EDAG Engineering Group AG: Positive Auftragslage; Umsatz 2016 fast auf Vorjahresniveau

Nachricht vom 05.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 05.04.2017 / 07:30

EDAG Engineering Group AG: Positive Auftragslage; Umsatz 2016 fast auf Vorjahresniveau
 

- Auftragseingang 2016 mit 744,9 Mio. EUR über Vorjahresniveau (731,4 Mio. EUR)

- Umsatz mit 715 Mio. EUR auf hohem Niveau

- Stabilisierung des bereinigten EBIT zum Jahresende 2016

- Dividende von 0,75 EUR je Aktie vorgeschlagen

- Für 2017 Zuwachs bei Umsatz- und Ergebnis mit zunehmender Dynamik im Jahresverlauf erwartet
 

Arbon, 05. April 2017 EDAG, führender unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie, geht mit einem hohen Auftragseingang aus dem Geschäftsjahr 2016. Insgesamt konnten 2016 Aufträge im Wert von 744,9 Mio. EUR verbucht werden (Vorjahr: 731,4 Mio. EUR), zum Jahresende lag der Auftragsbestand bei 318,9 Mio. EUR (Vorjahr: 287,3 Mio. EUR).
 

In einem intensiven Wettbewerbsumfeld gelang es dem Unternehmen, mit 715 Mio. EUR einen Umsatz fast auf Vorjahresniveau (722 Mio. EUR) zu erreichen. Das bereinigte EBIT beträgt 43,8 Mio. EUR (Vorjahr: 72,6 Mio. EUR). Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 6,1% (Vorjahr: 10,1%) und zeigt eine stabile Tendenz.
 

Die Eigenkapitalquote stieg 2016 weiter auf 35,5% (Vorjahr: 32,6%). Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte EDAG weltweit 8.270 Mitarbeiter, ein Zuwachs von rund 1,5% gegenüber dem Vorjahr (8.139 Mitarbeiter).
 

Besonders erfreulich für die Aktionäre: Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung am 31. Mai 2017 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,75 EUR pro Aktie vorschlagen.
 

"2016 war für uns ein herausforderndes Jahr", sagt Jörg Ohlsen, CEO der EDAG Gruppe. "Ich bin stolz, gemeinsam mit meinem Team unter schwierigen Marktbedingungen wichtige Maßnahmen für einen nachhaltigen Erfolg umgesetzt zu haben. Im letzten Quartal konnten wir bereits positive Auswirkungen sowohl im Auftragseingang wie auch im Ergebnis feststellen, sodass wir gut aufgestellt ins neue Jahr starten. In 2017 werden wir unsere Kompetenzen insbesondere im Bereich der E-Mobilität sowie der aktiven Sicherheit weiter ausbauen und unseren Kunden als Technologiepartner zur Seite stehen. Mit unseren engagierten Mitarbeitern und weltweiten Kompetenzen wollen wir maßgeblich an sich bietenden Marktchancen partizipieren."
 

Positiver Ausblick: Wachstum für 2017 bei Umsatz und Gewinn erwartet
Die Automobilhersteller und deren Zulieferer investieren weiterhin hohe Summen in Forschung und Entwicklung. Die steigende Anzahl an Antriebsvarianten, neue Plattformen mit rein elektrischen Motoren und die zunehmende Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt tragen zu einem hohen Bedarf an Entwicklungsdienstleistungen bei. Zudem versprechen neue, internationale Kundenbeziehungen weiteres Wachstumspotenzial.
EDAG positioniert sich als unabhängiger Entwicklungspartner mit herausragenden Kompetenzen und einem globalen Standortnetzwerk optimal, um auch weiterhin von den positiven - wenn auch herausfordernden - Marktbedingungen profitieren zu können. Vor diesem Hintergrund rechnet die Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2017 mit einer Umsatzsteigerung von bis zu 5% sowie einer bereinigten EBIT-Marge von rund 6-8%.

Ausgewählte Finanzkennzahlen zum Geschäftsjahr 2016

 
FY 2015
FY 2016
Auftragseingang (in Mio. EUR)
731,4
744,9
Auftragsbestand (am 31.12. in Mio. EUR)
287,3
318,9
Umsatz (in Mio. EUR)
722
715
Bereinigtes EBIT (in Mio. EUR)
72,6
43,8
Jahresüberschuss (in Mio. EUR)
36,3
18,0
Nettoschulden (in Mio. EUR)
93,4
98,1
CapEx (in Mio. EUR)
30,3
27,9
Eigenkapitalquote (in %)
32,6
35,5
Dividende je Aktie (in EUR)
0,75
0,75
 

 

Über EDAG
EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Car-IT, integrale Sicherheit sowie neue Produktionstechnologien.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 715 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 43,8 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte EDAG 8.270 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.
 

Pressekontakte:

Public Relations
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Gruppe
Telefon: +49 (0) 661- 6000 570
Mobil : +49 (0) 171- 8765 310
Mail: pr@edag.de
www.edag.de
 

Investor Relations
Sebastian Lehmann
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 611- 7375 168
Mobil : +49 (0) 175- 8020 226
Mail: ir@edag-group.ag
ir.edag.de
 

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der EDAG Konzernleitung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. EDAG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: EDAG Engineering Group AG
Schlagwort(e): Dienstleistungen
05.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG

Schlossgasse 2

9320 Arbon


Schweiz
Telefon:
+41 71 54433-0
E-Mail:
ir@edag-group.ag
Internet:
www.edag.com
ISIN:
CH0303692047
WKN:
A143NB
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


561961  05.04.2017 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR