EQS-Adhoc: Conzzeta: Ergebnis 2016 - Beschleunigtes Wachstum und höheres Betriebsergebnis

Nachricht vom 21.03.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: Conzzeta / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Conzzeta: Ergebnis 2016 - Beschleunigtes Wachstum und höheres Betriebsergebnis
21.03.2017 / 07:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Jahresabschluss 2016
Beschleunigtes Wachstum und höheres Betriebsergebnis
Zürich, 21. März 2017 - Die Conzzeta Gruppe erzielte 2016 in einem uneinheitlichen Umfeld ein Umsatzwachstum von 6,4%. Der Betriebsgewinn (EBIT) betrug CHF 84,4 Mio. mit einer EBIT-Marge von 6,9%, vergleichbar mit CHF 75,9 Mio. bzw. 6,7% für die fortgeführten Geschäfte 2015. Die Rendite auf den betrieblichen Nettoaktiven betrug 15,6% (Vorjahr 13,4%).

Nach einem zurückhaltenden 1. Halbjahr war das 2. Halbjahr 2016 wie erwartet ausserordentlich stark mit einer Umsatzsteigerung um 15,5% gegenüber dem 2. Halbjahr 2015 und einem überproportionalen Wachstum des Betriebsgewinns. Auf vergleichbarer Basis, das heisst zu konstanten Wechselkursen und unter Berücksichtigung von Änderungen im Konsolidierungskreis, konnte der Umsatz 2016 um 2,6% gesteigert werden. Die Umsatzeffekte der drei 2016 getätigten Übernahmen Hydra Sponge, DNE Laser und FMG beliefen sich auf insgesamt CHF 47,7 Mio.

Mit der Übernahme von DNE Laser in Shenzhen, China, und der Umsetzung diverser Wachstumsinitiativen ist Conzzeta in der Region Asien sowohl akquisitorisch als auch organisch überproportional gewachsen. Mit einem regionalen Umsatzwachstum um 31,5% erhöhte sich der Anteil der Region Asien und Übrige am Nettoumsatz des Konzerns gegenüber dem Vorjahr von 19,5% auf 24,1%.

Das Betriebsergebnis 2016 umfasste Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit Wachstums- und Effizienzmassnahmen im Umfang von CHF 7,9 Mio., nach CHF 4,1 Mio. im Vorjahr.

Das Konzernergebnis legte um 7,7% auf CHF 63,9 Mio. zu. Unter Berücksichtigung der Minderheitsanteile im Zusammenhang mit der Beteiligung von 51% an DNE Laser lag der Konzerngewinn 2016 je Namenaktie A bei CHF 29,10 und jener der Namenakte B bei CHF 5,82. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 25. April 2017 die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr um 10% erhöhten Dividende von CHF 11 pro Namenaktie A und CHF 2,20 pro Namenaktie B.

Die Gruppe erwirtschaftete 2016 einen freien operativen Cashflow von CHF 76,0 Mio., nach CHF 70,5 Mio. im Vorjahr. Der Bestand an flüssigen Mitteln per Ende Jahr betrug CHF 469,8 Mio. und die Eigenkapitalquote lag bei 75,0%. Damit verfügt Conzzeta weiterhin über eine solide Bilanz, um die Geschäftsentwicklung nachhaltig zu unterstützen und das Portfolio aktiv zu gestalten.

Zu den Segmenten
Das Segment Blechbearbeitung (Bystronic) erzielte 2016 einen Nettoumsatz von CHF 652,8 Mio., ein Plus von 14,3% gegenüber dem Vorjahr (CHF 570,9 Mio.). Auf vergleichbarer Basis ergab sich eine Umsatzausweitung um 7,3%. Das Betriebsergebnis betrug CHF 63,0 Mio. (CHF 55,4 Mio.) bei einer EBIT-Marge von 9,7% (9,6%). Darin enthalten sind Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit einer Standortoptimierung in China von CHF 4,3 Mio. Das erste Halbjahr war geprägt von einer verhaltenen Absatzentwicklung, die im starken zweiten Halbjahr jedoch überkompensiert werden konnte. Der Bestellungseingang legte gegenüber dem Vorjahr markant zu. Der Auftragsbestand lag zum Ende des Jahres deutlich über Durchschnitt. Das Marktumfeld blieb wettbewerbsintensiv sowie aufgrund von politischen und ökonomischen Unsicherheiten in mehreren Märkten anspruchsvoll. Dennoch ist es Bystronic gelungen, in den europäischen und amerikanischen Märkten den Umsatz insgesamt zu halten oder auszubauen, während die Absatzleistung in Asien deutlich verbessert werden konnte. Dazu beigetragen haben verschiedene Wachstumsinitiativen sowie die Übernahme von DNE Laser. Gezielt investiert wurde in die Stärkung der Marktpräsenz in Asien, unter anderem in Japan, aber auch in ausgewählten europäischen und amerikanischen Märkten.

Das Segment Sportartikel (Mammut Sports Group) erzielte 2016 einen Nettoumsatz von CHF 233,4 Mio., 0,8% unter Vorjahr (CHF 235,3 Mio.). Zu konstanten Wechselkursen betrug die Umsatzreduktion 2,9%. Das Betriebsergebnis betrug CHF 1,2 Mio. (CHF 0,1 Mio.). Umsatzeinbussen vor allem in den anteilmässig bedeutenden europäischen Stammmärkten Schweiz, Deutschland und Österreich (DACH-Region) konnten durch eine höhere Absatzleistung vor allem in asiatischen und europäischen Märkten ausserhalb der DACH-Region weitgehend wettgemacht werden. Zum Jahresende lagen die verbuchten Aufträge sowie die Vorbestellungen für die Sommersaison leicht über dem Vorjahr. In Europa und den USA standen die traditionellen Fachhandelsstrukturen tendenziell weiter unter Druck. Dagegen profitierten Multichannel-Anbieter und reine Online-Händler vom veränderten Konsumentenverhalten. Die für 2016 nach den Währungsverwerfungen im Vorjahr initiierten Preiserhöhungen sowie das umsichtige Kostenmanagement zeigten Wirkung. Dennoch blieb der Margendruck vor allem im wettbewerbsintensiven europäischen Marktumfeld weiterhin gross, verstärkt durch einen Warenüberbestand aufgrund des witterungsbedingt erneut verhaltenen Wintergeschäfts. 2016 hat Mammut Sports Group die Umsetzung des auf fünf Jahre angelegten Strategieprogramms zur Realisierung von nachhaltigem profitablem Wachstum begonnen. Dieses bezweckt unter anderem die verbesserte Kooperationsfähigkeit mit den wichtigen Wholesale-Kunden für die aktivere Bewirtschaftung der Verkaufsflächen mit auf Flächenperformance ausgerichteten Sortimenten. Die Digitalisierung und Weiterentwicklung des Geschäftsmodells sowie der Aufbau spezifischer Fähigkeiten, verbunden mit der ebenfalls angestrebten beschleunigten Internationalisierung, werden das Betriebsergebnis und den operativen freien Cashflow des Segments Sportartikel vorerst weiter belasten.

Das Segment Chemical Specialties (FoamPartner und Schmid Rhyner) erzielte 2016 einen Nettoumsatz von CHF 220,6 Mio., ein Plus von 7,9% gegenüber dem Vorjahr (CHF 204,5 Mio.). Auf vergleichbarer Basis ergab sich eine Umsatzausweitung um 4,2%. Das Betriebsergebnis betrug CHF 23,1 Mio. (CHF 18,5 Mio.) mit einer EBIT-Marge von 10,4% (9,1%). Höhere Umsätze konnten in Asien und den USA erzielt werden, Letztere dank der Übernahme von Hydra Sponge im Januar 2016. Das Geschäft in Europa tendierte nach Produktbereichen uneinheitlich seitwärts. Im zweiten Halbjahr konnte die Umsatzdynamik gehalten werden, trotz vereinzelter Produktionskürzungen aufgrund der Verknappung von Rohstoffen und teilweise steigender Rohmaterialkosten. Das Geschäft mit technischen Schaumstoffen legte 2016 in allen Regionen breit abgestützt zu. Besonders nachgefragt waren Lösungen für die Schall- und Wärmeisolation bei Fahrzeugen, Spezialfilter sowie funktionale Schwämme. Demgegenüber konnte der Umsatz im stark auf die Schweiz und das angrenzende Ausland ausgerichteten Geschäft mit Komfortschaumstoffen nicht gehalten werden. FoamPartner überarbeitete im Berichtsjahr die Unternehmensstrategie und implementierte per Anfang 2017 eine neue Organisationsstruktur mit regionaler Ergebnisverantwortung und den drei Produktbereichen «Mobility», «Specialties» und «Living & Care». Schmid Rhyner hat im Produktbereich Druckveredelung die in den Vorjahren begonnene Neupositionierung hin zum Verpackungsdruck konsequent weitergeführt. Der westeuropäische Markt blieb herausfordernd, mit den innovativen Touch & Feel-Produkten sowie dank Marktanteilsgewinnen in Asien und dem Nahen Osten gelang es jedoch, den anhaltenden Umsatzrückgang im europäischen Akzidenzdruck zu kompensieren.

Das Segment Glasbearbeitung (Bystronic glass) erzielte 2016 einen Nettoumsatz von CHF 107,5 Mio. (Vorjahr CHF 119,9 Mio.). Auf vergleichbarer Basis ergab sich eine Umsatzreduktion um 11,2%. Das Betriebsergebnis betrug CHF 1,0 Mio. (CHF 6,4 Mio.) und die EBIT-Marge 0,9% (5,6%). Darin enthalten sind Restrukturierungskosten von CHF 3,6 Mio. im Zusammenhang mit Kostensenkungsmassnahmen in Europa und globalen Prozessoptimierungen. Das Geschäft mit Architekturglas legte in Asien und den USA zwar zu, konnte damit aber Umsatzverluste in Europa in der zweiten Jahreshälfte nicht ganz kompensieren. Auch der Bereich Fahrzeugglas konnte nicht an das dank Grossaufträgen aus den USA sehr starke Vorjahr anknüpfen. Der Auftragseingang lag nach einer Abflachung im zweiten Halbjahr insgesamt unter Vorjahr, und der Auftragsbestand zum Jahresende lag etwas darüber. Bystronic glass war 2015 nach mehreren Verlustjahren auch dank Effizienzmassnahmen erstmals in die Gewinnzone zurückgekehrt. Trotzdem zeigte eine per Mitte 2016 abgeschlossene, umfassende Überprüfung weiteren Handlungsbedarf auf, um eine nachhaltige Wertschöpfung sicherzustellen. Im zweiten Halbjahr wurden deshalb wie angekündigt zusätzliche Massnahmen zur Flexibilisierung der Kostenbasis in Angriff genommen. Mit effizienteren, globalen Prozessen sollen bis Ende 2017 die Durchlaufzeiten reduziert und bei einem insgesamt geringeren Personalbestand die Kapazitäten an den internationalen Produktionsstandorten dem schwankenden Auftragseingang entsprechend flexibler genutzt werden. Parallel zu den Effizienzmassnahmen lag der Fokus 2016 auf der Weiterführung der laufenden Innovationsaktivitäten. Die weltweiten Anstrengungen zur Eindämmung des Klimawandels mit steigenden Auflagen zur Ressourcenschonung werden langfristig die Verbreitung von energieeffizientem Architekturglas und dünnem, gewichtsoptimiertem Fahrzeugglas begünstigen. Zur geografisch breiteren Abstützung der Wachstumschancen wurde 2016 besonders auch in die Entwicklung des chinesischen Marktes investiert.

Tendenzen und Aussichten

Ende 2016 lagen der Auftragsbestand bei den Investitionsgütern und die Kundenaktivität über Vorjahr. Alle Geschäftsbereiche der Conzzeta Gruppe arbeiten an der Umsetzung differenzierter Planungen mit dem Ziel, das Wachstum zu beschleunigen und die Profitabilität nachhaltig zu steigern. Mittelfristig als Richtgrösse dient die Ambition der Gruppe, ein Umsatzwachstum von über 5%, eine EBIT-Marge von 8% bis 10% sowie eine Verzinsung der betrieblichen Nettoaktiven mit über 15% zu erzielen. Im Rahmen der Konzernstrategie wird von jedem Geschäftsbereich ein entsprechender Ergebnisbeitrag erwartet. Der Geschäftsbereich Sportartikel wird im Kontext des laufenden mehrjährigen Strategieprogrammes vorerst hinter diesen Vorgaben zurückbleiben, ebenso der Geschäftsbereich Glasbearbeitung, wo die laufende Restrukturierung bis Ende 2017 abgeschlossen sein wird. Insgesamt beurteilt Conzzeta das bestehende operative Umfeld aufgrund der verschiedenen politischen und makroökonomischen Unsicherheiten als tendenziell schwankungsanfällig und regional weiterhin uneinheitlich. Der Geschäftsgang wird zudem stark geprägt vom jeweils spezifischen Marktumfeld der einzelnen Tätigkeitsbereiche. Unter Berücksichtigung der erwähnten Unsicherheiten und der unterschiedlichen Beiträge der Geschäftsbereiche erwartet Conzzeta für 2017 organisches Umsatzwachstum und ein höheres Betriebsergebnis mit einer leicht verbesserten EBIT-Marge.

Für Rückfragen: Michael Stäheli, Head Investor Relations & Corporate Communications;
Telefon +41 44 468 24 49; media@conzzeta.comÜber Conzzeta
Conzzeta ist eine breit diversifizierte Schweizer Unternehmensgruppe. Sie steht für Innovation, Zuverlässigkeit und eine langfristige Perspektive. Conzzeta strebt in den Zielmärkten nach führenden Positionen, überdurchschnittlichem Wachstum und nachhaltiger Wertschöpfung. Über 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an weltweit mehr als 60 Standorten setzten sich ein für innovative Kundenlösungen in den Bereichen Blechbearbeitung, Sportartikel, Schaumstoffe, grafische Beschichtungen und Glasbearbeitung. Conzzeta ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SIX:CON).

Konzernkennzahlen
 
 
 
 
 
 
2016
2015
 
 
 
 
Nettoumsatz
CHF Mio.
1'214.3
1'140.81
Gesamtleistung
CHF Mio.
1'215.1
1'138.51
Betriebsergebnis
CHF Mio.
84.4
80.81
in % Gesamtleistung
 
6.9
7.12
Konzernergebnis
CHF Mio.
63.9
59.31
in % Gesamtleistung
 
5.3
5.2
 
 
 
 
Betrieblicher Free Cashflow
CHF Mio.
76.0
70.5
 
 
 
 
Flüssige Mittel und Wertschriften
CHF Mio.
519.8
540.8
 
 
 
 
Eigenkapital
CHF Mio.
941.5
959.5
Bilanzsumme
CHF Mio.
1'255.4
1'221.7
in % der Bilanzsumme
 
75.0
78.6
 
 
 
 
Betriebliche Nettoaktiven
CHF Mio.
401.6
413.3
 
 
 
 
Mitarbeitende am Jahresende
Anzahl
4'098
3'479
Durchschnitt Personalbestand in Vollzeitstellen
Anzahl
3'814
3'425
 
 
 
 
Gewinn je Aktie
 
 
 
je Namenaktie A
CHF
29.103
28.65
je Namenaktie B
CHF
5.823
5.73

 

1 Inkl. Beiträge aus aufgegebenem Geschäftsbereich Immobilien: Nettoumsatz und
Gesamtleistung CHF 9.4 Mio.; Betriebsergebnis CHF 4.9 Mio.; Konzernergebnis CHF 3.3 Mio.2 Bzw. 6.7% fortgeführte Geschäftsbereiche.3 Gemäss Antrag Verwaltungsrat.

 

Segmentkennzahlen
 
 
 
 
 
 
 
 
2016
2015
 
 
 
 
 
Blechbearbeitung
Nettoumsatz
CHF Mio.
652.8
570.9
 
Gesamtleistung
CHF Mio.
648.7
576.3
 
Betriebsergebnis
CHF Mio.
63.0
55.4
 
in % Gesamtleistung
 
9.7
9.6
 
 
 
 
 
Sportartikel
Nettoumsatz
CHF Mio.
233.4
235.3
 
Gesamtleistung
CHF Mio.
231.8
234.8
 
Betriebsergebnis
CHF Mio.
1.2
0.1
 
in % Gesamtleistung
 
0.5
0.0
 
 
 
 
 
Chemical Specialties
Nettoumsatz
CHF Mio.
220.6
204.5
 
Gesamtleistung
CHF Mio.
221.9
203.5
 
Betriebsergebnis
CHF Mio.
23.1
18.5
 
in % Gesamtleistung
 
10.4
9.1
 
 
 
 
 
Glasbearbeitung
Nettoumsatz
CHF Mio.
107.5
119.9
 
Gesamtleistung
CHF Mio.
112.7
113.7
 
Betriebsergebnis
CHF Mio.
1.0
6.4
 
in % Gesamtleistung
 
0.9
5.6
Aufgegebene Geschäftsbereiche
 
 
 
 
Nettoumsatz
CHF Mio.
-
9.6
 
Gesamtleistung
CHF Mio.
-
9.4
 
Betriebsergebnis
CHF Mio.
-
4.9
 
in % Gesamtleistung
 
-
52.1

 

Den vollständigen Geschäftsbericht finden Sie auf www.conzzeta.com.





Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=JQEWTXIGJGDokumenttitel: Conzzeta_Jahresabschluss 2016Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Conzzeta

Giesshübelstrasse 45

8045 Zürich


Schweiz
Telefon:
+41 44 468 24 49
Fax:
+41 44 468 24 53
E-Mail:
info@conzzeta.com
Internet:
www.conzzeta.com
ISIN:
CH0244017502
Valorennummer:
A117LR
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


555831  21.03.2017 CET/CEST




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR