DGAP-News: Senvion bereitet den Weg für profitables Wachstum

Nachricht vom 16.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Senvion S.A. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Senvion bereitet den Weg für profitables Wachstum
16.03.2017 / 09:48


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Senvion bereitet den Weg für profitables Wachstum

- EUR 2,21 Mrd. Umsatz für 2016 mit einem bereinigten EBITDA von 9,3 % in Übereinstimmung mit der Prognose

- Zielsetzung für 2019 zeigt Wachstum von 40 % in absolut bereinigtem EBITDA im Vergleich zur Prognose für 2017

- Unternehmensweites Effizienzprogramm (Move Forward) mit ersten öffentlichen Ankündigungen zur Unterstützung der Wachstumsstrategie für 2019 gestartet

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz von EUR 2,21 Mrd. und einer bereinigten EBITDA-Marge von 9,3 % abgeschlossen. Der Umsatz war aufgrund geringfügiger Projektverzögerungen, die außerhalb des Einflusses von Senvion lagen, unwesentlich niedriger als erwartet, stieg jedoch im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 %. Senvion erhielt Festaufträge in Höhe von EUR 1.304 Mio.. Der Bestand an freibleibenden Aufträgen liegt zum Jahresende bei EUR 1.765 Mio., was einen Anstieg von 10 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Mit der Generierung von freiem Cashflow in Höhe von EUR 32 Mio. übertrifft Senvion seine Schätzung für den freien Cashflow. Mit -3,7 % erreicht Senvion sein Ziel für das Working Capital und eine noch gesündere Bilanz.
Im vierten Quartal hat Senvion mit einem Wachstum von über 25 % gegenüber dem Vorjahr und einer angepassten EBITDA-Marge von 9,7 % Umsatzerlöse in Höhe von EUR 757 Mio. erzielt. Senvion erhielt im Quartal Festaufträge in Höhe von EUR 458 Mio., und erreichte damit einen Anstieg von 51 % gegenüber dem Vorjahr. Mit Installationen über 687 MW weltweit von Oktober bis Dezember 2016 verzeichnete Senvion die höchste Installationsrate seit 2013.

Im letzten Geschäftsjahr führte Senvion weltweit erfolgreiche Markteintritte in Skandinavien, Chile und Serbien durch. Ferner unterzeichnete das Unternehmen einen bedingten Offshore-Auftrag über 203 MW. Durch den kapiteleffizienten Erwerb der Bestandteile von Kenersys gelang Senvion der Markteintritt in Indien ein Jahr früher als geplant und das Unternehmen konnte bereits einen Rahmenvertrag über 500 MW gewinnen.

Diese Entwicklungen unterstreichen die Wirksamkeit der Markteintritts- und Expansionsstrategie von Senvion sowie seines wettbewerbsfähigen Produktportfolios für niedrige, mittlere und hohe Windgeschwindigkeiten. In den letzten zwei Jahren entwickelte und upgradete Senvion erfolgreich sieben neue Produktvarianten mit einem verhältnismäßig effizienten F&E-Budget. Senvion verfügt weiterhin über eine zukunftsorientierte Produktpipeline für 2017 und 2018 und geht davon aus, sein Produktportfolio noch weiter zu verbessern.

Mit Märkten, die sich zunehmend hin zu marktbasierten Mechanismen bewegen, erwartet Senvion auf kurze Sicht Preisdruck mit einer gleichzeitigen Abschwächung des Wachstums im Bereich Wind auf den aktuellen Märkten und Wachstum in neuen Märkten, was eine Verbesserung von einem niedrigen Ausgangsniveau darstellt. Senvion schuf 2016 die Grundlage, diesen Markttrends zu begegnen. Es wurden angemessene Maßnahmenpläne ermittelt und, wie zuvor angekündigt, bereits teilweise umgesetzt.

Wie durch die Geschäftsleitung von Senvion bereits angedeutet, werden die Jahre 2016 und 2017 eine Übergangszeit darstellen. In dieser Zeit schafft Senvion die Grundlage für profitables Wachstum bis zum Jahr 2019 durch die Erweiterung seiner Präsenz in neuen Märkten und die Vermarktung von neuen Produkten. Senvion erwartet 2017 einen geringfügig niedrigeren Umsatz im Bereich von EUR 2,0 Mrd. bis EUR 2,1 Mrd. und entsprechend niedrigere EBITDA-Margen von ca. 8 %-8,5 % infolge dieser kurzfristigen Markttrends. Nach dieser Konsolidierungsphase wird Senvion 2019 wieder zu einem profitablen, kapitaleffizienten und internationalen Wachstum zurückkehren und dies durch drei klare Prioritäten erreichen: neue Markteintritte, Optimierung des Produktportfolios und der Effizienz in der Organisation. Das Umsatzziel von Senvion für 2019 beträgt EUR 2,6-2,7 Mrd. mit angepassten EBITDA-Margen von 9,5 %-10,5 %. Dies bedeutet ein Wachstum des Umsatzes von ca. 24 %-35 % und der absoluten EBITDA von 40 %-75 % gegenüber den Werten von 2017.Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, kommentiert: "2016 konnten wir eine starke Grundlage für die weitere Entwicklung von Senvion schaffen. Die Expansion in neue Märkte gewinnt an Dynamik und unsere neuesten Turbinen finden bereits großen Anklang auf dem Markt. Für die Zukunft planen wir, weiterhin in neue Segmente unserer Kernmärkte vorzudringen und neue Märkte zu betreten. Dies basiert auf einer Produktphilosophie, die auf eine Reduzierung der Stromgestehungskosten um 4 %-6 % jährlich abzielt. Gleichzeitig werden wir daran arbeiten, unsere Effizienz in der Organisation zu verbessern. Unsere Ankündigung Anfang der Woche war Teil dieser Gesamtstrategie zur Sicherstellung einer erfolgreichen Zukunft für Senvion."

Manav Sharma, CFO von Senvion, sagt: "Unsere Leistung im letzten Quartal war stark, sodass wir die höchsten Installations- und Umsatzerlöse seit mehreren Jahren erzielten. Insgesamt wurden die finanziellen Ziele des Jahres 2016 mit dem EBITDA in Übereinstimmung mit der Prognose erreicht. Die Rentabilität wird voraussichtlich wieder steigen, sobald unsere neuen Produkt-Upgrades auf dem Markt sind und unser Effizienzprogramm vollständig umgesetzt ist. Mit einem soliden Auftragsbuch freuen wir uns darauf, im Jahr 2017 und darüber hinaus weitere Möglichkeiten zu nutzen."

Der Geschäftsbericht von Senvion ist online verfügbar. Weitere Informationen finden Sie darüber hinaus in der Earnings Präsentation.
 

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 4.500 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.
 

Pressekontakt Senvion:
Immo von Fallois
Tel.: +49 40 5555 090 3770
Mobil: +49 172 6298408
E-Mail: immo.von.fallois@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 7034 7992
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com
Marie-Danielle Laggner
Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 0903040
Mobil: +49 172 27 67 793
E-Mail: marie.laggner@senvion.com

 










16.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.

46a, avenue John F. Kennedy

L-1855 Luxemburg


Großherzogtum Luxemburg
Telefon:
+352 26 00 5305
Fax:
+352 26 00 5301
E-Mail:
press@senvion.com
Internet:
www.senvion.com
ISIN:
LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN:
A2AFKW
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin, Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




554587  16.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?


Chartanalysen

17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit


Kolumnen

17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR