DGAP-News: MediClin konnte im 1. Quartal 2017 ihren Umsatz gegenüber dem 1. Quartal 2016 um 3,7 % steigern

Nachricht vom 05.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MediClin AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

MediClin konnte im 1. Quartal 2017 ihren Umsatz gegenüber dem 1. Quartal 2016 um 3,7 % steigern
05.05.2017 / 16:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Offenburg, 5. Mai 2017 - Die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) erzielte im 1. Quartal 2017 einen Konzernumsatz in Höhe von 147,1 Mio. Euro, der somit um 5,2 Mio. Euro oder 3,7 % über dem Wert des 1. Quartals 2016 lag. Nicht erreicht werden konnte das Segmentergebnis des Vergleichsquartals 2016. Der wesentliche Grund für den Ergebnisrückgang lag in den deutlich höheren Personalkosten (+5,4 Mio. Euro). Das Konzern-EBIT betrug -0,5 Mio. (Q1 2016: 1,7 Mio. Euro).

Das Finanzergebnis in Höhe von -0,5 Mio. Euro verbesserte sich leicht. Das den Aktionären der MEDICLIN Aktiengesellschaft zuzurechnende Konzernergebnis lag bei -0,8 Mio. Euro (Q1 2016: 0,9 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie beträgt -0,02 Euro (Q1 2016: 0,02 Euro).

Im Segment Postakut lag der Umsatz in Höhe von 88,1 Mio. Euro um 4,4 Mio. Euro oder 5,3 % über dem Wert des Vergleichsquartals. Bezogen auf die Indikationen hat vor allem eine bessere Auslastung in der Neurologie, der Akut-Neurologie, der Geriatrie und der Orthopädie zum Umsatzanstieg beigetragen. Die positive Umsatzentwicklung im Segment beruht auch darauf, dass MediClin trotz eines Fachkräftemangels im Gesundheitsmarkt gutes Personal gewinnen konnte. Der Umsatz des Segments Akut in Höhe von 54,3 Mio. Euro stieg sich um 0,6 Mio. Euro und der des Geschäftsfelds Pflege um 0,2 Mio. Euro auf 3,8 Mio. Euro.

Das Segmentergebnis des Segments Postakut (0,7 Mio. Euro) verbesserte sich aufgrund des unterproportional zum Umsatz gestiegenen Materialaufwands und trotz höherer Personalaufwendungen wegen der gestiegenen Mitarbeiterzahl (+112 Vollzeitkräfte). Im Segment Akut haben ein gestiegener Materialaufwand und vor allem die höheren Personalaufwendungen aufgrund der ebenfalls gestiegenen Mitarbeiterzahl (+ 81 Vollzeitkräfte) zu einem unter dem Vergleichswert liegenden Segmentergebnis
(-0,9 Mio. Euro) geführt.

Die Entwicklung des Segments Postakut im 1. Quartal 2017 liegt im Rahmen der Guidance. Was die Vorgaben für das Segment Akut anbelangt, so ist abzuwarten, wie sich die eingeleiteten Maßnahmen in den nächsten Monaten auswirken werden.

Im 1. Quartal 2017 wurden 11,2 Mio. Euro (brutto) investiert (Q1 2016: 7,1 Mio. Euro), überwiegend in den Umbau bzw. Ausbau der Kliniken und in die medizinische Ausstattung. Die Investitionen liegen damit im Rahmen der Jahresplanung. Zum 31. März 2017 betrugen die liquiden Mittel 31,0 Mio. Euro (31.12.2016: 41,6 Mio. Euro).

Der Zwischenbericht zum 31. März 2017 ist auf der Internetseite der MediClin in Deutsch und Englisch verfügbar. www.mediclin.de

Kennzahlen - Vorjahresvergleich Konzern und Segmente
in Millionen EUR
Q1 2017
Q1 2016
 
Konzern
 
 
 
Umsatz
147,1
141,9
 
Materialaufwand
27,6
26,4
 
Personalaufwand
91,4
86,0
 
Abschreibungen
4,9
4,7
 
Sonstige betriebliche Aufwendungen
26,5
25,0
 
Konzernbetriebsergebnis
-0,5
1,7
 
Den Aktionären zuzurechnendes Konzernquartalsergebnis
-0,8
0,9
 
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
-0,7
3,9
 
Ergebnis je Aktie in EUR (un-/verwässert)
-0,02
0,02
 
Anzahl Mitarbeiter (in Vollzeitkräften im Durchschnitt)
6.800
6.558
 
 
 
 
 
Postakut
 
 
 
Umsatz
88,1
83,7
 
Segmentergebnis1
0,7
0,4
 
Akut
 
 
 
Umsatz
54,3
53,7
 
Segmentergebnis1
-0,9
1,3
 
Sonstige Aktivitäten und Überleitung
 
 
 
Umsatz
4,7
4,5
 
davon Geschäftsfeld Pflege
3,8
3,6
 
Segmentergebnis1
-0,3
0,0
 
 
 
 
 
(Aus rechnerischen Gründen können in der Tabelle Rundungsdifferenzen auftreten.)
 
 
1 Vorjahreszahlen angepasst (siehe Geschäftsbericht 2016 bzw. Zwischenbericht
  zum 31. März 2017)
 
Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von knapp 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 9.300 Mitarbeiter.

MediClin ? ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

 

Wichtiger Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Auch wenn der Vorstand der MediClin AG der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren erheblich abweichen. Dazu gehören beispielsweise die Veränderung der konjunkturellen Situation in Deutschland, Gesetzesänderungen die das Gesundheitswesen betreffen, Veränderungen im Ausgabeverhalten der Kostenträger. MediClin übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.











05.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MediClin AG

Okenstraße 27

77652 Offenburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)781 488-326
Fax:
+49 (0)781 488-184
E-Mail:
alexandra.muehr@mediclin.de
Internet:
www.mediclin.de
ISIN:
DE0006595101
WKN:
659510
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




570675  05.05.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2018 - Software AG: Gewinn steigt dank Reform
18.01.2018 - wallstreet:online startet Kryptowährungs-Sparte
18.01.2018 - BASF übertrifft Analystenprognosen für 2017
18.01.2018 - Capital Stage: Solarenergie-Kooperation in Irland
18.01.2018 - Real Estate + Asset Beteiligungs GmbH plant neue Anleihe
18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Der Befreiungsschlag? Neue Finanzspritze!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Chartanalysen

18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Gazprom Aktie: Schlechte News?
18.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Neuer Kurseinbruch oder Bodenbildung?
18.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf?
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!


Analystenschätzungen

18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie
18.01.2018 - Metro: Russland bremst
18.01.2018 - Volkswagen: Große Unterschiede bei der Einschätzung
18.01.2018 - Südzucker: Umfeld wird problematischer
18.01.2018 - Deutz: Hiller überzeugt
18.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Kurs über dem Kursziel
18.01.2018 - Aareal Bank: Im Inland auf dem zweiten Platz
18.01.2018 - Commerzbank: Eine sehr hohe Bewertung
18.01.2018 - Deutsche Bank: Die einzige Verlust-Bank
18.01.2018 - RWE: Favorit der Experten


Kolumnen

18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne
18.01.2018 - DAX: „Give me Five“ – (Chart-) Technik, die begeistert - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - China: Wachstum überrascht auf der Oberseite - VP Bank Kolumne
18.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Weiterer Kursrückgang möglich - UBS Kolumne
18.01.2018 - DAX: Wichtige Unterstützung durchbrochen - UBS Kolumne
17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR