DGAP-Adhoc: splendid medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet

Nachricht vom 20.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: splendid medien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Sonstiges

splendid medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet
20.03.2017 / 19:46 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Splendid Medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet

(Köln, 20. März 2017) - Die Splendid Medien AG, Köln, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von EUR 51,9 Mio. (Vorjahr: EUR 56,8 Mio.) und ein operatives Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von EUR -1,3 Mio. (Vorjahr: EUR 3,7 Mio.). Damit lagen Konzernumsatz und Konzern-EBIT innerhalb der am 8. Dezember 2016 veröffentlichten, angepassten Prognosebandbreiten. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf EUR -1,9 Mio. (Vorjahr: EUR 3,1 Mio.). Aufgrund geänderter Umsatz- und Ergebnisplanungen ergaben sich zum 31.12.2016 Wertberichtigungen auf aktivierte latente Steuern aus steuerlichen Verlustvorträgen in Höhe von EUR 1,9 Mio. Das Geschäftsjahr schließt mit einem Konzernjahresverlust von EUR -3,9 Mio. (Vorjahr: EUR 2,9 Mio.), das Ergebnis je Aktie liegt bei EUR -0,40 (Vorjahr: EUR 0,30).
Im Segment Content wurde ein Umsatz von EUR 46,8 Mio. (Vorjahr: EUR 52,2 Mio.) erwirtschaftet. Insbesondere die Bereiche Kino, Home Entertainment und TV-Produktion konnten im Geschäftsjahr nicht die erwarteten Umsatzerlöse erreichen. Auf der Kostenseite belasteten außerplanmäßige Abschreibungen auf das Filmvermögen in Höhe von EUR 2,7 Mio. (Vorjahr: EUR 0,4 Mio.) das Segment-Ergebnis. Das Segment-EBIT lag bei EUR -0,6 Mio. (Vorjahr: EUR 4,3 Mio.).

Das Segment Services erzielte einen Umsatz mit konzernfremden Auftraggebern in Höhe von EUR 5,1 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.). Der Bereich Synchronisation erwirtschaftete dabei einen Umsatzzuwachs, während der Bereich Neue Medien/Digitalisierung einen Umsatzrückgang zu verzeichnen hatte. Das Segment-EBIT lag bei EUR 0,3 Mio. (Vorjahr: EUR 0,6 Mio.).

Die Konzernbilanzsumme hat sich im Vorjahresvergleich leicht auf EUR 67,8 Mio. (Vorjahr: EUR 68,3 Mio.) reduziert. Das Eigenkapital des Konzerns verminderte sich auf EUR 22,1 Mio. (Vorjahr: EUR 27,6 Mio.) und die Eigenkapitalquote betrug 32,6% (Vorjahr: 40,4%). Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit des Konzerns verminderte sich in 2016 auf EUR 16,6 Mio. (Vorjahr: EUR 22,1 Mio.). Der Finanzmittelbestand zum 31.12.2016 betrug EUR 6,8 Mio. (Vorjahr: EUR 7,8 Mio).

Der Vorstand der Splendid Medien AG wird der Hauptversammlung vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2016 keine Dividendenzahlung an die Aktionäre vorzunehmen. Dieser Vorschlag trägt der Konzernergebnisentwicklung des Geschäftsjahres Rechnung. Die Hauptversammlung findet am 22.6.2017 in Köln statt.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in einer Bandbreite von EUR 55 Mio. bis EUR 60 Mio., insbesondere durch Umsatzsteigerungen in den Geschäftsfeldern Kino, TV-Produktion sowie Home Entertainment. Durch die vorgesehenen Umsatzsteigerungen sowie Kostenmaßnahmen erwartet der Vorstand die Rückkehr in die Gewinnzone bei moderater Ertragsentwicklung. Für 2017 wird ein operatives EBIT in einer Bandbreite von EUR 1,0 Mio. bis EUR 2,0 Mio. und ein leicht positives Konzernjahresergebnis prognostiziert.

Der Geschäftsbericht mit den vollständigen Geschäftszahlen steht ab 30.3.2017 unter http://www.splendidmedien.com/de/berichte-analysen zum Download bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Splendid Medien AG
Investor Relations
Karin Opgenoorth
Alsdorfer Str. 3
50933 Köln
Tel.: 0221-95 42 32 99
Fax: 0221-95 42 32 613karin.opgenoorth@splendid-medien.com







20.03.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
splendid medien AG

Alsdorfer Str. 3

50933 Köln


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 9542 32 99
Fax:
+49 (0)221 9542 32 613
E-Mail:
info@splendid-medien.com
Internet:
www.splendidmedien.com
ISIN:
DE0007279507
WKN:
727950
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



555993  20.03.2017 CET/CEST








PfeilbuttonGigaset will 2017 Smartphone-Portfolio erweitern - Schwung aus 2016 mitgenommen - Exklusiv-Interview!
Pfeilbuttonfreenet: Im TV-Bereich hat das Wachstum gerade erst begonnen - Bericht zum Kapitalmarkttag
PfeilbuttonUSU Software: „Enormes Potenzial im Auslandsgeschäft“ - Exklusiv-Interview!




+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2017 - Atoss Software sieht sich weiter auf Rekordkurs
25.04.2017 - NanoRepro: Erste Zahlen für den Jahresauftakt
25.04.2017 - Manz: Vorstandschef Dieter Manz will in den Aufsichtsrat
25.04.2017 - Ludwig Beck bestätigt Planungen - Umfeld schwierig
25.04.2017 - InCity Immobilien will Portfolio ohne operativen Kostenanstieg ausbauen
25.04.2017 - Puma übertrifft Erwartungen und hebt Prognose an
25.04.2017 - Continental: „Verbrennungsantrieb hat seinen Zenit erst noch vor sich“
25.04.2017 - Seven Principles: Verluste reduziert
25.04.2017 - Aixtron Aktie: Ein ganz wichtiges Zeichen, aber…
25.04.2017 - Aurelius Aktie: Ist das der entscheidende Schlag gegen die Hedgefonds um Gotham City?


Chartanalysen

25.04.2017 - Aixtron Aktie: Ein ganz wichtiges Zeichen, aber…
25.04.2017 - Deutsche Bank Aktie: Mögliche Kaufsignale im Anmarsch, Achtung!
25.04.2017 - Commerzbank Aktie: Eine riesige Chance?
24.04.2017 - Wirecard Aktie: Ist jetzt Vorsicht angebracht?
24.04.2017 - Aixtron Aktie: Bringt die Börsen-Kursparty ein Kaufsignal?
24.04.2017 - Commerzbank, Deutsche Bank, Unicredit Aktie: Kursrallye am Morgen
24.04.2017 - Commerzbank Aktie: Trendwende gelungen, oder doch noch nicht?
24.04.2017 - Deutsche Bank Aktie: Gute Zeichen!
24.04.2017 - Nordex Aktie: Kaufsignale im Anmarsch? Aufpassen!
21.04.2017 - Wirecard Aktie: Neuer kritischer Bericht schürt keine Nervosität mehr


Analystenschätzungen

25.04.2017 - Wirecard Aktie: Weiterer Kursanstieg erwartet
25.04.2017 - Ströer Aktie: Die nächste Kaufempfehlung
25.04.2017 - ProSiebenSat.1: Minus 20 Prozent
25.04.2017 - Aurelius: Kaufen nach der guten Nachricht
25.04.2017 - Hella: Positiver Eindruck
24.04.2017 - Deutsche Telekom: Wichtige US-Zahlen
24.04.2017 - Siltronic: Licht und Schatten
24.04.2017 - Deutsche Bank: Was ist hier passiert?
24.04.2017 - Software AG: Kursrallye setzt sich fort
24.04.2017 - Volkswagen: Die chinesische Karte


Kolumnen

25.04.2017 - Kräftige Spreadeinengung nach Präsidentschaftswahl in Frankreich - Commerzbank-Kolumne
25.04.2017 - Fresenius Medical Care Aktie: Neues Jahreshoch in Reichweite - UBS Kolumne
25.04.2017 - DAX: Dynamisch auf neues Allzeithoch - UBS Kolumne
24.04.2017 - DAX: Erleichterung über Macron rückt Allzeithoch ins Blickfeld - Nord LB Kolumne
24.04.2017 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex steigt weiter - VP Bank Kolumne
24.04.2017 - Trump will sich zu den Rahmenbedingungen der Steuerreform äußern - National-Bank Kolumne
24.04.2017 - Frankreich: Macron klopft an den Élysée-Palast - VP Bank Kolumne
24.04.2017 - Tesla Motors Aktie: An Trendunterstützung abgeprallt - UBS Kolumne
24.04.2017 - DAX: Frankreich-Wahlergebnis im Fokus - UBS Kolumne
21.04.2017 - Aktien: Steigende Verunsicherung - Weberbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR