DGAP-News: KROMI Logistik AG veröffentlicht 9-Monatsbericht 2016/2017

Nachricht vom 11.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KROMI Logistik AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

KROMI Logistik AG veröffentlicht 9-Monatsbericht 2016/2017
11.05.2017 / 07:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KROMI Logistik AG veröffentlicht 9-Monatsbericht 2016/2017

- Umsatzsteigerung auf TEUR 54.269 über Marktniveau (Vorjahr: TEUR 51.045)

- Brasilien-Geschäft mit Umsatz in BRL 60 % über Vorjahr weiterhin Umsatztreiber

- Rohertragsmarge auf 24,8 % gesteigert (Vorjahr: 24,1 %)

- Signifikant verbessertes Betriebsergebnis (EBIT) von TEUR 1.659 (Vorjahr: TEUR 409)

Hamburg, 11. Mai 2017 - Die KROMI Logistik AG, Anbieter ganzheitlicher Werkzeuglogistiklösungen für produzierende Unternehmen, konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 ihre Umsatzerlöse deutlich um 6,3 % steigern. So wurden zwischen dem 1. Juli 2016 und dem 31. März 2017 Erlöse in Höhe von TEUR 54.269 erwirtschaftet (Vorjahr: TEUR 51.045). Damit entwickelte sich KROMI Logistik besser als der Markt und steigerte das Betriebsergebnis (EBIT), auch aufgrund kalkulatorischer Währungseffekte, signifikant auf TEUR 1.659 (Vorjahr: TEUR 409).

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 setzte sich der Wachstumskurs der KROMI Logistik mit einer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung fort. Entsprechend der strategischen Zielsetzung ist es gelungen, das Kundengeschäft weiter auszubauen und an die gute Geschäftsentwicklung im In- und Ausland anzuknüpfen. So stieg der Inlandsumsatz um 5,0 % auf TEUR 33.051 (Vorjahr: TEUR 31.488), der Umsatz außerhalb Deutschlands verbesserte sich um 8,5 % auf TEUR 21.219 (Vorjahr: TEUR 19.558).

"Mit der positiven Umsatzentwicklung in und außerhalb Deutschlands setzen wir unseren Kurs zu weiterem profitablem Wachstum fort. Innerhalb Deutschlands konnten wir unsere Umsätze insbesondere mit Neukunden steigern. Im europäischen Ausland setzte sich nicht zuletzt in Spanien die Trendwende fort, die sich in einer anhaltend positiven Entwicklung unseres Geschäfts widerspiegelte. Davon wollen wir auch in Zukunft profitieren. Außerhalb Europas hat sich unser Brasilien-Geschäft außerordentlich positiv entwickelt. Aufgrund der ausgezeichneten Akquisitionsleistung bei Neukunden erzielten wir dort ein Umsatzwachstum von 60 % in der Landeswährung Brasilianischer Real - trotz des weiterhin herausfordernden konjunkturellen Klimas", erläutert Jörg Schubert, Vorstandsvorsitzender von KROMI Logistik.

Der Materialaufwand erhöhte sich im Berichtszeitraum von TEUR 38.759 auf TEUR 40.821, wobei die Materialaufwandsquote mit 75,2 % unter dem Vorjahresniveau von 75,9 % lag. Daraus resultierte eine verbesserte Bruttomarge vom Umsatz (Rohertragsmarge) in Höhe von 24,8 % (Vorjahr: 24,1 %). Der Personalaufwand erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von TEUR 7.512 auf TEUR 7.934. Entsprechend lag die Personalaufwandsquote mit 14,6 % leicht unter Vorjahresniveau (Vorjahr: 14,7 %). Die Abschreibungen beliefen sich in den ersten neun Monaten 2016 / 2017 auf TEUR 625 nach TEUR 449 im Vorjahr.

Diese erfreulichen Entwicklungen im Berichtszeitraum spiegeln sich auch im Ergebnis wider. Das Betriebsergebnis konnte die Kromi Logistik auf TEUR 1.659 (Vorjahr: TEUR 409) signifikant verbessern, was auch durch kalkulatorische Währungseffekte bedingt war. Uwe Pfeiffer, Finanzvorstand der KROMI Logistik, ist insgesamt zufrieden mit dem Verlauf der ersten neun Monate: "Unser operatives Geschäft zeigte sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 / 2017 trotz konjunktureller Herausforderungen äußerst robust. Der Umsatzzuwachs und das signifikant höhere Betriebsergebnis unterstreichen dabei unseren Kurs des profitablen Wachstums. Zudem verfügen wir über eine gesunde Eigenkapitalbasis sowie ausreichende Liquiditätsreserven." Für die ersten neun Monate verzeichnete die KROMI Logistik im Geschäftsjahr 2016/2017 ein leicht gesteigertes, um Währungseffekte bereinigtes rein operatives Ergebnis von TEUR 1.277 (Vorjahr: TEUR 1.227), das ausgewiesene Konzernergebnis betrug TEUR 952 (Vorjahr: TEUR -352).

Jörg Schubert ergänzt: "Die Ergebnisse der ersten neun Monate stimmen uns zuversichtlich, dass wir unsere operativen Ziele für das Geschäftsjahr 2016 /2017 erreichen können. Um auch künftig unsere Wachstumschancen zu nutzen, haben wir im Berichtszeitraum in unser Personal sowie unsere Organisation investiert. Die Einführung von SAP wurde innerhalb kürzester Zeit erfolgreich umgesetzt und weitere IT-Maßnahmen wurden getroffen, um die digitale Integration von Kunden und Lieferanten zu optimieren. Darüber hinaus richten wir unser Leistungsspektrum sukzessive auf den Bereich Industrie 4.0 aus, um so als Datenmanager in der Produktion die Wertschöpfungskette unserer Kunden weiter zu optimieren."

Ihren vollständigen Bericht nach IFRS für die ersten neun Monate 2016 / 2017 wird KROMI Logistik im Tagesverlauf auf der Internetseite www.kromi.de im Bereich Investor Relations zum Download bereitstellen.

Unternehmensprofil:
Die KROMI Logistik AG bietet produzierenden Unternehmen im In- und Ausland ein vollständiges Outsourcing der Versorgung mit Präzisionswerkzeugen ("Tool-Management"). Dabei liegt der Schwerpunkt auf technisch anspruchsvollen Zerspanungswerkzeugen (Verschleiß- und Trägerwerkzeuge, z. B. Bohrer) für die Metall- und Kunststoffbearbeitung. KROMI Logistik kombiniert den klassischen Werkzeughandel mit einer dezentralen Werkzeugversorgung durch Ausgabeautomaten im Fertigungsbereich des Kunden und einem IT-basierten Werkzeugmanagement und -controllingsystem. Ziel der Geschäftstätigkeit von KROMI Logistik ist es, nachhaltig die Betriebsmittelversorgung ihrer Kunden insbesondere mit Werkzeugen zu optimieren und die Verfügbarkeit des richtigen Betriebsmittels zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sichern. Die Gesellschaft ist zurzeit an vier Standorten in Deutschland und vier im Ausland (Slowakei, Tschechien, Spanien und Brasilien) präsent sowie in sechs weiteren europäischen Ländern aktiv. KROMI Logistik konzentriert sich bisher mit Vorrang auf Kunden in den Branchen allgemeiner Maschinenbau, Automobilzulieferer, Luft- und Raumfahrt sowie Schiffsmotorenbaubau.

Im Internet unter: www.kromi.de

Kontakt Investor Relations:

cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611-205855-28
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-mail: krause@cometis.de











11.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KROMI Logistik AG

Tarpenring 11

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040/537151-0
Fax:
040/537151-99
E-Mail:
info@kromi.de
Internet:
www.kromi.de
ISIN:
DE000A0KFUJ5
WKN:
A0KFUJ
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572257  11.05.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.01.2018 - Steinhoff: Kommt der Verkauf von Poundland?
20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR