DGAP-News: Sixt Leasing erhöht nach Rekordjahr 2016 die Dividende und erwartet weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum - Prognose für das Online-Geschäft deutlich angehoben

Nachricht vom 14.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Sixt Leasing erhöht nach Rekordjahr 2016 die Dividende und erwartet weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum - Prognose für das Online-Geschäft deutlich angehoben
14.03.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Sixt Leasing erhöht nach Rekordjahr 2016 die Dividende und erwartet weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum - Prognose für das Online-Geschäft deutlich angehoben

Umsatz und Ergebnis steigen auf neue Höchstwerte
Starkes Wachstum im Online-Geschäft und im Flottenmanagement unvermindert fortgesetzt
Vertragsbestand klettert um rund 10 Prozent auf 113.600 Verträge - im Online-Geschäftsfeld sogar um rund 30 Prozent
Rentabilität und Eigenkapitalquote trotz hoher Zukunftsinvestitionen verbessert
Erhöhung der Dividende um 20 Prozent auf 48 Eurocent je Aktie
Signifikante Zinsersparnis durch Optimierung der Finanzierungsstruktur
Wachstumsprognose für 2017 im Online-Geschäftsfeld nahezu verdoppelt um Zuwachs von 8.600 auf insgesamt 36.000 Verträge
Steigerung Konzern-EBT 2017 im hohen einstelligen Prozentbereich erwartet
Pullach, 14. März 2017 - Die Sixt Leasing SE, eine der größten banken- und herstellerunabhängigen Full-Service-Leasinggesellschaften in Deutschland, hat 2016 das erfolgreichste Geschäftsjahr ihrer Firmengeschichte geschrieben. Nach vorläufigen Berechnungen (IFRS) stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent auf den Rekordwert von 713,9 Millionen Euro. Der operative Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse) blieb mit 430,0 Millionen Euro wie erwartet stabil, hätte ohne die Berücksichtigung der niedrigeren Treibstofferlöse jedoch um 2,9 Prozent zugelegt. Die Verkaufserlöse durch Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge kletterten um 20,5 Prozent auf 283,9 Millionen Euro. Die Geschäftsfelder Flottenmanagement und Online Retail leisteten einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum. Im Flottenmanagement legte der Vertragsbestand um 14,3 Prozent und im Online Retail sogar um 29,9 Prozent zu. Insgesamt verzeichnete der Vertragsbestand des Konzerns im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) einen Anstieg um 10,1 Prozent auf 113.600 Verträge.
Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) legte trotz signifikant erhöhter Wachstumsinvestitionen um 4,3 Prozent auf 31,6 Millionen Euro zu. Die operative Umsatzrendite verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent und lag damit weiterhin deutlich über der Mindestzielgröße von 6,0 Prozent. Ebenso übertraf die Eigenkapitalquote mit einem Plus von 0,6 Prozentpunkten auf 16,6 Prozent die angestrebten 14,0 Prozent deutlich. Zugleich konnte das Finanzergebnis verbessert werden: Das Vorjahresminus von 21,3 Millionen Euro schrumpfte um 8,4 Prozent auf 19,5 Millionen Euro. Grund dafür waren geringere Zinsaufwendungen nach der Rückführung von 209 Millionen Euro aus dem von der Sixt SE bereitgestellten Tilgungsdarlehen zur Jahresmitte.

Unterm Strich konnte die Sixt Leasing SE ihren Gewinn erheblich steigern: Der Konzernüberschuss legte um 9,3 Prozent auf 24,6 Millionen Euro zu. Trotz der hohen Wachstumsinvestitionen plant der Vorstand, vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat, der ordentlichen Hauptversammlung am 29. Juni 2017 für das Geschäftsjahr 2016 eine auf 48 Eurocent je Aktie erhöhte Dividende vorzuschlagen (2015: 40 Eurocent je Aktie). Dieser Dividendenvorschlag würde zur Ausschüttung von 9,9 Mio. Euro (2015: 8,2 Mio. Euro) und zu einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent (2015: 37 Prozent) des Konzernjahresüberschusses führen. Die Quote läge damit am oberen Ende der kommunizierten Zielspanne von 30 bis 40 Prozent des Konzernjahresüberschusses.

Rudolf Rizzolli, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "2016 war ein weiteres Rekordjahr, in dem wir die Basis für fortgesetztes dynamisches Wachstum gelegt haben. Die Ergebnisse liegen voll im Rahmen unserer Erwartungen. Für 2017 rechnen wir mit einer weiteren Umsatz- und Ergebnissteigerung. Dazu werden wir den Fokus noch stärker auf den Online-Neuwagen-Vertrieb legen, den letzten großen Markt in Deutschland, der noch nicht digitalisiert ist. Dank unserer innovativen und margenstarken Online-Plattform
sixt-neuwagen.de planen wir, unsere Position als Online-Marktführer ausbauen und weitere Marktanteile zu gewinnen. Unsere jüngst eingeführte ,Flatrate für die Straße' in Kooperation mit 1&1 kommt bereits sehr gut an. Wir sind daher zuversichtlich, unser bisheriges Jahresziel für den Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail deutlich früher als erwartet zu erreichen."

Geschäftsbereich Leasing (Flottenleasing und Online Retail)
Der Geschäftsbereich Leasing, der die Geschäftsfelder Flottenleasing und Online Retail umfasst, entwickelte sich im Geschäftsjahr 2016 positiv. Der Vertragsbestand stieg im Vergleich zu 2015 um 8,0 Prozent auf 74.900 Verträge (31. Dezember 2016). Dabei konnte das dynamische Wachstum im Online Retail um 29,9 Prozent auf 27.400 Verträge den leichten Rückgang im Flottenleasing um 1,6 Prozent auf 47.500 Verträge mehr als wettmachen. Der Gesamtumsatz des Geschäftsbereichs Leasing legte um 5,6 Prozent auf 626,8 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Geschäftsbereichs Leasing stieg dank des operativen Wachstums, der verbesserten Ertragsqualität im Vertragsbestand und der Senkung der durchschnittlichen Zinskosten durch den Umbau der Konzernfinanzierung um 2,1 Prozent auf 28,0 Millionen Euro. Gegenläufig wirkten sich Investitionen in das langfristige Wachstum des Geschäftsfelds Online Retail aus.

Geschäftsbereich Flottenmanagement
Der Geschäftsbereich Flottenmanagement entwickelte sich im Geschäftsjahr 2016 sehr positiv. Der Vertragsbestand stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14,3 Prozent auf 38.700 Verträge (31. Dezember 2016), insbesondere dank der vollständigen Übernahme der heutigen Sixt Mobility Consulting AG in der Schweiz. Der Gesamtumsatz des Geschäftsbereichs Flottenmanagement legte um 21,1 Prozent auf 87,1 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Geschäftsbereichs Flottenmanagement entwickelte sich ebenfalls sehr positiv und stieg um 25,1 Prozent auf 3,5 Millionen Euro.Finanzierung
Die Sixt Leasing SE konnte im Geschäftsjahr 2016 gleich mehrere Meilensteine beim Aufbau einer von der Sixt SE unabhängigen und diversifizierten Konzernfinanzierung erreichen. Im Mai platzierte die Sixt Leasing SE erfolgreich ihr erstes Schuldscheindarlehen über 30 Millionen Euro bei institutionellen Investoren. Im Juli erreichte das Unternehmen bereits einen Monat nach dem Start des Asset Backed Securities (ABS)-Programms zur Refinanzierung von Leasingverträgen das Zielvolumen von 500 Millionen Euro. Im Januar 2017 platzierte die Gesellschaft ihre erste Anleihe mit einem Volumen von 250 Millionen Euro. Darüber hinaus zahlte die Sixt Leasing SE im vergangenen Jahr 209 Millionen Euro des von der Sixt SE zur Verfügung gestellten Tilgungsdarlehens zurück. Damit beläuft sich die unter diesem Darlehen ausstehende Summe per 31. Dezember 2016 auf 490 Millionen Euro.

Björn Waldow, Finanzvorstand der Sixt Leasing SE: "Das Jahr 2016 war für Sixt Leasing auch mit Blick auf die Konzernfinanzierung erfolgreich. Wir haben uns in kurzer Zeit eine sehr gute Reputation am Kapitalmarkt erarbeitet und wichtige Meilensteine erreicht, um die Refinanzierung unabhängig von unserem Aktionär Sixt SE auf neue Beine zu stellen. Die damit einhergehende Reduzierung der Zinskosten wirkte sich bereits vergangenes Jahr aus und soll sich 2017 weiter verstärken."

Innovationen im Jahr 2017
Sixt Leasing hat im März 2017 als erster Anbieter die "Flatrate für die Straße" gleichzeitig mit einem vollständig digitalen Online-Bestellprozess eingeführt und somit den nächsten Meilenstein in der Online-Strategie erreicht. Die zunächst im Rahmen einer Kooperation mit dem Mobilfunk- und Internetanbieter 1&1 angebotene Neuwagen-Flatrate umfasst neben dem Fahrzeug ein Rundum-Sorglos-Paket, in dem sämtliche Kosten für Überführung, Zulassung, Steuern und Versicherung enthalten sind. Mit der zusätzlich buchbaren Flexi-Lease Option lässt sich die 12-monatige Grundlaufzeit auch zu einem späteren Zeitpunkt noch flexibel auf bis zu 30 Monate ausweiten.

"Unsere Kunden wollen keine Autos kaufen, sondern wünschen sich Mobilität - am besten online, flexibel und zu einer planbaren, günstigen All-In-Flatrate. Auch das Ausdrucken, Ausfüllen und Unterschreiben von Dokumenten sowie der Gang zur Post gehören ab jetzt der Vergangenheit an. Durch eSign, Video-Ident-Verfahren und Online-Kreditprüfung läuft der gesamte Prozess zur Bestellung eines Neuwagens komplett digital ab", betont Rudolf Rizzolli.

Der Markt für Neufahrzeuge ist einer der letzten großen Märkte in Deutschland, der noch nicht digitalisiert ist. Der Vertrieb läuft immer noch fast ausschließlich über den klassischen lokalen Handel. Eine wachsende Anzahl an Kunden will ihr Fahrzeug jedoch genauso wie andere Konsumgüter nicht nur online vergleichen, sondern auch online bestellen und am besten eine monatliche Flatrate für die Nutzung zahlen, die sämtliche Dienstleistungen und Kosten rund um das Fahrzeug beinhaltet. Die Sixt Leasing baut mit der "Flatrate für die Straße" ihre führende Position Online-Neuwagenmarkt aus, um die Digitalisierung dieses allein in Deutschland fast 100 Milliarden Euro großen Marktes voranzutreiben.

Ausblick auf das Jahr 2017
Im Geschäftsjahr 2017 und in den Folgejahren möchte Sixt Leasing seinen bisherigen Kurs des profitablen Wachstums fortsetzen und seine Position als innovations- und margenstarker Mobilitätsanbieter im deutschen Markt ausbauen.

Das Geschäftsfeld Online Retail soll wegen der hervorragenden Wachstumsperspektiven und der fortschreitenden Digitalisierung auch in 2017 deutlich an Bedeutung gewinnen und sich perspektivisch zum größten Geschäftsfeld des Konzerns entwickeln. Der Vorstand hat deswegen seine Prognose für das Jahr 2017 deutlich angehoben und erwartet einen Vertragsbestand von 36.000 Verträgen zum Ende des Jahres, was ein zusätzliches Wachstum von 4.000 Verträgen im Vergleich zur ursprünglichen Planung bedeutet. Dieses zusätzliche Wachstum soll sich ertragsmäßig vor allem in den Folgejahren zu 2017 niederschlagen.

Im Geschäftsfeld Flottenleasing soll der Fokus weiter auf Profitabilität bei leichtem Wachstum des Vertragsbestands liegen.

Für das Geschäftsfeld Flottenmanagement ist eine Forcierung der Expansion in wichtigen europäischen Auslandsmärkten vorgesehen. Dabei will Sixt Leasing vor allem auf bestehende Kundenbeziehungen aufbauen. So soll 2017 ein weiterer Schritt hin zum mittelfristigen Ziel von 50.000 Verträgen vollzogen werden.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand eine Steigerung des Ergebnisses vor Steuern (EBT) im hohen einstelligen Prozentbereich sowie einen leichten Zuwachs des operativen Umsatzes, was zu einer weiteren Verbesserung der Rentabilität führen soll. Zudem rechnet der Vorstand damit, dass die Eigenkapitalquote erneut einen Wert über der Mindestzielgröße von 14 Prozent erreicht.

--Über Sixt Leasing:

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) mit Sitz in Pullach bei München ist einer der führenden unabhängigen Leasingdienstleister für Automobile in Deutschland und darüber hinaus im Flottenleasing und Flottenmanagement auch in anderen europäischen Ländern tätig. Mit einem Full-Service-Angebot unterstützt das Unternehmen die Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattform sixt-neuwagen.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der vorläufige Konzernumsatz belief sich im Jahr 2016 auf 714 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de

 

Kontakt:
Sixt Leasing SE
Corporate Communications
Frank Elsner / Frank Paschen
Tel.: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 30
Fax: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 32
E-Mail: office@elsner-kommunikation.deHinweis:Alle Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 in dieser Pressemitteilung sind vorläufig und können sich möglicherweise noch ändern. Der endgültige und testierte Konzernabschluss der Sixt Leasing SE für das Jahr 2016 wird am 24. April 2017 veröffentlicht.

Der Sixt Leasing-Konzern 2016
(Vorläufige Zahlen nach IFRS)1

Umsatzentwicklung

in Mio. Euro
2016
2015
Veränd. in %
Segment Leasing
626,8
593,5
+5,6
Segment Flottenmanagement
87,1
71,9
+21,1
Konzernumsatz
713,9
665,4
+7,3
davon operativer Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse)
430,0
429,8
0
davon Verkaufserlöse
283,9
235,6
+20,5

 

Ergebnisentwicklung

in Mio. Euro
2016
2015
Veränd. in %
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände2
439,3
408,5
+7,5
Personalaufwand
25,0
20,2
+23,7
Abschreibungen2
177,5
171,5
+3,5
Saldo sonst. betriebliche
Erträge/Aufwendungen
-21,0
-13,6
+53,9
Finanzergebnis
-19,5
-21,3
-8,4
Ergebnis vor Steuern (EBT)
31,6
30,3
+4,3
Operative Umsatzrendite (%)3
7,3
7,0
+0,3 Punkte
Ertragsteuern
6,9
7,7
-13,3
Konzernergebnis
24,6
22,5
+9,3
Ergebnis je Aktie (in Euro)4 -
unverwässert und unverwässert
1,19
1,20
 

 

Bilanzkennzahlen

in Mio. Euro
31.12.2016
31.12.2015
Veränd. in %
Bilanzsumme
1.172,2
1.112,9
+5,3
Leasingvermögen
1.020,8
957,8
+6,6
Langfristige Verbindlichkeiten ggü. verbundenen Unternehmen5
490,0
699,0
-29,9
Kurzfristige Verbindlichkeiten ggü. verbundenen Unternehmen6
3,8
4,0
-6,4
Finanzverbindlichkeiten7
353,7
97,3
>+100
Eigenkapital
194,7
178,3
+9,2
Eigenkapitalquote (%)
16,6
16,0
+0,6 Punkte
 
2016
2015
Veränd. in %
Investitionen Leasingvermögen8
471,7
424,1
+11,2
1 Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Mitteilung nicht genau zur angegebenen Summe addieren lassen und sich die Jahreszahlen nicht aus der Aufsummierung der einzelnen Quartalszahlen ergeben. Aus gleichem Grund kann es sein, dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Zahlen widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.2 Die Wertminderungen auf zum Verkauf bestimmte Leasinggegenstände sind seit dem Geschäftsjahr 2016 in den Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände ausgewiesen. Die Vorjahreszahlen sind entsprechend angepasst.3 Verhältnis EBT zu operativem Umsatz4 Verhältnis von den Gesellschaftern des Konzerns zustehendem Konzernüberschuss zur zeitanteilig gewichteten Anzahl von Aktien.5 Verbindlichkeiten gegenüber der Sixt SE (Core Loan)6 Im Wesentlichen Verbindlichkeiten gegenüber der Sixt SE7 Kurz- und langfristige Finanzverbindlichkeiten, inkl. Finance Leases8 Wert der in die Leasingflotte eingesteuerten Fahrzeuge












14.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Sixt Leasing SE

Zugspitzstraße 1

82049 Pullach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 744 44 - 4518
Fax:
+49 (0)89 744 44 - 8 4518
E-Mail:
ir-leasing@sixt.com
Internet:
http://www.sixt-leasing.de
ISIN:
DE000A0DPRE6
WKN:
A0DPRE
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




553719  14.03.2017 





PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - STARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“
11.12.2017 - HolidayCheck erwartet operativen Gewinn für 2017
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Axel Springer will sich von aufeminin trennen
11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert die Börse auf die aktuellen News?
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
11.12.2017 - Medigene und RXi kooperieren bei Krebstherapien


Chartanalysen

11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig


Kolumnen

11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR