DGAP-News: Deutsche Biotech Innovativ AG: - AngioBiomed GmbH erhält für die Entwicklung ihrer neuartigen Antikörper-basierten Krebstherapie über 680.000 EUR Fördermittel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative KMU-innovativ - Die von der AngioBiomed entwickelten therapeutischen Antikörper neutralisieren das körpereigene Hormon Adrenomedullin, das eine entscheidende Rolle bei der Versorgung des Tumors mit Sauerstoff und Nährstoffen spielt - Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Professor Ouafik von der Universität Marseille - dem führenden Experten auf dem Gebiet der Antikörper-vermittelten Beeinflussung des Adrenomedullin-Systems - Nach erfolgter Kapitalerhöhung um rd. 400.000 EUR bleibt die DBI AG mit 27% größte Einzelgesellschafterin der AngioBiomed GmbH

Nachricht vom 27.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Deutsche Biotech Innovativ AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Studienergebnisse

Deutsche Biotech Innovativ AG: - AngioBiomed GmbH erhält für die Entwicklung ihrer neuartigen Antikörper-basierten Krebstherapie über 680.000 EUR Fördermittel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative KMU-innovativ - Die von der AngioBiomed entwickelten therapeutischen Antikörper neutralisieren das körpereigene Hormon Adrenomedullin, das eine entscheidende Rolle bei der Versorgung des Tumors mit Sauerstoff und Nährstoffen spielt - Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Professor Ouafik von der Universität Marseille - dem führenden Experten auf dem Gebiet der Antikörper-vermittelten Beeinflussung des Adrenomedullin-Systems - Nach erfolgter Kapitalerhöhung um rd. 400.000 EUR bleibt die DBI AG mit 27% größte Einzelgesellschafterin der AngioBiomed GmbH
27.03.2017 / 11:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DEUTSCHE BIOTECH INNOVATIV AG, HENNIGSDORF: (WKN A0Z25L, Primärmarkt der Börse Düsseldorf)

- AngioBiomed GmbH erhält für die Entwicklung ihrer neuartigen Antikörper-basierten
  Krebstherapie über 680.000 EUR Fördermittel vom Bundesministerium für Bildung
  und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative KMU-innovativ

- Die von der AngioBiomed entwickelten therapeutischen Antikörper neutralisieren das
  körpereigene Hormon Adrenomedullin, das eine entscheidende Rolle bei der
  Versorgung des Tumors mit Sauerstoff und Nährstoffen spielt

- Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Professor Ouafik von der Universität
  Marseille - dem führenden Experten auf dem Gebiet der Antikörper-vermittelten
  Beeinflussung des Adrenomedullin-Systems

- Nach erfolgter Kapitalerhöhung um rd. 400.000 EUR bleibt die DBI AG mit 27% größte
  Einzelgesellschafterin der AngioBiomed GmbH

 

Hennigsdorf. Die AngioBiomed GmbH, eine Tochtergesellschaft der Deutsche Biotech Innovativ AG, hat einen positiven Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten. Das im Rahmen der Förderinitiative KMU-innovativ beantragte Forschungsprojekt zur Entwicklung einer neuartigen Antikörper-basierten Krebstherapie wird über knapp 3 Jahre mit insgesamt 680.000 EUR gefördert.

Der DBI-Vorstand sieht in der Entscheidung des BMBF, die Entwicklung des therapeutischen Antikörpers zu fördern, eine Bestätigung für die im Dezember 2016 durchgeführte Kapital-erhöhung bei der bereits neue Investoren gewonnen werden konnten. "Der Emissionserlös von rd. 400.000 EUR, der der AngioBiomed GmbH nun zusätzlich zur Verfügung steht, wird die Entwicklung ihrer neuartigen und als vielversprechend eingestuften Tumor-Therapie noch weiter und schneller voranbringen. Die DBI AG bleibt mit 27% größte Einzelgesellschafterin der AngioBiomed GmbH", so DBI-Vorstand Dr. Bernd Wegener.

Ziel des BMBF-geförderten Projektes ist die Forschung und Entwicklung einer neuartigen Tumor-Therapie, die auf einer Antikörper-basierten Neutralisierung des körpereigenen Hormons Adrenomedullin beruht. Adrenomedullin spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung neuer Blutgefäße, die den entstandenen Tumor mit Sauerstoff und Nähstoffen versorgen und so zum Wachstum des Tumors beitragen.

Die AngioBiomed wird dabei eng mit der Arbeitsgruppe des Tumorbiologen Professor L'Houcine Ouafik von der Universität Marseille zusammenarbeiten - dem führenden Experten auf dem Gebiet der Antikörper-vermittelten Beeinflussung des Adrenomedullin-Systems.

"Die Blockierung des Adrenomedullin-Systems durch spezifische monoklonale Antikörper ist ein vielversprechender neuartiger Ansatz zur Krebsbehandlung, der für eine Vielzahl von soliden Tumoren hoch relevant sein wird. Insbesondere für solche, bei denen etablierte Therapieansätze nicht anschlagen", so Prof. Ouafik.

Vor zwei Wochen konnte der DBI-Vorstand sich bereits über den erfolgreichen Abschluss der Klinischen Phase-I Studie mit dem therapeutischen Antikörper Adrecizumab freuen (link). Adrecizumab wurde von der DBI-Tochtergesellschaft Adrenomed AG als Medikament zur Behandlung von Patienten mit Septischem Schock entwickelt. Aufgrund seiner gefäßverbessernden Eigenschaften soll Adrecizumab nun in einer zusätzlichen Klinischen Phase-II Studie auch bei Patienten mit akut dekompensierter Herzinsuffizienz getestet werden.

DBI-Vorstand Dr. Bernd Wegener zeigt sich hoch zufrieden mit den jüngsten Entwicklungen. "Mit der AngioBiomed und der Adrenomed haben wir zwei sehr vielversprechende Therapieansätze in unterschiedlichen Entwicklungsstadien im Beteiligungsportfolio."

Hennigsdorf, den 27.03.2017

Deutsche Biotech Innovativ AG
Der Vorstandwww.dbi-ag.de











27.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Biotech Innovativ AG

Neuendorfstrasse 15a

16761 Hennigsdorf


Deutschland
Telefon:
03302 2077811
Fax:
03302 2077815
E-Mail:
s.wallace@dbi-ag.de
Internet:
www.dbi-ag.de
ISIN:
DE000A0Z25L1
WKN:
A0Z25L
Börsen:
Freiverkehr in Düsseldorf (Primärmarkt)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




558443  27.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR