hatte mit 55,1 Millionen Euro das Capital Goods-Geschäft (Vorjahresquartal: 44,0 Millionen Euro), gefolgt vom neuen Geschäftsbereich Vibration & Velocity Control (25,2 Millionen Euro, Vorjahr: - ), der aus den zugekauften Unternehmen ACE, Fabreeka und Tech Products gebildet wurde; der Umsatz des Bereichs Commercial Furniture (frühere Bezeichnung "Swivel Chair") verblieb mit 7,5 Millionen Euro ungefähr auf dem Niveau des Vorjahresquartals von 7,8 Millionen Euro.

Das Automotive-Geschäft zeigte im zweiten Quartal 2017 mit einem Plus von 21,7 Prozent ebenfalls einen deutlichen Umsatzzuwachs von 129,1 Millionen Euro auf 157,1 Millionen Euro. Die Powerise-Technologie war erneut der bedeutendste Umsatztreiber in diesem Geschäftsfeld und erzielte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017 einen Umsatzanstieg um +36,1 Prozent. Ursache für diesen Zuwachs sind erstmals beitragende, neu gewonnene OEM-Plattformen, insbesondere von Fahrzeugen der Mittel- und Kompaktklasse.

Mit 38,4 Millionen Euro lag das bereinigte EBIT im zurückliegenden Quartal um 53,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Steigerung ist wesentlich auf den höheren Umsatzanteil des Industriegeschäfts zurückzuführen (36 Prozent im Q2 GJ2017 gegenüber 29 Prozent im Q2 GJ2016). Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2017 erzielte das Unternehmen damit ein bereinigtes EBIT von 67,8 Millionen Euro nach 45,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+48,4 Prozent).

Der Gewinn lag im Q2 GJ2017 bei 14,6 Millionen Euro nach 10,8 Millionen Euro im Vorjahrquartal. Im ersten Halbjahr 2017 weist das Unternehmen entsprechend einen Gewinn von 44,4 Millionen Euro nach 24,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum aus.

Dietmar Siemssen, CEO von Stabilus, sagte: "Im abgelaufenen Quartal haben wir unseren Erfolgskurs fortgesetzt. Dazu haben organisches Wachstum und unsere Zukäufe im Geschäftsjahr 2016 gleichermaßen beigetragen. Die erworbenen Firmen haben unser Industriegeschäft deutlich gestärkt und die Integration hat dem Gesamtunternehmen wichtige Impulse gegeben. Unsere global ausbalancierte Präsenz unterstützt dabei, in den Regionen neue Kunden zu gewinnen. Wir halten an unserem Ziel fest, auch im Geschäftsjahr 2017 im zweistelligen Prozentbereich zu wachsen. Die starken Q2-Ergebnisse geben uns zudem das Vertrauen, die Prognose für unsere bereinigte EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2017 anzuheben."

Die bereinigte EBIT-Marge soll 14 bis 15 Prozent statt wie bisher prognostiziert 13 bis 14 Prozent betragen. Die ursprünglich mit dem Geschäftsbericht 2016 veröffentlichte operative Umsatzprognose bleibt unverändert: Unter Annahme eines durchschnittlichen Dollar-Wechselkurses von 1,15 US$ / EUR erwartet Stabilus Umsätze in Höhe von 865 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2017. Falls der US-Dollar gegenüber dem Euro im verbleibenden Geschäftsjahr weiter stark bleibt, könnte der Umsatz für das Geschäftsjahr 2017 wechselkursbedingt höher ausfallen. Bei einem durchschnittlichen US-Dollar-Wechselkurs über das Gesamtgeschäftsjahr 2017 von 1,10 US$/EUR ergäbe sich beispielsweise ein erwarteter Umsatz von ca. 880 Millionen Euro.

Der vollständige Bericht für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2017 steht in englischer Sprache im Bereich Investor Relations unter www.ir.stabilus.com zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Ralf Krenzin
Tel.: +49 261 8900 502
E-Mail: rkrenzin@stabilus.com
Charles Barker Corporate Communications
Tobias Eberle
Tel.: +49 69 794090 24
E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Investor Relations-Kontakt:
Andreas Schröder
Tel.: +352 286 770 21
E-Mail: anschroeder@stabilus.com
 

 

Über Stabilus

Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Stabilus einen Umsatz von 737,5 Mio. Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in neun Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.

Wichtiger Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.











15.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Stabilus S.A.

2, rue Albert Borschette

L-1246 Luxemburg


Großherzogtum Luxemburg
Telefon:
+352 286 770 1
Fax:
+352 286 770 99
E-Mail:
info.lu@stabilus.com
Internet:
www.stabilus.com
ISIN:
LU1066226637
WKN:
A113Q5
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




573357  15.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR