DGAP-News: Krones AG: Krones will für 2016 eine Dividende von 1,55 Euro je Aktie zahlen

Nachricht vom 23.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Krones AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Krones AG: Krones will für 2016 eine Dividende von 1,55 Euro je Aktie zahlen
23.03.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News-Meldung
23.03.2017

Krones will für 2016 eine Dividende von 1,55 Euro je Aktie zahlen

- Krones veröffentlicht den Geschäftsbericht 2016 und bestätigt die Vorabzahlen.

- Dividende soll gegenüber dem Vorjahr um 0,10 Euro je Aktie auf 1,55 Euro je Aktie zulegen.

- Vorstand erwartet für 2017 weiteren Umsatz- und Ergebnisanstieg.

Krones, führender Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik, hat heute den Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Das Unternehmen setzte seinen stabilen und profitablen Wachstumskurs fort und will die Aktionäre angemessen am Erfolg beteiligen.

Der Umsatz von Krones erhöhte sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 % von 3.173,5 Mio. Euro auf 3.391,3 Mio. Euro. Bereinigt um Zukäufe lag das Umsatzwachstum bei 4,2 %. Damit hat Krones das Wachstumsziel von 3 % für 2016 leicht übertroffen. Neben dem umfangreichen Produkt- und Serviceangebot unterstützte hauptsächlich die gute internationale Präsenz das Unternehmenswachstum. So legte beispielsweise der Umsatz in der für Krones wichtigen Wachstumsregion Mittlerer Osten/Afrika sowie in Nord- und Mittelamerika überproportional zu.

Der Auftragseingang erhöhte sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 % auf 3.441,3 Mio. Euro. Dieser Anstieg ist zum Teil akquisitionsbedingt. Bereinigt um Zukäufe lag das Auftragseingangswachstum bei 5,2 %. Prozentual am stärksten stieg der Wert der Bestellungen in Nordamerika und Osteuropa/GUS. Zum 31. Dezember 2016 lag der Auftragsbestand des Unternehmens mit 1,14 Mrd. Euro um 4,6 % über dem Vorjahreswert von 1,09 Mrd. Euro.

Krones behauptet sich auf wettbewerbsintensiven Märkten

Trotz starken Wettbewerbs hat Krones 2016 das Ergebnis weiter gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) legte gegenüber 2015 um 6,4 % von 223,3 Mio. Euro auf 237,6 Mio. Euro zu. Die EBT-Marge blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 7,0 %. Damit hat Krones das EBT-Margenziel für 2016 erreicht. Von den Marktpreisen erhielt das Unternehmen wie erwartet keine Unterstützung.
Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich 2016 um 8,2 % von 156,3 Mio. Euro im Vorjahr auf
169,1 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie kletterte auf 5,40 Euro (Vorjahr: 4,98 Euro).

Alle drei Unternehmenssegmente sind 2016 profitabel gewachsen. Das Kernsegment "Maschinen und Anlagen zur Produktabfüllung und -ausstattung" erwirtschaftete 2016 ein Ergebnis vor Steuern von 229,6 Mio. Euro (Vorjahr: 220,5 Mio. Euro).

Die EBT-Marge legte leicht von 8,1 % im Vorjahr auf 8,2 % zu. Von minus 2,1 Mio. Euro im Vorjahr auf plus 1,5 Mio. Euro verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern des Segments "Maschinen und Anlagen zur Getränkeproduktion/Prozesstechnik". Die EBT-Marge blieb mit 0,3 % leicht unter der Prognose von rund 1 %. Das Ergebnis vor Steuern im kleinsten Segment "Maschinen und Anlagen für die Compact Class" legte 2016 bei einer EBT-Marge von 5,2 % (Vorjahr: 4,5 %) von 4,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 6,4 Mio. Euro zu.


Aktionäre sollen für 2016 eine Dividende von 1,55 Euro je Aktie erhalten

Krones will die Aktionäre angemessen am Unternehmenserfolg 2016 beteiligen. Grundsätzlich schüttet Krones 25 % bis 30 % des Konzernergebnisses an die Anteilseigner aus. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 20. Juni 2017 für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende je Aktie von 1,55 Euro vorschlagen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um
0,10 Euro je Aktie. Die geplante Ausschüttung für 2016 befindet sich mit 29,0 % des Konzernergebnisses am oberen Rand des Zielkorridors.

Krones verfügt über eine sehr solide Finanz- und Kapitalstruktur

Der Return on Capital Employed (ROCE), also das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Verhältnis zum durchschnittlich gebundenen Nettokapital, lag 2016 bei 17,0 % (Vorjahr: 17,7 %). Damit hat Krones das ROCE-Ziel für 2016 von 18 % nicht erreicht. Grund hierfür war der gegenüber dem EBIT überproportionale Anstieg des gebundenen Nettokapitals. Aufgrund des relativ hohen Kapitalzuflusses aus dem operativen Geschäft im vierten Quartal 2016 erwirtschaftete das Unternehmen im Gesamtjahr einen Free Cashflow von 49,2 Mio. Euro (Vorjahr: 70,7 Mio. Euro).

Ende 2016 verfügte Krones über liquide Mittel von 368,9 Mio. Euro (Vorjahr: 364,6 Mio. Euro) und hatte keinerlei Bankschulden. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens lag zum 31. Dezember 2016 bei 39,9 % (Vorjahr: 41,0 %) Insgesamt weist Krones weiterhin eine sehr solide Finanz- und Kapitalstruktur aus.

Mit den genannten Zahlen bestätigt Krones die am 2. März 2017 veröffentlichten Vorabzahlen. Wesentliche Änderungen gab es im Verlauf der Wirtschaftsprüfungstätigkeiten nicht.

Ausblick

Auf Basis der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der Entwicklung der für Krones relevanten Märkte strebt das Unternehmen für 2017 ein Umsatzwachstum von 4 % an. Das Ergebnis soll im laufenden Jahr bei einer stabilen EBT-Marge von 7,0 % weiter steigen. Die Prognose 2017 für die neue Zielgröße, das Working Capital im Verhältnis zum Umsatz, beträgt 27 %. Diese Kennzahl ersetzt den ROCE als Zielgröße. In den genannten Prognosen für 2017 sind mögliche Akquisitionen nicht berücksichtigt.

Den Geschäftsbericht 2016 hat Krones im Internet unterhttp://www.krones.com/de/investor_relations/finanzberichte.php veröffentlicht.

Kennzahlen 2016
 

Kennzahlen 2016
 
2016
2015
Veränderung
Umsatz
Mio. EUR
3.391,3
3.173,5
+?6,9?%
Auftragseingang
Mio. EUR
3.441,3
3.189,0
+?7,9?%
Auftragsbestand zum 31.12.
Mio. EUR
1.144,7
1.094,6
+?4,6?%
 
 
 
 
 
EBITDA
Mio. EUR
320,8
305,3
+?5,1?%
EBIT
Mio. EUR
228,0
216,9
+?5,1?%
EBT
Mio. EUR
237,6
223,3
+?6,4?%
EBT-Marge
%
7,0
7,0
-
Konzernergebnis
Mio. EUR
169,1
156,3
+?8,2?%
Ergebnis je Aktie
EUR
5,40
4,98
+?8,4?%
Dividende je Aktie
EUR
1,55*
1,45
+?6,9?%
 
 
 
 
 
Investitionen in Sachanlagen
und immaterielle Vermögenswerte
Mio. EUR
111,3
102,6
+?8,7 Mio.?EUR
Free Cashflow
Mio. EUR
49,2
70,7
-?21,5 Mio.?EUR
Nettoliquidität** zum 31.12.
Mio. EUR
368,9
364,6
+?4,3 Mio.?EUR
ROCE
%
17,0
17,7
-70
Basispunkte
 
 
 
 
 
Mitarbeiter am 31.12.
 
 
 
 
Weltweit
 
14.443
13.346
+?1.097
Inland
 
10.061
9.767
+?294
Ausland
 
4.382
3.579
+?803
* gemäß Gewinnverwendungsvorschlag ** liquide Mittel abzüglich Finanzschulden

 


Kontakt:
Olaf Scholz
Leiter Investor Relations
Tel.: +49 (0) 9401 - 701169
E-Mail: olaf.scholz@krones.com











23.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Krones AG

Böhmerwaldstraße 5

93073 Neutraubling


Deutschland
Telefon:
+49 (0)9401 701169
Fax:
+49 (0)9401 709 1 1169
E-Mail:
investor-relations@krones.com
Internet:
www.krones.com
ISIN:
DE0006335003
WKN:
633500
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




557329  23.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?


Chartanalysen

17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit


Kolumnen

17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR