DGAP-News: MediClin setzt ihren Wachstumskurs fort

Nachricht vom 30.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MediClin AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

MediClin setzt ihren Wachstumskurs fort
30.03.2017 / 16:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
MediClin setzt ihren Wachstumskurs fort

Offenburg, 30. März 2017 - Der Vorstand der MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) zeigte sich auf der diesjährigen Bilanzpressekonferenz zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in 2016. Vorgestellt wurde ein deutlich gestiegener Konzernumsatz und ein leicht über dem hohen Niveau des Vorjahres liegendes Konzernbetriebsergebnis. "Wir haben in den letzten Jahren ganz gezielt unser Leistungsportfolio geändert - zum Teil durch Kapazitätserweiterungen aber auch durch Umwidmung bestehender Kapazitäten", sagte Jens Breuer, Finanzvorstand der MediClin. Und er fügte hinzu: "Die Veränderungen erfolgten immer unter den Prämissen, dass die Nachfrage nach der Leistung vorhanden ist, sich die saisonalen Effekte abschwächen und die Leistung höher vergütet wird."

Für das Geschäftsjahr 2017 geht der Vorstand von einem Umsatzanstieg im Konzern wie im Vorjahr, also zwischen 4,0% und 5,0% aus, und einem leicht über dem Vorjahr liegenden Konzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) zwischen 25 und 27 Mio. Euro.

MediClin bietet Spitzenleistungen in ihren Kompetenzschwerpunkten

MediClin wird auch in Zukunft weiter wachsen. Die Kompetenzschwerpunkte des Unternehmens sind die Neurologie, die Kardiologie, die Orthopädie und die psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen. "In diesen Fachbereichen bieten wir bei bestimmten Behandlungen medizinische Spitzenleistungen an, die wir unter dem Begriff "Exzellenzen" zusammenfassen", sagte Volker Hippler, Vorstandsvorsitzender der MediClin und ergänzte: "Patienten und ihre Angehörigen können sich ebenso wie die Kostenträger auch über unsere Web-Seite www.mediclin-exzellenz.de schnell und umfassend über unser spezielles medizinisches und therapeutisches Können informieren."

Zum Vorteil des Patienten: Integrierte Versorgung

Die Erweiterung der integrierten Versorgung gehörte von Anfang an zur Unternehmensstrategie der MediClin. MediClin nutzt die Vorteile, die sich aus einer engen Zusammenarbeit zwischen Akutmedizin und Rehabilitation ergeben. "Die Kliniken, die neben ihrem rehabilitativen Angebot zusätzlich medizinische Leistungen der Akut-Neurologie und Akut-Psychosomatik im Rahmen eines integrierten Versorgungskonzeptes anbieten, haben sich in 2016 gut entwickelt", sagte Ulf Ludwig, als Vorstand verantwortlich für die Geschäftsbereiche Rehabilitation und Pflege.

Zusammenfassung der Konzern- und Segmententwicklung

Der Konzernumsatz in Höhe von 580,3 Mio. Euro erhöhte sich im Geschäftsjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 25,0 Mio. Euro oder 4,5 %.

Das Konzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) stieg von 23,6 Mio. Euro auf 24,0 Mio. Euro. Das den Aktionären der MediClin AG zuzurechnende Konzernergebnis beträgt wie im Vorjahr 16,5 Mio. Euro, das Ergebnis je Aktie 0,35 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Entwicklung in den Segmenten

Im Segment Postakut erhöhte sich der Umsatz um 20,1 Mio. Euro von 330,9 Mio. Euro auf 351,0 Mio. Euro. Hierzu haben sowohl die Kliniken beigetragen, die ausschließlich rehabilitative Leistungen, als auch die Einrichtungen, die neben ihrem rehabilitativen Angebot zusätzlich medizinische Leistungen der Akut-Neurologie und Akut-Psychosomatik im Rahmen eines integrierten Versorgungskonzeptes anbieten. Im Segment Akut verbesserte sich der Umsatz um 3,9 Mio. Euro von 206,7 Mio. Euro auf 210,6 Mio. Euro. Im Geschäftsfeld Pflege stieg er von 14,1 Mio. Euro auf 14,7 Mio. Euro. Das Segmentergebnis Postakut verbesserte sich um 4,6 Mio. Euro von 13,9 Mio. Euro auf 18,5 Mio. Euro, die Segment-EBIT-Marge beträgt 5,3 %. Das Segmentergebnis Akut reduzierte sich aufgrund gestiegener Aufwendungen um 2,9 Mio. Euro von 8,7 Mio. Euro auf 5,8 Mio. Euro, die Segment-EBIT-Marge beträgt 2,8 %.

MediClin ist gut aufgestellt: Solide Finanzstruktur und gesicherte Ertragslage

Die Eigenkapitalquote beträgt 52,3 % und die Nettofinanzverschuldung 7,1 Mio. Euro. Neben den liquiden Mitteln in Höhe von 41,6 Mio. Euro (Vorjahr: 29,5 Mio. Euro) stehen dem Konzern ausreichend Kreditlinien zur Verfügung, um Kapazitätserweiterungen in den medizinischen Schwerpunkten der MediClin und weiteres Umsatzwachstum realisieren zu können.

Hohe Investitionen sichern Wachstum

Im Geschäftsjahr 2016 wurden 28,1 Mio. Euro (Vorjahr: 27,0 Mio. Euro) in das Anlagevermögen (brutto) investiert; diese beinhalten Fördermittel in Höhe von 6,4 Mio. Euro (Vorjahr: 2,7 Mio. Euro). Für Instandhaltung und Wartung wurden 18,5 Mio. Euro (Vorjahr: 16,7 Mio. Euro) aufgewendet.

Der Geschäftsbericht 2016 ist auf der Internetseite der MediClin in Deutsch und Englisch verfügbar.

www.mediclin.de

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von knapp 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 9.300 Mitarbeiter.

MediClin ? ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

 

Wichtiger Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Auch wenn der Vorstand der MediClin AG der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren erheblich abweichen. Dazu gehören beispielsweise die Veränderung der konjunkturellen Situation in Deutschland, Gesetzesänderungen die das Gesundheitswesen betreffen, Veränderungen im Ausgabeverhalten der Kostenträger. MediClin übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.











30.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MediClin AG

Okenstraße 27

77652 Offenburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)781 488-326
Fax:
+49 (0)781 488-184
E-Mail:
alexandra.muehr@mediclin.de
Internet:
www.mediclin.de
ISIN:
DE0006595101
WKN:
659510
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




560343  30.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen
18.10.2017 - Zalando Aktie unter Druck - die Gründe
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR