DGAP-News: HolidayCheck Group AG veröffentlicht Jahreszahlen 2016

Nachricht vom 24.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HolidayCheck Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

HolidayCheck Group AG veröffentlicht Jahreszahlen 2016
24.03.2017 / 07:22


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
HolidayCheck Group AG veröffentlicht Jahreszahlen 2016

München, 24. März 2017 - Die HolidayCheck Group AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 in einem schwierigen Branchenumfeld zurück. Sowohl Umsatz, als auch operatives EBITDA erreichten die prognostizierten Jahresziele. Im ersten Jahr der strategischen Fokussierung auf das Thema Erholungsurlaub, konnte die Gesellschaft damit ihren Marktanteil im Marktsegment Online-Pauschalreisen in Deutschland weiter ausbauen und die Marktführerschaft übernehmen.

Die europäische Pauschalreiseindustrie erlebte im zurückliegenden Jahr 2016 einen Rückschlag, ausgelöst vor allem durch Terroranschläge in beliebten Urlaubsregionen des Mittelmeerraums. Erschwerend kamen die politischen Ereignisse im Juli 2016 in Folge des Putschversuchs in der Türkei hinzu. Die Verunsicherung der Urlauber führte zu einer deutlich erhöhten Stornoquote bereits gebuchter Reisen.
Erst im vierten Quartal 2016 verzeichnete die europäische Pauschalreiseindustrie wieder eine Belebung, auf Jahressicht blieb aber ein prozentual einstelliger Umsatzrückgang bei Pauschalreisen.

In diesem Branchenumfeld konnte die HolidayCheck Group AG ihren Umsatz, im Jahresvergleich um 3,5 Prozent von 103,5 Millionen Euro auf 107,1 Millionen Euro steigern. Der unbereinigte Umsatz verbesserte sich im Jahresvergleich um 2,8 Prozent von 104,4 Millionen Euro auf 107,3 Millionen Euro.
Der Umsatz des vierten Quartals 2016 verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal aufgrund einer gesteigerten Buchungsnachfrage um 8,6 Prozent von 20,9 Millionen Euro auf 22,7 Millionen Euro.

Während der Umsatz der niederländischen Tochtergesellschaften Tomorrow Travel B.V. und WebAssets B.V. im Geschäftsjahr, vor allem aufgrund des 2015 erfolgten Verkaufs der Reisebüroaktivitäten von Tjingo und Zoover sowie der weitgehenden Beendigung der B2B-Aktivitäten von WeerOnline, im Geschäftsjahr 2016 geplant unter dem Wert des Vorjahres blieb, konnte die schweizerische HolidayCheck AG ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 leicht steigern.

Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf 2,8 Millionen Euro nach 1,6 Millionen Euro im Vorjahr (+75,0 Prozent).

Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 2,7 Millionen Euro nach 6,4 Millionen Euro im Vorjahr (-57,8 Prozent). Im Vorjahr wurde für das Geschäftsjahr 2016 ein mindestens ausgeglichenes operatives Konzern-EBITDA als Ziel gesetzt, das damit erreicht wurde.

Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf -3,0 Millionen Euro nach -14,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Das Finanzergebnis verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf 0,2 Millionen Euro nach -1,9 Millionen Euro im Vorjahr.

Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf -2,8 Millionen Euro nach -16,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf -2,5 Millionen Euro nach -16,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen verbesserte sich im Geschäftsjahr 2016 auf -0,04 Euro nach -0,28 Euro im Vorjahr.

Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2016 erhöhte sich in Folge deutlich reduzierter Schulden auf 86,1 Prozent nach 76,3 Prozent im Vorjahr.

Die Zahlungsmittel am Ende des Geschäftsjahrs 2016 beliefen auf 40,1 Millionen Euro nach 63,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Ausblick
Die Unternehmensvision der HolidayCheck Group AG ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Ziel ist es, die HolidayCheck Group zur zentralen Anlaufstelle für Erholungsurlauber in DACH und Benelux auszubauen.
Dazu plant der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr gezielte Investitionen in die Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen in den Kernbereichen Pauschalreise und Hotel Only sowie in neue Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenbereichen. Darüber hinaus wird der erfolgreiche Wachstumsbereich der individuellen Urlauberberatung weiter ausgebaut.
Ferner plant der Vorstand, insbesondere bei HolidayCheck, verstärkte Investitionen in die Markenpositionierung.
Mithilfe dieser Maßnahmen strebt der Vorstand mittelfristig, durch eine bessere Urlaubererfahrung, ein nachhaltiges und beschleunigtes Umsatzwachstum bei unterproportionalem Anstieg der Marketing- und Personalaufwendungen an.

Für das Geschäftsjahr 2017 sieht die Planung des Vorstands eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe, im oberen einstelligen Prozentbereich vor.

Aufgrund der gezielten Investitionen in Personal und Marketing, zum nachhaltigen Ausbau des Produkt- und Beratungsangebots für Urlauber, plant der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 ein operatives EBITDA zwischen -5 Millionen Euro und 0 Millionen Euro.

In den ersten beiden Monaten des Geschäftsjahrs 2017 konnte die HolidayCheck Group AG ein über Plan liegendes Wachstum der Umsatzerlöse erzielen. Auch das dabei erreichte operative EBITDA lag über Plan. Um daraus einen nachhaltigen Trend für das Gesamtjahr ableiten zu können, muss nach Einschätzung des Vorstands die weitere operative Entwicklung im zweiten und dritten Quartal 2017 abgewartet werden.

Über die HolidayCheck Group AG:
Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 400 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale und des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.

Presse- und Investorenkontakt:
HolidayCheck Group AG
Armin Blohmann
Neumarkter Str. 61
81673 München

Tel.: +49 (0) 89 357 680 901
Fax: +49 (0) 89 357 680 999

E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

www.holidaycheckgroup.com
http://twitter.com/HolidayCheckGrp
http://facebook.de/HolidayCheckGroup











24.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HolidayCheck Group AG

Neumarkter Str. 61

81673 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 357680 901
Fax:
+49 89 357680 999
E-Mail:
armin.blohmann@holidaycheckgroup.com
Internet:
www.holidaycheckgroup.com
ISIN:
DE0005495329
WKN:
549532
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




557801  24.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR