FinLab AG: FinLab AG mit sehr erfolgreichem Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 27.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 27.04.2017 / 09:10

- FinLab AG mit sehr erfolgreichem Geschäftsjahr 2016

- IFRS-Periodenergebnis und Jahresüberschuss nach HGB über den Erwartungen

- Quantitatives und Qualitatives Fundament für weiteren Kurs-Anstieg gestärkt

- Bestätigung für eingeschlagene Investment-Strategie

 

Frankfurt am Main, 27.04.2017 - Mit einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr stärkt die Frankfurter FinLab AG ihre Position als einer der erfolgreichsten Fintech-Spezialisten in Europa. So beträgt in 2016 das Periodenergebnis (IFRS) EUR 14 Mio. - mehr als das Doppelte gegenüber dem Vorjahr (EUR 6,5 Mio.). Auch der Jahresüberschuss nach HGB liegt 2016 mit EUR 2,3 Mio. (Vorjahr: EUR 5,2 Mio.) klar über den Erwartungen. "Wichtige Ereignisse in den ersten Monaten dieses Jahres lassen für 2017 ebenfalls eine sehr gute Entwicklung erwarten", prognostiziert Vorstand Juan Rodriguez. Vorstandskollege Kai Panitzki ergänzt die ehrgeizige Vision des rund 15-köpfigen Teams in der 3-ten Etage im Frankfurter Grüneburgweg: "Wir werden FinLab zur Nummer Eins der Finanzindustrie machen, wenn es darum geht, innovative Produkte und Dienstleistungen für Banken, institutionelle und private Anleger effizient zu entwickeln und erfolgreich am Markt durchzusetzen."

Ohne Ausnahme entwickelt sich im Geschäftsjahr 2016 das komplette Portfolio der FinLab mit insgesamt sechs Beteiligungen positiv dynamisch. Überdurchschnittliche Beiträge zu dem hervorragenden Ergebnis lieferten die Zuschreibungen auf die Anteile an der Deposit Solutions und der nextmarkets GmbH. Damit verbessert sich kontinuierlich das quantitative Fundament. Gleichzeitig kann die FinLab aber auch das qualitative Fundament ihrer Marktstrategie ausbauen und festigen - unter anderem durch eine erhebliche Erweiterung ihres Netzwerkes an prominenten Partnern und Co-Investoren.

Beispielsweise durch den Neueinstieg von Silicon Valley-Ikone Peter Thiel bei der FinLab-Beteiligung nextmarkets, der wohl weltweit innovativsten E-Learning-Plattform fu?r Bo?rsenhandel, im Juli des vergangenen Geschäftsjahres. Thiel, Mitgru?nder von Paypal und erster institutioneller Investor bei Facebook, FinLab und EXTOREL, das Family Office der Familie Strascheg, investieren zusammen einen signifikant siebenstelligen Betrag. Mit dieser Finanzierungsrunde steigt die Bewertung des Kölner Fintech-Startups deutlich über die des Erstinvestments der FinLab in 2015.

Wenige Tage zuvor stockten Thiel und FinLab ihre Anteile an der ebenfalls äußerst erfolgreich operierenden Deposit Solutions GmbH auf. Gleichzeitig kommen als neue Partner der US-Investor Greycroft Partners, der globale Wachstumsfonds von e.ventures und Valar Ventures mit an Bord. Diese 15-Millionen-Euro-Beteiligungsrunde katapultierte den in Hamburg ansässigen Fintech-Pionier auf eine Bewertung von 100 Millionen Euro - das Vierfache des Wertes zum Zeitpunkt des FinLab-Einstiegs im September 2015. Die in Europa einzigartige Technologie von Deposit Solutions ermo?glicht es Banken, eigene Finanzprodukte wie Spar- und Termineinlagen indirekt auch über andere Banken an deren Kunden zu vermarkten. Umgekehrt profitieren die bereits 35.000 Kunden von höheren Zinserträgen. Nur ca. 18 Monate nach seiner Gründung durchbricht das mehrfach preisgekrönte Finanztechnologie-Unternehmen mit seinen 70 Mitarbeitern die Schallmauer von 1 Milliarde Euro vermittelten Einlagen bei Banken im europäischen Ausland. Das ist Rekord! FinLab-Vorstand Stefan Schu?tze: "Mit ihrem strategischen Ansatz und Technologievorsprung hat Deposit Solutions ganz klar das Potential, den gewaltigen - auf mehr als 9 Billionen Euro geschätzten - Markt fu?r Privatkundeneinlagen in Europa komplett umzukrempeln."

Nicht nur einen weiteren starken Investor, sondern vor allem einen unternehmerisch agierenden Partner, gewinnt die kapilendo AG mit dem Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin (VZB) hinzu. Im Dezember des vergangenen Geschäftsjahres erhielt der Berliner Full-Service-Anbieter im Bereich Crowdfinanzierung insgesamt 7 Millionen Euro frisches Wachstumskapital - im Wesentlichen von dem VZB, aber auch von der Comvest Holding GmbH und der FinLab. Dazu gab kapilendo vor wenigen Tagen die Gründung eines Joint Ventures mit der Engel&Völkers Capital für die Crowd-Finanzierung von Immobilien bekannt, was zu weiterem Wachstum unserer Beteiligung führen wird.

Nach einem fulminanten Jahr 2016 macht die FinLab auch bereits in den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahr Positiv-Schlagzeilen: Anfang Februar startet die 100-Prozent-Tochter Patriarch Multi-Manager GmbH unter dem Brand "truevest" (www.truevest.de) ein neues, innovatives Robo-Advisor-Tool. Eine ideale Kombination aus modernster Online-Technologie mit menschlichem Know-how, womit wir dem Trend zu den zukunftsträchtigen hybriden Advisor-Modellen Rechnung tragen. Mit dieser leistungsstarken Online-Vermögensverwaltung können Anleger ihr Kapital nicht nur effektiv, kostengünstig und in Echtzeit verwalten, sondern auch von der enormen Erfahrung der Patriarch-Experten mit langjährigem Track Rekord profitieren. Zwischen 5,7 und 6,95 Prozent liegt die Durchschnittsrendite während der letzten 5 Jahre - natürlich nach Abzug der Kosten.

Vor dem Hintergrund der ausgezeichneten substanziellen Entwicklung des Unternehmens FinLab AG, seiner Ziele und Visionen, stand zum März dieses Jahres ein Wechsel in das neue Qualita?tssegment "Scale" der Deutschen Bo?rse AG an, welches den bisherigen Entry Standard ablöste. "Wir begru?ßen die Umstrukturierung des Freiverkehr-Segments und Etablierung des neuen KMU-Segments", betont FinLab-Vorstandsmitglied Stefan Schu?tze: "Durch die ho?heren Transparenz- und Qualita?tsanforderungen wird die Aufmerksamkeit und das Vertrauen von Anlegern und Analysten noch weiter gesta?rkt werden. Davon profitieren auch wir und unsere Aktionäre."

Der vollständige Jahresfinanzbericht ist ab dem 27. April 2017 unter www.FinLab.de zur Einsicht verfügbar.

 

Über die FinLab AG:Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten auf den Financial Services Technologies ("fintech") Bereich fokussierten Company Builder und Investoren in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital für deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und Begleitung der Investments angestrebt wird. Darüber hinaus investiert FinLab global im Rahmen von Venture-Runden in fintech-Unternehmen, vor allem in den USA und in Asien.Pressekontakt:
FinLab AG
Grüneburgweg 18 / 60322 Frankfurt am Main
E-Mail: investor-relations@finlab.de
Telefon: +49 (0) 69 719 12 80 - 0

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: FinLab AG
Schlagwort(e): Unternehmen
27.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FinLab AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 719 12 80 - 0
Fax:
+49 (0)69 719 12 80 - 011
E-Mail:
investore-relations@finlab.de
Internet:
www.finlab.de
ISIN:
DE0001218063
WKN:
121806
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


568041  27.04.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR