DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2016 und Prognose für 2017

Nachricht vom 06.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2016 und Prognose für 2017
06.04.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SFC Energy AG - Corporate News

SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2016 und Prognose für 2017

- Finale Konzernzahlen bestätigen vorläufige Zahlen vom 16. Februar 2017

- Auftragsbestand um mehr als 40 % gewachsen (2016: EUR 16,85 Mio., 2015: EUR 11,76 Mio.)

- Prognose 2017: Umsatzanstieg auf EUR 50 bis 55 Mio. sowie deutliche Verbesserung der Profitabilität erwartet

Brunnthal/München, Deutschland, 06. April 2017 - Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht, ihre geprüften Konzernzahlen für das Jahr 2016 sowie Informationen zur Prognose 2017.

Umsatzentwicklung

Der Konzern erwirtschaftete im Berichtsjahr einen Umsatz von EUR 44,04 Mio. verglichen mit EUR 47,31 Mio. im Vorjahr. Der Rückgang begründet sich im Wesentlichen in der schwachen Nachfrage auf dem Öl- & Gasmarkt.

Umsatz nach Segmenten

Segment in EUR Mio.
2016
2015
Öl & Gas
19,30
25,98
Sicherheit & Industrie
21,09
17,57
Freizeit
3,65
3,76
Gesamt
44,04
47,31

 

Segment-Entwicklung

Trotz eines insgesamt unbefriedigenden Geschäftsverlaufs ist es SFC Energy im Jahr 2016 gelungen, entscheidende Meilensteine in der Geschäftsentwicklung umzusetzen. Insbesondere ein besserer Produktmix und eine strikte Kostenkontrolle führten zu einer deutlichen Verbesserung der Profitabilität innerhalb der Unternehmensgruppe.

Öl & Gas

Der Umsatz im Segment Öl & Gas verringerte sich aufgrund der herausfordernden Marktsituation von EUR 25,98 Mio. im Vorjahr auf EUR 19,30 Mio. im Jahr 2016. Die zurückhaltende Investitionstätigkeit der Kunden von SFC Energy, die im Großteil des Jahres 2016 zu verzeichnen war, entspannte sich jedoch im Laufe des letzten Quartals 2016 kontinuierlich. Seit Anfang 2017 gewinnt die Nachfrage im Öl & Gas Segment sichtbar an Dynamik und die Kunden von SFC Energy tätigen vermehrt sowohl Ersatz- als auch Erweiterungsinvestitionen.

Sicherheit & Industrie

Das Segment Sicherheit & Industrie, inzwischen der größte Geschäftsbereich der SFC Energy, verzeichnete im Jahr 2016 eine erfreuliche Entwicklung. Der Umsatz stieg um 20,1 % von EUR 17,57 Mio. im Vorjahr auf EUR 21,09 Mio. im Jahr 2016. Neben einem starken Wachstum von PBF mit 15,2 % wuchs insbesondere der Industriebereich für Brennstoffzellen im Jahr 2016 mit einem Plus von 27,4 % auf breiter Basis. Dieses Wachstum begründet sich vor allem in der weltweit steigenden Nachfrage nach zuverlässiger Energieversorgung für Überwachungsanwendungen. Noch stärker wuchs der Verteidigungsbereich mit einem Plus von 29,3 % im Berichtsjahr.

Der solide Auftragsbestand von EUR 13,52 Mio. im Segment Sicherheit & Industrie sowie der positive Ausblick, getragen durch PBF und das Brennstoffzellengeschäft in den Bereichen Industrie und Verteidigung, rüsten SFC Energy für ein starkes Jahr 2017. Kontinuierliche Investitionen und Verbesserungen in die Effizienz, Robustheit, Haltbarkeit und Gewichtsreduktion der SFC Energy Produkte beginnen nun Früchte zu tragen. "Diese Tatsache, die Erweiterung unseres Teams um das neue Vorstandsmitglied Marcus Binder sowie die Planungen führender Verteidigungsorganisationen stimmen uns sehr zuversichtlich für eine positive Entwicklung im Verteidigungsbereich", sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

Freizeit

Der Umsatz im Freizeitsegment lag im Berichtsjahr mit EUR 3,65 Mio. nur leicht unter dem Vorjahresniveau von EUR 3,76 Mio., wobei das Wachstum von mehr als 14 % in Deutschland die rückläufige Entwicklung der Freizeitmärkte in Frankreich und Norwegen nicht kompensieren konnten.

Ergebnisentwicklung

Das Bruttoergebnis vom Umsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2016 leicht auf EUR 13,25 Mio. oder 30,1 % (Vorjahr: EUR 13,23 Mio. oder 28,0 %).

Bruttoergebnis nach Segmenten

Segment in EUR Mio.
2016
2015
Öl & Gas
4,41
5,80
Sicherheit & Industrie
7,78
6,46
Freizeit
1,06
0,97
Gesamt
13,25
13,23

 

Das EBITDA verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von minus EUR 4,65 Mio. auf minus EUR 2,51 Mio. im Berichtszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA verbesserte sich ebenfalls auf minus EUR 2,66 Mio. (Vorjahr: minus EUR 2,98 Mio.). Das EBIT des Konzerns verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 signifikant auf minus EUR 4,90 Mio. (Vorjahr: minus EUR 10,65 Mio.). Unter Berücksichtigung der Sondereffekte lag das bereinigte EBIT im Berichtsjahr bei minus EUR 4,11 Mio. (Vorjahr: minus EUR 4,39 Mio.). Das Konzernjahresergebnis verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf minus EUR 4,99 Mio. nach minus EUR 10,67 Mio. im Vorjahr, entsprechend betrug das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) minus EUR 0,58 (Vorjahr: minus EUR 1,24).

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln betrug zum 31. Dezember 2016 EUR 1,76 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 3,28 Mio.). Der Rückgang resultiert hauptsächlich aus dem negativen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit. Die Eigenkapitalquote verringerte sich aufgrund des Periodenverlustes im Geschäftsjahr 2016 und den durchgeführten Finanzierungsmaßnahmen auf 39,5 % (Vorjahr: 46,1 %). Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte SFC Energy 228 fest angestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2015: 235).

Prognose 2017

SFC Energy ist mit einem Auftragsbestand von EUR 16,85 Mio. in das Geschäftsjahr 2017 gestartet; dies entspricht einem Anstieg um mehr als 40 % gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 11,76 Mio.

"Basierend auf einem hohen Auftragsbestand zum Jahresende 2016, einem erfolgreichen Start in das Jahr 2017, unserem erweiterten Produktportfolio sowie an die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen angepassten Kostenstrukturen sind wir zuversichtlich für einen positiven Geschäftsverlauf auf Gesamtjahressicht", kommentiert CEO Dr. Peter Podesser.

Für das Segment Öl & Gas erwartet der Vorstand aufgrund der nachhaltigen Erholung des Öl- und Gaspreises seit seinem Tiefstand im vergangenen Jahr eine positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr.

Für das Verteidigungsgeschäft geht SFC Energy von einer Ausweitung des internationalen Geschäfts und deutlich steigenden Umsätzen für das laufende Geschäftsjahr aus. Insbesondere rechnet der Vorstand damit, dass verschobene Projekte nun in 2017 beauftragt werden. Darüber hinaus soll das wesentliche Wachstum im Bereich Verteidigung und Industrie neben dem organischen Wachstum auch durch strategische Partnerschaften sowie die weitere Konzentration auf Komplettlösungen erreicht werden.

Im Freizeitsegment rechnet SFC Energy mit Umsätzen mindestens auf Vorjahresniveau.

Auf der Basis der aktuellen Unternehmensplanungen erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2017 einen Konzernumsatz zwischen EUR 50 und 55 Mio. sowie deutlich verbesserte Ergebniszahlen auf Basis des bereinigten EBITDA sowie des bereinigten EBIT.

"Unsere Zuversicht basiert zum einen auf den für uns sichtbar zunehmenden Investitionen unserer Kunden im Bereich Verteidigung & Sicherheit, die sich in einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis begründen. Zum anderen zeichnet sich im Öl & Gasgeschäft durch die relative Stabilität des Ölpreises eine weitere Erholung ab. Wir rechnen auch hier mit einem deutlichen Anstieg der Investitionen unserer Kunden", so Dr. Peter Podesser.

Kennzahlen 2016

In EUR Mio.
1.1. - 31.12.2016
1.1. - 31.12.2015
Umsatz
44,04
47,31
Bruttoergebnis vom Umsatz
13,25
13,23
Bruttomarge
30,1 %
28,0 %
EBITDA
-2,51
-4,65
EBITDA-Marge
-5,7 %
-9,8 %
EBITDA bereinigt
-2,66
-2,98
EBITDA-Marge bereinigt
-6,0 %
-6,3 %
EBIT
-4,90
-10,65
EBIT-Marge
-11,1 %
-22,5 %
EBIT bereinigt
-4,11
-4,39
EBIT-Marge bereinigt
-9,3 %
-9,3 %
Ergebnis nach Steuern
-4,99
-10,67
Auftragsbestand
16,85
11,76

 

Detaillierte Finanzinformationen

Der Geschäftsbericht 2016 der SFC Energy AG steht unter http://www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte#header als Download zur Verfügung.

Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 06. April 2017, um 9.00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten.
Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an sh@crossalliance.de

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 36.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrieanwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada, sowie Vertriebsniederlassungen in den USA und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Energy AG
Investor Relations:
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: ir@sfc.com
Web: www.sfc.com
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 89827227
Email: sh@crossalliance.de











06.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SFC Energy AG

Eugen-Saenger-Ring 7

85649 Brunnthal


Deutschland
Telefon:
+49 (89) 673 592 - 100
Fax:
+49 (89) 673 592 - 169
E-Mail:
info@sfc.com
Internet:
www.sfc.com
ISIN:
DE0007568578
WKN:
756857
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




562395  06.04.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR