DGAP-News: Die German Startups Group erzielt Veräußerungsgewinne und öffnet sich für Partnerschaften

Nachricht vom 07.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges

Die German Startups Group erzielt Veräußerungsgewinne und öffnet sich für Partnerschaften
07.04.2017 / 15:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
+++ Pressemitteilung+++

Die German Startups Group erzielt Veräußerungsgewinne und öffnet sich für Partnerschaften

- Veräußerungsgewinne durch Anteilsverkäufe zweier Portfoliounternehmen und Buchgewinne durch Fremdobjektivierung höherer Anteilspreise

- Geschäftsführung sieht zunehmend starkes Interesse von Corporates am boomenden deutschen Startup-Ökosystem

- Befragte Großaktionäre der German Startups Group haben einen Verkauf ihrer Aktien für angefragte 2,40 EUR pro Aktie abgelehnt
 

Berlin, 07. April 2017 - Die German Startups Group, aktivster privater Venture-Capital-Investor in Deutschland im Zeitraum seit 2012 (CB Insights 2015, PitchBook 2016), wird ihre Anteile an einer für sie wesentlichen Beteiligung an zwei Finanzinvestoren veräußern und damit knapp eine Million Euro erlösen. Dabei wird die German Startups Group ein Multiple auf das investierte Kapital von 2,5x sowie eine Internal Rate of Return (IRR) von 60% p.a. und einen Veräußerungsgewinn von 550 TEUR erzielen. Durch einen Teilverkauf der Anteile einer weiteren für sie wesentlichen Beteiligung wird die German Startups Group zudem einen Veräußerungsgewinn gegenüber dem Buchwert von 60 TEUR realisieren. Im Zuge des Einstiegs eines Finanzinvestors bei dem Portfoliounternehmen wird die German Startups Group die Hälfte ihrer Anteile verkaufen und damit einen Barmittelzufluss von über 350 TEUR erzielen. Die German Startups Group hält an ihren übrigen Anteilen fest, da es konkrete Aussichten für eine weitere Wertsteigerung gibt. Die gehaltenen Anteile sind durch die Fremdobjektivierung des Anteilspreises im Rahmen der Transaktion höher zu bewerten und führen zu einem Buchgewinn von 60 TEUR. Die beiden betroffenen Portfoliounternehmen wird die Gesellschaft nach Abschluss der Formalitäten der Transaktionen benennen.

Daneben erzielt die German Startups Group bei einem weiteren Portfoliounternehmen einen kleinen Buchgewinn aufgrund höherer Anteilspreise bei einer Finanzierungsrunde, nach der die von der Gesellschaft gehaltenen Anteile nun doppelt so viel wert sind wie zuvor.

Insgesamt erzielt die Gesellschaft aus den vorstehenden Sachverhalten einen positiven Ergebniseffekt von über 700 TEUR bzw. 0,06 Euro pro Aktie (IFRS). Im nahezu gleichen Umfang tritt eine Erhöhung des Net Asset Value (NAV) pro Aktie ein. Ende Januar hatte die German Startups Group bereits durch die Veräußerung zweier Beteiligungen einen Erlös von 800 TEUR realisiert.

Die German Startups Group sieht derzeit weitere positive Entwicklungen in ihrem Beteiligungsportfolio und öffnet sich zugleich zur Erreichung ihrer Wachstumsziele auch Partnerschaften mit anderen Playern der VC- und M&A-Szene im deutschen Startup-Ökosystem und dort neu eintretenden Investoren. Damit würde sie sowohl ihre gute Marktposition und die von ihr aufgebauten Ressourcen besser ausnutzen als auch am VC- und am Kapitalmarkt über mehr Gewicht verfügen. Im VC-Markt würde ihr das die Fortsetzung ihrer aktiven Beteiligungstätigkeit an ihren bestehenden und neuen Portfoliounternehmen ermöglichen. Am Kapitalmarkt führt dies in der Regel zu mehr Liquidität im Börsenhandel der eigenen Aktie.

Im März hatte die German Startups Group mit einem Erwerbsinteressenten an einer Aktienmehrheit eine Vorvereinbarung über eine Partnerschaft getroffen, in deren Rahmen dieser eine Kapitalerhöhung von knapp 10% hätte zeichnen und weitere Aktien zum Kurs von 2,40 Euro von bestehenden Aktionären hätte erwerben wollen. Dies ist zwischenzeitlich hinfällig geworden, weil hierzu unter Vertraulichkeitsvereinbarung befragte Großaktionäre der German Startups Group zu diesem Kurs nicht zum Verkauf ihrer Aktien bereit waren.

Christoph Gerlinger, CEO der German Startups Group kommentiert: "Die German Startups Group und ihre von mir geleitete geschäftsführende Komplementärin sind nunmehr auch offen für Kooperations-, Fusions- und Übernahmegespräche. In den vergangenen fünf Jahren haben wir uns das Privileg des Zugangs zu solchen Beteiligungsopportunitäten erarbeitet, die von erfolgreichen Seriengründern generiert werden, also zu sog. hochqualitativen, originären Dealflow. Es wäre leicht für uns, innerhalb kürzester Zeit deutlich mehr Kapital in dem für Investments hochattraktiven, boomenden deutschen Startup-Ökosystem zur Wertschöpfung zu bringen. Inzwischen äußern neben Medien- und Telekomkonzernen auch Finanzkonzerne und andere Industrieunternehmen zunehmend Appetit auf Investments in Tech-Startups aus Deutschland."
 

Pressekontakt
German Startups Group
Theo Bonick
Tel: +49 30 6098890 84
Mail: presse@german-startups.com

German Startups Group - Wir lieben Startups!
 

Die German Startups Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und mit Fokus auf junge, schnell wachsende Unternehmen, sog. Startups. Sie erwirbt Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen, insb. durch Bereitstellung von Venture Capital. Die Portfoliounternehmen der German Startups Group können zudem unter anderem bei Strategieentwicklung, im Hinblick auf Finanzierungsrunden, Restrukturierungsnotwendigkeiten, M&A-Transaktionen oder dem Unternehmensverkauf einschließlich eines möglichen Börsengangs von der Expertise, der Erfahrung und dem Netzwerk des Teams der German Startups Group profitieren. Nach eigener Einschätzung stellt die German Startups Group den Startups im Rahmen des Anteilserwerbs damit sog. "Smart Money" zur Verfügung. Ihr Fokus liegt auf Unternehmen, deren Produkte oder Geschäftsmodelle eine disruptive Innovation aufweisen, eine hohe Skalierbarkeit erwarten lassen und bei denen sie Vertrauen in die unternehmerischen Fähigkeiten der Gründer hat, zu denen sie nach eigener Einschätzung aufgrund ihrer engen Beziehungen zu relevanten Akteuren der Startup-Szene frühen Zugang erhält. Der geografische Fokus liegt auf dem deutschsprachigen Raum. Seit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 hat die German Startups Group ein ihrer Ansicht nach diversifiziertes Portfolio von Anteilen an jungen Unternehmen aufgebaut und sich zum aktivsten privaten Venture-Capital-Investor seit 2012 in Deutschland entwickelt (CB Insights 2015, PitchBook 2016). Von den 43 Minderheitsbeteiligungen an operativ tätigen Unternehmen sind 24 für die Gesellschaft wesentlich und machen zusammen 91% des Werts aller 43 aktiven Minderheitsbeteiligungen aus. Die zehn Fokusbeteiligungen verkörpern 62% des Werts aller aktiven Minderheitsbeteiligungen. Nach Ansicht der Gesellschaft spiegelt das Beteiligungsportfolio einen Querschnitt von vielversprechenden deutschen Startups verschiedener Reifegrade ("Seed", "Early" und "Growth Stage" nach Definition der Gesellschaft) wider und enthält manche der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Startups.

Mehr Informationen unter http://www.german-startups.com.











07.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA

Platz der Luftbrücke 4-6

12101 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49.30.6098890.80
Fax:
+49.30.6098890.89
E-Mail:
info@german-startups.com
Internet:
www.german-startups.com
ISIN:
DE000A1MMEV4
WKN:
A1MMEV
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




563377  07.04.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Villeroy + Boch: Rekord-Auftragslage in der Bad-Sparte
20.10.2017 - Software AG: Turbulente Zeiten - Quartalszahlen
20.10.2017 - BB Biotech rechnet im Falle einer US-Steuerreform mit mehr Zusammenschlüssen
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
20.10.2017 - Daimler: Das sind die Zahlen! Gewinn sinkt spürbar
19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR