DGAP-News: EnviTec Biogas im Geschäftsjahr 2016 mit hoher Auslastung und Ergebniszuwachs

Nachricht vom 12.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: EnviTec Biogas AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

EnviTec Biogas im Geschäftsjahr 2016 mit hoher Auslastung und Ergebniszuwachs
12.05.2017 / 12:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
EnviTec Biogas im Geschäftsjahr 2016 mit hoher Auslastung und Ergebniszuwachs

Umsatz sinkt auf 162,9 Mio. Euro (-6,9 %)
Gesamtleistung inkl. Anlagen im Bau steigt auf 204,9 Mio. Euro (+17,3 %)
Operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 4,2 Mio. Euro (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro)
Ergebnis je Aktie bei 0,11 Euro (Vorjahr: 0,10 Euro)
Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2016: 0,60 Euro je Aktie
Lohne, 12. Mai 2017 - Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) verzeichnete im Geschäftsjahr 2016 eine solide Geschäftsentwicklung. Während sich die Segmente Eigenbetrieb und Service deutlich positiv entwickelten, konnte im Anlagenbau bei einer hohen Auslastung eine große Zahl von Anlagen im Bau nicht schlussgerechnet werden. Daraus resultierte ein Rückgang der Umsatzerlöse auf Konzernebene um 6,9 % auf 162,9 Mio. Euro im Berichtszeitraum. Die Gesamtleistung, die den Wert der noch in Bau befindlichen Anlagen berücksichtigt, stieg hingegen deutlich um 17,3 % auf 204,9 Mio. Euro (Vorjahr: 174,9 Mio. Euro).

In der Segmentbetrachtung legte der Umsatz im größten Geschäftsbereich des Konzerns, im Eigenbetrieb, um 4,2 % auf 101,7 Mio. Euro zu. Das Servicesegment verbuchte mit einem Anstieg um 19,4 % auf 31,0 Mio. Euro im zweiten Jahr in Folge ein deutlich zweistelliges Umsatzwachstum. Im Anlagenbau sank der Umsatz aufgrund des beschriebenen Effekts um 41,2 % auf 30,2 Mio. Euro.

Die Zahl der Beschäftigten stieg aufgrund des Ausbaus der Geschäftstätigkeit im Servicesegment von 400 auf 439 Mitarbeiter zum Stichtag 31. Dezember 2016.

Im Geschäftsbereich Energy führte in 2016 eine Änderung der Energie- und Stromsteuer-Gesetzgebung erwartungsgemäß dazu, dass die Vermarktung von regional produziertem Strom deutlich an Wirtschaftlichkeit einbüßte. Daher entschied sich EnviTec dazu, dieses Geschäftsmodell nicht mehr weiterzuverfolgen und die verbliebenen Aktivitäten des Energy-Segments im Bereich Eigenbetrieb zusammenzufassen.

Insgesamt konnte die EnviTec Gruppe das Geschäftsjahr erneut positiv abschließen und den Gewinn gegenüber dem Vorjahr leicht steigern. Insbesondere die Bereiche Service und Eigenbetrieb entwickelten sich trotz gestiegener Aufwendungen ausgesprochen positiv. So stieg der operative Gewinn vor Abzug von Abschreibungen (EBITDA) im Konzern von 21,0 Mio. Euro auf 22,2 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 4,2 Mio. Euro (Vorjahr: 3,4 Mio. Euro). Nach Steuern wurde ein Konzernergebnis in Höhe von 1,7 Mio. Euro (Vorjahr 1,4 Mio. Euro) erwirtschaftet. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,11 Euro für das Jahr 2016 (Vorjahr: 0,10 Euro). Im Einzelabschluss der AG betrug der Bilanzgewinn 10,0 Mio. Euro. Vorstand und Aufsichtsrat der EnviTec Biogas AG schlagen vor, für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende in Höhe von 0,60 Euro je Aktie auszuschütten.

Der Konzern verfügte zum Jahresende 2016 über flüssige Mittel in Höhe von 16,5 Mio. Euro (Vorjahr: 19,7 Mio. Euro) und sonstige kurzfristige Vermögensgegenstände in Höhe von 11,6 Mio. Euro (Vorjahr: 11,8 Mio. Euro). Der Netto-Cashflow sank im Geschäftsjahr 2016 auf 20,0 Mio. Euro (Vorjahr: 36,1 Mio. Euro). Die deutliche Abnahme resultierte im Wesentlichen aus der hohen Auslastung im Anlagenbau und einem Anstieg der eingelagerten Rohstoffsubstrate, womit eine stärkere Kapitalbindung verbunden war. Mit einer Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag in Höhe von 55,3 % (Vorjahr: 57,4 %) verfügt EnviTec weiterhin über eine sehr solide Kapitalstruktur.

Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG: "Im Geschäftsjahr 2016 ist es uns gelungen, unsere Stärken und Fähigkeiten erneut unter Beweis zu stellen und das Jahr mit einem deutlich positiven Ergebnis abzuschließen. In den kommenden Jahren wollen wir auf Basis der regelmäßigen Cashflows, die wir im Eigenbetrieb erwirtschaften, unser internationales Engagement im Anlagenbau weiter verstärken und den Ausbau des ergänzenden Geschäftsfelds Service im In- und Ausland weiter forcieren. Mehr denn je wird es dabei von Bedeutung sein, Geschäftsmodelle und Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln, neue Anwendungen und Verfahren zu ergründen und Marktopportunitäten schnell und effizient zu nutzen. Dabei beabsichtigen wir, die Abhängigkeit von den gesetzlichen Rahmenbedingungen zu verringern und mittelfristig bis zu 30 % des Unternehmensumsatzes nicht mehr aus dem geförderten Biogasbereich zu generieren."

Für das Geschäftsjahr 2017 wird auf Konzernebene eine leichte Umsatzsteigerung sowie eine leichte Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT) erwartet. Ausschlaggebend für die Erreichung der wirtschaftlichen Ziele in 2017 wird vor allem der Geschäftsverlauf des Anlagenbau-Segments sein. Hier verfügte EnviTec Biogas zum Ende des Geschäftsjahres 2016 über einen Auftragsbestand in Höhe von 103,3 Mio. Euro (Vorjahr: 77,9 Mio. Euro).

Der vollständige Geschäftsbericht 2016 ist abrufbar unter: http://www.envitec-biogas.de/ir/veroeffentlichungen/finanzberichte.html

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 14 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2016 erzielte EnviTec einen Umsatz von 162,9 Mio. Euro und ein EBIT von 4,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit gut 440 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:
Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de











12.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EnviTec Biogas AG

Industriering 10a

49393 Lohne


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 44 42 - 80 65 0
Fax:
+49 (0) 44 42 - 80 65 103
E-Mail:
info@envitec-biogas.de
Internet:
www.envitec-biogas.de
ISIN:
DE000A0MVLS8
WKN:
A0MVLS
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




573107  12.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR