DGAP-Adhoc: Beta Systems Software AG: Vorläufiges Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17 wird voraussichtlich bei rund 12,4 Mio. EUR liegen

Nachricht vom 27.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Beta Systems Software AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

Beta Systems Software AG: Vorläufiges Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17 wird voraussichtlich bei rund 12,4 Mio. EUR liegen
27.04.2017 / 15:47 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Mitteilung
Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Beta System Software AG: Vorläufiges Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17 wird voraussichtlich bei rund 12,4 Mio. EUR liegen

Berlin, den 27. April 2017 - Dem Vorstand der Beta System Software Aktiengesellschaft, Berlin, (BSS, ISIN DE000A2BPP88) liegt ein erster Entwurf über das vorläufige Konzernbetriebsergebnis (EBIT, Ergebnis vor Zinsen und Steuern) nach IFRS für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 vor. Die Beta Systems Software AG erachtet die nachstehenden vorläufigen Kennzahlen als relevant für die Beurteilung der Entwicklung des Beta Systems Konzern im ersten Geschäftshalbjahr 2016/17 und veröffentlicht diese deshalb vorab.

Die Beta System Software Aktiengesellschaft hat ihr erstes Geschäftshalbjahr 2016/17 (01.10.2016 bis 31.03.2017) gemäß den vorläufigen Konzernzahlen voraussichtlich mit einem Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS von rund 12,4 Mio. Euro (Vorjahr 2015/16: 4,6 Mio. Euro) abgeschlossen.

Der Anstieg des Konzernbetriebsergebnisses (EBIT) im ersten Geschäftshalbjahr 2016/17 resultiert insbesondere aus im Vergleich zum Geschäftshalbjahr 2015/16 deutlich gestiegenen Umsatzerlösen in Höhe von rund 32,4 Mio. Euro (Vorjahr 2015/16: 25,4 Mio. Euro). Die Entwicklung der Umsatzerlöse hängt dabei unter anderen mit einem überdurchschnittlich hohen Volumen zur Verlängerung anstehender Kundenverträge zusammen. So konnten im ersten Geschäftshalbjahr 2016/17 die Verhandlungen mit mehreren Großkunden erfolgreich gestaltet und die Verträge langfristig verlängert werden. Dies wirkte sich insbesondere positiv auf die Entwicklung der Lizenzerlöse aus.

Gleichzeitig gelang es durch anhaltende Kostendisziplin, die Summe der Betriebsaufwendungen im Konzern auf voraussichtlich rund 20 Mio. Euro (Vj 2015/16: rund 20,7 Mio. Euro) zu senken. Ursächlich hierfür sind unter anderem geringere Aufwendungen für bezogene Leistungen im Servicebereich und sonstige Fremdarbeiten sowie Einsparungen beim Beratungsaufwand.

Die vorgenannten Zahlen basieren auf dem vorläufigen zum 31.03.2017 aufgestellten Konzern-Halbjahresabschluss (01.10.2016 bis 31.03.2017) nach IFRS der Beta Systems Software AG. Der vollständige Halbjahresfinanzbericht mit den endgültigen Zahlen wird am 23.05.2017 veröffentlicht werden.

Bei der Interpretation der Entwicklung des Konzernbetriebsergebnisses im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 ist zu berücksichtigen, dass generell der überwiegende Teil der Umsatzerlöse und damit auch des Konzernbetriebsergebnisses im Beta Systems Konzern im ersten Halbjahr eines jeden Geschäftsjahres anfällt, da hier die meisten Vertragsverlängerungen stattfinden. Dies bedeutet, dass es im zweiten Halbjahr bei etwa gleich verteilter Kostenstruktur erwartungsgemäß zu einem Abschmelzen des Konzernbetriebsergebnisses kommen wird.

Der Vorstand arbeitet derzeit an der Erstellung einer Prognose für das zweite Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17. Sollten sich wesentliche Änderungen im Vergleich zu der bisherigen Prognose für das Gesamtjahr ergeben, so wird die revidierte Prognose nach der Finalisierung veröffentlicht werden.

Mitteilende Person: Armin Steiner, Vorstand

 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (BSS, ISIN DE000A2BPP88) unterstützt seit über 30 Jahren Kunden mit großen, internationalen Organisationen und mit einer umfangreichen IT-Systemlandschaft sowie komplexen IT-Prozessen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Handel und IT-Dienstleistungen mit Softwareprodukten und IT-Lösungen. Diese automatisieren, dokumentieren und analysieren IT-Abläufe in Rechenzentren und in der Zugriffssteuerung. Steigende Transaktionsvolumen, Datenmengen und Compliance-Standards stellen dabei höchste Anforderungen an Durchsatz, Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ging 1997 an die Börse und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 18 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden mit über 3.200 Installationen in über 30 Ländern ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Das Unternehmen gehört zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwareanbietern in Europa.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf: www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag.

Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 726 118-0
Fax: +49 (0)30 726 118-800
E-Mail: ir@betasystems.com





27.04.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Beta Systems Software AG

Alt Moabit 90d

10559 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 726118 0
Fax:
+49 (0)30 726118 00
E-Mail:
info@betasystems.com
Internet:
www.betasystems.com
ISIN:
DE000A2BPP88
WKN:
A2BPP8
Indizes:
Entry Standard der Deutschen Börse, Marktsegment: Freiverkehr
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



568339  27.04.2017 CET/CEST








PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2017 - Alno: Plötzlich ist da ein neuer Bieter - Aktienkurs „explodiert”
14.12.2017 - KPS will Infront übernehmen
14.12.2017 - GoingPublic Media fällt in die roten Zahlen
14.12.2017 - Drillisch verlängert mit Vorstand Driesen
14.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Dieser Tag kann trendentscheidend sein!
14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien


Kolumnen

14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR