DGAP-News: PUMA SE: Starkes Wachstum von Umsatz und EBIT im ersten Quartal

Nachricht vom 25.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PUMA SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognoseänderung

PUMA SE: Starkes Wachstum von Umsatz und EBIT im ersten Quartal
25.04.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017Starkes Wachstum von Umsatz und EBIT im ersten Quartal
Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr 2017

Herzogenaurach, 25. April 2017

- Umsätze steigen währungsbereinigt um 15% auf EUR 1.005 Millionen (+18% in der Berichtswährung Euro) mit zweistelligen Wachstumsraten in allen Regionen; Schuhe Haupttreiber des Wachstums

- Rohertragsmarge verbessert sich leicht auf 47,1%

- Operatives Ergebnis (EBIT) steigt insbesondere aufgrund der starken Umsatzentwicklung um 70% auf EUR 70 Millionen

- Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie erhöhen sich um 92% auf EUR 50 Millionen beziehungsweise EUR 3,32

- PUMA ab der Saison 2018/19 Ausrüster von Borussia Mönchengladbach und Olympique de Marseille

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE:
"Dank eines guten Durchverkaufs an Endverbraucher, sowohl in unseren eigenen Geschäften als auch mit unseren Handelspartnern, hat der im ersten Quartal erzielte Umsatz unsere Erwartungen übertroffen. Zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte haben wir einen Quartalsumsatz von über 1 Milliarde Euro erzielt. Auch unser operatives Ergebnis hat sich mit einem Wachstum von 70% auf EUR 70 Millionen sehr positiv entwickelt. Der Jahresbeginn, der stärker als erwartet ausgefallen ist, zeigt erneut, dass PUMA auf dem richtigen Weg ist. Deshalb haben wir unsere Prognose für das Gesamtjahr erhöht und erwarten nun einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes im niedrigen zweistelligen Prozentbereich sowie ein operatives Ergebnis zwischen EUR 185 und EUR 200 Millionen."

Umsatzentwicklung:

PUMAs Umsatzwachstum setzte sich im ersten Quartal 2017 weiter fort. Die Umsätze stiegen währungsbereinigt um 15,4% auf EUR 1.005,1 Millionen (+18,0% in der Berichtswährung Euro) im Vergleich zu EUR 851,9 Millionen im Vorjahr. Alle Regionen trugen mit zweistelligen Wachstumsraten dazu bei. Das Segment Schuhe war erneut Haupttreiber des Wachstums.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich leicht um 30 Basispunkte von 46,8% im ersten Quartal 2016 auf 47,1%. Der Anstieg wurde durch selektive Preisanpassungen und weitere Verbesserungen in der Beschaffung erzielt.

Die operativen Aufwendungen erhöhten sich im ersten Quartal 2017 um 12,5% auf
EUR 406,8 Millionen. Dies war vor allem auf gestiegene Marketingaktivitäten, Investitionen in eigene Einzelhandelsgeschäfte und höhere, umsatzabhängige Kosten zurückzuführen. In anderen operativen Funktionen blieben die Kosten stabil.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 70,1% auf EUR 70,2 Millionen. Dies ist im Wesentlichen auf den Umsatz zurückzuführen, der stärker stieg als die operativen Aufwendungen, während sich gleichzeitig die Rohertragsmarge leicht verbesserte.

Das Konzernergebnis verbesserte sich um 92,2% auf EUR 49,6 Millionen (Vorjahr: EUR 25,8 Millionen) und das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend auf EUR 3,32 gegenüber EUR 1,73 im ersten Quartal 2016.Working Capital:
Trotz des deutlich gestiegenen Umsatz- und Geschäftsvolumens erhöhte sich PUMAs Working Capital um lediglich 4,3% von EUR 768,4 Millionen auf EUR 801,8 Millionen.

Ausblick 2017:
Angesichts der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2017 sowie der positiven Geschäftsaussichten erhöht PUMA die Prognose für Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr 2017.
Das Management erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich). Die Prognose für die Rohertragsmarge bleibt unverändert (Verbesserung auf ca. 46,0%; Vorjahr: 45,7%). Für die operativen Aufwendungen im Gesamtjahr 2017 geht das Management nun von einem Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich aus (bisherige Prognose: Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich).
Demzufolge wird das operative Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen EUR 185 Millionen und EUR 200 Millionen erwartet (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen EUR 170 Millionen und EUR 190 Millionen). Übereinstimmend mit der bisherigen Prognose erwartet das Management weiterhin eine deutliche Verbesserung des Konzernergebnisses für das Gesamtjahr 2017.

Rundungsdifferenzen können bei den Prozentangaben und den Zahlen auftreten, die in Millionen dargestellt werden, da die Berechnungen immer auf Zahlen in Tausend basieren.

Rundungsdifferenzen können bei den Prozentangaben und den Zahlen auftreten, die in Millionen dargestellt werden, da die Berechnungen immer auf Zahlen in Tausend basieren.Finanzkalender Geschäftsjahr 2017:
9. Februar 2017 Geschäftsergebnisse 2016

12. April 2017 Hauptversammlung

25. April 2017 Quartalsmitteilung Q1 2017

26. Juli 2017 Zwischenbericht Q2 2017

24. Oktober 2017 Quartalsmitteilung Q3 2017

Die Finanzveröffentlichungen und andere Finanzinformationen stehen im Internet unter "about.puma.com" zur Verfügung.

Pressekontakt:
Kerstin Neuber - Corporate Communications - PUMA SE - +49 9132 81 2984 - kerstin.neuber@puma.com

Investor Relations:
Johan-Philip Kuhlo - Head of Investor Relations - PUMA SE - +49 9132 81 2589 - investor-relations@PUMA.com

Hinweise an die Redaktionen:
* Die Finanzberichte finden Sie online auf www.about.puma.com.
* PUMA SE Börsenkürzel:
Reuters: PUMG.DE, Bloomberg: PUM GY,
Börse Frankfurt: ISIN: DE0006969603 - WKN: 696960

 

Anmerkungen hinsichtlich zukunftsgerichteter Aussagen:
Dieses Dokument enthält Aussagen über die künftige Geschäftsentwicklung und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements. Sie unterliegen gewissen Risiken und Schwankungen wie oben und in anderen Veröffentlichungen beschrieben, insbesondere im Kapitel Risiko- und Chancenmanagement des Konzernlageberichts. Sollten diese Erwartungen und Annahmen nicht zutreffen oder unvorhergesehene Risiken eintreten, können die tatsächlichen Finanzergebnisse von den erwarteten Entwicklungen erheblich abweichen. Wir übernehmen daher keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Prognosen.
 

PUMA

 

PUMA ist eine der weltweit führenden Sportmarken, die Schuhe, Textilien und Accessoires designt, entwickelt, verkauft und vermarktet. Seit über 65 Jahren stellt PUMA die innovativsten Produkte für die schnellsten Sportler der Welt her. Zu unseren Performance- und sportlich-inspirierten Lifestyle-Produktkategorien gehören u.a. Fußball, Running und Training, Golf und Motorsport. PUMA kooperiert mit weltweit bekannten Designer-Labels und bringt damit innovative und dynamische Designkonzepte in die Welt des Sports. Zur PUMA-Gruppe gehören die Marken PUMA, Cobra Golf und Dobotex. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in über 120 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter. Die Firmenzentrale befindet sich in Herzogenaurach/Deutschland. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.puma.com











25.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PUMA SE

PUMA Way 1

91074 Herzogenaurach


Deutschland
Telefon:
+49 9132 81 0
Fax:
+49 9132 81 2246
E-Mail:
investor-relations@puma.com
Internet:
www.puma.com
ISIN:
DE0006969603
WKN:
696960
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




566987  25.04.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR