DGAP-News: Drillisch AG: Guter Start in das Jahr 2017 - EBITDA Prognose wird bestätigt

Nachricht vom 10.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Drillisch AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Drillisch AG: Guter Start in das Jahr 2017 - EBITDA Prognose wird bestätigt
10.05.2017 / 22:25


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Drillisch AG: Guter Start in das Jahr 2017 - EBITDA Prognose wird bestätigt

Maintal, 10. Mai 2017 - Die Drillisch AG (ISIN DE 0005545503) ist gut in das Jahr 2017 gestartet. Das im TecDax gelistete Mobilfunk-Unternehmen verzeichnete im Auftaktquartal ein weiteres Kundenwachstum, vor allem im Bereich der profitablen Budget-Kunden. Alle wesentlichen Finanzkennzahlen konnten im Vergleich mit dem Vorjahresquartal gesteigert werden. Nach dem guten Auftaktquartal bestätigt die Drillisch AG ihre Prognose.

Wachstum beim Service Umsatz:
In einem von starkem Wettbewerb geprägtem Markt hat Drillisch den Service Umsatz in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 26,5 Millionen Euro (+21,3 Prozent) auf 151,1 Millionen Euro gesteigert. In dieser Kennziffer Service Umsatz werden auch die Kunden im Vodafone MVNO Geschäft sowie die alten Service Provider Kunden gezählt.

Der reine MBA Service Umsatz Brutto (also inklusive der Kundenvorteile) ist um 44,7 Millionen Euro (+49,5 Prozent) auf 134,9 Millionen Euro gestiegen (Q1-2016: 90,2 Millionen Euro). Bereinigt um die Kundenvorteile (=Vertriebskosten) ist der MBA Service Umsatz Netto um 33,0 Millionen Euro (+41,3 Prozent) auf 112,8 Millionen Euro gestiegen (Q1-2016: 79,9 Millionen Euro).

Der Rückgang des Gesamtumsatzes um 11,8 Prozent auf 152,9 Millionen Euro (Q1-2016: 173,4 Millionen Euro) resultiert im Wesentlichen aus der Restrukturierung unserer Tochtergesellschaft Phone House. Die Erlöse des inzwischen veräußerten, margenschwachen Distributionsgeschäfts, also der provisionsbasierten Vermittlung von Verträgen der Netzbetreiber inklusive dem damit zusammenhängenden Hardwaregeschäft, waren im Vorjahreswert noch in den Sonstigen Umsätzen enthalten.

Teilnehmerwachstum:
Der Treiber einer insgesamt erfreulichen Entwicklung des Teilnehmerbestands, der gegenüber dem Vorjahr um 818 Tausend Teilnehmer oder 29,2 Prozent auf 3,615 Millionen (Q1-2016: 2,797 Millionen Teilnehmer) angestiegen ist, war erneut das Wachstum bei den Budget-Kunden. In diesem Bereich ist die Zahl der Kunden um 46,1 Prozent oder 968 Tausend Teilnehmer auf 3,068 Millionen (Q1-2016: 2,100 Millionen) Teilnehmer gestiegen. Die Anzahl der Volumen-Teilnehmer reduzierte sich erwartungsgemäß weiter auf 480 Tausend (Q1-2016: 612 Tausend Teilnehmer). Die MVNO Teilnehmerzahl ist insgesamt um 836 Tausend Teilnehmer oder 30,8 Prozent auf 3,548 Millionen Teilnehmer gewachsen (Q1-2016: 2,712 Millionen). Die Zahl der LTE Teilnehmer ist gegenüber dem Vorjahr um 133,9 Prozent oder 1,285 Millionen auf 2,245 Millionen Teilnehmer gestiegen (Q1 2016: 960 Tausend). Der durchschnittliche Datenverbrauch dieser LTE Teilnehmer ist im Jahresvergleich um 53,2 Prozent auf 945 MB im Monat gestiegen (Q1-2016: 617 MB).

EBITDA Wachstum:
Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ist im ersten Quartal 2017 um 46,4 Prozent oder 11,1 Millionen Euro auf 35,1 Millionen Euro (Q1-2016: 24,0 Millionen Euro) gestiegen. Für die kommenden Quartale planen wir mit einer weiteren Steigerung dieser für unser Geschäft zentralen Kennziffer.

Konzernergebnis deutlich erhöht:
Die gute operative Entwicklung schlägt sich auch im Konzernergebnis nieder. Vor Steuern erwirtschaftete die Drillisch AG im ersten Quartal 19,7 Millionen Euro und damit 81,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (Q1-2016: 10,9 Millionen Euro). Das Konzernergebnis nach Steuern verbesserte sich auf 13,7 Millionen Euro (Q1-2016: 7,5 Millionen Euro).

Ausblick:
Für das Jahr 2017 plant der Vorstand mit einem weiteren Anstieg des MVNO-Kundenbestandes und damit einhergehend mit einer Fortsetzung der positiven Unternehmensentwicklung. Das EBITDA soll gemäß unseren Planungen im Geschäftsjahr 2017 auf 160 bis 170 Millionen Euro ansteigen (2016: 120,2 Millionen Euro).

Der am 18. Mai 2017 stattfindenden Hauptversammlung haben Vorstand und Aufsichtsrat für das Jahr 2016 eine Dividende in Höhe von 1,80 Euro vorgeschlagen. Auch in Zukunft möchten wir die Aktionäre angemessen am Erfolg des Unternehmens beteiligen.

Kennzahlen nach IFRS - Vergleich Q1-2017 vs. Q1-2016

In Mio. Euro
Q1-2017
Q1-2016
in %
 
 
Umsatz
152,9
173,4
-11,8%
 
 
Service Umsatz
151,1
124,6
+21,3%
 
 
MBA Service Umsatz Brutto1
134,9
90,2
+49,5%
 
 
MBA Service Umsatz Netto2
112,8
79,9
+41,3%
 
 
MBA ARPU Brutto3
14,54
14,31
+1,6%
 
 
MBA ARPU Netto4
12,16
12,66
-4,0%
 
 
Rohertrag
72,1
68,2
+5,7%
 
 
Rohertragsmarge in %
47,2%
39,3%
 
 
 
EBITDA
35,1
24,0
+46,4%
 
 
EBITDA-Marge in %
23,0%
13,8%
 
 
 
EBT
19,7
10,9
+81,4%
 
 
EBT-Marge in %
12,9%
6,3%
 
 
 
Konzernergebnis
13,7
7,5
+82,3%
 
 
Konzernergebnis-Marge in %
9,0%
4,3%
 
 
 
 
 
 
 
Net Adds
 
 
 
 
Q1 -17 vs. Q1-16
Q1-17 vs. Q4-16
Teilnehmer in Millionen
3,615
2,797
+29,2%
+818 T
+185 T
davon MVNO-Teilnehmer
3,548
2,712
+30,8%
+836 T
+189 T
davon Budget-Teilnehmer
3,068
2,100
+46,1%
+968 T
+205 T
davon Volumen-Teilnehmer
0,480
0,612
-21,6%
-132 T
-16 T
1 MBA Service Umsätze in Mio. EUR Brutto -> vor Kundenvorteilen
2 MBA Service Umsätze in Mio. EUR Netto -> nach Abzug von Kundenvorteilen
3 MBA ARPU Brutto -> vor Kundenvorteilen
4 MBA ARPU Netto -> nach Abzug von Kundenvorteilen

 

Der vollständige Quartalsbericht ist am 11. Mai 2017 von der Homepage der Gesellschaft abrufbar.http://www.drillisch.de/investor-relations/berichte

Maintal, 10. Mai 2017

Drillisch AG
Der Vorstand

Disclaimer: Diese Meldung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Drillisch AG beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft, wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@drillisch.de










10.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Drillisch AG

Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5

63477 Maintal


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6181 412 218
Fax:
+49 (0)6181 412 183
E-Mail:
ir@drillisch.de
Internet:
www.drillisch.de
ISIN:
DE0005545503
WKN:
554550
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572287  10.05.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.01.2018 - Steinhoff Aktie: Eine trügerische Stille um den Aktienkurs!
24.01.2018 - SMA Solar stellt steigenden Umsatz für 2018 in Aussicht
24.01.2018 - secunet: Erneut Rekordzahlen
24.01.2018 - Biotest baut Aktivitäten in Tschechien aus
24.01.2018 - Shop Apotheke Europe: 60 Prozent Umsatzplus
24.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe ist platziert
24.01.2018 - Gerresheimer: Zusätzliche Gewinne dank US-Steuerreform
24.01.2018 - Evotec Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
24.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Ausbruch?
24.01.2018 - Aixtron Aktie: Aller guten Dinge sind Drei? Von wegen!


Chartanalysen

24.01.2018 - Steinhoff Aktie: Eine trügerische Stille um den Aktienkurs!
24.01.2018 - Evotec Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
24.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Ausbruch?
24.01.2018 - Aixtron Aktie: Aller guten Dinge sind Drei? Von wegen!
24.01.2018 - Wirecard Aktie: Shortseller-Schock schon überwunden?
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…


Analystenschätzungen

24.01.2018 - Rio Tinto: Neue Gewinnprognose
24.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Klare Kursreaktion
24.01.2018 - Daimler: Ein positiver Blick auf 2018
24.01.2018 - Commerzbank: Coverage wird aufgenommen
23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs
23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt


Kolumnen

24.01.2018 - Private Equity auch für Privatanleger
24.01.2018 - Autoabsatz 2017 (Teil I) - Commerzbank Kolumne
24.01.2018 - Große Nachfrage nach der neuen 2028er spanischen Staatsanleihe - National-Bank Kolumne
24.01.2018 - DAX: Orakel von Delphi - Donner + Reuschel Kolumne
24.01.2018 - BASF Aktie: Dreistelliger Kursbereich möglich - UBS Kolumne
24.01.2018 - DAX: Neues Allzeithoch stimmt positiv - UBS Kolumne
23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR