EQS-Adhoc: Cham Paper Group Holding AG: Geschäftsjahr 2016 - Grosse Fortschritte in allen Bereichen

Nachricht vom 27.03.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: Cham Paper Group Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Cham Paper Group Holding AG: Geschäftsjahr 2016 - Grosse Fortschritte in allen Bereichen
27.03.2017 / 07:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Cham, 27. März 2017Geschäftsjahr 2016: Grosse Fortschritte in allen Bereichen

Nettoumsatz steigt um 2.1% auf CHF 198.4 Mio.
Effizienzsteigerungen in der Produktion und sich normalisierende Rohstoffpreise wirken sich positiv auf die Profitabilität aus
EBIT-Marge erreicht mit 5.3% den angestrebten Zielkorridor
Klare Zustimmung der Chamer Bevölkerung für die Entwicklung des Papieri-Areals
Konzerngewinn von CHF 8.6 Mio. und Ausschüttung einer Dividende von CHF 4.00
Die Cham Paper Group blickt auf ein überwiegend erfreuliches Geschäftsjahr 2016 zurück. Nach der langen und anspruchsvollen Phase der Transformation des Papierbereichs ist die Gruppe zum Wachstum zurückgekehrt und erreichte dabei erstmals das untere Ende des anvisierten EBIT-Margenkorridors. Der Geschäftsbereich Papier profitierte in einem leicht schwächeren Marktumfeld von Effizienzsteigerungen in der Produktion und sich normalisierenden Rohstoffpreisen. Im Zentrum des Geschäftsbereichs Immobilien stand die klare Zustimmung der Chamer Stimmbürger zur Entwicklung des Papieri-Areals. Damit wurde die gut vierjährige Planungsphase erfolgreich abgeschlossen und der Weg für die Realisierung des neuen Quartiers in Cham geebnet.
Die Cham Paper Group erwirtschaftete 2016 einen um 2.1% höheren Umsatz von CHF?198.4 Mio. (Vorjahr: CHF?194.3 Mio.) und wuchs damit erstmals seit fünf Jahren wieder. Noch erfreulicher sind die Zunahme des Bruttogewinns um 46% von CHF?18.1 Mio. auf CHF?26.3 Mio. und der deutlich höhere Betriebsgewinn (EBIT) von CHF?10.5 Mio. (Vorjahr: CHF?2.4 Mio.). Der Konzerngewinn belief sich auf CHF?8.6 Mio. (Vorjahr: CHF?0.5 Mio.).

Geschäftsbereich Papier mit deutlich verbessertem Ergebnis
Nach dem in mehrfacher Hinsicht anspruchsvollen Vorjahr präsentierte sich das Geschäftsjahr 2016 trotz eines leicht schwächeren Marktumfeldes um einiges freundlicher. Die nach dem Abschluss des langjährigen Transformationsprozesses stabilisierten Betriebsabläufe sowie sich normalisierende Rohstoffpreise ermöglichten einen leichten Umsatzanstieg auf CHF?196.9 Mio. (Vorjahr: CHF?193.4 Mio.) und ein deutlich verbessertes Betriebsergebnis (EBIT) von CHF?9.9 Mio. (Vorjahr: CHF?0.7 Mio., vor Auflösung von Restrukturierungsrückstellungen). Das entspricht einer Umsatzrendite von 5.1% und liegt damit im anvisierten EBIT-Margenkorridor von 5-12%.

Dank den Effizienzsteigerungen infolge der Konzentration der Produktion in Italien und erneut gesunkenen Fixkosten sind die Werke heute gut aufgestellt. Gleichzeitig werden die ersten Resultate der Prozessoptimierungen auf den umfassend modernisierten Produktionsanlagen sichtbar und stimmen für die zukünftige Entwicklung des Papiergeschäfts zuversichtlich. Innovation und Effizienzsteigerungen werden die Wettbewerbsfähigkeit der Cham Paper Group-Lösungen auch 2017 weiter stärken.

Geschäftsbereich Immobilien auf Kurs
Die Bebauungsplanung für die Entwicklung des Papieri-Areals wurde abgeschlossen. Nach der Vorprüfung durch die kantonalen Ämter wurden die Planungsdossiers im Frühling öffentlich aufgelegt. Am 25. September 2016 nahmen die Stimmbürger der Gemeinde Cham den Bebauungsplan und die damit verbundene Teiländerung der Bauordnung sowie des Zonenplans an. Damit ging eine gut vierjährige Planungsphase zu Ende, an der die Chamer Behörden und Bürger aktiv mitgewirkt haben.
Im Oktober zog mit der Firma Specialized der erste gewerbliche Dauermieter in das renovierte ehemalige Werkstattgebäude ein und sorgt mit den über 70 weiteren Mietern, die das Areal zwischennutzen, für einen stetig steigenden Mietertrag. Dementsprechend erhöhte sich der Umsatz des Geschäftsbereichs Immobilien im Berichtsjahr um 64% auf CHF?2.3 Mio. (Vorjahr: 0.8 Mio.). Darin enthalten ist auch der Verkauf eines kleineren Bestandsgebäudes für gut CHF?0.5 Mio. Der im Berichtsjahr erzielte Betriebsgewinn (EBIT) beträgt TCHF?769 (Vorjahr: TCHF?244).

Unvermindert starke Bilanz
Die Cham Paper Group verfügt weiterhin über eine starke Bilanz. Nach der Konzentration der Produktion in Italien konnten die Lagerbestände um 20% reduziert und damit die Bilanz verkürzt werden. Im Zuge der Investitionen in den Umbau des Werkstattgebäudes in Cham erhöhte sich der Wert der Sachanlagen um knapp 4%. Die Eigenkapitalquote betrug zum Jahresende 55.4% (Ende 2015: 50.6%) und die Gruppe verfügt über liquide Mittel in der Höhe von CHF?42 Mio. Das Areal in Cham wird derzeit noch zu Anschaffungswerten bewertet.

Erhöhung der Dividende
Das gute Geschäftsergebnis erlaubt es der Cham Paper Group, eine höhere Ausschüttung an ihre Aktionäre zu beantragen. Die Dividende soll von 3.00 Franken (2015) auf 4.00 Franken pro Aktie erhöht werden. Die Auszahlung ist erneut in Form einer für Privatanleger steuerfreien Ausschüttung aus den Kapitalreserven vorgesehen. Zudem wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Wiederwahl aller Mitglieder des Verwaltungsrates beantragen.

Positiver Ausblick in allen Bereichen
Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung sehen die künftige Entwicklung der Gruppe positiv. Der Geschäftsbereich Papier wird in den nächsten Jahren weiteres Wachstum realisieren können. Dank der möglichen Effizienz- und Produktivitätssteigerungen sollte sich die Profitabilität nachhaltig im kommunizierten Zielkorridor von 5-12% EBIT-Marge etablieren können. Der Geschäftsbereich Immobilien bereitet 2017 die Realisierung der ersten Bauetappe vor, die ab 2020 für deutlich steigende Mieteinnahmen sorgen wird.

Geschäftsbericht 2016
Der vollständige Geschäftsbericht (deutsch) ist abrufbar auf unserer Website in der Investor Relations-Sektion (Rubrik «Finanzberichte») bzw. unter folgendem Link:http://ir.champaper.ch/cgi-bin/show.ssp?id=310&companyName=champaper&language=German

Kennzahlen im Überlick

In TCHF, sofern nichts anderes angegeben
2016
2015
Volumen (Tonnen)
150'408
146'274
Nettoumsatz
198'365
194'258
EBITDA
18'704
9'187
In % des Nettoumsatzes
9.4%
4.7%
EBIT vor Restrukturierung
10'498
627
In % des Nettoumsatzes
5.3%
0.3%
Restrukturierungserträge
0
1'795
EBIT nach Restrukturierung
10'498
2'422
Jahresgewinn
8'590
480
Gewinn pro Aktie (in CHF)
11.53
0.65
Dividende (in CHF)
4.00
3.00
Free Cash Flow
6'676
-5'695
Eigenkapital
108'118
102'088
In % der Bilanzsumme
55.4%
50.6%
Netto-Cashbestand /(Nettoverschuldung)
3'248
-1'432
Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Anlagen
11'603
12'073
Anzahl Mitarbeitende (FTE)
375
389

 

Heute um 9.30 Uhr findet im SIX Convention Point in Zürich eine Analysten- und Medienkonferenz statt.

Rückfragen und Auskünfte
Medien- und IR-Stelle Cham Paper Group Holding AG
Edwin van der Geest
E-Mail: media@cham-group.com bzw. investor@cham-group.com
Telefon: +41 43 268 32 32 / +41 79 330 55 22

Über die Cham Paper Group
Die Cham Paper Group ist eine führende Herstellerin von gestrichenen Spezialpapieren. Ihre Papiere weisen dank Oberflächenveredelungen Funktionalitäten auf, die für die Kunden einen Mehrwert darstellen. Das 1657 gegründete Unternehmen verfügt über drei Standorte, einen in der Schweiz (Cham) und zwei in Italien (Carmignano und Condino) und unterhält ein globales Vertriebsnetz.
Mit der Konzentration auf die Entwicklungs- und Vertriebstätigkeit und dem Rückzug aus der Papierproduktion in der Schweiz entstand auf dem Fabrikareal im Zentrum von Cham Platz für Neues. Die Cham Paper Group entwickelt dort einen elf Hektaren umfassenden Stadtteil, das Papieri-Areal.
Die Cham Paper Group (Börsenkürzel: CPGN) ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.Disclaimer
Diese Kommunikation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, z. B. Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen unterliegen bekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Diese Medienmitteilung erscheint in englischer und deutscher Sprache. Rechtsverbindlich ist die deutsche Originalfassung.





Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=IYVDWOPXYQDokumenttitel: Cham Paper Group Holding AG: Geschäftsjahr 2016 - Grosse Fortschritte in allen BereichenEnde der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Cham Paper Group Holding AG

Fabrikstrasse

6330 Cham


Schweiz
Telefon:
+41 41 785 33 33
Fax:
+41 41 785 31 50
E-Mail:
mail.cham@cham-group.com
Internet:
www.cham-group.com
ISIN:
CH0001931853
Valorennummer:
-
Börsen:
SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


557927  27.03.2017 CET/CEST




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR