DGAP-News: adesso erreicht weiteren Meilenstein bei Entwicklung der eigenen Standardsoftwaresuite für Versicherungen / INTER Versicherungsgruppe führt im Bereich Komposit erfolgreich neues Schadenmanagementsystem der adesso Group ein

Nachricht vom 14.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: adesso AG / Schlagwort(e): Sonstiges

adesso erreicht weiteren Meilenstein bei Entwicklung der eigenen Standardsoftwaresuite für Versicherungen / INTER Versicherungsgruppe führt im Bereich Komposit erfolgreich neues Schadenmanagementsystem der adesso Group ein
14.03.2017 / 11:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
adesso erreicht weiteren Meilenstein bei Entwicklung der eigenen Standardsoftwaresuite für Versicherungen / INTER Versicherungsgruppe führt im Bereich Komposit erfolgreich neues Schadenmanagementsystem der adesso Group ein
adesso hat bei der Entwicklung der in|sure Produktfamilie für die Versicherungswirtschaft einen weiteren Meilenstein erreicht. Das neu entwickelte Schadenmanagementsystem für den Bereich Komposit wurde fertiggestellt und im Projekt bei der INTER Versicherungsgruppe erfolgreich in Betrieb genommen. Die komplette Schadenbearbeitung erfolgt inzwischen über die Produktkomponente in|sure General Claims. Zudem setzt der Kunde auch auf das Lebensversicherungs- und das Krankenversicherungsprodukt aus der adesso Group.
In der Praxis bewähren sich die integrierten Lösungen bereits jetzt. Dazu Klaus Schroth, Leiter Komposit Zentraler Schadenservice bei den INTER Versicherungen: "Durch die einheitlichen Oberflächen und die benutzerfreundlichere Bedienung über alle Sparten hinweg war der Übergang in das neue Schadensystem für die Anwender problemlos und ohne größeren Schulungsaufwand möglich. Das Teilprojekt Schaden war aufgrund der hervorragenden und freundschaftlichen Zusammenarbeit mit den adesso-Kollegen ein voller Erfolg. Pragmatischer und effizienter kann ein Projekt aus meiner Sicht kaum verlaufen."
Bereits drei Monate vor Erreichung des ursprünglichen Meilensteins konnte adesso eine erste Testversion des Schadenmanagementsystems zur Verfügung stellen. Die Produktivnahme von in|sure General Claims im Bereich Unfall erfolgte kurze Zeit später. Dank einer benutzerfreundlicheren Bedienung und einer deutlich erweiterten Datenbereitstellung konnte die Versicherung mit dem neuen System eine Zeitersparnis von 50 Prozent bei der Schadenneuanlage erreichen. Die erfolgreiche Integration des kompletten Schadensystems und damit ein sukzessiver Go-Live für sämtliche Privat- und Gewerbesparten ohne den Bereich Kfz erfolgten dank partnerschaftlicher Zusammenarbeit innerhalb kürzester Zeit. Die größten Herausforderungen waren dabei die gewerbliche Haftpflicht- und Sachversicherung inklusive der technischen Versicherungen.
Ergänzend zu den bereits fertiggestellten Sparten Lebens- und Krankenversicherung wird die adesso in|sure Produktfamilie 2017 und 2018 durch die Fertigstellung der noch ausstehenden Komponente für die Bestandsführung in der Sachversicherung sowie für die Kfz-Versicherung komplettiert werden. Mit der Entwicklung der vielversprechenden in|sure Produktfamilie beabsichtigt adesso, das Geschäft mit Lizenz- und Wartungsverträgen auszuweiten und in Implementierungsprojekten die Kunden bei der Modernisierung der Anwen-dungssysteme zu unterstützen.
INTER Versicherungsgruppe
An der Spitze der INTER Versicherungsgruppe steht der INTER Versicherungsverein aG, der als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit von seinen Mitgliedern getragen wird, die Versicherungsnehmer bei den konzernangehörigen Versicherungsunternehmen sind. Die INTER Versicherungsgruppe ist ein unabhängiger Versicherungskonzern, der eine umfassende Produktpalette für Privat- und Gewerbekunden anbietet. Spezielle Angebote richten sich insbesondere an Kunden aus dem Heilwesen und dem Handwerk. Der INTER Versicherungsverein aG nimmt im Wesentlichen eine Holdingfunktion für die unmittelbar oder mittelbar gehaltenen Tochtergesellschaften wahr. Seine Wurzeln reichen bis in das Jahr 1926 zurück. Die Bilanzsumme der INTER Versicherungsgruppe beträgt über alle konzernangehörigen Gesellschaften 9.066 Millionen EUR (Stand: 31.12.2015). Sie beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst.
adesso insurance solutions GmbH
Die adesso insurance solutions GmbH bündelt innerhalb der adesso Group das eigene Produktportfolio für den Versicherungsmarkt und entwickelt zudem Software- und Servicelösungen für die Übernahme fachlicher Geschäftsprozesse im Kundenauftrag. Die Gesellschaft bietet auf der in|sure-Plattform releasefähige Standard-Softwareprodukte für die Bestandsführung und das Schaden-/Leistungsmanagement für alle Versicherungssparten an und verantwortet auch deren Integration in die Anwendungslandschaften der Kunden. Neben den versicherungsfachlichen Kernanwendungen für private Krankenversicherer sowie Komposit- und Lebensversicherer sind mehrere Unterstützungssysteme wie zum Beispiel eine Anwendung für die Partnerverwaltung (in|sure Partner) oder ein System für die softwaregestützte Migration (mig|suite) Bestandteile des Angebotsportfolios.
adesso Group
Die adesso Group ist mit über 2.000 Mitarbeitern und einem erwarteten Jahresumsatz von über 250 Millionen Euro eines der größten deutschen IT-Dienst-leistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Türkei, den USA und England sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen bietet adesso fertige Softwareprodukte an. Die Entwicklung eigener, branchenspezifischer Produktangebote eröffnet zusätzliche Wachstums- und Ertragschancen und ist ein weiteres Kernelement der adesso-Strategie. adesso wurde 2016 als bester IT-Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet.
Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de











14.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
adesso AG

Stockholmer Allee 20

44269 Dortmund


Deutschland
Telefon:
+49 231 7000-7000
Fax:
+49 231 7000-1000
E-Mail:
ir@adesso.de
Internet:
www.adesso-group.de
ISIN:
DE000A0Z23Q5
WKN:
A0Z23Q
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




553867  14.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR