DGAP-Adhoc: Air Berlin PLC: Im Geschäftsjahr 2016 erzielt Air Berlin einen Konzernumsatz von EUR 3,79 Mrd. und ein operatives Ergebnis von EUR -667,1 Mio. Im ersten Quartal 2017 beträgt der Konzernumsatz EUR 649,6 Mio. und das operative Ergebnis EUR -272,3 Mio.

Nachricht vom 28.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Air Berlin PLC / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis

Air Berlin PLC: Im Geschäftsjahr 2016 erzielt Air Berlin einen Konzernumsatz von EUR 3,79 Mrd. und ein operatives Ergebnis von EUR -667,1 Mio. Im ersten Quartal 2017 beträgt der Konzernumsatz EUR 649,6 Mio. und das operative Ergebnis EUR -272,3 Mio.
28.04.2017 / 10:32 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Im Geschäftsjahr 2016 erzielt Air Berlin einen Konzernumsatz von EUR 3,79 Mrd. und ein operatives Ergebnis von EUR -667,1 Mio. Im ersten Quartal 2017 beträgt der Konzernumsatz EUR 649,6 Mio. und das operative Ergebnis EUR -272,3 Mio.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung, MAR)

London, 28. April 2017 - Air Berlin hat im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von EUR 3,79 Mrd. (Geschäftsjahr 2015: EUR 4,08 Mrd.) erzielt. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug EUR -667,1 Mio. (einschließlich einmaliger Wertminderungen und Restrukturierungskosten in Höhe von insgesamt EUR 334,8 Mio.) gegenüber EUR -307,0 Mio. im Geschäftsjahr 2015. Das EBITDAR betrug im Geschäftsjahr 2016 EUR 90,6 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR 358,9 Mio.) und das EBITDA EUR -581,2 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR -260,9 Mio.).

Die betrieblichen Aufwendungen stiegen von EUR 4,44 Mrd. im Geschäftsjahr 2015 auf EUR 4,46 Mrd. im Geschäftsjahr 2016. Das Finanzergebnis, netto erreichte EUR -141,0 Mio. gegenüber EUR -120,5 Mio. im Geschäftsjahr 2015. Das Ergebnis vor Ertragsteuern im Geschäftsjahr 2016 belief sich auf EUR -806,9 Mio. (einschließlich einmaliger Wertminderungen und Restrukturierungskosten in Höhe von insgesamt EUR 334,8 Mio.) (Geschäftsjahr 2015: EUR -430,7 Mio.). Das Ergebnis nach Ertragssteuern betrug EUR -781,9 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR -446,6 Mio.). Das Ergebnis je Aktie bezogen auf die jeweils jahresdurchschnittlich ausstehenden 116.800.508 Aktien betrug damit EUR -6,93 gegenüber EUR -4,04 im Geschäftsjahr 2015 (unverwässert und verwässert).

Die Bilanzsumme der Air Berlin zum 31. Dezember 2017 betrug EUR 1.382,6 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR 1.418,4 Mio.), das Gesamt-Eigenkapital EUR -1.470,2 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR -799,4 Mio.), die Position Bankguthaben und Kassenbestände EUR 220,3 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR 165,2 Mio.) und die Nettoverschuldung EUR 1.175,5 Mio. (Geschäftsjahr 2015: EUR 877,9 Mio.). Zum 31. Dezember 2016 betrug das den Eigentümern der Air Berlin PLC zuzurechnende Gesamt-Eigenkapital EUR -685,8 Mio. (Geschäftsjahr 2015: 16,6 Mio.).

Den Konzernabschluss und den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 veröffentlicht Air Berlin online unter ir.airberlin.com bis einschließlich 2. Mai 2017.

Finanzergebnisse der Air Berlin für das erste Quartal 2017
Air Berlin hat im ersten Quartal 2017 einen Konzernumsatz von EUR 649,6 Mio. gegenüber EUR 737,1 Mio. im ersten Quartal 2016 erzielt. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug EUR -272,3 Mio. im ersten Quartal 2017 nach EUR -172,2 Mio. im ersten Quartal 2016. Das EBITDAR ist im Quartalsvergleich von EUR 7,7 Mio. auf EUR -93,8 Mio. gesunken. Das Finanzergebnis, netto erreichte im ersten Quartal 2017 EUR -12,6 Mio. nach EUR -9,8 Mio. im Vorjahresquartal.

Das Ergebnis vor Ertragsteuern im ersten Quartal 2017 belief sich auf EUR -284,4 Mio. nach EUR -180,2 Mio. im Vorjahresquartal. Das Nettoergebnis des ersten Quartals 2017 betrug EUR -293,3 Mio. nach EUR -182,3 Mio. im ersten Quartal 2016. Das Ergebnis je Aktie bezogen auf die im ersten Quartal 2017 durchschnittlich ausstehenden 116.800.508 Stammaktien betrug damit EUR -2,57 nach EUR -1,62 im ersten Quartal 2016 (unverwässert und verwässert).

Die Bilanzsumme zum 31. März 2017 betrug EUR 1.391,4 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 1.382,6 Mio.) und das Gesamt-Eigenkapital EUR -1.781,2 Mio. (31. Dezember 2016: EUR -1.470,2 Mio.).

Detaillierte Informationen zum Ergebnis für das erste Quartal 2017 sowie die entsprechende Quartalsmitteilung veröffentlicht Air Berlin bis einschließlich 19. Mai 2017 online unter ir.airberlin.com.

EBIT ist definiert als Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern. EBITDA ist definiert als Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen. EBITDAR ist definiert als Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern, Abschreibungen und Aufwendungen aus Operating Leasing für Flugzeuge und technische Anlagen. Nettoverschuldung ist definiert als langfristige und kurzfristige Finanzschulden abzüglich Bankguthaben und Kassenbestände.

Mitteilende Person:
Friedrich Floto, Senior Vice President Group Finance & Investor Relations
E-Mail: ir@airberlin.com

Air Berlin PLC c/o Browne Jacobson LLP, 6 Bevis Marks, Bury Court, London, EC3A 7BA, United Kingdom; ISIN GB00B128C026, WKN AB1000 (Aktie), Frankfurter Wertpapierbörse (Regulierter Markt, Prime Standard); ISIN DE000A0NQ9H6 (Wandelanleihe 2007) Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000AB100B4 (Anleihe April 2011 und Januar 2014), beide Anleihen jeweils Handelssegment Bondm im Freiverkehr der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000A1HGM38 (Wandelanleihe 2013), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse; ISIN XS1051719786 (EUR-Anleihe Mai 2014), Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN XS1051723895 (CHF-Anleihe Mai 2014), SIX Swiss Exchange und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000A19DMC0 (Wandelanleihe 2017), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse.







28.04.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Air Berlin PLC

6 Bevis Marks, Bury Court

EC3A 7BA London


Großbritannien
Telefon:
+49 (0)30 3434 159 0
Fax:
+49 (0)30 3434 159 9
E-Mail:
ir@airberlin.com
Internet:
ir.airberlin.com
ISIN:
GB00B128C026, DE000AONQ9H6, DE000AB100B4, DE000A1HGM38, XS1051719786, XS1051723895
WKN:
AB1000
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Luxemburg, SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



568663  28.04.2017 CET/CEST








PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt
13.12.2017 - Steinhoff: Anlegerschützer befürchtet gravierende Folgen aus dem Skandal
13.12.2017 - The Naga Group: Neues zu SwipeStox, Bitcoin und Co.
13.12.2017 - TTL will Wandelanleihe ausgeben
13.12.2017 - Bayer: Positive News aus China
13.12.2017 - mybet Holding: Aufsichtsrat Knoss verlässt das Unternehmen


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR