DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft: Leifheit bleibt auf Kurs

Nachricht vom 11.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

Leifheit Aktiengesellschaft: Leifheit bleibt auf Kurs
11.05.2017 / 08:44


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Leifheit bleibt auf Kurs

- Prognose für Umsatzwachstum und Ergebnis bestätigt

- Konzernerlöse im ersten Quartal erwartungsgemäß leicht rückläufig

- Entwicklung im Markengeschäft bleibt hinter starkem Vorjahresquartal zurück

- Volumengeschäft wächst um 3 Prozent


Nassau, 11. Mai 2017 - Der Leifheit-Konzern ist in das neue Geschäftsjahr 2017 erwartungsgemäß mit leicht rückläufigen Umsatzerlösen im ersten Quartal gestartet. Vor allem die hohe Vergleichsbasis aus dem Vorjahr im Markengeschäft erklärt den Rückgang des Konzernumsatzes auf 62,5 Mio EUR gegenüber 64,7 Mio EUR im ersten Quartal des Vorjahres. Dementsprechend gab auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 5,1 Mio (Vorjahr: 6,5 Mio) EUR nach. Für das Gesamtjahr erwartet Leifheit unverändert ein Wachstum des Konzernumsatzes in Höhe von 3,5 bis 4,5 Prozent. Auch die Ergebnisprognose bleibt unverändert: Unter Berücksichtigung von signifikanten Einmaleffekten, die der Stärkung des Vertriebs im Markengeschäft dienen, rechnet der Konzern mit einem EBIT auf dem Niveau des Vorjahres.

Geschäft in Osteuropa setzt dynamische Entwicklung fort

Der Leifheit-Konzern hat in Deutschland, der Zielregion Osteuropa und im Vertriebskanal E-Commerce weiter zugelegt. So stieg der Konzernumsatz in Deutschland im ersten Quartal um 3,5 Prozent auf 28,9 Mio EUR, der Anteil am Konzernumsatz lag bei 46,2 Prozent (43,1 Prozent). Auf den Auslandsmärkten wurden Umsätze in Höhe von 33,6 Mio (38,8 Mio) EUR realisiert. Das entspricht einem Anteil von 53,8 (56,9) Prozent des Konzernumsatzes. Dabei wurde vor allem das Geschäft in Osteuropa weiter deutlich ausgebaut: hier stieg der Konzernumsatz um 15,7 Prozent auf 6,9 Mio EUR. Im Bereich E-Commerce erhöhte sich der Umsatz trotz hoher Vergleichsbasis um 1,6 Prozent auf 7,4 Mio EUR.

Der Umsatz im Markengeschäft, in dem die Marken Leifheit und Soehnle geführt werden, ging im ersten Quartal aufgrund der hohen Vergleichsbasis des Vorjahres auf 52,7 Mio EUR zurück, ein Minus von 4,6 Prozent. In den ersten drei Monaten 2016, dem stärksten Quartal des Vorjahres, war das Markengeschäft um 11,6 Prozent gewachsen. Hierin waren Aktionsumsätze enthalten, die im laufenden Geschäftsjahr in späteren Quartalen geplant sind. Die Umsatzerlöse in den Produktkategorien Reinigen und Wäschepflege blieben weitgehend stabil. In den Produktkategorien Küche und Wellbeing (Soehnle) mussten dagegen Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr hingenommen werden.

Der Umsatz im deutlich kleineren Volumengeschäft, das unter klaren Profitabilitätsgesichtspunkten geführt wird, ist um 3,0 Prozent auf 9,8 Mio EUR gewachsen. Dabei wurde vor allem der Umsatz in Deutschland durch Aktionsgeschäfte deutlich ausgebaut. Auch die Umsatzerlöse mit Wäschepflegeprodukten von Herby in Frankreich entwickelten sich sehr positiv, während Birambeau erwartungsgemäß nicht an die außergewöhnlich starke Vorjahresentwicklung anknüpfen konnte. Insgesamt waren die Umsätze in Frankreich in den ersten drei Monaten daher leicht rückläufig. Das Projektgeschäft in den USA entwickelte sich dagegen weitgehend stabil.

Beim EBIT weist der Leifheit-Konzern für das erste Quartal 5,1 Mio (6,5 Mio) EUR aus. Der Rückgang um 1,4 Mio EUR resultiert im Wesentlichen aus fehlenden Deckungsbeiträgen der gesunkenen Umsatzerlöse. Hinzu kamen vergleichsweise höhere Werbekosten im Markengeschäft. Nach 10,0 Prozent im Vorjahresquartal erreichte die EBIT-Marge 8,2 Prozent und liegt damit über dem langfristigen Mindestziel von acht Prozent. Nach Abzug der Steuern ergibt sich ein Periodenergebnis in Höhe von 3,4 Mio (4,3 Mio) EUR.

"Die deutlich positive Entwicklung in unseren Fokusmärkten Deutschland, Osteuropa und E-Commerce belegt trotz der anspruchsvollen Vergleichsbasis des Vorjahres einmal mehr, dass wir mit der konsequenten Umsetzung unserer Strategie ,Leifheit 2020' und dem kontinuierlichen Ausbau unseres Produktportfolios auf Kurs liegen", sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. "Unsere übergeordneten Ziele bleiben nachhaltiges organisches Umsatzwachstum, hohe Effizienz in der Wertschöpfungskette und die kontinuierliche Verbesserung unserer operativen Ergebnisse, so wie sich das auch in der Bestätigung unserer Jahresprognose ausdrückt", so Radke weiter.

Ausblick für 2017 unverändert

Der Vorstand der Leifheit AG setzt im laufenden Geschäftsjahr auf eine weitere konsequente Umsetzung der Konzernstrategie "Leifheit 2020", insbesondere durch den Ausbau des Markengeschäfts und die Erschließung neuer Märkte. Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet das Unternehmen unverändert mit einem Anstieg der Konzernumsatzerlöse um 3,5 bis 4,5 Prozent. Im Markengeschäft, dem strategischen Kerngeschäft, wird von einem Umsatzplus von vier bis fünf Prozent ausgegangen. In dem kleineren und volatileren Segment, dem Volumengeschäft, plant Leifheit mit einem Umsatzwachstum von zwei bis drei Prozent. Die Ergebnisprognose bleibt ebenfalls unverändert. Durch Investitionen in die Neuordnung des Vertriebs im Markengeschäft fallen in diesem Jahr voraussichtlich Einmaleffekte in Höhe von 2,0 bis 2,5 Mio EUR an. Unter Berücksichtigung dieser Einmaleffekte rechnet das Unternehmen mit einem EBIT auf dem Niveau des Vorjahres.

Zusätzliche Informationen finden Sie in der Quartalsmitteilung zum 31. März 2017, die unter http://Finanzberichte.leifheit-group.com zur Verfügung steht.

 

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und funktionalem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Leifheit finden Sie im Internet unter www.leifheit-group.com, www.leifheit.de, www.soehnle.de.

Kontakt:
Leifheit AG
Petra Dombrowsky
Unternehmenskommunikation/Investor Relations
Leifheitstr.1, 56377 Nassau
Tel. +49 2604 - 977 218
E-Mail: ir@leifheit.com











11.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Leifheit Aktiengesellschaft

Leifheitstraße

56377 Nassau / Lahn


Deutschland
Telefon:
02604 977-0
Fax:
02604 977-340
E-Mail:
ir@leifheit.com
Internet:
www.leifheit-group.com
ISIN:
DE0006464506
WKN:
646450
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572415  11.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR