DGAP-News: Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 26.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2016
26.04.2017 / 04:39


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2016

Berlin und Germantown, MD (USA), 26. April 2017 - Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY), veröffentlichte heute seine Finanzergebnisse für das zum 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2016.

Finanzergebnisse 2016

- Der Gesamtumsatz stieg im Geschäftsjahr 2016 um 102 % auf EUR 4,2 Mio. (2015: EUR 2,1 Mio.). Er übertraf damit das Vorjahresniveau und erfüllte die Prognose des Unternehmens. Die Umsatzerlöse aus Produktverkäufen lagen bei EUR 2,2 Mio. - ein Anstieg von 41 % im Vergleich zum Vorjahr. Durch den Verkauf von Patenten wurden Umsatzerlöse in Höhe von EUR 1,4 Mio. erzielt.

- Die operativen Gesamtkosten stiegen auf EUR 17,3 Mio. (2015: EUR 12,2 Mio.). Die Kosten für Forschung und Entwicklung gingen um mehr als EUR 0,6 Mio. auf EUR 5,1 Mio. (2015: EUR 5,8 Mio.) zurück. Die Kosten für Vertrieb und Verwaltung stiegen um EUR 5,1 Mio. auf EUR 10,2 Mio. (2015: EUR 5,1 Mio.), im Wesentlichen durch anteilsbasierte Vergütungen sowie höhere Aufwendungen für Beratung und Audits - u.a. im Zusammenhang mit der Einreichung eines SEC-Registrierungsdokuments.

- Der operative Verlust (EBIT) erhöhte sich 2016 auf EUR -12,3 Mio. (2015: EUR -9,3 Mio.) und der Jahresfehlbetrag stieg auf EUR -11,2 Mio. (2015: EUR -9,0 Mio.) Aufgrund einer im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen durchschnittlichen Anzahl ausgegebener Aktien stieg der Verlust je Aktie leicht auf EUR -0,55 (2015: EUR -0,52).

- Der Finanzmittelverbrauch lag 2016 bei EUR 13,7 Mio. (2015: EUR 8,0 Mio.). Durch einen Mittelzufluss aus der Finanzierungstätigkeit in Höhe von netto EUR 17,4 Mio. (2015: EUR 9,0 Mio.) stieg der Netto-Cashflow auf EUR 3,8 Mio. (2015: EUR 1,1 Mio.).

- Die Liquidität des Unternehmens belief sich zum Jahresende 2016 auf EUR 12,3 Mio. (31. Dez 2015: EUR 8,6 Mio.).

Ausblick 2017

Umsatz

- Unsere Geschäftsprognosen für 2017 beruhen im Wesentlichen auf dem Produktverkauf von Epi proColon in den USA. Unser Umsatz wird daher vom zeitlichen Eintreten der Aufnahme in die Richtlinien medizinischer Fachgesellschaften sowie der Gewährung der Kostenerstattung durch Medicare beeinflusst sein. Bis wir hierzu weitere Klarheit erlangt haben, erwarten wir für 2017 Umsätze auf dem Niveau des Vorjahres. Die Produktumsätze im Jahr 2016 waren durch anfängliche Bevorratungseffekte unseres Kommerzialisierungspartners nach der FDA-Zulassung geprägt. Wir gehen für das Jahr 2017 nicht von vergleichbaren Effekten aus, so dass unser erwarteter Umsatz auf höheren Testvolumina durch Laborkunden basieren wird.

EBITDA

- Unsere Maßnahmen zur Ausweitung der Vermarktungsaktivitäten im US-Markt für unser Hauptprodukt werden unser Betriebsergebnis zunächst belasten. Unter Berücksichtigung dieser Vermarktungskosten gehen wir für 2017 von einem niedrigeren EBITDA als 2016 aus. Für 2017 rechnen wir ohne die Aufwendungen im Zusammenhang mit anteilsbasierter Vergütung mit einer Bandbreite von EUR -12,0 Mio. bis EUR -13,5 Mio.

Finanzmittelverbrauch

- Auf der Basis unseres Geschäftsplans 2017 erwarten wir einen Finanzmittelverbrauch im Einklang mit unserer EBITDA-Prognose. Die wesentlichen Zahlungsmittelabflüsse werden für 2017 im Zusammenhang mit unseren Investitionen in Vermarktungsaktivitäten in den USA, klinischen Studien wie etwa der Studie nach FDA-Zulassung ("Post Approval Study") sowie der fortlaufenden Entwicklung unserer Pipeline-Produkte stehen.

- Das Geschäftsjahr 2016 haben wir mit Zahlungsmitteln und marktgängigen Wertpapieren in Höhe von EUR 12,3 Mio. abgeschlossen. Unser Finanzmittelbedarf wurde unter der Annahme geplant, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 in der Größenordnung des Vorjahres liegen wird. Zusätzlichen kurzfristigen Finanzbedarf können wir - unter bestimmten Bedingungen - auf der Grundlage der Investitionsverpflichtung von Blitz F16-83 GmbH (zukünftig Summit Hero Holding GmbH) in Höhe von bis zu 6,46 Mio. Euro decken.

- Wenngleich die derzeit vorhandenen finanziellen Ressourcen bei unserem prognostizierten Finanzmittelverbrauch voraussichtlich ausreichen, um die operative Geschäftstätigkeit der Gesellschaft über 2017 hinaus zu finanzieren, werden wir 2017 möglicherweise dennoch zusätzliches Kapital aufnehmen. Diese zusätzlichen Finanzmittel würden für eine Ausweitung der Tätigkeiten über 2017 hinaus und/oder zur Erhöhung unserer Investitionen in bestimmten Bereichen je nach Marktbedingungen und -chancen eingesetzt werden.

Weitere Informationen

Den Geschäftsbericht 2016 finden Sie auf Epigenomics' Website unter:http://www.epigenomics.com/de/news-investors/investor-relations/finanzberichte.html

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Die Epigenomics AG wird heute um 14:30 Uhr (Ortszeit) eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren veranstalten. Die Präsentation zur Telefonkonferenz kann auf der Website mitverfolgt werden.

Bitte benutzen Sie für die Telefonkonferenz die folgenden Einwahldaten:

Einwahlnummer Deutschland: +49 30 2325 31411
Einwahlnummer UK: +44 203 367 9216
Einwahlnummer USA: +1 408 916 9838

Die Teilnehmer werden gebeten sich 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz einzuwählen.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz sowie ein Transkript werden im Anschluss an die Telefonkonferenz auf der Unternehmenswebsite zur Verfügung gestellt: www.epigenomics.com/de/news-investors.html

Über Epigenomics

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten Ländern vermarktet. Epigenomics' zweites Produkt, Epi proLung(R), wird derzeit als Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs entwickelt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.

Kontakt Epigenomics AG

Peter Vogt
VP Corporate Communications & Investor Relations
Epigenomics AG
Geneststraße 5
10829 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 24345 386ir@epigenomics.com

Epigenomics' rechtlicher Hinweis.
Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.











26.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Epigenomics AG

Geneststraße 5

10829 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 24345-0
Fax:
+49 30 24345-555
E-Mail:
ir@epigenomics.com
Internet:
www.epigenomics.com
ISIN:
DE000A11QW50
WKN:
A11QW5
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




567483  26.04.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR