DGAP-News: Fertigungsunternehmen können ihr Serviceangebot durch Nutzung von Remote-Daten auf eine neue Stufe heben

Nachricht vom 30.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: USU Software AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Fertigungsunternehmen können ihr Serviceangebot durch Nutzung von Remote-Daten auf eine neue Stufe heben
30.03.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Möglingen, 30. März 2017

Die Margen deutscher Industrieunternehmen geraten im internationalen Wettbewerb immer stärker unter Druck. Um sich gegen die Konkurrenz zu behaupten, müssen Unternehmen nicht nur Produkte in hoher Qualität liefern, sondern auch vermehrt die Verantwortung übernehmen für deren zuverlässigen Betrieb. Die automatisierte Auswertung und Nutzung von Remote-Daten aus Maschinen und Anlagen bietet ein enormes Potenzial, um den Serviceumsatz zu steigern, überdurchschnittliche Renditen zu erzielen und die Kundenbindung zum Hersteller durch neue, hochwertige Serviceprodukte zu stärken.

Viele Hersteller setzen bereits heute bei der Wartung von Maschinen und Anlagen auf Maschinendaten, die per Ferndiagnose gesammelt werden. Sie generieren dabei aber häufig mehr Daten als sie speichern, analysieren und nutzen können. Durch eine gezielte Analyse von Remote-Daten lassen sich jedoch vielfältige und wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Sie befähigen den Hersteller, seinen Kunden höherwertige und damit margenintensive Services anzubieten.

In Kooperation mit führenden Maschinen- und Anlagenbauern hat die USU einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt, um Maschinendaten automatisiert auswerten sowie die daraus resultierenden Servicefälle mit Software-Unterstützung systematisch bearbeiten zu können. Hersteller können damit ihr Serviceangebot auf eine neue Stufe heben - von einem bislang reaktiven Service über einen präventiven bzw. prädiktiven Service bis hin zu Performance-optimierenden und Performance-garantierenden Services.

Diese Erkenntnisse und Best Practices sind in einem White Paper zusammengefasst. Darin wird erläutert, welches Potenzial in den Remote-Daten steckt, wie sich dieses Potenzial nutzen lässt und wie man dabei konkret vorgehen sollte. Das White Paper "Remote-Daten, und dann? Wie Fertigungsunternehmen ihr Serviceangebot auf eine neue Stufe heben" steht kostenlos zum Download zur Verfügung auf bsm.usu.de/whitepaper-download

Diese Pressemitteilung ist unter www.usu.de abrufbar.

 

USU AG

Die 1977 gegründete USU AG gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich Business Service Management (BSM) unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL(R)-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen. Diese Lösungen sind konsequent an den Bedürfnissen und Anforderungen von Endanwendern sowie Service-Dienstleistern ausgerichtet.

Das Lösungsportfolio für Service Management umfasst die modulare, integrierte und ITIL(R)-zertifizierte Suite Valuemation für die effiziente Unterstützung von Serviceprozessen im IT Service Management, HR Service Management, Facility Management, Technischen Kundendienst und mehr. Die IT-Analytics-Anwendung Service Intelligence unterstützt die IT-Steuerung mit rollenbasierten Dashboards, vordefinierten Kennzahlen und intuitiven Ad-hoc-Analysen. Die Self-Service-Anwendung Smart Link bietet Endanwendern sämtliche Support-Services und Informationen eines IT-Dienstleisters in einem einzigen Kanal.

Die USU AG ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28). Weitere Informationen: bsm.usu.de

Kontakt

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440
Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 300
E-Mail: t.gerick@usu-software.de

USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 351
Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de











30.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
USU Software AG

Spitalhof

71696 Möglingen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7141 4867-0
Fax:
+49 (0)7141 4867-200
E-Mail:
info@usu-software.de
Internet:
www.usu-software.de
ISIN:
DE000A0BVU28
WKN:
A0BVU2
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




559425  30.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Pantaflix holt Ex-Manager von ProSieben in den Vorstand
23.10.2017 - Euroboden: Zeichnungsfrist für Anleihe gestartet
23.10.2017 - Ergomed: PeproStat-News lassen Aktienkurs deutlich steigen
23.10.2017 - Jost Werke hebt die Prognose an
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR