DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt stabile vorläufige Zahlen für Q1-2017

Nachricht vom 12.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt stabile vorläufige Zahlen für Q1-2017
12.05.2017 / 08:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt stabile vorläufige Zahlen für Q1-2017

- Gesamt-EBITDA mit EUR 27,4 Mio. auf gutem Vorjahresniveau

- Deutliche Verbesserung im Kunststoffbereich, alle Segmente mit stabilen positiven Ergebnisbeiträgen

- Ausblick für 2017 bestätigt

Salzbergen, 12. Mai 2017. Die H&R GmbH & Co. KGaA (kurz: H&R KGaA; ISIN DE0007757007) hat die guten vorläufigen Kennzahlen für den Jahresstart 2017 bestätigt: Im ersten Quartal stellte das Unternehmen das gute operative Ergebnis (EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen) mit EUR 27,4 Mio. ein (Vorjahresvergleichszeitraum: EUR 27,2 Mio.). Das abgelaufene Quartal lieferte zudem rohstoffpreisbedingt gestiegene Umsatzerlöse von EUR 267,4 Mio. (Q1-2016: EUR 228,0 Mio.).

Übersicht der wesentlichen Kennzahlen:

in Mio. EUR
Q1-2017
Q1-2016
Diff. in %
Umsatzerlöse
267,4
228,0
17,3
Operatives Ergebnis (EBITDA)
27,4
27,2
0,7
EBIT
18,4
19,5
-5,6
Ergebnis vor Ertragsteuern
15,5
16,7
-7,2
Konzernergebnis der Aktionäre
10,5
13,5
-22,2
Konzernergebnis je Aktie (EUR)
0,29
0,38
-23,7
Operativer Cashflow
-0,3
24,4
n.a.
Free Cashflow
-12,4
15,6
n.a.
 
31.3.2017
31.12.2016
Diff. in %
Bilanzsumme
645,6
648,2
-0,4
Konzerneigenkapital
331,5
317,4
4,4
Eigenkapitalquote (%)*
51,4
49,0
4,9

 

* Angabe der Veränderung in Prozentpunkten.
Den größten Beitrag an dem stabilen operativen Ergebnis lieferte das Segment Refining. Bei rohstoffpreisbedingt von EUR 139,9 Mio. auf EUR 161,8 Mio. gestiegenen Umsätzen lag das EBITDA bei EUR 16,0 Mio. (Q1-2016: EUR 20,9 Mio.). Im Vorjahresvergleichsquartal hatten die H&R-Raffinerien deutlich von Ausfällen des Wettbewerbs profitiert. Das Segment Sales baute seinen Anteil am Gesamtergebnis kräftig aus und übertraf mit EUR 10,0 Mio. das Vergleichsquartal klar (Q1-2016: EUR 7,9 Mio.). Die Umsätze zogen ebenfalls an: Statt der EUR 77,5 Mio. aus dem ersten Quartal 2016 wurden diesjährig EUR 92,4 Mio. erlöst. Und schließlich setzte das Segment Kunststoffe seine gute operative Performance fort und erzielte ein vielfach verbessertes EBITDA im Q1-2017 von EUR 1,7 Mio., nach EUR 0,2 Mio. im Q1-2016. Der Umsatz (Q1-2017: 15,7 Mio.; Q1-2016: EUR 13,5 Mio.) legte um EUR 2,2 Mio. zu.

Mit Blick auf die angestrebte Ergebnisspanne von EUR 86,0 Mio. bis zu EUR 100,0 Mio. EBITDA sieht sich die Gesellschaft nach den ersten Monaten auf Kurs.

Für detaillierte Aussagen zur Geschäfts- und Ertragsentwicklung verweist das Unternehmen auf die heute veröffentlichte Quartalsmitteilung zum 1. Quartal 2017, die unter www.hur.com im Bereich der H&R KGaA zum Download bereit steht.

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.











12.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
H&R GmbH & Co. KGaA

Neuenkirchener Str. 8

48499 Salzbergen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 43 218 321
Fax:
+49 (0)40 43 218 390
E-Mail:
investor.relations@hur.com
Internet:
www.hur.com
ISIN:
DE0007757007
WKN:
775700
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572789  12.05.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR