DGAP-News: DEAG berichtet über positiven Geschäftsverlauf 2016 auf Basis vorläufiger Zahlen

Nachricht vom 13.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

DEAG berichtet über positiven Geschäftsverlauf 2016 auf Basis vorläufiger Zahlen
13.04.2017 / 13:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

DEAG berichtet über positiven Geschäftsverlauf 2016 auf Basis vorläufiger Zahlen

- Q4 2016 umsatzstärkstes Quartal seit fünf Jahren

- Umsatz vor Konsolidierung in Höhe von 204,9 Mio. Euro für 2016

- EBIT deutlich gegenüber Vorjahr verbessert

- Überproportional starkes organisches Umsatz- und Ergebniswachstum in UK

- Anhaltend hohes Umsatzniveau bei weiterer Ergebnisverbesserung für 2017 erwartet

Berlin, 13. April 2017 - Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G), hat im Geschäftsjahr 2016 mit einem äußerst erfolgreichen Schlussspurt im vierten Quartal die Leistungsfähigkeit des Geschäftsmodells eindrucksvoll belegt. So konnte die DEAG in den letzten drei Monaten 2016 fast die Hälfte des Gesamtjahresumsatzes erwirtschaften, womit das Schlussquartal mit 86,8 Mio. Euro Umsatz (Q4 2015: 53,9 Mio. Euro) das stärkste Quartal seit fünf Jahren war. Sehr erfolgreich waren zum Jahresende wie erwartet die Weihnachtsveranstaltungen, wobei hier insbesondere die Christmas- Garden-Formate "Christmas at Kew und at Blenheim" sowie der "Christmas Garden Berlin" hervorzuheben sind. Weitere Highlights im vierten Quartal waren "Disney on Ice" und "Marvel Universe" neben vielen weiteren großen Tourneen von z.B. den Red Hot Chili Peppers, den Böhsen Onkelz und David Garrett.

Auf Basis vorläufiger, ungeprüfter Zahlen erzielte DEAG 2016 Umsätze vor Konsolidierung in Höhe von 204,9 Mio. Euro und lag damit etwa auf Vorjahresniveau. Die vorläufigen Umsätze 2016 nach Konsolidierung betrugen 184,8 Mio. Euro (Vorjahr: 200,4 Mio. Euro). Das EBIT 2016 belief sich auf 0,5 Mio. Euro (Vorjahr: -26,2 Mio. Euro). Berücksichtigt sind vollumfänglich und abschließend auch die Ergebnisse der Prüfung durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung.

Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender und Gründer der DEAG, kommentiert: "Unsere Strategie mit klarem Fokus auf die Bereiche Family Entertainment, Rock/Pop, Classics & Jazz, Arts + Exhibitions und Ticketing ist aufgegangen. Neben unserer starken Präsenz im deutschsprachigen Raum hat sich insbesondere auch unser UK-Geschäft mit einem überproportionalen organischen Wachstum ausgezahlt, das mittlerweile rund 35% zum Gesamtumsatz der DEAG beiträgt. Diese Dynamik wollen wir aufgreifen und unser UK-Geschäft mittelfristig auf bis zu 40% weiter ausbauen."

Auch 2017 wird die DEAG ihren Entertainment-Content auf hohem Niveau weiterentwickeln und damit nicht nur das Eventgeschäft stärken, sondern auch das Ticketvolumen im Eigenvertrieb stetig steigern. Aufgrund der gut gefüllten Pipeline blickt der Vorstand mit Optimismus in das Geschäftsjahr 2017. Dabei plant die Gesellschaft das Ergebnis nachhaltig weiter zu verbessern und die internationale Marktpräsenz zu stärken. Gerade die Tochtergesellschaften in Großbritannien werden sich auch 2017 weiter dynamisch entwickeln. Angesichts dieser positiven Geschäftsentwicklung rechnet der Vorstand 2017 mit einem anhaltend hohen Umsatz gegenüber dem Vorjahr. Neben dem erwarteten organischen Wachstum, insbesondere durch die Nutzung von Synergien und den Ausbau der vorhandenen Formate, werden auch selektiv externe Wachstumschancen geprüft. Dabei strebt der Vorstand für 2017 ein EBIT im mittleren bis oberen einstelligen Millionen-Euro-Bereich an.

Der vollständige Bericht zum Geschäftsjahr 2016 steht im Laufe des 28. April 2017 auf der Website des Unternehmens zum Download bereit.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein integriertes Entertainment-Unternehmen und ein führender Anbieter von Live-Entertainment in Europa. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Mit dem eigenen Vertriebsgeschäft, der mytic myticket AG, an dem zwei große Medienhäuser aus dem Print- und TV-Bereich beteiligt sind, wird eine steigende Profitabilität und die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells erreicht. Rund 2.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei über 5 Mio. Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über den ertragsstarken Online-Vertriebskanal MyTicket.

Die Veranstaltungen umfassen die Bereiche Rock/Pop, Festivals (national und international), Klassik & Jazz, das wachstumsstarke Segment Family Entertainment sowie Arts + Exhibitions. Insbesondere die Bereiche Festivals und Family Entertainment sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Ein Netzwerk mit starken Partnern positioniert die DEAG hervorragend im Markt als international tätigen Live-Entertainment-Konzern. Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Tel: +49-611-20585528
E-Mail: deag@cometis.de

---------------------------------------------------------

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft I Potsdamer Straße 58 I 10785 Berlin
fon +49-30-810 75-0 I fax +49-30-810 75-519 I info@deag.de I www.deag.de
Sitz Berlin I Amtsgericht Charlottenburg I HRB Nr. 69474 I St.-Nr: 29/225/03674 I USt-ID: DE193569522
Bankverbindung: Commerzbank AG I BIC: COBADEFFXXX I IBAN: DE73 1004 0000 0209 5800 00
Vorstand: Prof. Peter L. H. Schwenkow (Vorsitzender), Christian Diekmann, Detlef Kornett, Ralph Quellmalz I Vorsitzender des Aufsichtsrats: Wolf-D. Gramatke

---------------------------------------------------------

Kontakt:
 










13.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Potsdamer Straße 58

10785 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49-30-810 75-0
Fax:
+49-30-810 75-519
E-Mail:
deag@cometis.de
Internet:
www.deag.de
ISIN:
DE000A0Z23G6
WKN:
A0Z23G
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




564903  13.04.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR