DGAP-News: adesso steigert 2016 Umsatz um 33 % und EBITDA um 61 % auf neue Höchstwerte / Anhebung der Dividende um 20 % vorgeschlagen / Wachstumsstrategie wird auch 2017 fortgeführt

Nachricht vom 21.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: adesso AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

adesso steigert 2016 Umsatz um 33 % und EBITDA um 61 % auf neue Höchstwerte / Anhebung der Dividende um 20 % vorgeschlagen / Wachstumsstrategie wird auch 2017 fortgeführt
21.04.2017 / 07:35


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
adesso steigert 2016 Umsatz um 33 % und EBITDA um 61 % auf neue Höchstwerte / Anhebung der Dividende um 20 % vorgeschlagen / Wachstumsstrategie wird auch 2017 fortgeführt

Nach einem erfolgreichen vierten Quartal schließt die adesso AG das Jahr 2016 als das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr in seiner 20-jährigen Firmengeschichte ab. Die Wachstumsinitiativen führten 2016 zu einem Umsatzwachstum von 33 % auf 260,4 Mio. EUR, einem um 61 % höheren operativen Ergebnis (EBITDA) in Höhe von 23,1 Mio. EUR und einem Ergebnis je Aktie von 2,14 EUR nach 0,82 EUR im Vorjahr. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung eine erneut um 20 % auf 0,36 EUR je Aktie erhöhte Dividende vor. Bei Fortführung der ambitionierten Wachstumsstrategie wird 2017 mit einer weiteren Steigerung des EBITDA auf 23,0 bis 27,0 Mio. EUR gerechnet.
Die erfolgreiche Strategie von adesso, hohe softwaretechnische Expertise branchenspezifisch zu organisieren und bei den Kunden mit IT-Beratung und eigenen Produkten und Lösungen möglichst effizient und wertstiftend einzusetzen, führte auch 2016 mit 19 % zu einem hohen organischen Wachstum. Zusammen mit Unternehmenskäufen stieg der Umsatz 2016 um 33 % auf 260,4 Mio. EUR. Die Anzahl der Mitarbeiter betrug am Jahresende 2.174 (+28 %).

Das Wachstum wurde insbesondere in Deutschland erzielt. Sämtliche Kernbranchen von adesso konnten den Umsatz ausweiten. Der Umsatz mit der spartenübergreifenden Produktfamilie in|sure für Versicherungsunternehmen stieg sowohl hinsichtlich der Lizenzen als auch durch Implementierung und Wartung. Mit der Entscheidung des zweitgrößten Erstversicherers in Deutschland, der Generali, im Rahmen einer konzernweiten Bestandssystemmodernisierung die Komponenten von inIsure für die Lebensversicherung einzusetzen, bedeutet einen weiteren wichtigen Meilenstein für adesso in diesem Bereich. Der Lizenzumsatz aus diesem Auftrag hat mit zum starken vierten Quartal 2016 mit Umsatzerlösen von 72,0 Mio. EUR und einem EBITDA in Höhe von 6,5 Mio. EUR beigetragen.

Die Auslastung insbesondere in Deutschland und in der Schweiz lag über dem langjährigen Durchschnitt. Es ist gut gelungen, die vielen neuen Mitarbeiter schnell in laufende und neue Projekte zu integrieren. Festpreisprojekte konnten, wie auch schon im Vorjahr, profitabel bei Kunden zum Einsatz gebracht werden. Die Lizenzerlöse wurden 2016 weiter gesteigert. Zusammen führte dies zu einer Steigerung des operativen Ergebnisses (EBITDA) um 61 % auf 23,1 Mio. EUR und einer EBITDA-Marge von 8,9 % nach 7,3 % im Vorjahr. Ohne die 2016 getätigten Unternehmenskäufe hätte das EBITDA-Wachstum 39 % betragen.

Sämtliche finanziellen Ziele für 2016 sowie die unterjährig angehobene Guidance wurden erreicht.

Die Abschreibungen stiegen mit 30 % im Vergleich zum EBITDA unterproportional. Das Beteiligungsergebnis erhöhte sich leicht und konnte die höheren Finanzierungskosten durch die akquisitionsbedingt gestiegenen finanziellen Verbindlichkeiten nahezu ausgleichen. Das Steuerergebnis profitierte von positiven Effekten aus der Nutzung steuerlicher Verlustvorträge, so dass 2016 die rechnerische Steuerquote 24 % betrug nach 44 % im Vorjahr. Durch die Aufstockung der Anteile der adesso AG an zwei Konzerngesellschaften auf jeweils 100 % sanken die Minderheitenanteile. Zusammen führte dies zu einem Anstieg des Ergebnisses je Aktie um 161 % auf 2,14 EUR.

Die liquiden Mittel betragen zum Stichtag 43,1 Mio. EUR (Vorjahr 28,2 Mio. EUR). Enthalten sind 12,7 Mio. EUR aus einer erfolgreich platzierten Kapitalerhöhung im Dezember 2016. Die Mittel sollen für weitere Investitionen eingesetzt werden. Insbesondere durch die Aufnahme von 24,0 Mio. EUR Darlehen für Akquisitionen ging die Nettoliquidität trotz einer Tilgungsleistung finanzieller Verbindlichkeiten in Höhe von 5,2 Mio. EUR von 6,4 Mio. EUR im Vorjahr auf -4,2 Mio. EUR zurück. Das Eigenkapital stieg durch die Kapitalerhöhung und das hohe Konzernergebnis um 17,3 Mio. EUR auf 59,7 Mio. EUR.

Mit der Übernahme des margenstarken IT-Beratungshauses UnitCon GmbH im Februar 2017 wurde in den Bereich Customer Engagement & Commerce investiert und die Mittel aus der Kapitalerhöhung teilweise eingesetzt. UnitCon vervollständigt das adesso-Portfolio mit Expertise in SAP Customer Engagement, Business Analytics und HANA.

Für das Jahr 2017 plant adesso mit weiter auf 270 bis 300 Mio. EUR steigenden Umsatzerlösen. Das Marktumfeld, die Fortführung der wichtigsten Kundenbeziehungen und die Auftragseingänge werden positiv eingeschätzt. Mit Aachen, Basel, Essen, Hannover und Nürnberg wurden kürzlich oder werden in Kürze eine Reihe zusätzlicher Standorte eröffnet, um weitere Kundenkreise und Mitarbeiter zu gewinnen sowie weiter steigende Anteile der Projektarbeit in der Nähe der Kunden erbringen zu können. Das operative Ergebnis (EBITDA) wird in Höhe von 23,0 bis 27,0 Mio. EUR erwartet. Bei erfolgreicher Umsetzung der Planung soll, der Strategie von adesso folgend, die Dividende auch für das Geschäftsjahr 2017 weiter erhöht werden.

Der Geschäftsbericht sowie eine tabellarische Mehrperiodenübersicht der wesentlichen Kennzahlen werden unter www.adesso-group.de unter dem Menüpunkt Investor Relations zur Verfügung gestellt.
adesso Group
Die adesso Group ist mit über 2.100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2016 von 260,4 Millionen Euro eines der größten deutschen IT-Dienst­leistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Türkei, den USA und England sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen bietet adesso fertige Softwareprodukte an. Die Entwicklung eigener, branchenspezifischer Produktangebote eröffnet zusätzliche Wachstums- und Ertragschancen und ist ein weiteres Kernelement der adesso-Strategie. adesso wurde 2016 als bester IT-Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet.
Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de










21.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
adesso AG

Stockholmer Allee 20

44269 Dortmund


Deutschland
Telefon:
+49 231 7000-7000
Fax:
+49 231 7000-1000
E-Mail:
ir@adesso.de
Internet:
www.adesso-group.de
ISIN:
DE000A0Z23Q5
WKN:
A0Z23Q
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




566105  21.04.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet


Chartanalysen

23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss Micro Tec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR