DGAP-News: Marktanalyse zum Immobilienmarkt in Istrien: Viel Luxus auf der Halbinsel

Nachricht vom 27.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dussmann Homes / Schlagwort(e): Marktbericht

Marktanalyse zum Immobilienmarkt in Istrien: Viel Luxus auf der Halbinsel
27.04.2017 / 11:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Dussmann Homes analysiert mehr als 1.000 Angebotspreise
Ein Viertel aller hochpreisiger Immobilien von Kroatien befinden sich in Istrien
Preisniveau für Luxusimmobilien liegt bei rund 4.000 Euro pro Quadratmeter und damit deutlich unter dem vergleichbarer Urlaubsregionen
Motovun/München, 27. April 2017. Die Beliebtheit der Urlaubsregion Istrien zeigt sich auch im Luxusimmobiliensektor: Wie die aktuelle Marktanalyse von Dussmann Homes (DH) ergeben hat, sind in Istrien circa ein Viertel aller Luxusimmobilien von ganz Kroatien zu finden. Die Halbinsel zieht nicht mehr nur Urlauber an, die eine preiswerte Alternative zu beliebten Regionen wie der Toskana oder Mallorca suchen, sondern gleichfalls vermögende Investoren und Kapitalanleger: "Istrien ist gewissermaßen noch der Underdog in Europa, holt aber Jahr für Jahr auf. Unsere Marktanalyse 2017 zeigt, dass sich dieser Trend gleichermaßen bei Luxusimmobilien abzeichnet", sagt Andreas Dussmann, Gründer und Geschäftsführer von Dussmann Homes, dem führenden Boutique-Projektentwickler in Istrien mit Spezialisierung auf Natursteinferienhäuser.

Wie die Erhebung von mehr als 1.000 Immobilienangeboten zeigt, müssen Käufer in Istrien im Durchschnitt circa 2.700 Euro pro Quadratmeter für hochpreisige Immobilien zahlen und knapp 4.000 Euro für Luxusimmobilien. Wer sich eine Premiumimmobilie leisten möchte, muss aktuell im Mittel knapp 762.000 Euro aufwenden. Ein Haus im Luxuspreissegment kostet durchschnittlich etwas weniger als zwei Millionen Euro. "Die Marktanalyse macht die wachsende Bedeutung von Istrien im Premium- und Luxusimmobiliensektor deutlich. In den vergangenen Jahren hat der Markt für hochwertige Objekte erfolgreich die Marke von 500.000 Euro pro Objekt geknackt. Mehr als 20 Prozent der untersuchten Immobilien kosten eine Million Euro oder mehr", resümiert Dussmann. Das zunehmende Angebot von Luxusimmobilien und die anziehenden Preise sind Dussmann zufolge das Ergebnis der hohen Nachfrage.

Ein Grund für die zunehmende Popularität: Istrien hat es in den vergangenen Jahren geschafft, ein eigenes Image zu entwickeln. Urlauber assoziieren mit der Halbinsel eine unverbaute Natur, klares Wasser, einsame Buchten, mittelalterlich-venezianische Dörfer mit landestypischen Natursteinhäusern, aber auch kulinarische Besonderheiten wie das vielfach ausgezeichnete Olivenöl, den Weinbau, Trüffel und luftgetrockneten Schinken. Die Halbinsel verzeichnet stetig steigende Urlauberzahlen, infolgedessen auch die Zahl prämierter Restaurants sowie Vier- und Fünf-Sterne-Hotels zunimmt. Auch Prominente wie Brad Pitt und Anthony Hopkins haben die Halbinsel für sich entdeckt und in ihre Traumvilla investiert.

Ein Vergleich mit anderen Urlaubsregionen macht die Relationen einer Investition im hochpreisigen Segment in Istrien deutlich: In der Toskana kostet der Quadratmeter im Schnitt 8.000 Euro, auf Mallorca 6.700 Euro und auf Ibiza 7.500 Euro. "Immobilienkäufer schätzen in Istrien natürlich auch das noch günstige Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer in Istrien 2.700 Euro pro Quadratmeter zahlt, bekommt dafür eine qualitativ hochwertige Immobilie mit durchschnittlich 381 Quadratmeter Wohnfläche. Wer darüber hinaus ein für die Region typisches Natursteinhaus möchte, muss noch circa 25 Prozent über dem Durchschnitt investieren und liegt dann immer noch 50 Prozent unter dem Preisniveau vergleichbarer Urlaubsregionen", sagt Dussmann. Die Angebotsspanne der untersuchten Objekte liegt zwischen 272 Euro und 27.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Hohe Preise bedeuten allerdings nicht zwingend gute Qualität: Grundsätzlich sind laut Dussmann hochwertige Objekte zu Preisen von 3.500 bis 4.000 Euro pro Quadratmeter in Istrien realistisch. Typische Preisfaktoren sind Lage, Ausstattung und Bauart. Bei Investoren stehen vor allem die drei Orte Rovinj, Motovun und Opatija im Fokus.

Marktanalyse 2017 - Investieren in Istrien
Für die Studie wurden die Angebotspreise für Premium- und Luxusimmobilien in Istrien erhoben, analysiert und bewertet. Stichtag war der 01. Februar 2017. Die Auswertung liefert damit aktuelle Daten zum Immobilienmarkt von Istrien. Untersucht wurden Hausangebote der Region Istrien ab einem Angebotspreis von 500.000 Euro. Die Erhebung konzentriert sich auf die drei istrischen Städte Opatija, Rovinj und Motovun. Berücksichtigt wurden alle Hausangebote in einem Radius von fünf Kilometern um den Stadtkern.

In der Erhebung werden folgende Kategorien unterschieden:

- Gesamtmarkt: alle Hausangebote

- Normale Immobilien: Preis < 500.000 EUR

- Premiumimmobilien: Hausangebote von >= 500.000 EUR bis < 1.000.000 EUR

- Luxusimmobilien: Hausangebote >= 1.000.000 EUR

- Hochpreisige Immobilien: Summe aus Premium- und Luxusimmobilien

Über DUSSMANN Homes
DUSSMANN Homes wurde 2003 von dem Münchener Andreas Dussmann gegründet und ist heute der führende Boutique-Projektentwickler mit Spezialisierung auf Natursteinferienhäuser in der kroatischen Region Istrien. Das Unternehmen setzt bei der Realisierung seiner Objekte auf mediterrane Architektur, nachhaltige Bauweise, luxuriöse Ausstattung und energieeffiziente Technologien. Von der Auswahl des Grundstücks, über die Regelung rechtlicher Formalitäten bis zur Planung und Realisierung der Immobilie: DUSSMANN Homes bietet sämtliche Dienstleistungen, die den Bau, den Erwerb und die spätere Vermietung der Ferienimmobilien umfassen. Dazu gehört auf Wunsch auch die ganzjährige Betreuung des Anwesens für den neuen Eigentümer. Bislang hat das Unternehmen 26 Villen in Istrien realisiert. Für deren Qualität wurde DUSSMANN Homes als erster Projektentwickler Kroatiens mehrfach mit dem International Property Award für die weltweit besten Immobilien ausgezeichnet.

Weitere Informationen im Internet unter: www.dussmannhomes.com

Pressekontakt
scrivo PublicRelations GbR
Nadine Anschütz
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

tel: +49 89 45 23 508 10
fax: +49 89 45 23 508 20
e-mail: Nadine.Anschuetz@scrivo-PR.de
web: www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt
Dussmann Homes
Gradiziol 16
52424 Motovun
Kroatien

tel: +385 52 84 22 27
fax: +385 52 84 22 28
e-mail: info@dussmannhomes.com
web: www.dussmannhomes.com











27.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



568161  27.04.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR