DGAP-News: Delticom AG: Delticom erzielt in 2016 erstmals einen Umsatz über 600 Mio. EUR

Nachricht vom 23.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Delticom AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Delticom AG: Delticom erzielt in 2016 erstmals einen Umsatz über 600 Mio. EUR
23.03.2017 / 08:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Delticom erzielt in 2016 erstmals einen Umsatz über 600 Mio. EUR

Hannover, 23. März 2017 - Delticom (WKN 514680, ISIN DE0005146807, Börsenkürzel DEX), Europas führender Onlinehändler für Reifen und Autozubehör sowie Spezialist im eFood und Experte auf dem Gebiet effizienter Lagerlogistik, erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 606,6 Mio. EUR, ein Anstieg um 8,4 % gegenüber dem Vorjahreswert von 559,8 Mio. EUR. Damit hat die Gesellschaft den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte erzielt. Das EBITDA erhöhte sich im Berichtszeitraum von 14,3 Mio. EUR auf 15,1 Mio. EUR. Die Steigerung um 5,5 % resultiert im Wesentlichen aus den erzielten Kosteneinsparungen im Bereich Marketing und bei den Mietaufwendungen, durch welche der Anstieg der umsatz- und volumenabhängigen Kosten weitgehend kompensiert werden konnten. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,36 EUR (verwässert und unverwässert; 2015: 0,28 EUR), ein Anstieg um rund 28 %.

H2 16: Sommerliche Temperaturen

Marktumfeld. Anhaltend warme Temperaturen im September verhinderten 2016 einen frühen Start in die Wintersaison. So wurden im deutschen Reifenhandel laut des WdK im September rund 20 % und im Oktober rund 15 % weniger Winterreifen als im entsprechenden Vorjahresmonat vom Handel an die Verbraucher abgesetzt. Trotz des Nachholeffektes im November schätzt der WdK den Absatz von Winterreifen vom Handel an den Verbraucher auf Ganzjahressicht um 2,7 % niedriger ein als im entsprechenden Vergleichszeitraum 2015.

Umsatz. Entsprechend ihrer Absatz- und Ergebnisplanung für das Geschäftsjahr 2016 hat die Gesellschaft in der zweiten Jahreshälfte die Abverkäufe in den Onlineshops über die Preis-setzung gesteuert. Der Umsatz lag im zweiten Halbjahr mit 331,5 Mio. EUR um 7,1 % über Vorjahr (H2 15: 309,6 Mio. EUR).

EBITDA. In der zweiten Jahreshälfte hat die Delticom-Gruppe das EBITDA von 7,7 Mio. EUR um 15,6 % auf 8,9 Mio. EUR gesteigert. Dies entspricht einer EBITDA-Marge im H2 16 von 2,7 % (H2 15: 2,5 %).

Das Geschäftsjahr 2016

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden die Hoffnungen vieler Reifenhändler auf eine Trendwende ein weiteres Mal enttäuscht: Einmal mehr erwies sich der Absatz von Reifen an die Verbraucher hierzulande als rückläufig. Während der Bundesverband Reifenhandel- und Vulkaniseur-Handwerk e. V. (BRV) in ersten Schätzungen für Deutschland von einem Absatzminus von 1 % im vom Volumen her wichtigsten Segment der Pkw-Reifen ausgeht, rechnet der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e. V. (WdK) mit einem Rückgang um knapp 3 %. Entgegen diesem generellen Markttrend ist es Delticom gelungen, den Umsatz in ihrem Kerngeschäft zu steigern. Durch den Einstieg in den eFood-Bereich und der damit verbundenen Erweiterung der Logistikkompetenz sowie durch die Akquisition des französischen Gebrauchtwagenhändlers AutoPink hat die Gesellschaft weitere analoge Geschäftsfelder für die Welt des elektronischen Handels erschlossen.

Umsatz. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erlöste die Delticom-Gruppe insgesamt Umsätze in Höhe von 606,6 Mio. EUR, ein Anstieg um 8,4 % gegenüber dem Vorjahreswert von 559,8 Mio. EUR.

Bruttomarge. Die Bruttomarge (Handelsspanne ohne sonstige betriebliche Erträge) betrug für das abgelaufene Geschäftsjahr 23,2 %, nach 23,6 % im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Personalaufwand. Im Berichtszeitraum beschäftigte der Konzern im Durchschnitt 156 Mitarbeiter (2015: 129). Der Personalaufwand belief sich im Berichtszeitraum auf 10,1 Mio. EUR (2015: 9,5 Mio. EUR). Die Personalaufwandsquote (Verhältnis von Personalaufwand zu Umsatzerlösen) ist im Vorjahresvergleich mit 1,7 % nahezu unverändert (2015: 1,7 %).Sonstige betriebliche Aufwendungen. Innerhalb der sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind die Transportkosten die größte Einzelposition. Der Anstieg der Transportkosten von 54,1 Mio. EUR um 11,5 % auf 60,4 Mio. EUR geht mit dem höheren Geschäftsvolumen und dem Länder-Mix im Umsatz einher. Der Anteil der Transportkosten am Umsatz belief sich auf 9,9 % (2015: 9,7 %).

Mieten und Betriebskosten. Der Aufwand für Mieten und Betriebskosten verringerte sich im Berichtszeitraum von 7,2 Mio. EUR im Vorjahr um 17,7 % auf 6,0 Mio. EUR. Seit Februar des letzten Jahres betreibt die Gesellschaft neben den beiden Reifenlagern auch ein hochmodernes Kleinteile-Lager. Die 2016 erzielte Kosteneinsparung in Höhe von 1,3 Mio. EUR resultiert aus der planmäßigen Schließung eines Reifenlagers zum Ende des Geschäftsjahres 2015.

Marketing. Der Marketingaufwand betrug im Berichtszeitraum 26,0 Mio. EUR, nach 27,2 Mio. EUR für 2015. Dies entspricht einer Quote von 4,3 % vom Umsatz (2015: 4,9 %).

Finanzen und Recht. Der Aufwand für Finanzen und Recht belief sich im Berichtszeitraum auf 4,8 Mio. EUR (2015: 4,1 Mio. EUR). Der Anstieg um 0,8 Mio. EUR bzw. 19,6 % resultiert im Wesentlichen aus Einmalaufwendungen in Höhe von 0,6 Mio. EUR für Rechts- und Beratungskosten im Zusammenhang mit der Akquisition der eFood- und Logistikgesellschaften.

EBITDA. Das EBITDA erhöhte sich im Berichtszeitraum von 14,3 Mio. EUR auf 15,1 Mio. EUR. Die Steigerung um 5,5 % resultiert im Wesentlichen aus den erzielten Kosteneinsparungen im Bereich Marketing und bei den Mietaufwendungen, durch welche der Anstieg der umsatz- und volumenabhängigen Kosten weitgehend kompensiert werden konnte. Die EBITDA-Marge für das Gesamtjahr beträgt 2,5 % (2015: 2,6 %). Ohne die Einmalaufwendungen in Höhe von 0,6 Mio. EUR für Rechts- und Beratungskosten im Zusammenhang mit der Akquisition im Februar 2016, wäre das EBITDA im Gesamtjahr entsprechend höher ausgefallen.

Abschreibungen. Die Abschreibungen sanken im Berichtszeitraum von 8,7 Mio. EUR um 9,6 % auf 7,8 Mio. EUR. Der Rückgang der Abschreibungen um 0,8 Mio. EUR resultiert vornehmlich aus einer im Vorjahr vorgenommenen Sonderabschreibung. Im Delticom-Konzern wurde 2015 in Vorbereitung zur Schließung eines Lagers eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 950 Tausend EUR auf die an diesem Lagerstandort eingesetzten Sorter und Verpackungsmaschinen vorgenommen.

Die zusätzlichen PPA-Abschreibungen auf die im Rahmen der Akquisition der eFood- und Logistikgesellschaften erworbenen Vermögenswerte werden durch die Ende 2015 ausgelaufenen PPA-Abschreibungen auf Vertriebs- u. -ähnliche Rechte von Tirendo vollständig kompensiert.

EBIT. Aufgrund der niedrigeren Abschreibungen stieg das EBIT im Berichtszeitraum um 28,9 % auf 7,2 Mio. EUR (2015: 5,6 Mio. EUR). Dies entspricht einer Umsatzrendite von 1,2 % (2015: 1,0 %).

Ertragssteuern. Der Ertragsteueraufwand belief sich im Berichtszeitraum auf 2,1 Mio. EUR (2015: 1,8 Mio. EUR). Dies entspricht einer Steuerquote von 32,5 % (2015: 35,1 %).

Konzernergebnis. Das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2016 betrug 4,5 Mio. EUR, nach einem Vorjahreswert von 3,4 Mio. EUR. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,36 EUR (verwässert und unverwässert; 2015: 0,28 EUR, +27,6 %).

Dividende. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 02.05.2017 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 0,50 EUR pro Aktie vorschlagen (Vorjahr: 0,50 EUR).

Vorräte. Größte Position im kurzfristig gebundenen Vermögen sind die Vorräte. Seit Jahresanfang wurden die Bestände um 0,9 Mio. EUR auf 62,7 Mio. EUR erhöht (31.12.2015: 61,8 Mio. EUR). Der leichte Anstieg resultiert vornehmlich aus dem zusätzlichen Lagerbestand im Kleinteile-Lager, unter anderem von Gourmondo. Zum Anfang des Winterquartals betrug der Wert der Vorräte 97,5 Mio. EUR, ein Rückgang um 2,1 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreswert von 99,5 Mio. EUR. Trotz des milden Winterwetters konnte ein großer Teil der in den Vorquartalen eingelagerten Reifen abverkauft werden.

Liquidität. Die flüssigen Mittel verzeichneten einen Netto-Abgang von 4,8 Mio. EUR. Somit betrug der Finanzmittelbestand am Abschlussstichtag 6,7 Mio. EUR (31.12.2015: 11,5 Mio. EUR). Aufgrund der Saisonalität und der Zahlungstermine im Reifenhandel unterliegt die Liquidität unterjährig erheblichen Schwankungen. In der Saisonspitze verfügte die Delticom-Gruppe 2016 über einen Cash-Bestand von 60 Mio. EUR.Finanzverbindlichkeiten. Delticom hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr die langfristigen Finanzschulden um 3,8 Mio. EUR auf 7,2 Mio. EUR zurückgeführt (31.12.2015: 10,9 Mio. EUR). Der Anstieg der Finanzverbindlichkeiten um 4,8 Mio. EUR auf 19,9 Mio. EUR (31.12.2015: 15,1 Mio. EUR) resultiert aus der Inanspruchnahme kurzfristiger Kreditlinien zum Bilanzstichtag. Der vergleichsweise geringe Anteil zinstragender Finanzverbindlichkeiten an der Bilanzsumme (31.12.2016: 11,0 %, 31.12.2015: 9,4 %) unterstreicht die hohe Innenfinanzierungskraft der Gesellschaft. Im Anschluss an die im Geschäftsjahr getätigten Akquisitionen hat Delticom keine langfristigen Finanzschulden aufgenommen.

Ausblick.
Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Delticom-Gruppe mit einem Gesamtjahresumsatz von 650 Mio. EUR einhergehend mit einer Steigerung des EBITDA auf mindestens 16 Mio. EUR. Zum aktuellen Zeitpunkt besteht noch Unsicherheit hinsichtlich der Entwicklung der europäischen Ersatzreifenmärkte im laufenden Jahr. Für den Konzernumsatz im laufenden Jahr plant die Gesellschaft mit einem Anstieg gegenüber Vorjahr um mehr als 7 %. Ungeachtet weiterer Kosten für den Ausbau der neuen Geschäftsbereiche plant das Management die EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau zu halten.

Vor dem Hintergrund der stetig zunehmenden Beliebtheit des Internets als Einkaufskanal wird die Delticom-Gruppe auch mittelfristig von dem stetig zunehmenden E-Commerce-Trend profitieren. Die Ausweitung des Produktangebots und der Launch neuer Onlineshops in weiteren Ländern gepaart mit der langjährigen E-Commerce-Vertriebskompetenz bietet für die Zukunft weiteres Wachstumspotenzial.

Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2016 steht auf der Internetseite www.delti.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung.Unternehmensprofil:
Die Delticom AG ist ein vornehmlich in Europa und den USA tätiges E-Commerce-Unternehmen mit Know-how im Aufbau und Betrieb von Online-Shops, in der Internet-Kundenakquise, in der Internetvermarktung, dem Aufbau von Partnernetzwerken sowie im Bereich anspruchsvoller und hocheffizienter Warenkommissionierungs- und Auslieferungslogistik.

Führend ist die Delticom AG bei der Onlinedistribution von Reifen und Autozubehör. Der Online-Gebrauchtwagenhandel und eFood runden die Produktpalette ab. Delticom besitzt umfassende Erfahrung im internationalen Shopaufbau. Neben dem Design gehören auch die Bereitstellung von Produktbeschreibungen sowie ein umfangreicher Kundenservice in Landessprache zu ihrer Kompetenz. Das Know-how beim grenzüberschreitenden E-Commerce sowie die Etablierung von effizienten Lager- und Logistikprozessen findet nicht nur beim Reifenhandel, Online-Gebrauchtwagenhandel und im E-Food-Geschäft Anwendung, sondern werden auch Dritten als Dienstleistung angeboten.

Seit der Gründung 1999 hat die in Hannover, Deutschland, ansässige Gesellschaft eine umfassende Expertise bei der Gestaltung effizienter und systemseitig voll integrierter Bestell- und Logistikprozesse aufgebaut. Eigene Lager, u. a. ein vollautomatisiertes Kleinteilelager, gehören zu den wesentlichen Assets der Gesellschaft.

2016 hat die Delticom AG einen Umsatz von mehr als EUR 600 Mio. generiert. In 68 Ländern betreibt der E-Commerce-Spezialist mehr als 380 Onlineshops und -vertriebsplattformen und betreut über 10 Mio. Kunden. Die Produktpalette für Privat- und Geschäftskunden umfasst allein im Reifengeschäft mehr als 100 Marken und über 25.000 Modelle von Reifen für Pkw, Motorräder, Lkw, Nutzfahrzeuge und Busse sowie Kompletträder. Kunden können die bestellten Produkte zur Montage auch zu einem der weltweit über 43.000 Servicepartner der Delticom AG schicken lassen.

Über 300.000 Autoteile und Zubehörartikel, darunter Motorenöle, Schneeketten oder Batterien, runden das Angebot ab. Mit dem Einstieg in den Online-Gebrauchtwagenhandel wurde das Angebot im Bereich Automotive vervollständigt. Damit hat sich die Delticom AG in diesem Bereich von einem klassischen Onlinehändler zu einem Online-Lösungsanbieter entwickelt. Im Bereich E-Food bietet die Delticom AG ein umfassendes Sortiment aus rund 20.000 verschiedenen Lebensmitteln an.

Die Aktien der Delticom AG sind seit Oktober 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet (ISIN DE0005146807).

Im Internet unter: www.delti.com

Kontakt:
Delticom AG Investor Relations
Melanie Gereke
Brühlstraße 11
30169 Hannover
Tel.: +49 (0)511-936 34-8903
Fax: +49 (0)89-208081147
Email: melanie.gereke@delti.com











23.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Delticom AG

Brühlstraße 11

30169 Hannover


Deutschland
Telefon:
+49 (0)511 93634 8000
Fax:
+49 (0)511 33611 655
E-Mail:
info@delti.com
Internet:
www.delti.com
ISIN:
DE0005146807
WKN:
514680
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




557351  23.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR