DGAP-News: Ferratum Oyj: Zwischenbericht Januar - März 2017 / Ferratum Group weist in Q1 2017 gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 50,6 % aus

Nachricht vom 11.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ferratum Oyj / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Ferratum Oyj: Zwischenbericht Januar - März 2017 / Ferratum Group weist in Q1 2017 gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 50,6 % aus
11.05.2017 / 11:09


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zwischenbericht Januar - März 2017

Ferratum Group weist in Q1 2017 gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 50,6 % aus

Helsinki, 11. Mai 2017 - Ferratum Oyj (ISIN: FI4000106299, WKN: A1W9NS) ("Ferratum" oder die "Gruppe") meldet nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen die Ergebnisse für die drei Monate zum 31. März 2017 ("Q1 2017").

Wesentliche Finanzkennzahlen Q1 2017

- Umsatz von EUR 50,0 Mio. - ein Plus von 50,6 % gegenüber dem Vorjahr

- Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 6,8 Mio. - ein Plus von 31,9 % gegenüber dem Vorjahr

- EBIT-Marge von 13,7 %

- Positiver operativer Cashflow von EUR 1,9 Mio.

- Vorsteuerergebnis (EBT) von EUR 6,0 Mio. - ein Plus von 56,8 % gegenüber dem Vorjahr

- Gewinn je Aktie (unverwässert und verwässert) um 53,3 % auf EUR 0,23 je Aktie gestiegen

- Refinanzierung einer ausgelaufenen Anleihe der Ferratum Bank p.l.c. (WKN: A1Z4JU) in Höhe von EUR 20 Mio. mit den Erlösen aus der in Q4 2016 emittierten, vorrangigen unbesicherten Anleihe (WKN: A189MG) in Höhe von EUR 25 Mio.

- Nettofinanzierungskosten sanken aufgrund von Währungsgewinnen um 36 % auf EUR 0,9 Mio. (Q1 2016: EUR 1,4 Mio.)

- Nettobuchwert des Kreditportfolios stieg um 11,9 % auf EUR 206,0 Mio. (Q4 2016: EUR 184 Mio.)

- Einlagevolumen von Kunden stieg weiter um 17,1 % auf EUR 118,8 Mio.

- Zuwachs von aktiven/ehemaligen Kunden um EUR 335.967 (25,6 %) auf EUR 1,65 Mio. (Q1 2016: EUR 1,31 Mio.)

Wichtigste Kennzahlen

 

 
3 Monate zum 31. März
EUR '000
2017
2016
Umsatz
50.009
33.213
Betriebsergebnis (EBIT)
6.849
5.193
Vorsteuerergebnis
5.946
3.792
Vorsteuerergebnis %
11,9 %
11,4 %
Netto-Cashflows aus der Geschäftstätigkeit vor Veränderungen des Portfolios und der erhaltenen Einlagen
23.706
13.171
Netto-Cashflows aus der Geschäftstätigkeit
1.940
(11.401)
Netto-Cashflows aus der Investitionstätigkeit
(2.172)
(2.041)
Netto-Cashflows aus der Finanzierungstätigkeit
(8.487)
7.813
Nettozunahme/-abnahme der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
(8.719)
(5.629)
Gewinn je Aktie, unverwässert (EUR)
0,23
0,15
Gewinn je Aktie, verwässert (EUR)
0,23
0,15

 

 

 

EUR '000
31. März 2017
31. Dezember 2016
Forderungen - Konsumentenkredite (netto)
206.290
184.346
Einlagen von Kunden
118.795
101.436
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
64.600
73.059
Gesamtvermögen
311.683
295.683
Langfristige Verbindlichkeiten
73.362
72.246
Kurzfristige Verbindlichkeiten
144.873
135.563
Eigenkapital
93.447
87.875
Eigenkapitalquote %
30,0
29,7
Netto-Verschuldungsgrad
1,64
1,53

 

 

Strategische Entwicklung

Ferratum konnte den Wachstumstrend des letzten Jahres auch in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 weiterverfolgen: Der Umsatz der Gruppe stieg auf EUR 50,0 Mio., was gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von 50,6 % darstellt (Q1 2016: EUR 33,2 Mio.). Wachstumstreiber waren die Produktdiversifikation und -optimierung bei den Konsumentenkrediten sowie die Weiterentwicklung der Kredite für den Mittelstand. Die Zahl der aktiven und ehemaligen Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahr um 25,6 % auf 1,65 Mio. zum 31. März 2017.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 31,9 % auf EUR 6,8 Mio. Die Optimierung der Marketingaktivitäten hat deutliche Verbesserungen gezeigt und den Anteil der Marketingkosten am Umsatz von 20,2 % in Q4 2016 auf 15,8 % in Q1 2017 gesenkt. Der Anteil der Wertminderungen auf Forderungen am Umsatz ist, wie erwartet, von 28,7 % in Q1 2016 auf 34,4 % in Q1 2017 gestiegen.

Das Vorsteuerergebnis (EBT) stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 56,8 % auf EUR 5,9 Mio. und profitierte von einem Währungsgewinn im Rahmen der Nettofinanzierungskosten in Höhe von TEUR 842. Im ersten Quartal 2016 wurde ein Währungsverlust in Höhe von TEUR 338 realisiert.

Das Eigenkapital erhöhte sich von EUR 87,9 Mio. zum 31. Dezember 2016 auf EUR 93,4 Mio., während die Eigenkapitalquote mit 30,0 % weiterhin hoch blieb. Die Nettoforderungen gegenüber Kunden stiegen von EUR 184,3 Mio. um 11,9 % auf EUR 206,3 Mio. Die Darlehensdeckungsquote blieb stabil und sank leicht von 25,4 % in Q4 2016 auf 24,2 % in Q1 2017. Das Einlagevolumen von Kunden stieg von EUR 101,4 Mio. weiter um 17,1 % auf EUR 118,8 Mio. Die Zinsen für Einlagen wurden in Q1 2017 gesenkt, um den Zufluss von Einlagen abzuschwächen. Es ist geplant, die Mobile Bank im Laufe des Jahres 2017 in weiteren Ländern einzuführen.

Am 21. Januar 2017 refinanzierte die Ferratum Bank p.l.c. eine Anleihe in Höhe von EUR 20 Mio. (ISIN: MT0000911207) mit den Erlösen aus der im letzten Quartal des Jahres 2016 emittierten, vorrangigen unbesicherten Anleihe in Höhe von EUR 25 Mio.

Seit dem 1. März 2017 sind die von der Ferratum Capital Germany GmbH emittierten Anleihen - Ferratum Capital Germany GmbH 8 % 2018 (WKN: A1X3VZ) und Ferratum Capital Germany 4.875 % 2019 (WKN: A2AAR2) - im Börsensegment Scale notiert, dem neuen Segment der Deutschen Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

Das Rating BBB+ der Ferratum Gruppe wurde in Q1 im Rahmen der regelmäßigen jährlichen Überprüfung durch die Creditreform AG bestätigt.
 

Nachfolgende Ereignisse

Im ersten Quartal konzentrierte sich Ferratum auf den Markteinstieg in Brasilien sowie auf die Einführung eines neuen Konsumentenkreditprodukts in Finnland.

Ferratum freut sich, berichten zu können, dass Ferratum Brasilien im Mai mit Krediten bis zu BRL 3.000 (EUR 850) ins brasilianische Konsumentenkreditgeschäft eingestiegen ist.

Ferratum freut sich auch, bekannt zu geben, dass im Mai das neue Darlehensprodukt "Primeloan" in Finnland eingeführt wurde. Primeloan ist ein unbesicherter Privatkredit in Höhe von EUR 3.000 bis EUR 20.000 und mit Kreditlaufzeiten zwischen 1 und 10 Jahren. Das Produkt nutzt ein neues Risikomodell, das die Preisgestaltung mit dem Risikoprofil des Kunden verbindet.

Auf der Jahreshauptversammlung am 4. Mai 2017 in Helsinki wurde Christopher Wang als neues Mitglied des Vorstands bestellt. Herr Wang ist geschäftsführender Gesellschafter der J&W Partners Co. Ltd., einer Private-Equity-Gesellschaft mit Sitz in Seoul, Südkorea, die er im Jahr 2014 mitbegründet hat. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung als Transaktionsanwalt und Investor im asiatischen Markt.

Während der Jahreshauptversammlung genehmigten die Aktionäre zudem die Ausschüttung einer Schlussdividende in Höhe von EUR 0,12 je Aktie für das Geschäftsjahr 2016.

 

CEO und Gründer Jorma Jokela kommentiert:

"Wir konnten mit einem robusten Umsatz- und Gewinnwachstum im ersten Quartal positiv in das Jahr 2017 starten und die Dynamik, die sich im letzten Quartal 2016 zeigte, aufrechterhalten. Die starke Performance unserer Produkte Credit Limit und PlusLoan bestätigt weiterhin die Strategie, eine Reihe innovativer Kreditlösungen auf mehreren Märkten anzubieten. Das Wachstum bei diesen Produkten wird zum Teil von Mikrokreditkunden getragen, die unsere größeren, langfristigeren Produkte nutzen, aber unser Zielmarkt wächst auch durch die Einführung von Primeloan im Mai sowie durch den Zutritt zum strategisch wichtigen brasilianischen Markt.

Nachdem unsere Mobile Bank letztes Jahr in drei Ländern erfolgreich eingeführt wurde, haben die Kundeneinlagen weiter zugenommen und erreichten zum Ende des ersten Quartals EUR 118,8 Mio. Mit weiteren Markteinführungen, die für 2017 geplant sind, und interessanten Plänen zur Weiterentwicklung des Leistungsangebots der Mobile Bank durch externe Partnerschaften in der Pipeline verspricht das Jahr 2017 ein weiteres Jahr der Veränderungen für Ferratum zu werden. Wir sind fest davon überzeugt, unsere Guidance für den Gesamtjahresumsatz und die EBIT-Marge zu erreichen."
 

Über Ferratum:
Ferratum ist ein internationaler Anbieter von Konsumentenkrediten und Krediten für den Mittelstand, die über mobile Geräte vertrieben und gemanagt werden. Die 2005 gegründete Ferratum Group mit Sitz in Helsinki, Finnland, ist ein Pionier in den Bereichen Finanztechnologie und Mobilkredite und hat ihre Aktivitäten schnell in 24 Länder ausgeweitet (Stand: 11. Mai 2017). Über die Nutzung digitaler Medien können Kunden von Ferratum Konsumentenkredite in Höhe von EUR 25 bis EUR 5.000 beantragen. Zudem bietet Ferratum Kleinunternehmen Ratenkredite von bis zu EUR 100.000 mit einer Laufzeit von sechs bis zwölf Monaten an. Das von Gründer Jorma Jokela geführte Unternehmen hat mehr als 1,6 Mio. aktive und ehemalige Kunden, denen in der Vergangenheit einer oder mehrere Kredite gewährt wurden (Stand: 31. März 2017).

Die Ferratum Group ist im Prime Standard der Frankfurter Börse unter dem Symbol "FRU" notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ferratumgroup.com.

 

Kontakte:

Ferratum Group
Dr. Clemens Krause, CFO
T: +49 30 88715308
F: +49 30 88715309
E: clemens.krause@ferratum.com
Medienanfragen Europa:
Edelman.ergo, A Daniel J Edelman Company
Alexander Schmidt | Andreas Martin
T: +49 69 27 13 89 26
E: Alexander.Schmidt@edelmanergo.com
E: Andreas.Martin@edelmanergo.com
Ferratum Group
Paul Wasastjerna
Head of Investor Relations
T: +358 40 7248247
F: +358 20 741 1614
E: paul.wasastjerna@ferratum.com
Medienanfragen UK:
Smithfield, A Daniel J Edelman Company
Alex Simmons | Brett Jacobs
T: +44 20 7903 0669 | +44 20 7903 0675
E: asimmons@smithfieldgroup.com
E: bjacobs@smithfieldgroup.com











11.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Ferratum Oyj

Ratamestarinkatu 11 A

00520 Helsinki


Finnland
Internet:
https://www.ferratumgroup.com
ISIN:
FI4000106299
WKN:
A1W9NS
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572557  11.05.2017 





PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz
10.12.2017 - Steinhoff Aktie nach dem Absturz: Die „Chaostage” gehen weiter
10.12.2017 - Qiagen Aktie soll an die NYSE wechseln
10.12.2017 - Borussia Dortmund: Trainer Bosz nach Bremen-Pleite vor der Entlassung
08.12.2017 - Asian Bamboo: Vorstand tritt ab
08.12.2017 - Vtion: Delisting naht
08.12.2017 - Steinhoff: Wichtiges Treffen wird verschoben
08.12.2017 - wallstreet:online: Gewinnexplosion
08.12.2017 - Staramba startet Optionsprogramm
08.12.2017 - AlzChem: Rolle rückwärts der Großaktionäre


Chartanalysen

08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?
07.12.2017 - Nordex Aktie: Kommt die Phantasie zurück?


Analystenschätzungen

08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig
08.12.2017 - Patrizia Immobilien: Ein guter Jahresverlauf
08.12.2017 - Deutsche Post: Plus 5 Prozent
08.12.2017 - RWE: Neues Kaufrating für die Strom-Aktie
08.12.2017 - Daimler: Kursziel der Aktie legt zu
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Kursziel wird halbiert


Kolumnen

08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2017 - EU-Kommission mit Vorstoß zur Vertiefung der Integration - National-Bank Kolumne
07.12.2017 - Black Friday und Cyber Monday mit neuen Umsatzrekorden - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR