DGAP-News: OHB SE: OHB Venture Capital und LuxSpace gründen Unternehmen in Luxemburg, um nachhaltiges Leben im Weltall zu ermöglichen

Nachricht vom 04.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Sonstiges

OHB SE: OHB Venture Capital und LuxSpace gründen Unternehmen in Luxemburg, um nachhaltiges Leben im Weltall zu ermöglichen
04.04.2017 / 17:19


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Luxemburg/München, 4. April 2017: OHB Venture Capital GmbH, München, und LuxSpace s.à r.l., Betzdorf/Luxemburg (beides Tochtergesellschaften der OHB SE, Prime Standard, ISIN DE0005936124), haben heute die Gründung des Unternehmens Blue Horizon s.à r.l. mit Sitz in Luxemburg bekanntgegeben. Blue Horizon verfolgt die Vision, durch Schaffung der nötigen Voraussetzungen nachhaltiges Leben im Weltall zu ermöglichen sowie verwüstete Landschaften auf der Erde zu revitalisieren. Beides wird durch die Technologien und Verfahren aus dem Bereich "Life Science" ermöglicht.

Das Großherzogtum Luxemburg ist ein enger Partner der OHB SE. Etienne Schneider, Vizepremierminister und Minister für Wirtschaft, sagte heute im Rahmen einer Pressekonferenz: "Die Gründung dieses Unternehmens in Luxemburg und seine Ausrichtung stehen im Einklang mit unserer Initiative SpaceResources.lu zur Förderung der zukünftigen Nutzung von Weltraumressourcen. Dabei freuen wir uns sehr, dass wir mit OHB einen starken europäischen Partner gefunden haben, der unsere Pläne unterstützt und in diesem Bereich die Führung in Europa übernehmen möchte. In Betzdorf entwickelt sich einer der wichtigsten europäischen Standorte von OHB, dem drittgrößten europäischen Raumfahrtunternehmen."

"Blue Horizon ist für OHB ein logischer Schritt in die Weiterentwicklung unserer Aktivitäten. Wir sehen künftig ein großes Geschäftsfeld im Bereich Life Science im Weltraum, das vor allem dem praxisorientierten Ansatz von OHB folgt: Nützliche Raumfahrtaktivitäten zum Wohl unseres Lebens auf der Erde", so Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB SE. "Deshalb ist es auch logisch, dass eine große Menge Know-how von der OHB System AG in das neue Unternehmen Blue Horizon einfließen wird und dass es damit sofort loslegen kann: Schließlich ist das für uns kein Neuland," sagte Fuchs während der Pressekonferenz.

Blue Horizon wird mit nationalen und europäischen Forschungsinstituten eng zusammenarbeiten, um neben den bereits bestehenden Produkten und Dienstleistungen neue wissenschaftliche Entwicklungen für den Weltraum sowie für die Erde voranzutreiben. "Uns ist es wichtig, dass Blue Horizon nicht ausschließlich auf den Weltraum ausgerichtet ist, sondern auch versuchen wird, die Lebensbedingungen auf der Erde zu verbessern," sagte Dr. Thomas Görlach, Geschäftsführer der OHB-Tochter LuxSpace. Blue Horizon hat in Zusammenarbeit mit einigen Partnern bereits ein anfängliches Konzept entwickelt, mit dem unter Verwendung von biologischen Ansätzen die Wüstenbildung eingedämmt werden soll - ein erster Schritt zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Wüstenregionen. "Es handelt sich hierbei um eine der echten Herausforderungen in diesem Jahrhundert," sagte Jochen Harms, Geschäftsführer des neu gegründeten Unternehmens, "und wir wollen unser spezifisches Know-how einbringen, das wir aus unseren Erfahrungen mit den rauen Bedingungen auf extraterrestrischen Himmelskörpern gewonnen haben." Die fachliche Expertise bringt Prof. Dr. Klaus Slenzka, Chief Scientist und Leiter der Abteilung "Life Science" der OHB System AG, ein.

Slenzka erklärt die weitere Entwicklung der Aktivitäten bei Blue Horizon: "Bei allen Überlegungen der Menschheit zur Besiedlung von Moon, Mars and beyond müssen die notwendigen Voraussetzungen für menschliches Leben "mitgebracht" werden. Blue Horizon wird dafür sorgen, dass die Bedingungen vor Ort erzeugt werden können," erklärt Slenzka. Eine erste Entwicklung steht dabei bereits in den Startlöchern: CUBEHAB kann schon im Jahr 2020 Lebensmöglichkeiten auf dem Mond schaffen. Durch die Extraktion von Sauerstoff aus "totem" Mondgestein können Pflanzen auf dem Mond gezüchtet werden.
 

Kontakt für Medienvertreter:

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation
Tel: +49-8153-4002-249
Fax: +49-8153-4002-99-249
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten:

Martina Lilienthal
Investor Relations
Tel: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de











04.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
OHB SE

Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8

28359 Bremen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)421 2020 8
Fax:
+49 (0)421 2020 613
E-Mail:
ir@ohb.de
Internet:
www.ohb.de
ISIN:
DE0005936124
WKN:
593612
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




561911  04.04.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR