DGAP-News: SNP AG übernimmt einen der größten SAP Partner in Mittel- und Osteuropa

Nachricht vom 04.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Prognoseänderung

SNP AG übernimmt einen der größten SAP Partner in Mittel- und Osteuropa
04.05.2017 / 12:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SNP | Corporate News

SNP AG übernimmt einen der größten SAP Partner in Mittel- und Osteuropa

- Anhebung der Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017 auf rund 110 Mio. EUR

- Ausweitung der Aktivitäten auf den ost- und mitteleuropäischen SAP und IT-Markt

- SNP Gruppe durchbricht die Schwelle von 1.000 Beschäftigten

Heidelberg, 4. Mai 2017 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG (WKN: 720370, ISIN: DE0007203705) wird mit wirtschaftlicher Wirkung im Mai 2017 100% der Geschäftsanteile an der polnischen BCC Gruppe mit Sitz in Posen erwerben. Die dazu notwendige Zustimmung der Gremien erfolgte am heutigen Tag. BCC zählt zu den größten SAP Partnern in Mittel- und Osteuropa und ist auf die Bereiche SAP Dienstleistungen, Softwareentwicklung und Cloud Provisioning spezialisiert.

Die international ausgerichtete Unternehmensgruppe beschäftigt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter weit mehr als 200 SAP- und IT-Berater und ist damit eines der größten SAP Teams in Mittel- und Osteuropa. Das in Posen ansässige Unternehmen verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Markt und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 Umsatzerlöse in Höhe von 20 Mio. EUR sowie eine EBIT Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich. Der genaue Kaufpreis wird von beiden Seiten vertraulich behandelt. Für die Akquisition wird die SNP AG auf vorhandene liquide Mittel zurückgreifen.

"BCC ist ein bestens aufgestelltes Unternehmen und einer der größten SAP Partner in Mittel- und Osteuropa. Mit über 400 Kunden in 40 Ländern verfügt BCC über eine beeindruckende Kundenliste und sehr viel internationale Projekterfahrung. Wir erweitern mit der Akquisition unser Knowhow in den Bereichen SAP Dienstleistungen und Cloud Provisioning. Hierzu unterhält BCC zwei eigene Datenverarbeitungszentren. Daneben verstärken wir unsere Präsenz auf dem polnischen und osteuropäischen SAP und IT-Markt. Weitere Synergiepotentiale bieten sich vor allem in der Softwareentwicklung mit dem Schwerpunkt Softwareapplikationen im SAP Umfeld. Mit dieser Akquisition setzen wir unsere erfolgreiche Strategie des organischen und anorganischen Wachstums mit unverändertem Nachdruck fort. SNP ist weltweit mit dann mehr als tausend Mitarbeitern auf einem sehr guten Weg", sagt Dr. Andreas Schneider-Neureither.

Mit dem Zukauf passt der Vorstand die Umsatzprognose der SNP Gruppe an und erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2017 einen Konzernumsatz von rund 110 Mio. EUR; die Ergebnisprognose bleibt unverändert.

Über SNP

SNP versetzt Unternehmen in die Lage, mit einer veränderungsfreudigen IT den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu nutzen. Lösungen und Software von SNP ermöglichen Zusammenführungen von bisher getrennten IT-Landschaften, stützen M&A-Projekte und Carve-outs und fördern die Erschließung neuer Märkte jenseits des Heimatmarktes. Mit SNP Transformation Backbone(R) bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und umsetzt. Für die Kunden bieten sich dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig können Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert werden.

Die SNP AG beschäftigt in Europa, Südafrika, Asien und in den USA über 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte 2016 einen Umsatz von rund 81 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus der Industrie, dem Finanzsektor und dem Dienstleistungsumfeld. Die SNP AG wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet.

Weitere Informationen unter www.snp-ag.com

Ansprechpartner Investor Relations:

Marcel Wiskow
Telefon: +49 6221 6425-637
Fax: +49 6221 6425-470
E-Mail: investor.relations@snp-ag.comhttp://www.snp-ag.com/de/Investor-Relations/











04.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SNP Schneider-Neureither & Partner AG

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg


Deutschland
Telefon:
+49 6221 6425 637
Fax:
+49 6221 6425 470
E-Mail:
investor.relations@snp-ag.com
Internet:
www.snp-ag.com
ISIN:
DE0007203705
WKN:
720370
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




570075  04.05.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR