DGAP-News: Ergomed plc gibt ungeprüfte vorläufige Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr bekannt

Nachricht vom 28.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ergomed plc / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Ergomed plc gibt ungeprüfte vorläufige Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr bekannt
28.03.2017 / 08:11


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergomed plc gibt ungeprüfte vorläufige Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr bekannt

Umsatzwachstum von 30%
Bruttogewinn um 43% gestiegen
Neuaufträge im Jahr 2016 in Höhe von £42 Mio.; Anstieg um 50%
Auftragsbestand von £70 Mio. zum 01. Januar 2017
Zahlreiche unternehmerische Meilensteine in 2016 erreicht
Positive Phase-II-Ergebnisse aus Schlafstörungs-Studie bekannt gegeben (nach Ende der Berichtsperiode)

London, UK - 28. März 2017: Ergomed plc (Ergomed; AIM: ERGO LN, Xetra: 2EM GR), ein Unternehmen, das spezialisierte Dienstleistungen für die pharmazeutische Industrie anbietet und sich der Entwicklung neuer Wirkstoffe widmet, gab heute seine ungeprüften vorläufigen Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr bekannt.

Dr. Miroslav Reljanovic, Chief Executive Officer von Ergomed plc, kommentierte die Geschäftszahlen:

"Ich blicke mit Stolz auf unsere Erfolge im Jahr 2016 zurück, ein Jahr mit bahnbrechenden positiven Veränderungen. Wir haben im Berichtszeitraum alle unsere Ziele erreicht. In finanzieller Hinsicht vor allem die Steigerung des Umsatzes sowie des Bruttogewinns, aber zur gleichen Zeit auch zahlreiche wichtige unternehmerische Meilensteine. Ziel des Vorstands wird es weiterhin sein, durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Ergomeds spannendem hybriden Geschäftsmodell signifikante Werte für Aktionäre zu schaffen.

Während die Akquisitionen1 von O+P und GASD unser CRO-Service-Angebot stärken, hat die Übernahme von PharmInvent unsere Position als führender internationaler, schnell wachsender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Pharmakovigilanz weiter gefestigt. Die positiven Phase-II-Daten aus unserer Co-Development-Partnerschaft mit Ferrer sowie die Akquisition von Haemostatix unterstreichen sowohl die Stärke unserer Entwicklungspipeline als auch ihr Potential, mittelfristig signifikante Werte für Aktionäre zu schaffen. Basierend auf unserem Auftragsbestand in Höhe von £70 Mio. und den Chancen, die vor uns liegen, sind wir der festen Überzeugung, dass 2017 ein weiteres interessantes Jahr für Ergomed werden wird."

Finanzielle Höhepunkte: Entwicklung liegt über den Markterwartungen

Umsätze um 30% auf £39,2 Mio. (2015: £30,2 Mio.) gestiegen
Bruttogewinn um 43% auf £12,0 Mio. (2015: £8,4 Mio.) erhöht
EBITDA (bereinigt)2 betrug £3,0 Mio. (2015: £3,4 Mio.) und EBITDA £1,6 Mio. (2015: £2,8 Mio.), reduziert hauptsächlich durch die Erstkonsolidierung von Haemostatix-F&E-Aufwendungen (2016: £1,0 Mio., 2015: £0) nach Akquisition der Gesellschaft
Der Gewinn pro Aktie (bereinigt)3 betrug 7,1 Pence (2015: 9,2 Pence); der Gewinn pro Aktie betrug 1,3 Pence (2015: 5,2 Pence), auch hier aufgrund der Erstkonsolidierung von Haemostatix-F&E-Aufwendungen nach der Akquisition im Mai 2016
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente betrugen zum 31. Dezember 2016 £4,4 Mio. (2015: £4,0 Mio.), schuldenfrei (2015: £0)
Neuaufträge im Jahr 2016 in Höhe von £42 Mio. dazu gewonnen (2015: £28 Mio.); Anstieg um 50%
Starker Auftragsbestand von £70 Mio. zum 01. Januar 2017 (01. Januar 2016: £59 Mio.)
Anmerkungen:

Das Unternehmen hat im Jahr 2016 vier Gesellschaften akquiriert: Haemostatix Limited ("Haemostatix") im Mai 2016; Dr. Oestreich + Partner GmbH ("O+P"); Gesellschaft für angewandte Statistik + Datenanalyse mbH ("GASD") im Juni 2016; European PharmInvent Services s.r.o. ("PharmInvent") im November 2016.
Das EBITDA wurde um Gebühren für anteilsbasierte Vergütungen, abgegrenzte Akquisitionskosten, Zuschreibungen aus abgegrenzten Akquisitionskosten, Akquisitionskosten und Sonderbelastungen bereinigt.
Der Gewinn pro Aktie wurde um die Abschreibung auf erworbene immaterielle Vermögenswerte zum Zeitwert, anteilsbasierte Vergütungen, abgegrenzte Akquisitionskosten, Zuschreibungen aus abgegrenzten Akquisitionskosten, Akquisitionskosten und Sonderbelastungen bereinigt.
Operative Höhepunkte: Wichtige unternehmerische Meilensteine erreicht

Platzierung bei institutionellen Investoren erzielte Bruttoemissionserlöse in Höhe von £9.2 Mio. (Mai 2016)
Akquisition von Haemostatix, einem britischen Unternehmen mit Fokus auf der Entwicklung von innovativen Produkten zur Blutungsstillung während Operationen mit Sitz in Nottingham, England (Mai 2016)
Akquisitionen von O+P und GASD, einem CRO- und einem Biostatistik-Unternehmen, beide mit Sitz in Deutschland (Juni 2016)
Akquisition von PharmInvent, einem führenden Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Pharmakovigilanz und der Zulassung von Medikamenten mit Sitz in der Tschechischen Republik (November 2016)
Co-Development-Vereinbarung mit Asarina Pharma AB über die Entwicklung von Sepranolon zur Behandlung von prämenstrueller Dysphorie (PMDD) (November 2016)
Höhepunkte nach Ende der Berichtsperiode

Ergomeds Co-Development-Partner Ferrer gab positive Phase-II-Ergebnisse für Lorediplon zur Behandlung von Schlafstörungen bekannt (Februar 2017)
Ergomed startete eine Phase-IIb-Studie mit PeproStat, einem Entwicklungskandidaten, der sich zu 100% in Besitz von Ergomed befindet, und der am weitesten fortgeschrittene aus der Haemostatix Pipeline ist (März 2017)
Bericht des Vorstandsvorsitzenden

Der Vorstand von Ergomed ist erfreut, über ein Jahr mit bahnbrechenden positiven Veränderungen berichten zu können. Ergomed konnte seine Ziele für Umsatz und EBITDA (bereinigt) übertreffen, erzielte einen Emissionserlös von £9.2 Mio. im Rahmen einer Platzierung bei institutionellen Investoren, tätigte vier Akquisitionen, von denen O+P und GASD zur gleichen Zeit erworben wurden, und ergänzte das Co-Development-Portfolio durch eine weitere Partnerschaft.

Services - ein weiteres Wachstumsjahr
Im Jahr 2016 gewonnene Neuaufträge in Höhe von £42 Mio., ein Plus von 50% gegenüber dem Vorjahr, trugen zu einem Wachstum der Services-Umsätze von 30% bei. Diese Entwicklung wurde vor allem durch Umsätze aus dem Bereich Arzneimittelsicherheit & medizinische Information und Dokumentation getrieben, die um 63% wuchsen, ergänzt durch ein Wachstum von 18% durch Dienstleistungen im Bereich der klinischen Auftragsforschung. Das Gesamtwachstum vor Akquisitionen betrug 27%.

Im Juni 2016 haben wir die Akquisitionen von O+P und GASD, mit Sitz in Köln und Neuss, bekannt gegeben. O+P ist ein Full-Service-Auftragsforschungsinstitut, welches zudem ein proprietäres, von der FDA validiertes, Electronic-Data-Capture-(EDC)-System, OPVERDI, entwickelt hat. OPVERDI kann für individuelle Studien in vielen verschiedenen Sprachen konfiguriert werden. Das Angebot von GASD umfasst Datenmanagement, statistische Analysen, biometrisches Reporting und statistische Beratungsleistungen für die pharmazeutische Industrie. Zusätzlich zu dem skalierbaren EDC-System und der erstklassigen Expertise im Bereich Biostatistik, ermöglichen die Akquisitionen von O+P und GASD dem Unternehmen einen besseren Zugang zu den deutschsprachigen Märkten und haben bereits zu diversen Vertragsabschlüssen geführt.

Im November 2016 haben wir die Akquisition der tschechischen PharmInvent mit Sitz in Prag veröffentlicht. PharmInvent wird von einem erfahrenen Team ehemaliger Mitarbeiter einer Zulassungsbehörde geleitet, das mit seiner Expertise Beratungsleistungen in den Bereichen Arzneimittelsicherheit und Zulassung von Medikamenten anbietet. Darüber hinaus verfügt das Team über ein umfangreiches Netzwerk internationaler Experten für den Bereich Pharmakovigilanz. Diese beraten und unterstützen das Unternehmen im Hinblick auf lokale Produktsicherheitsaspekte und bieten integrierte, globale Unterstützung für die Produkte von Pharma- und Generika-Unternehmen. Die nachgewiesene Expertise von PharmInvent kombiniert mit PrimeVigilance macht uns zu einem der größten, international agierenden Spezialdienstleister im streng regulierten Sektor der Arzneimittelsicherheit. Das erweiterte Unternehmen verfügt über eine breite internationale Kundenbasis, woraus sich ein klares Cross-Selling-Potenzial ergibt, sowie ein erweitertes Leistungsspektrum, das für die Neukundengewinnung sehr attraktiv ist.

Die globale Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Möglichkeiten zur Auslagerung der Arzneimittelentwicklung und -sicherheit ist nach wie vor hoch. Ergomed profitiert weiterhin von diesem Trend. Am Ende des Jahres 2016 entsprach Ergomeds Gesamtauftragsbestand einem zukünftigen Rechnungswert von etwa £70 Mio. (2015: £59 Mio.).

Produkte - Haemostatix und eine weitere Co-Development-Partnerschaft erweitern das Portfolio

Ergomed ist zudem mit ihrem Angebot von Co-Development-Partnerschaften eindeutig positioniert. Das Unternehmen verfolgt die Strategie, sein Portfolio an Co-Development-Projekten auszubauen und anhand klinischer Daten in den kommenden Jahren einen bedeutenden Mehrwert für seine Aktionäre zu schaffen.

Im Rahmen unserer Co-Development-Aktivitäten haben wir mit Haemostiatix unserer Einschätzung nach ein besonders vielversprechendes Projekt identifiziert. Die vorliegenden präklinischen und klinischen Daten sind sehr solide, und das Entwicklungsprogramm kurz und nur mit geringen Kosten verbundenem. Daher sind wir der festen Überzeugung, dass Haemostatix eine einmalige Gelegenheit bietet, das volle Potential der Produkte bei kalkulierbarem Risiko ausschöpfen zu können. Ergomed hat Haemostatix im Mai 2016 akquiriert und zeitgleich über eine Platzierung neuer Aktien bei institutionellen Investoren £9.2 Mio. Emissionserlöse erzielt. Seitdem haben wir PeproStat, ein liquides Produkt zur Blutungsstillung (Hämostatikum), für eine Phase-IIb-Studie vorbereitet sowie den Start dieser Studie im März 2017 bekannt gegeben. Wir gehen davon aus, die Rekrutierung für diese Studie gegen Ende des Jahres abzuschließen und erwarten Top-Line-Ergebnisse im ersten Quartal 2018. Parallel dazu befindet sich ReadyFlow, ein fließfähiges Hämostatikum in Gelform, in der Entwicklung der Arzneimittelformulierung und sollte im ersten Quartal 2018 für den Beginn der Phase I zur Verfügung stehen. Zusammen wird das maximale Umsatzpotenzial dieser zwei Produkte auf bis zu USD 500 Millionen geschätzt. Der Vorstand ist daher davon überzeugt, dass die Haemostatix-Produkte das Potential haben, einen signifikanten Wert für Ergomeds Aktionäre zu schaffen, der in traditonellen Co-Development-Vereinbarungen in der Form nicht erreichbar wäre.

In November 2016 haben wir eine Co-Development-Vereinbarung mit Asarina Pharma AB über das Phase-IIb-Programm zur klinischen Entwicklung von Sepranolon als gezielte Behandlungsmöglichkeit von Patienten mit prämenstrueller Dysphorie ("Premenstrual Dysphoric Disorder", PMDD) unterzeichnet. Die Co-Development-Vereinbarung mit Asarina in Schweden ist Ergomeds zweite Vereinbarung mit einem Spin-Out-Unternehmen von Karolinska Development. Damit erhöht sich die Anzahl der Programme im Co-Development-Portfolio des Unternehmens auf sechs. Der aktuelle Stand lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Unternehmen
Studienüberblick
Update
FerrerPrivatwww.ferrer.com
 
Phase-IIa-Studie bei Schlafstörungen
- Lorediplon
- 145 Patienten
- 11 klinische Zentren in 3 Ländern
Wir sind sehr erfreut bekannt geben zu können, dass sowohl der primäre wie auch viele der sekundären Endpunkte der Phase-II-Studie erreicht wurden. Dies deutet darauf hin, dass Lorediplon zur Behandlung von Patienten mit Schlafstörungen sicher und wirksam war. Ferrer analysiert derzeit den vollständigen Datensatz und wird Partnering-Aktivitäten in die Wege leiten. Während das Produkt für die Vermarktung in Asien bereits verpartnert ist, sucht Ferrer derzeit nach kommerziellen Partnern für das Marketing in den USA sowie zur Unterstützung der laufenden klinischen Entwicklung. Sollte Ferrer Zahlungen bei Abschluss dieser Lizenzvereinbarungen erhalten, steht Ergomed ein Teil davon zu. Ergomed hat zudem Anspruch auf einen Teil aller zukünftigen Umsätze, die Ferrer aus der Vermarktung des Produkts erzielt.
Aeterna Zentaris(NASDAQ: AEZS; TSX: AEZ)www.aezsinc.com
 
Pivotale Phase-III-Studie Zoptrex(TM) bei Endometriumkarzinom
- Zoptarelin doxorubicin
- 500 Patienten
- 115 klinische Zentren in 22 Ländern
Im Januar 2017 gab Aeterna Zentaris mit dem Erreichen der benötigten Patientenresultate den Abschluss dieser Studie bekannt. Derzeit werden die finalen Datenpunkte gesammelt. Wir gehen davon aus, die Ergebnisse im April 2017 bekannt geben zu können. Sollten diese positiv sein, wird der nächste Schritt die Registrierung des Produktes beinhalten.
Aeterna Zentaris hat fünf Marketingvereinbarungen für Zoptrex für verschiedene Gebiete in Asien, Israel, Australien und Neuseeland abgeschlossen. Ergomed bekam bereits einen Anteil der Vorabzahlungen und wird gemäß Vereinbarung seinen Anteil aus weiteren Zahlungen erhalten.
CEL-SCI (NYSE MKT: CVM)www.cel-sci.com
 
Phase-III-Studie bei Kopf- und Halstumoren
- Multikine(R)
- 880 Patienten
- 105 klinische Zentren in 24 Ländern
Das Rekrutierungsziel der Studie wurde erreicht. Da aber die Mortalität niedriger lag als erwartet, hatte CEL-SCI sich dazu entschlossen, eine Prüfplanänderung einzureichen, um zusätzliche Patienten in die Studie aufnehmen zu können. Während diese Änderungen von der FDA begutachtet werden, hat die Behörde die Studie ausgesetzt ("partial clinical hold") und weitere Informationen angefordert. CEL-SCI befindet sich im regelmäßigen Dialog mit der FDA, um die offenen Fragen schnellstmöglich zu klären und der FDA die nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Nach einem Typ A-Meeting mit der FDA am 8. Februar 2017 hat CEL-SCI bekannt gegeben, dass das Unternehmen weiterhin daran arbeitet, die Studie baldmöglichst fortzusetzen.
CEL-SCI (NYSE MKT: CVM)www.cel-sci.com
 
Phase-I-Studie bei peri-analen Warzen bei HIV/HPV
- Multikine(R)
- 15 Patienten
- 1 klinisches Zentrum
Aufgrund der oben beschriebenen andauernden Diskussionen mit der FDA bezüglich der Studie bei Kopf- und Halstumoren hat CEL-SCI die Patientenrekrutierung für die Studie bei peri-analen Warzen vorübergehend ausgesetzt. Alle weiteren Aktivitäten, darunter auch Maßnahmen zur Identifizierung passender Probanden im Vorfeld, werden weiterhin durchgeführt.
Modus Therapeutics
Teil der Karolinska Development AB
(STO: KDEV)http://www.modustx.com/
 
Phase II in Sichelzellkrise (akut auftretende Mikrogefäßverstopfung) bei Patienten mit Sichelzellkrankheit
- Orphan-Drug-Indikation
- Sevuparin
- Bis zu 154 Patienten
-11 klinische Zentren in 5 Ländern
Die erste im November 2016 abgeschlossene Zwischenanalyse zeigte ein gutes Sicherheitsprofil. Daraufhin wurde die Rekrutierung auch auf Jugendliche ausgeweitet. Mit dieser Genehmigung hat Modus Therapeutics sich entschlossen, den Stichprobenumfang der Studie auf insgesamt 150 Patienten (zuvor 77) zu erhöhen, um der Studie eine bestmögliche Chance zu geben, eine statistische Signifikanz in der Datenauslese zu erreichen. Dieses Rekrutierungsziel soll planmäßig im ersten Quartal 2018 erreicht und die Studienergebnisse im Anschluss bekannt gegeben werden.
Asarina
Teil der Karolinska Development AB
(STO: KDEV)www.asarinapharma.com
 
Phase-IIb-Studie bei prämenstrueller Dysphorie ("Premenstrual Dysphoric Disorder", PMDD) - das Studienprotokoll befindet sich in der Entwicklung
- 235 Patienten geplant an
- 14 klinischen Zentren in 5 Ländern
PMDD ist eine äußerst schwere Form des prämenstruellen Syndroms. Frauen, die darunter leiden, können regelmäßig für einige Tage während des Zyklus nicht arbeiten oder ein normales Leben führen.
Das Studienprotokoll befindet sich derzeit in Vorbereitung, und die erste Patientin soll im zweiten Halbjahr 2017 in die Studie eingeschlossen werden. Ergomed rechnet damit, die Studie 2018 abzuschließen.
 

Ausblick

Durch den aktuellen Bestand an Dienstleistungs-Verträgen erfüllt das Unternehmen alle Vorraussetzungen, trotz des weiterhin stark umkämpften Marktes für Outsourcing im Bereich klinische Auftragsforschung, seine Umsatzziele für 2017 zu erreichen. Ergomed sucht weiterhin fokussiert nach Akquisitionsmöglichkeiten, um das Dienstleistungsgeschäft weiter auszubauen. Dieser Ausbau unseres profitablen Dienstleistungsgeschäftes bleibt zentraler Bestandteil von Ergomeds Strategie und wird vom Vorstand vorrangig behandelt.

Mit dem Start der klinischen Phase-IIb-Studie mit PeproStat und der präklinischen Entwicklung von ReadyFlow sind wir auf einem guten Weg, die Haemostatix-Pipeline 2017 weiter voranzutreiben. Das Co-Development-Geschäft gewinnt kontinuierlich an Zugkraft. Wir streben neue Kooperationsmöglichkeiten an, um unsere breite Pipeline an Entwicklungsprojekten weiter auszubauen. Darüber hinaus erwarten wir klinische Updates aus unseren bestehenden Partnerschaften - allen voran im April 2017 die Daten aus der pivotalen Phase-III-Studie mit Zoptrex(TM) von unserem Co-Development-Partner Aeterna Zentaris.

Miroslav Reljanovic M.D. - Chief Executive Officer

UNGEPRÜFTE VORLÄUFIGE ERGEBNISSE

Zusammengefasste Gewinn-und-Verlustrechnung
für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016

 
2016

2015

 
 
 
UMSATZ
39.233
30.178
 
 
 
Herstellungskosten
(27.239)
(21.808)
 
 
 
Rohertrag
11.994
8.370
 
 
 
Verwaltungsaufwendungen:
(10.483)
(6.379)
Verwaltungsaufwendungen erhalten:
 
 
Sonstige Verwaltungsaufwendungen
(8.323)
(5.186)
Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte zum Zeitwert
(771)
(596)
Gebühren für anteilsbasierte Vergütungen
(398)
(288)
Abgegrenzte Akquisitionskosten
(690)
-
Zuschreibungen aus abgegrenzten Akquisitionskosten
460
-
Akquisitionskosten
(584)
(272)
Außerordentliche Effekte
(177)
(37)
 
 
 
Forschung & Entwicklung
(1.040)
-
Sonstige betriebliche Erträge
127
81
 
 
 
Operativer Gewinn
598
2.072
 
 
 
Erträge aus Investitionen
2
1
Finanzaufwendungen
(274)
(1)
 
 
 
GEWINN VOR STEUERN
326
2,072
 
 
 
Steuern
153
(520)
 
 
 
PERIODENERGEBNIS
479
1.552
 
 
 
ERGEBNIS PRO AKTIE
 
 
Unverwässert
1,3p
5,4p
 
 
 
Verwässert
1,3p
5,2p
 
 
 
 

Der vollständige Bericht zu den vorläufigen Finanzergebnissen für das Geschäftsjahr 2016 ist unter http://www.ergomedplc.com/investor-relations/reports-presentations/ verfügbar (in englischer Sprache).

- ENDE -
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

MC Services AG
Medienkontakt für Deutschland & Investor Relations Kontinentaleuropa
Anne Hennecke
Tel.: +49 211 529252 22anne.hennecke@mc-services.eu

Über Ergomed
Ergomed plc ist ein profitables Unternehmen mit Sitz in Großbritannien (UK), das für die pharmazeutische Industrie Dienstleistungen im Bereich der Wirkstoffentwicklung anbietet und über ein wachsendes Portfolio von Co-Development-Partnerschaften verfügt. Ergomed agiert in über 50 Ländern.

Ergomed ist ein Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen klinische Entwicklung, Studien-Management und Pharmakovigilanz. Die Gesellschaft arbeitet für über 100 Kunden, darunter sowohl Top10-Pharmaunternehmen als auch kleine und mittelgroße Unternehmen der Wirkstoffentwicklung. Ergomed führt erfolgreich klinische Entwicklungsprogramme von der Phase I bis hin zu späten Entwicklungsphasen durch.

Ergomed hat einen umfangreichen therapeutischen Fokus mit einer besonderen Expertise in Onkologie, Neurologie und Immunologie sowie in der Entwicklung von Medikamenten für seltene Erkrankungen (Orphan Drugs). Das Unternehmen ist der Auffassung, dass sich der Ansatz von Ergomed in der klinischen Entwicklung durch sein innovatives Modell des Studienzentren-Managements und den Einsatz von Ärzteteams für die Durchführung von klinischen Studien von dem anderer Anbieter unterscheidet. Dadurch arbeitet Ergomed sehr eng mit den Ärzten zusammen, die an den klinischen Studien beteiligt sind.

Zusätzlich zu seinem Angebot an qualitativ hochwertigen Dienstleistungen in der klinischen Entwicklung baut Ergomed ein Portfolio an Co-Development-Partnerschaften mit Pharma- und Biotech-Unternehmen auf, mit denen es sich die Risiken und Chancen in der Wirkstoffentwicklung teilt. Dabei bringt Ergomed seine umfassende Expertise und seine Dienstleistungen in die Programme ein und erhält im Gegenzug eine Gewinnbeteiligung an den Wirkstoffkandidaten, die sich in der Entwicklung befinden. Zudem erwarb Ergomed eine Pipeline von Produkten für die Blutstillung bei chirurgischen Eingriffen, die das Unternehmen selbst entwickelt. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://ergomedplc.com.DisclaimerBestimmte Formulierungen in dieser Veröffentlichung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich potenzieller Einkünfte und Erträge von Ergomed plc ("Ergomed") sowie der Branche oder des Marktes, in dem Ergomed aktiv ist, und den Annahmen und Einschätzungen des Managements. Begriffe wie "erwarten", "prognostizieren", "sollten", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "mit etwas rechnen", "schätzen", "Vorhaben", "Pipeline" und Wortvariationen und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche zukunftsgerichteten Aussagen und Erwartungen. Diese Aussagen sind weder Garantie für zukünftige Leistungen noch für die Fähigkeit geeignete Investments zu identifizieren und durchzuführen. Sie beinhalten bestimmte Risiken, Ungewissheiten, Ergebnisse von Verhandlungen oder Due-Diligence-Prüfungen und Annahmen, welche nur schwer vorhersehbar, qualifizierbar oder quantifizierbar sind. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten zukunftsgerichteten Aussagen und Annahmen wesentlich abweichen. Zu den Faktoren die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse sich wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, gehören: das allgemeine Konjunkturklima, der Wettbewerb, das Zinsniveau, der Verlust von wichtigen Mitarbeitern, die Ergebnisse einer rechtlichen oder kommerziellen Due-Diligence-Prüfung, die Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten zu vernünftigen Bedingungen oder Veränderungen der rechtlichen oder regulatorischen Rahmenbedingungen.
Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung aktuell. Ergomed übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung oder Berichtigung der darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen, um Änderungen von Ergomeds Erwartungen widerzuspiegeln, und von Ereignissen, Bedingungen oder Umständen, auf die sich diese Aussagen stützen, es sei denn ein Gesetz oder eine Aufsichtsbehörde fordert dies.











28.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



558709  28.03.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2017 - Baumot: Erster größerer Auftrag nach „Diesel-Gipfel”
14.12.2017 - PA Power Automation: Neuer Großauftrag
14.12.2017 - EVN will 0,47 Euro Dividende je Aktie zahlen
14.12.2017 - mutares trennt sich von Beteiligung an A+F
14.12.2017 - Deutsche Bank verkauft Aktivitäten in Polen an Santander-Tochter
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
14.12.2017 - FinTech Group: Morgan Stanley steigt ein
14.12.2017 - Steinhoff: Die Lage spitzt sich deutlich zu


Chartanalysen

14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR