DGAP-News: SLM Solutions steigert Umsatz in herausforderndem Geschäftsjahr 2016 um 22 Prozent

Nachricht vom 30.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SLM Solutions Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis

SLM Solutions steigert Umsatz in herausforderndem Geschäftsjahr 2016 um 22 Prozent
30.03.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SLM Solutions steigert Umsatz in herausforderndem Geschäftsjahr 2016 um 22 Prozent
- Konzernumsatz mit TEUR 80.707 um 22,0% über Vorjahr (2015: TEUR 66.137)

- Bereinigtes EBITDA mit TEUR 3.069 positiv, aber unter Vorjahr (2015: TEUR 8.050)

- Die im Dezember 2016 angepasste Umsatzprognose wurde leicht übertroffen, die im gleichen Zug korrigierte Prognose der EBITDA-Marge erreicht.
Lübeck, 30. März 2017 - Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, erzielte in einem herausfordernden Geschäftsjahr 2016 ein Umsatzwachstum von 22,0 % und verbuchte ein bereinigtes EBITDA in Höhe von TEUR 3.069.
Im Geschäftsjahr 2016 stieg der Konzernumsatz der SLM Solutions Group AG auf TEUR 80.707 (Vorjahr: TEUR 66.137). Der Umsatz stammte zum Großteil (86,3 %, Vorjahr: 89,5 %) aus dem Kerngeschäft der Gesellschaft mit dem Verkauf von Laserschmelzanlagen. Im After-Sales-Segment stieg der Umsatz überproportional um 58,2 % auf TEUR 11.032 (Vorjahr: TEUR 6.972).
Uwe Bögershausen, CFO des Unternehmens, blickt auf das abgelaufene Geschäftsjahr: "SLM Solutions hat erneut ein deutlich zweistelliges Umsatzwachstum realisieren können. Das ist weiterhin eine sehr positive Entwicklung für unser Unternehmen. Aber wir sind davon überzeugt, dass die hervorragende Technologie, die in unseren Maschinen steckt, uns in Zukunft wieder ein deutlich höheres Wachstum ermöglichen kann. Dies soll sich dann selbstverständlich auch ergebnisseitig wieder positiv bemerkbar machen."
Die Auftragseingänge lagen 2016 bei 130 bestellten Maschinen. Dies entspricht einer Steigerung um rund 27,5 % im Vergleich zum Vorjahr (102 Maschinen). Der Wert der bestellten Maschinen stieg 2016 im Vergleich zur bestellten Maschinenzahl überproportional um 30,9 % auf TEUR 79.992 (Vorjahr: TEUR 61.132).
Die Gesamtleistung (Summe aus Umsatzerlösen, Bestandserhöhungen und anderen aktivierten Eigenleistungen) lag mit TEUR 90.476 um 15,0 % über dem Vorjahreswert (TEUR 78.654). Die Erhöhung des Bestands fertiger und unfertiger Erzeugnisse von TEUR 6.309 (Vorjahr: TEUR 8.434) sowie aktivierte Eigenleistungen von TEUR 3.460 (Vorjahr: TEUR 4.082) fiel geringer aus als im vorangegangenen Geschäftsjahr 2015. Die Materialaufwandsquote (in % der Gesamtleistung) bewegte sich mit 54,4 % leicht über dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 53,7 %). Die bereinigte Personalaufwandsquote (in % der Gesamtleistung) lag bei 25,8 % (Vorjahr: 19,7 %), was auf den Personalaufbau auf 332 FTE zum Bilanzstichtag (31.12.2015: 260 FTE) zurückzuführen ist. Das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) lag im Berichtsjahr bei TEUR 3.069 (Vorjahr: TEUR 8.050). Die bereinigte EBITDA-Marge (in % des Umsatzes) lag 2016 bei 3,8 % (Vorjahr: 12,2 %). Unbereinigt lag das EBITDA bei TEUR 2.040 (Vorjahr: TEUR 6.860).
Das Konzernjahresergebnis nach Steuern lag mit TEUR -3.483 deutlich unter dem Vorjahr (2015: TEUR 2.160). Dies entspricht einem unverwässerten und verwässerten Ergebnis je Aktie von je EUR -0,19 (Vorjahr: unverwässert und verwässert EUR 0,12).
Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit lag 2016 bei TEUR -6.283 und konnte somit gegenüber dem Vorjahr verbessert werden (2015: TEUR -7.364).
Das Eigenkapital der Gesellschaft betrug zum Bilanzstichtag TEUR 95.202 (31.12.2015: TEUR 99.004). Die Eigenkapitalquote lag infolge der gesunkenen Bilanzsumme mit 76,9 % auf einem weiterhin hohen Niveau und leicht über dem Vorjahr (2015: 76,2 %).
"Das Geschäftsjahr 2016 war von außerordentlichen Ereignissen geprägt und das Ergebnis bleibt hinter unseren Erwartungen zurück. Dennoch ziehen wir ein positives Fazit aus dem vergangenen Jahr: Das allgemeine Interesse an der Technologie ist stark gewachsen und die industrielle Relevanz steht außer Frage. Dies stimmt uns mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2017 sehr optimistisch", so Uwe Bögershausen.
Henner Schöneborn, CTO von SLM Solutions, ergänzt: "Wir sehen uns mit unserer Multilaser-Technologie hervorragend aufgestellt für weiteres Wachstum. Unsere neu eingeführten Maschinen, die nun auch mit mehreren 700-Watt-Lasern bestückt werden können, sind hervorragend für die Serienproduktion von Bauteilen geeignet. Gleichzeitig bauen wir unsere Kompetenzen permanent aus: Durch Kooperationen mit der Industrie wollen wir unseren Weg zum integrierten Lösungsanbieter weitergehen."
Für 2017 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz im Bereich von TEUR 110.000 bis TEUR 120.000. Die gute Position der Technologie im Markt soll der Grundstein für die Rückkehr zum starken Wachstumskurs der Vorjahre sein. Bei Erreichen des prognostizierten Umsatzkorridors erwartet der Vorstand zudem eine bereinigte EBITDA-Marge (im Verhältnis zum Konzernumsatz) im Bereich von 10% bis 13%.
Der Geschäftsbericht der SLM Solutions Group AG für das Geschäftsjahr 2016 steht heute im Tagesverlauf unter www.slm-solutions.com im Bereich "Investor Relations" auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Über das Unternehmen:
Die SLM Solutions Group AG aus Lu?beck ist ein fu?hrender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbo?rse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlo?sungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions bescha?ftigt derzeit mehr als 320 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.Kontakt:
Maximilian Breuer, cometis AG
Unter den Eichen 7, 65195 Wiesbaden
Telefon: 0611-205855-22
E-Mail: breuer@cometis.de











30.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SLM Solutions Group AG

Roggenhorster Strasse 9c

23556 Lübeck


Deutschland
Internet:
www.slm-solutions.com
ISIN:
DE000A111338
WKN:
A11133
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




559887  30.03.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR