Global Challenges Index der Börse Hannover: Starker Jahresauftakt mit guter Performance

Nachricht vom 06.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 06.04.2017 / 10:30

PRESSEMITTEILUNGGlobal Challenges Index der Börse Hannover: Starker Jahresauftakt mit guter Performance
Hannover, 6. April 2017 - Im allgemeinen Aufwärtstrend der Aktienmärkte beendete der Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover das erste Quartal 2017 mit einem klaren Plus von 5,2 Prozent. Damit liegt der Nachhaltigkeitsindex knapp hinter dem DAX, der im ersten Quartal 2017 mit 7,25 Prozent etwas besser performte. Der EuroStoxx50 liegt mit plus 6,8 Prozent zwischen DAX und GCX. Insgesamt konnte der Global Challenges Index mit 50 internationalen Aktien von besonders nachhaltig orientierten Unternehmen seit seiner Auflage am 3. September 2007 seine Spitzenposition im Performancevergleich jedoch behaupten. Der GCX legte in rund zehn Jahren um gut 120 Prozent zu (Wertentwicklung zum 31.03.2017). Der DAX erreichte im selben Zeitraum lediglich ein Plus von rund 64 Prozent und der EuroStoxx50 ein Plus von gut 10 Prozent.
"Mit Initiierung des GCX vor zehn Jahren wollten wir aufzeigen, dass Nachhaltigkeit für unsere Zukunft eine zentrale Rolle spielt, auch im wirtschaftlichen Sinne. Unternehmen mit nachhaltiger Ausrichtung werden immer erfolgreicher und das zeigt sich nirgends besser als in der kontinuierlich starken Performance unseres Index. Das bekannte Vorurteil, Nachhaltigkeit und Rendite ständen im Widerspruch, ist also deutlich überholt. Viele Anleger erkennen das bereits", erklärt Hendrik Janssen, Vorstand der BÖAG Börsen AG, der Trägergesellschaft der Börse Hannover und der Börse Hamburg.Entwicklung des Global Challenges Index seit Auflage: http://www.boersenag.de/Presse-ChartTop 5 Performer im ersten Quartal 2017: Technologie-, Transport- und Logistikwerte wachsen zweistellig
Spitzenreiter der Performanceliste im ersten Quartal 2017 ist mit rund 34 Prozent Wertzuwachs die Aktie des französisch-italienischen Halbleiterherstellers STMicroelectronics (WKN: 893438). Dieser gab bekannt, im Jahr 2017 über eine Milliarde Dollar in die Steigerung von Produktionskapazitäten investieren zu wollen. Zudem erwarte das Unternehmen einen erheblichen Umsatzanstieg in der zweiten Jahreshälfte, was Spekulationen zufolge im Zusammenhang mit einer Zusammenarbeit mit Apple stehen könnte. Auf Platz zwei landete mit einem Plus von rund 29 Prozent die First Group PLC (WKN: 896516), eines der führenden Transportunternehmen in Großbritannien und Nordamerika und Dach der bekannten Busmarke Greyhound. Mit plus 28 Prozent fast ebenso stark waren die Aktien des US-amerikanischen Frachttransport- und Logistikunternehmens CSX Corporation (WKN: 865857). Dicht dahinter mit rund 25 Prozent Wertsteigerung Vestas Wind Systems AS (WKN: 913769) aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, sowie auf Platz fünf der Chip-Hersteller Advanced Micro Devices (WKN: 863186) mit rund 19 Prozent.Was Unternehmen im Nachhaltigkeitsindex GCX auszeichnet
Der Global Challenges Index nimmt ausschließlich Unternehmen auf, die aktiv etwas zur Bewältigung von sieben globalen Herausforderungen beitragen. Dazu zählen Klimawandel, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen. Über strenge Auswahlkriterien der Börse Hannover und der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research wird die Index-Zusammensetzung fortlaufend überprüft und angepasst. Erfüllt eine Aktie diese Kriterien nicht mehr, wird an ihrer Stelle ein neuer Titel in den Index aufgenommen.--
Global Challenges Index und Global Challenges Corporates
Die Börse Hannover unterstützt Anleger seit vielen Jahren mit mehreren Produkten bei der Anlageentscheidung nach ethischen und sozialen Standards. Der Global Challenges Index (GCX) wurde von der Börse in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG, München, entwickelt und am 3. September 2007 lanciert. Er umfasst 50 Unternehmen, die substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen - die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit Wäldern, der Erhalt der Artenvielfalt, der Umgang mit der Bevölkerungsentwicklung, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung von Governance-Strukturen - leisten. Die Aufnahme in den Index würdigt die Aktivitäten der Unternehmen in diesen globalen Handlungsfeldern. Ein Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, vom Deutschen Rat für Nachhaltige Entwicklung, vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der ILO sowie vom WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und Weiterentwicklung des Index beraten und begleitet den Index aktiv. Mehr Informationen zum GCX und den auf dem Index basierenden Finanzprodukten finden Sie unter www.boersenag.de/nachhaltigkeit. Hier finden Interessierte auch eine umfassende Begründung für die Aufnahme der einzelnen Unternehmen in den GCX. Der Global Challenges Corporates ist ein Korb besonders nachhaltig wirtschaftender Anleihe-Emittenten. Aufnahme in den Basket finden nur solche Unternehmen, die strenge nachhaltige Kriterien erfu?llen: Unternehmen mu?ssen im Rahmen des oekom Corporate Ratings den Best-in-Class-Status erreichen und du?rfen nicht gegen umfangreiche Ausschlusskriterien verstoßen. Die Auswahl wird halbja?hrlich von einem unabha?ngigen Beirat gepru?ft.Über die Börse Hannover
Als serviceorientierter Handelsplatz bietet die Bo?rse Hannover Anlegern insbesondere bei Aktien und Fonds attraktive Konditionen: Zum Beispiel fällt bis zu einem Volumen von 50.000 Euro pro Aktienorder beim Kauf der DAX30-Werte keine Maklercourtage an, der Handel mit Werten des MDAX und des EuroStoxx50 ist bis zu einem Ordervolumen von 25.000 Euro courtagefrei. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Anleger müssen lediglich Hannover als Börsen- bzw. Handelsplatz angeben. Mit dem Fondsservice Hannover bietet die Börse Hannover eine in Deutschland einmalige Möglichkeit, Investmentfonds zum Ru?cknahmepreis und somit ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen. Hierbei fallen unabhängig vom Ordervolumen lediglich 15 Euro pauschal an der Börse Hannover an. Außerdem widmet sich die Börse Hannover seit vielen Jahren dem Thema der nachhaltigen Geldanlage.

Die Börse Hannover erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.Pressekontakt
Börse Hannover
Sabrina Otto
Tel: +49/(0)511 / 32 76 61
E-Mail: s.otto@boersenag.de
Internet: www.boersenag.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Börse Hannover
Schlagwort(e): Finanzen
06.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

562585  06.04.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR