DGAP-News: REPLY S.p.A.: Der Vorstand billigt den Entwurf des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 15.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Reply SpA / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

REPLY S.p.A.: Der Vorstand billigt den Entwurf des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016
15.03.2017 / 13:17


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Alle wirtschaftlichen und finanziellen Indikatoren entwickelten sich positiv.

- Konzernumsatz: 780,7 Millionen Euro (705,6 im Jahr 2015);

- EBITDA: 106,4 Millionen Euro (98,7 im Jahr 2015);

- EBIT: 99,6 Millionen (90,6 im Jahr 2015);

- Nettoergebnis der Gruppe: 67,5 Millionen Euro (56,7 im Jahr 2015).

Der Vorschlag zur Ausschüttung einer Dividende von 1,15 Euro je Aktie wurde angenommen.


Der Vorstand der Reply S.p.A. [MTA, STAR: REY] hat heute den Entwurf des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016 angenommen, der noch der Hauptversammlung am 21. April 2017 (erste Einberufung) in Turin zur Genehmigung vorgelegt werden muss.

Die Reply-Gruppe beendete das Geschäftsjahr 2016 mit einem Konzernumsatz von 780,7 Millionen Euro, was einer Steigerung von 10,6 % gegenüber dem Konzernumsatz von 2015 in Höhe von 705,6 Millionen Euro entspricht.

Das EBITDA belief sich auf 106,4 Millionen Euro (98,7 Millionen Euro im Jahr 2015), während ein EBIT 99,6 Millionen EUR (90,6 Millionen Euro im Jahr 2015) erzielt wurde.

Das Jahresüberschuss der Gruppe betrug 67,5 Millionen Euro und konnte damit eine Steigerung von 19 % im Vergleich zu den 56,7 Millionen im Jahr 2015 verzeichnen.

Aufgrund der im Laufe des Jahres 2016 erzielten Ergebnisse hat der Vorstand von Reply entschieden, bei der nächsten Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 1,15 Euro je Aktie vorzuschlagen, die am 8. Mai 2017 mit Ex-Tag am 10. Mai 2017 fällig wird (Record Date 9. Mai 2017).

Die Nettofinanzposition der Gruppe war mit 28,8 Millionen Euro zum 31. Dezember 2016 positiv. Zum 30. September 2016 war die Nettofinanzierungsposition mit 42,2 Millionen Euro positiv.
"Im Jahr 2016 konnte sich die digitale Revolution endgültig durchsetzen", so der Präsident von Reply, Mario Rizzante. "Es gibt heute keinen Bereich in der Verarbeitenden Industrie oder bei Dienstleistungen, der nicht die eigenen Verfahren überdacht und anschließend ausgehend von Technologie und digitalen Komponenten neugestaltet hat. Dieser Paradigmenwechsel betrifft nicht nur die Endnutzer, sondern auch die Beratungsunternehmen, die ihr Angebots-Portfolio radikal erneuern und erweitern und es an die neuen und komplexeren Anforderungen anpassen mussten."

"Reply hat immer schon investiert, um sich an vorderster technologischer Front zu positionieren", fährt Mario Rizzante fort, "wobei wir mit unserem Angebot bereits seit Jahren in Zusammenarbeit mit unseren Kunden auf Künstliche Intelligenz, Big Data, Machine Learning, Mixed Reality, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge setzen, also Bereiche, mit denen sich andere erst heute auseinanderzusetzen beginnen."

"Dieser Wettbewerbsvorteil spiegelt sich in den positiven Ergebnissen des Jahres 2016 wider", so Mario Rizzante abschließend, "die es uns auch dank der soliden Finanzsituation unserer Gruppe erlauben, weiter zu investieren, um das Angebot von Reply noch besser an die Anforderungen einer neuen Welt anzupassen, in der die Grenzen zwischen Physischem und Digitalem verschwinden und technologische Innovation der strategische Schlüssel zum Erfolg für Unternehmen wird."

Der für die Erstellung der Verrechnungsdokumente des Unternehmens verantwortliche Giuseppe Veneziano erklärt gemäß Absatz 2 von Artikel 154b des konsolidierten Finanzgesetzes, dass die in dieser Mitteilung enthaltenen Buchhaltungsdaten den dokumentierten Ergebnissen, den Bilanzbüchern und Buchungen entsprechen.

Reply
Reply [MTA, STAR: REY] ist spezialisiert auf die Entwicklung und Implementierung von Lösungen basierend auf neuen Kommunikationskanälen und digitalen Medien. Bestehend aus einem Netz hoch spezialisierter Unternehmen unterstützt Reply die führenden europäischen Industriekonzerne in den Bereichen Telekommunikation und Medien, Industrie und Dienstleistungen, Banken und Versicherungen sowie öffentliche Verwaltungen bei der Definition und Entwicklung von Geschäftsmodellen angesichts der neuen Herausforderungen von Big Data, Cloud Computing, Digital Media und Internet der Dinge. Die Dienstleistungen von Reply umfassen: Beratung, System Integration und Digital Services. www.reply.comAnsprechpartner für die Medien

Reply
Fabio Zappellif.zappelli@reply.com
Tel. +390117711594

Kontakt Investor RelationsReply
Riccardo Lodigianir.lodigiani@reply.com
Tel. +39 011 771 1594
Michael Lückenkötterm.lueckenkoetter@reply.com
Tel. +49 5241 5009 1017

15. März 2017

Diese Pressemitteilung ist eine Übersetzung, die italienische Version hat Vorrang.













15.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



554267  15.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR