Allgeier SE vereinbart mit Ciber-Insolvenzverwalter, Kundenbeziehungen und Vermögensgegenstände der deutschen Gesellschaften der Ciber Gruppe zu übernehmen

Nachricht vom 10.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 10.04.2017 / 08:31

PRESSEMITTEILUNG

Allgeier SE vereinbart mit Ciber-Insolvenzverwalter, Kundenbeziehungen und Vermögensgegenstände der deutschen Gesellschaften der Ciber Gruppe zu übernehmen
- Übernahme ermöglicht die unmittelbare Fortführung und Restrukturierung des operativen Geschäfts der deutschen Ciber-Gesellschaften
- Allgeier etabliert sich dadurch als einer der großen SAP Full Service-Dienstleister in Deutschland
- Notwendige Sanierung wird vorangetrieben - Mitarbeitern soll eine gute Perspektive geboten werden

München, 10. April 2017 - Die Allgeier SE, einer der führenden Anbieter für Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen für große und mittelständische Unternehmen, wird nach dem erfolgten Insolvenzantrag der deutschen Gesellschaften der Ciber Gruppe deren Kundenbeziehungen sowie weitere Vermögensgegenstände übernehmen. Darauf haben sich die Allgeier SE und der für die Ciber AG und der Ciber Managed Services GmbH bestellte Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch geeinigt. Die entsprechenden Verträge wurden am 7. April 2017 geschlossen. Die Übernahme der Verträge und Vermögensgegenstände durch Allgeier erfolgt mit wirtschaftlicher Wirkung zum Zeitpunkt des Insolvenzeröffnungsbeschlusses vom 7. April 2017. Forderungen und Verbindlichkeiten aus der Zeit vor diesem Stichtag verbleiben insolvenzbedingt beim Insolvenzverwalter.

Ursprünglich hatten Allgeier und Ciber Anfang Februar einen Kaufvertrag über die deutschen Ciber Gesellschaften geschlossen, der jedoch durch den Insolvenzantrag der deutschen Ciber Gesellschaften nicht durchgeführt werden konnte. Die jetzt erfolgte Übernahme der Kundenbeziehungen und wesentlicher Vermögensgegenstände ermöglicht die unmittelbare Fortführung und Restrukturierung des operativen Geschäfts durch Allgeier. "Wir gehen davon aus, dass wir die Geschäfte und Kundenbeziehungen in den nächsten Tagen fortführen können", sagt Hubert Rohrer, Vorstand der Allgeier SE.

Das übernommene Geschäft ergänzt das Allgeier Geschäft ausgesprochen gut, da die bestehenden SAP- Geschäfte beider Unternehmen jetzt unter einem Dach fortgeführt werden können. Bereits im vergangenen Jahr erweiterte Allgeier mit dem Geschäftsfeld Allgeier Enterprise Services das SAP-Produkt- und Dienstleistungsportfolio für die Branchen Handel, Logistik, Chemie, Pharma, Nahrungs- und Genussmittel sowie Medien. So ist Allgeier Enterprise Services unter anderem Lighthouse Partner für die Cloud-Suite S/4Hana und damit einer von weltweit sechs Anbietern, der die ERP-Softwarelösung vertreiben und Kunden bei dessen Implementierung unterstützen kann.

"Für die Kunden entsteht jetzt ein langfristig verlässlicher und leistungsfähiger Partner. Wir sind jetzt einer der großen SAP Full Service-Dienstleister, der die gesamte Bandbreite der SAP-Beratung und -Dienstleistung abdeckt", so Rohrer. Darüber hinaus erbringt Allgeier umfassende IT- Dienstleistungen von der Entwicklung über die Realisierung bis zum Betrieb von Softwarelösungen zur Unterstützung unternehmenskritischer Geschäftsprozesse. Mit eigenen Softwarelösungen sowie den Softwareprodukten und Plattformen namhafter Hersteller wie Microsoft, IBM oder Oracle unterstützt Allgeier Enterprise Services heute globale Konzerne und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation und der Optimierung ihrer digitalen Geschäftsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Mit der nahtlosen Fortführung der Kundenbeziehungen wird auch die notwendige Sanierung des deutschen Ciber Geschäfts angegangen und damit der Neustart und die Neukapitalisierung mit aller Kraft vorangetrieben. Rohrer: "Wir freuen uns, dass wir den übernommenen Mitarbeitern eine langfristige und attraktive berufliche Perspektive bieten können."

# # #

Kontakt:
Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Wehrlestraße 12
81679 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: pr@allgeier.com
Web: www.allgeier.com
Allgeier SE ist eines der führenden IT-Unternehmen für digitale Transformation: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung. Drei Segmente mit individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten gemeinsam für rund 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit über 6.300 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.300 freiberuflichen Experten bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio. Allgeier bildet mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab: Mit einem starken Standbein in Indien werden Flexibilität und höchste Skalierbarkeit der Leistungen sowie hochqualifiziertes Expertenwissen in der High-End-Softwareentwicklung sichergestellt. Zu den Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne genauso wie innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke IT-Lösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen strategische Vorteile sichern wollen. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über mehr als 100 Niederlassungen in der DACH-Region, in neun weiteren europäischen Ländern sowie in Indien, Singapur, Vietnam, Mexiko und den USA. 2016 erzielte Allgeier gemäß vorläufiger Zahlen einen Umsatz von 498 Mio. Euro (fortgeführtes Geschäft). Allgeier SE belegt in der Lünendonk(R)-Liste 2016 "Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen" den ersten Platz. Allgeier Experts ist nach Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2016 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN 508630, ISIN DE0005086300). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: ALLGEIER SE
Schlagwort(e): Finanzen
10.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ALLGEIER SE

Wehrlestraße 12

81679 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 89 - 99 84 21 0
Fax:
+49 (0) 89 - 99 84 21 11
E-Mail:
info@allgeier.com
Internet:
http://www.allgeier.com
ISIN:
DE0005086300
WKN:
508630
Indizes:
CDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


563569  10.04.2017 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - SLEEPZ: Heliad zeichnet Kapitalerhöhung
18.12.2017 - asknet und ANSYS vereinbaren Zusammenarbeit
18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Steinhoff: Die Uhr tickt...
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Siemens: Digitalisierung eröffnet neue Chancen
18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien
18.12.2017 - EQS Group: Übernahme soll Whistleblowing-Sparte stärken
18.12.2017 - elumeo tritt in Großbritannien hart auf die Kostenbremse


Chartanalysen

18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Software AG: Fast 50 Prozent
18.12.2017 - FinTech Group: Interessante Entwicklung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Positive Reaktion
18.12.2017 - Wirecard: Ein gewaltiger Sprung beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Patrizia Immobilien: Eine Einstiegschance
18.12.2017 - Commerzbank: Ein starkes Plus
18.12.2017 - Deutsche Bank: Aktie mit höherem Kursziel
18.12.2017 - Airbus: Herausfordernde Zielsetzung
18.12.2017 - Paion: Aktie wird hochgestuft - Kaufempfehlung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Kaufen nach dem Niederlande-Deal


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR