DGAP-News: DIALOG SEMICONDUCTOR PLC GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 31. MÄRZ 2017 ABGESCHLOSSENE ERSTE QUARTAL BEKANNT. Umsatz im Jahresvergleich um 12% gestiegen, starke Cashflow-Generierung.

Nachricht vom 09.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

DIALOG SEMICONDUCTOR PLC GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 31. MÄRZ 2017 ABGESCHLOSSENE ERSTE QUARTAL BEKANNT. Umsatz im Jahresvergleich um 12% gestiegen, starke Cashflow-Generierung.
09.05.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Großbritannien, 9. Mai 2017 - Dialog Semiconductor Plc (XETRA: DLG), Anbieter von hochintegrierter Powermanagement-, AC/DC-, Festkörperbeleuchtungs- und Bluetooth(R) Low-Energy-Wireless-Technologie, gibt heute die Ergebnisse für das am 31. März 2017 abgeschlossene erste Quartal bekannt.Finanzielle Highlights des ersten Quartals 2017

- Umsatz mit 271 Mio. US-Dollar leicht über dem Mittelwert des Februar-Zielkorridors

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente erzielten im Vergleich zum Vorjahr Umsatzzuwächse

- Bruttomarge bei 45,3% und bereinigte1 Bruttomarge bei 46,1%, damit im Februar-Zielkorridor

- Betriebsergebnis in Höhe von 29,1 Mio. US-Dollar, aufgrund der Berücksichtigung von 137 Mio. US-Dollar Ausgleichszahlung von Atmel in Q1 2016 81% unter dem Vergleichswert

- Bereinigtes1 Betriebsergebnis von 43,2 Mio. US-Dollar, ein Plus von 44% im Jahresvergleich

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente wirtschaften auf bereinigter1 Basis profitabel

- Gewinn je Aktie (verwässert) von 0,29 US-Dollar und bereinigter1 Gewinn je Aktie (verwässert) von 0,43 US-Dollar

- 41,4 Mio. US-Dollar im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms an Aktionäre rückgeführt

- Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von 100,7 Mio. US-Dollar (Q1 2016: 107,1 Mio. US-Dollar), in Q1 2017 generierter Free Cashflow1,2 in Höhe von 85,9 Mio. US-Dollar, 723 Mio. US-Dollar an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten - 61 Mio. US-Dollar mehr als zum 1. April 2016


Nach Quartalsende fand die erste Zwischenabrechnung der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Am 25. April 2017 erwarb das Unternehmen 650.000 Stammaktien zum Durchschnittspreis von 48,2459 Euro.

1) Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung entsprechen Nicht-IFRS-Kennzahlen (siehe Seite 5).

2) Die Definition von Free Cashflow orientiert sich nunmehr an der vergleichbarer Unternehmen. Free Cashflow entspricht dem Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit abzüglich der Investitionen. Free Cashflow war zuvor definiert als das Periodenergebnis vor Abschreibungen, Amortisierungen, Netto-Finanzertrag/(Aufwendungen), Veränderung des Working Capital und abzüglich Investitionen.

Operative Highlights des ersten Quartals 2017

- Anhaltende Dynamik und Design-Wins bei kundenspezifischen Powermanagement-ICs (PMICs) für die nächste Generation von Smartphones, Tablets, Rechner und Wearables führender OEMs

- Partnerschaft mit Spreadtrum bekanntgegeben, ersten Mixed-Signal-Leistungs-IC für neueste LTE-Plattform von Spreadtrum vorgeführt

- Diversifizierung und Ausweitung unseres PMIC-Portfolios auf den Automobilmarkt mit der Vorstellung von Renesas als Partner für eine Automotive Computingplattform

- Produktfamilie hocheffizienter Standardladegeräte für Smartphones eingeführt, neues wachstumsstarkes Marktsegment von anwendungsspezifischen Standardprodukten (ASSP) für Dialog Semiconductor

- Erste Bemusterungen mit kabellosem RF-Lade-ICs nach Abschluss der strategischen Partnerschaft mit Energous

- Erster Bluetooth(R) Low-Energy-System-on-Chip des Unternehmens freigegeben, der den neuesten Standard Bluetooth 5.0 unterstützt

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:"Wir hatten einen guten Start in das Jahr und ich freue mich, dass wir ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich, und damit innerhalb unseres Zielkorridors, erzielt haben. Besonders erfreulich ist, dass zu diesem starken Umsatzwachstum all unsere Geschäftssegmente beigetragen haben. Unsere führende Stellung im Markt für Schnelllade-Adapter und der kontinuierliche Ausbau unseres Bluetooth(R) Low-Energy-Produktportfolios tragen weiterhin dazu bei, dass wir uns dynamisch entwickeln.Wir werden uns auch künftig auf neue Wachstumsfelder konzentrieren, um uns mit unseren innovativen Technologien vom Wettbewerb zu differenzieren. So eröffnet unser Fokus auf hocheffiziente Smartphone-Aufladung sowie unsere Partnerschaft mit Spreadtrum beispielsweise zusätzliche Möglichkeiten unsere Marktanteile in Asien weiter auszubauen. Dies, verbunden mit dem wachsenden Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten, bestätigt mich in meiner Zuversicht auf unsere Wachstumsaussichten - sowohl in diesem Jahr als auch mittelfristig." Ausblick
Aus aktueller Sicht erwarten wir für das zweite Quartal 2017 einen Umsatz im Bereich von 235-265 Mio. US-Dollar.

Mit Blick auf die geschäftliche Dynamik und eine Pipeline wichtiger Produkteinführungen in der zweiten Jahreshälfte sind wir zuversichtlich, dass 2017 ein Jahr mit starkem Umsatzwachstum wird. Wie schon in den Vorjahren wird die Umsatzentwicklung besonders von der zweiten Jahreshälfte geprägt sein.

Entsprechend der Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass die Bruttomarge für Q2 2017 und das Jahr 2017 im Wesentlichen auf dem Niveau von Q1 2017 liegen wird.

Wichtige Kennzahlen

IFRS
 
 
 
 
in Mio. USD
Q12017
Q12016
Veränderung
 
Umsatzerlöse
271,0
241,4
+12%
 
Bruttomarge
45,3%
44,6%
+70bps
 
F&E (in %)3
22,5%
23,8%
-130bps
 
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)3
12,0%
15,1%
-310bps
 
Sonstige betriebliche Erträge (in %)3,4
-
56,9%
na
 
Betriebsergebnis
29,1
151,2
-81%
 
Betriebsmarge
10,7%
62,6%
na
 
Konzernergebnis
23,1
142,9
-84%
 
Gewinn je Aktie (in USD)
0,31
1,89
-84%
 
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,29
1,80
-84%
 
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit
100,7
107,1
-6%
 
 
 
 
 
 
Bereinigt1
 
 
 
 
in Mio. USD
Q12017
Q12016
Veränderung
 
Umsatzerlöse
271,0
241,4
+12%
 
Bruttomarge
46,1%
45,5%
+60bps
 
F&E (in %)3
20,7%
22,3%
-160bps
 
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)3
9,4%
10,9%
-150bps
 
EBITDA
57,4
40,7
+41%
 
EBITDA %
21,2%
16,9%
+430bps
 
Betriebsergebnis
43,2
29,9
+44%
 
Betriebsmarge
15,9%
12,4%
+350bps
 
Konzernergebnis
34,4
21,6
+59%
 
Gewinn je Aktie (in USD)
0,46
0,29
+59%
 
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,43
0,28
+54%
 
 
 
 
 
 

 

 

3) F&E und Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie sonstige betriebliche Erträge in Prozent des Umsatzes

4) Sonstige betriebliche Erträge 2016 beinhalten 137,3 Mio. US-Dollar Ausgleichszahlung von Atmel.


Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 12% auf 271 Mio. US-Dollar. Sämtliche Geschäftssegmente steuerten dazu bei. Mobile Systems legte aufgrund höherer Umsatzvolumina um 9% zu. Power Conversion steigerte den Umsatz um 22% und erzielte das sechste Quartal in Folge ein zweistelliges Wachstum. Connectivity verzeichnete aufgrund der soliden Performance bei Bluetooth(R) Low-Energy- und DECT-Produkten ein Plus von 29%. Automotive & Industrial lag 12% über dem Vorjahreswert.

Die Bruttomarge betrug im ersten Quartal 2017 45,3% und lag damit 70 Basispunkte über Q1 2016. Die bereinigte1 Bruttomarge betrug 46,1%, 60 Basispunkte mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Zunahme der Bruttomarge ist vorrangig das Ergebnis eines günstigen Produktmix in Verbindung mit höheren Umsatzvolumina.

Die Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im ersten Quartal 2017 auf 93,6 Mio. US-Dollar und entsprachen damit im Wesentlichen dem Vergleichswert von Q1 2016. Als Anteil vom Umsatz machten die Betriebsausgaben 34,5% aus; dies entspricht einer Verringerung um 440 Basispunkte im Jahresvergleich. Die bereinigten1 Betriebsausgaben (bestehend aus bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich auf 81,7 Mio. US-Dollar und lagen damit 2% über Q1 2016. Als Anteil vom Umsatz machten die bereinigten Betriebsausgaben 30,1% aus; dies entspricht einer Verringerung um 310 Basispunkte im Jahresvergleich. Ausgehend von den letzten zwölf Monaten betrugen die bereinigten1 Betriebsausgaben 27,4% des Umsatzes und lagen damit 50 Basispunkte unter dem Vorquartal.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber Q1 2016 um 6% gestiegen. Der Anteil der Investitionen in F&E am Umsatz ging im Vorjahresvergleich um 130 Basispunkte auf 22,5% zurück. Bereinigt1 sind die Aufwendungen für F&E gegenüber Q1 2016 um 5% gestiegen. Der Anteil der bereinigten1 Investitionen in F&E am Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 160 Basispunkte auf 20,7% gesunken. Die moderate Zunahme der Ausgaben für F&E ist vorrangig auf laufende Investitionen in große, anwendungsspezifische Neugeschäfte sowie in Programme zur Förderung neuer Wachstumschancen und die Diversifizierung des Geschäfts zurückzuführen. Die Ausgaben für F&E als Anteil des Umsatzes waren im Jahresvergleich aufgrund der höheren Quartalsumsätze rückläufig; da die moderate Steigerung der Ausgaben für F&E geringer war als die Umsatzzunahme.

Die Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber Q1 2016 um 11% geringer ausgefallen. Dieser Rückgang ist vorrangig im Zusammenhang mit den in Q1 2016 bilanzierten, durch den Atmel-Deal entstandenen Kosten in Höhe von 3,6 Mio. US-Dollar zu sehen. Der Anteil der Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz im Berichtsquartal ist im Vorjahresvergleich um 310 Basispunkte rückläufig. Die bereinigten1 Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber Q1 2016 um 3% niedriger ausgefallen. Der Anteil der bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz sank gegenüber dem Referenzzeitraum um 150 Basispunkte auf 9,4%. Der prozentuale Rückgang ist auf geringere Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten bei gleichzeitig höherem Umsatz zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis fiel im ersten Quartal 2017 mit 29,1 Mio. US-Dollar um 81% niedriger aus als im Jahresvergleich. Primäre treibende Kraft hinter dem Rückgang war die in Q1 2016 bilanzierte Ausgleichszahlung von Atmel (137,3 Mio. US-Dollar). Die operative Gewinnmarge im Berichtsquartal lag mit 10,7% ebenfalls unter dem Wert des Vorjahresquartals. Das bereinigte1 Betriebsergebnis fiel aufgrund höherer Umsätze und der moderaten Zunahme bei den bereinigten Betriebsausgaben mit 43,2 Mio. US-Dollar im Jahresvergleich um 44% höher aus. Die bereinigte1 Betriebsmarge betrug im Berichtsquartal 15,9% und lag 350 Basispunkte über Q1 2016.

Der effektive Steuersatz belief sich im ersten Quartal 2017 auf 21,2% (FY 2016: 15,4%). Im niedrigen effektiven Steuersatz für Q1 2016 spiegelt sich die steuerliche Behandlung der 137 Mio. US-Dollar Ausgleichszahlung von Atmel wider. Der bereinigte1 effektive Steuersatz lag im ersten Quartal 2017 22,7% oder 130 Basispunkte unter dem bereinigten1 effektiven Steuersatz für das Geschäftsjahr 2016 (FY 2016: 24,0%).

Im ersten Quartal 2017 fiel der Netto-Konzerngewinn 84% geringer aus als im Vorjahresquartal. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf die in Q1 2016 bilanzierte Ausgleichszahlung von Atmel zurückzuführen. Das bereinigte1 Konzernergebnis fiel aufgrund der Zunahme beim bereinigten1 Betriebsergebnis im Jahresvergleich um 59% höher aus. Der bereinigte1 Gewinn je Aktie (verwässert) lag im Berichtsquartal 54% über dem Vorjahreswert.

Ende des ersten Quartals 2017 war unser Vorratsbestand mit 89,2 Mio. US-Dollar 15% geringer als im Vorquartal. Die Lagerreichweite von 54 Tagen entspricht einer Verlängerung gegenüber dem Vorquartal um 6 Tage. Für das zweite Quartal 2017 erwarten wir im Vorfeld der Auslieferung neuer Produkte in der zweiten Jahreshälfte eine Erhöhung des Vorratsbestandes und der Lagerreichweite gegenüber dem ersten Quartal 2017.

Am 17. Februar 2017 fand die abschließende Abwicklung der zweiten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Im Verlauf des ersten Quartals 2017 führte das Unternehmen im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 38,8 Mio. Euro (41,4 Mio. US-Dollar) an Aktionäre zurück. Nach Quartalsende fand am 25. April 2017 die erste Zwischenabrechnung der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Das Unternehmen erwarb 650.000 Stammaktien zum Durchschnittspreis von 48,2459 Euro. Die Gesamtzahl der vom Unternehmen im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms bis zum 25. April 2017 erworbenen Aktien beträgt 3.433.206.

Das Aktienrückkaufprogramm ist ein wesentliches Element unseres Kapitalrückzahlungsplans. Die Gesellschaft wird auch weiterhin überschüssige liquide Mittel im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms an die Aktionäre zurückzahlen. Auf der Hauptversammlung der Gesellschaft am 4. Mai 2017 haben die Aktionäre den Rückkauf von bis zu 10% der ausgegebenen Aktien genehmigt.

Am Ende des ersten Quartals 2017 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 723 Mio. US-Dollar. Im ersten Quartal 2017 betrug der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 100,7 Mio. US-Dollar und lag damit 6% unter dem Wert von Q1 2016 mit den darin enthaltenen 137 Mio. US-Dollar für die Ausgleichszahlung von Atmel.

 

Operative Entwicklung
Unser nachgewiesener Erfolg mit kundenspezifischen Lösungen für Top-OEM-Kunden hielt auch im ersten Quartal 2017 weiter an. Wir haben eine Reihe von Design-Wins im Bereich PMIC erzielt und weitere Verträge zur Entwicklung zukünftiger Smartphone-Generationen sowie weiterer mobiler Plattformen für Endverbraucher abgeschlossen. Diese speziellen kundenspezifischen Lösungen bieten signifikante Vorteile mit Blick auf Platz- und Energieeinsparung. Sie tragen 2017 und auch mittelfristig zur Verstärkung eines Trends hin zu mehr kundenspezifischen Lieferanteilen an Mixed-Signal-Leistungskomponenten in zukünftigen Plattformen für mobile Endgeräte, Rechner und Wearables bei.
Wir haben darüber hinaus bekannt gegeben, dass Dialog Semiconductor seine hochintegrierte Mixed-Signal-Leistungs-Technologie für die nächste Generation von LTE-Plattformen von Spreadtrum zur Verfügung stellen wird. Im Fokus stehen dabei die weltweiten Märkte für Mainstream-LTE-Smartphones. In der ersten Phase der Partnerschaft wird die neueste kundenspezifische Lösung SC2705 von Dialog Semiconductor in die LTE-Plattform SC9861G-IA von Spreadtrum integriert. Dadurch eröffnet sich für uns die Chance, unseren Marktanteil in Asien zu vergrößern. Weitere Anwendungen dieser Technologie, die auf Einstiegs-Smartphones und regionale Märkte abzielen, befinden sich bei beiden Unternehmen in der Entwicklung.

Gemäß unserem strategischen Ziels, unser Standard-Produktportfolio weiter auszubauen, hat die Mobile Systems Business Group mit dem DA9313 die nächste Generation von Lade-ICs eingeführt. Mit diesem neuen IC, der eine branchenführende Effizienz von 98% aufweist, zielt das Unternehmen auf mobile Endgeräte ab.

Weiterhin stellte Dialog Semiconductor nach Quartalsende ein Chipset für den Einsatz in der Automotive Computingplattform des R-Car H3 von Renesas zum Betrieb von Fahrersupport- und Board-Infotainment-Systemen in Fahrzeugen vor. Das Chipset umfasst den System-PMIC DA9063-A sowie zwei Sub-PMICS, DA9213-A und DA9214-A, und öffnet damit unser PMIC-Portfolio für den Automobilmarkt.

Die Power Conversion Business Group erzielte im sechsten Quartal in Folge einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr. Dialog Semiconductors Schnelllade-Adapterlösungen der Reihe Rapid Charge(TM) werden weiterhin von führenden asiatischen OEMs in neue Smartphone-Modelle übernommen. Im Schnelllade-Segment besitzt Dialog Semiconductor einen führenden Marktanteil.

Unsere strategische Partnerschaft mit Energous trifft im Markt durch Einführung des ersten kabellosen WattUp(TM) RF-Lade-IC, den DA4100, nach wie vor auf starkes Interesse. Dies ist der erste im Markt verfügbare IC seit Ankündigung der Partnerschaft im November 2016. Die RF-basierte Ladetechnologie hat das Potenzial, kabelloses Laden grundsätzlich zu revolutionieren. Durch die Partnerschaft wurde Dialog Semiconductor exklusiver Komponenten-Zulieferer von WattUp ICs.

Die Connectivity Business Group baute ihr SmartBond(TM) Produktportfolio mit der Einführung des ersten Bluetooth(R) Low-Energy-System-on-Chip (SoC) aus. Der DA14586 erreichte frühzeitig die Freigabe für den neuen Bluetooth 5.0 Standard. Der DA14586 erweist sich für Kunden als zunehmend wertvoll, da er auf den SmartBond-Kennwerten für Flexibilität und geringen Stromverbrauch aufbaut. Als zusätzliche Features können Kunden jedem Cloud-vernetzten IoT-Produkt intuitive intelligente Sprachsteuerung hinzufügen.

 

Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen für Profitabilität und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Unsere Verwendung von bereinigten Kennzahlen und Vergleichsangaben für die bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen für Q1 2017 sind in Abschnitt 3 des Zwischenberichts für Q1 2017 aufgeführt. Zur besseren Übersicht sind nachfolgend Vergleichsangaben für die Nicht-IFRS-Kennzahlen aufgeführt, wie sie in der vorliegenden Pressemitteilung zitiert werden:

Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

Erstes Quartal 2017

 
 
Aktienbasierte
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
 
 
 
 
 
Vergütung und
 
 
 
 
IFRS
Basis
damit zusammen-hängende Sozial-
Effektivzins-
methode
Strategische derivative Finanz-instrumente
Bereinigt
USD Tsd.
versicherungs-beiträge
Umsatzerlöse
270.974
-
-
-
-
270.974
Bruttoergebnis vom Umsatz
122.646
536
1.768
-
-
124.950
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(32.602)
5.243
1.824
-
-
(25.535)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(60.951)
4.737
-
-
-
(56.214)
Betriebsergebnis
29.093
10.516
3.592
-
-
43.201
Finanzergebnis
246
-
-
95
973
1.314
Ergebnis vor Ertragssteuern
29.339
10.516
3.592
95
973
44.515
Steuern vom Einkommen und Ertrag
(6.220)
(3.355)
(209)
(18)
(318)
(10.120)
Konzernergebnis
23.119
7.161
3.383
77
655
34.395
Erstes Quartal 2016
 
 
Aktienbasierte
Vergütung und
damit zusammen-hängende Sozial-
versicherungs-beiträge
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
 
 
 
 
 
Kosten für die aufgekündgte
Fusions-vereinbarungen
 
 
 
IFRS
Basis
Effektivzins-
 
USD Tsd.
methode
Bereinigt
Umsatzerlöse
241.408
-
-
-
-
241.408
Bruttoergebnis vom Umsatz
107.661
519
1.751
-
-
109.931
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(36.430)
4.513
1.900
3.606
-
(26.411)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(57.524)
3.743
-
-
-
(53.781)
Sonstige betriebliche Erträge
137.478
-
-
(137.300)
-
178
Betriebsergebnis
151.185
8.775
3.651
(133.694)
-
29.917
Finanzergebnis
(4.279)
-
-
1.913
153
(2.213)
Ergebnis vor Ertragssteuern
146.906
8.775
3.651
(131.781)
153
27.704
Steuern vom Einkommen und Ertrag
(4.015)
(1.451)
(215)
(383)
(31)
(6.095)
Konzernergebnis
142.891
7.324
3.436
(132.164)
122
21.609

 

EBITDA

USD Tsd.
Q12017
Q12016
Bereinigte Kennzahlen
 
 
Konzernergebnis
34.395
21.609
Finanzergebnis
(1.314)
2.213
Steuern vom Einkommen und Ertrag
10.120
6.095
Abschreibungen auf Sachanlagen
7.414
6.434
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände
6.827
4.394
EBITDA
57.442
40.745

 

FREE CASHFLOW - HISTORISCHE DATEN

USD Tsd.
Q1 2017
Q1 2016
Q2 2016
Q3 2016
Q4 2016
Q1 2015
Q2 2015
Q3 2015
Q4 2015
Bereinigte Kennzahlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit
100.653
107.077
13.498
39.281
88.904
119.565
45.717
42.718
109.663
Erwerb von Sachanlagen
(6.899)
(5.668)
(5.528)
(6.974)
(7.604)
(5.687)
(10.939)
(5.861)
(10.468)
Erwerb von immateriellen Vermögensgegenständen
(1.690)
(2.480)
(2.139)
(2.156)
(5.015)
(3.232)
(3.125)
(2.290)
(3.031)
Auszahlungen für aktivierte Entwicklungskosten
(6.212)
(5.741)
(4.136)
(1.839)
(4.086)
(5.454)
(5.889)
(5.420)
(8.015)
Free Cashflow
85.852
93.188
1.695
28.312
72.199
105.192
25.764
29.147
88.149

 

 

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung.
Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.
*****

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09:30 Uhr (London) / 10:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des ersten Quartals 2017 präsentiert sowie einen Ausblick auf das zweite Quartal 2017 geben wird. Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über unten stehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID.

http://members.meetingzone.com/selfregistration/registration.aspx?booking=EMtGZMCviBDVpbIkRd5RigmRuvyIwRx3qvEYCSpf0bM=&b=d58ae4ab-80e5-47f2-8295-e04d92bbba83

Die Analystenpräsentation wird zudem parallel zur Telefonkonferenz hier zugänglich sein:http://webcast.openbriefing.com/semiconductor_q1_results_090517/
Eine Aufzeichnung wird Ihnen vier Stunden nach der Präsentation unter folgender Adresse zur Verfügung stehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 31. März 2017 zu Ende gegangene erste Quartal können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Dialog und das Dialog Logo sowie SmartBondTM und Rapid ChargeTM sind registrierte Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und seiner Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt oder Service Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2017 Dialog Semiconductor All Rights Reserved.

Für weitere Informationen:Dialog SemiconductorJose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961jose.cano@diasemi.comFTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137matt.dixon@fticonsulting.comFTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0) 69 9203 7120Anja.Meusel@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet der Dinge (IoT), Solid State Lighting (SSL) sowie Smart-Home und automobile Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.

Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Smart, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch.

Das Unternehmen mit derzeit ca. 1.770 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Dialog Semiconductor rund 1,2 Mrd. US-Dollar Umsatz. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (FWB: DLG) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.

Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.
 











09.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.

Tower Bridge House, St. Katharine's Way

E1W 1AA London


Großbritannien
Telefon:
+49 7021 805-412
Fax:
+49 7021 805-200
E-Mail:
jose.cano@diasemi.com
Internet:
www.dialog-semiconductor.com
ISIN:
GB0059822006
WKN:
927200
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




570931  09.05.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR