DGAP-News: Symrise erzielt 2016 kräftiges Umsatz- und Ertragswachstum

Nachricht vom 14.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Symrise AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Umsatzentwicklung

Symrise erzielt 2016 kräftiges Umsatz- und Ertragswachstum (News mit Zusatzmaterial)
14.03.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.











Jahresabschluss 2016

Konzernumsatz legt um 12 % auf 2.903,2 Mio. EUR zu
EBITDAN-Anstieg von 9 % auf 625,2 Mio. EUR
EBITDAN-Marge mit 21,5 % erneut auf hohem Niveau 
Steigerung des normalisierten Jahresüberschusses um 8 % auf 265,9 Mio. EUR
Dividendenerhöhung auf 0,85 EUR je Aktie vorgeschlagen
Die Symrise AG hat die gesteckten Jahresziele im Geschäftsjahr 2016 übertroffen. Der Konzern profitierte von guter Nachfrage in allen Segmenten und Regionen und steigerte den Umsatz um 12 % (währungsbereinigt um 16 %) auf 2.903,2 Mio. EUR (2015: 2.601,7 Mio. EUR). Das um Einmaleffekte normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDAN) erhöhte sich um 9 % auf 625,2 Mio. EUR (2015: 572,2 Mio. EUR). Symrise wirtschaftete trotz Investitionen in den Kapazitätsausbau und die Portfoliodiversifizierung hoch profitabel und erzielte eine EBITDAN-Marge von 21,5 % (2015: 22,0 %).

"Im Geschäftsjahr 2016 hat Symrise ihren profitablen Wachstumskurs sehr dynamisch fortgesetzt und gezielt in den Ausbau von Portfolio, Kompetenzen und Kapazitäten investiert. Zugleich haben wir unsere Segmente erweitert, um ihnen noch mehr Flexibilität zu geben. Mit unserer weiterentwickelten, spezifischen Aufstellung können wir die Kundenwünsche von morgen optimal bedienen und Marktchancen frühzeitig aufspüren. Diese Weitsicht zeichnet uns seit mehr als einem Jahrzehnt aus und verschafft uns klare Wettbewerbsvorteile. Unsere Aktionäre wollen wir an diesem Erfolg teilhaben lassen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende von 0,85 EUR je Aktie vor," sagte Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG. "Für 2017 sind wir trotz politischer Richtungswechsel und Spannungen in einzelnen Ländern optimistisch. Wir sind in über 40 Ländern präsent, verfügen über ein breit diversifiziertes Portfolio und hoch engagierte Mitarbeiter. Wir werden daher unseren Anspruch konstant untermauern und weiterhin zu den führenden Unternehmen unserer Branche zählen, die hochprofitabel wachsen."
 

Erneut kräftiger Umsatzanstieg
Im Geschäftsjahr 2016 profitierte Symrise von guter Nachfrage in allen Regionen und Segmenten. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 12 % in Berichtswährung auf 2.903,2 Mio. EUR (2015: 2.601,7 Mio. EUR). In lokalen Währungen beträgt das Umsatzwachstum 16 %. Ohne Berücksichtigung von Portfolio-Effekten aus den Zukäufen in den Bereichen Duftstoffe und Nutrition sowie aus dem Verkauf der Pinova-Industriesparte beträgt das währungsbereinigte organische Umsatzwachstum 8 %. Symrise legte damit deutlich stärker zu als der relevante Markt für Duftstoffe und Aromen, der Schätzungen zufolge 2016 etwa 3 % wuchs.Zweistelliges Wachstum in Schwellenländern
Entsprechend ihrer bewährten Unternehmensstrategie baute Symrise die Präsenz in Schwellenländern weiter aus und verstärkte die Zusammenarbeit mit strategischen Kunden in diesen Märkten. Dadurch erhöhte der Konzern den Umsatz in den Emerging Markets um 15 %. Gemessen am Gesamtumsatz stammen 43 % (2015: 46 %) aus diesen Märkten. Der Umsatzanteil der Schwellenländer liegt etwas unter dem Vorjahreswert, da die 2016 neu erworbenen Gesellschaften über eine stärkere Präsenz in Industrienationen verfügen.
 

Robuste Profitabilität mit einer EBITDAN-Marge von 21,5 %
Symrise erhöhte das EBITDAN um 9 % auf 625,2 Mio. EUR (2015: 572,2 Mio. EUR). Die Profitabilität liegt, trotz der Investitionen in die Portfoliodiversifizierung, auf einem sehr guten Niveau: Die EBITDAN-Marge übertraf mit 21,5 % (2015: 22,0 %) den prognostizierten Wert von mehr als 20 %.

Der normalisierte Jahresüberschuss stieg auf 265,9 Mio. EUR (2015: 246,8 Mio. EUR). Dies entspricht einem Anstieg von 8 % gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 1,90 EUR auf normalisiert 2,05 EUR (+ 8 %). Das berichtete Ergebnis je Aktie beträgt 1,95 EUR. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 17. Mai 2017 eine Dividendenerhöhung auf 0,85 EUR je Aktie (2015: 0,80 EUR) für das Geschäftsjahr 2016 vorschlagen.
 

Operativer Cashflow reflektiert strategischen Aufbau von Vorräten
Der operative Cashflow lag 2016 mit 338,8 Mio. EUR um 36,4 Mio. EUR unter dem Wert des Vorjahres von 375,2 Mio. EUR. Der wesentliche Grund hierfür ist ein Anstieg des Vorratsvermögens, bei gleichzeitigem Preisanstieg einzelner natürlicher Rohstoffe.

Das Verhältnis von Nettoverschuldung inkl. Pensionsrückstellungen zu EBITDAN betrug zum 31.12.2016 3,1 (31.12.2015: 2,8). Mit einer Eigenkapitalquote von 36,4 % zum 31.12.2016 steht Symrise auf einer soliden Grundlage für die künftige Entwicklung des Geschäfts (31.12.2015:
38 %).
 

Segmenterweiterung aufgrund dynamischer Geschäftsentwicklung
Im Geschäftsjahr 2016 hat Symrise seine Organisationsstruktur ausgebaut, um den einzelnen Segmenten noch mehr Flexibilität in der Geschäftsentwicklung zu geben. Damit einher ging die Neueinteilung des Geschäfts in drei Segmente sowie die Erweiterung des Vorstands um zwei zusätzliche Mitglieder.

Die Aktivitäten des bisherigen Segments Flavor & Nutrition werden inzwischen in den beiden eigenständigen Segmenten Flavor sowie Nutrition geführt. Das Segment Flavor umfasst die Anwendungsbereiche Getränke, kulinarische Produkte und Süßwaren. Das Segment Nutrition besteht aus dem Geschäftsbereich Diana mit den Anwendungsbereichen Food, Pet Food, Aqua und Probi. Scent & Care bündelt wie bislang die Bereiche Parfümerie, kosmetische Inhaltsstoffe und Aroma Molecules. Die Parfümerie mit ihren Anwendungsbereichen Feinparfümerie, Körper-, Mund- und Haushaltspflege wurde 2016 in globale organisatorische Einheiten überführt.Segment Scent & Care


Scent & Care steigerte den Umsatz von 1.073,7 Mio. EUR auf 1.311,3 Mio. EUR. Dies entspricht einem Zuwachs von währungsbereinigt 25 %. In Berichtswährung stieg der Umsatz um 22 %. Ohne Berücksichtigung der Pinova-Effekte betrug das währungsbereinigte Wachstum 5 %.

Alle Geschäftsbereiche trugen zum Wachstum bei. Am stärksten expandierte der Geschäftsbereich Aroma Molecules. So stärkte die hohe Nachfrage nach Menthol und Duftstoffen das Geschäft. Außerdem lieferten die Produkte der 2016 erworbenen Pinova Gruppe zusätzliche Umsatzbeiträge. Die Pinova-Industriesparte, die unter anderem Klebstoffe und Farben produziert und damit nicht zum Kerngeschäft von Symrise zählt, wurde im vierten Quartal 2016 weiterveräußert.

Das Segment erhöhte das normalisierte EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr um 12 % auf
257,8 Mio. EUR (2015: 231,2 Mio. EUR). Die normalisierte EBITDA-Marge lag bei 19,7 % (2015: 21,5 %). Der temporäre Rückgang resultiert aus dem Duftstoffgeschäft der Pinova Gruppe, dessen Profitabilität noch nicht vollständig dem Niveau von Symrise entspricht.
 

Segment Flavor
Das Segment erhöhte den Umsatz um 4 % auf 1.016 Mio. EUR. Währungsbereinigt betrug der Anstieg 10 %. Das EBITDA lag im Berichtszeitraum mit 234 Mio. EUR deutlich über dem Wert des Vorjahres (2015: 219 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge verbesserte sich deutlich und lag bei sehr guten 23,0 % (2015: 22,3 %).

Alle Regionen verzeichneten ein deutliches Umsatzwachstum. Das Segment profitierte insbesondere von starken Wachstumsimpulsen aus den Anwendungsbereichen für Süßwaren und Getränke.
 

Segment Nutrition
Nutrition erzielte eine Umsatzsteigerung um 5 % auf 576 Mio. EUR. Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 9 %. Ohne Berücksichtigung der Portfolio-Effekte betrug das währungsbereinigte organische Umsatzwachstum 10 %.

Im Geschäftsbereich Diana lieferte der Anwendungsbereich der Heimtiernahrung die größten Wachstumsimpulse. Die Umsätze hierfür wurden in allen Regionen deutlich gesteigert.

Auch im Segment Nutrition wurden 2016 die Kompetenzen durch Akquisitionen ausgebaut. Im Januar erwarb der Geschäftsbereich Diana einen Mehrheitsanteil an der niederländischen Scelta Umami Holding BV. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von Pilzkonzentraten. Ferner hat Diana im Mai die Gesellschaft Nutra Canada übernommen, die insbesondere Frucht- und Pflanzenextrakte mit einem funktionalen Zusatznutzen herstellt. Der Bereich Probi erwarb Nutraceutix, einen bedeutenden Anbieter und Produzenten von Probiotika in Nordamerika.

Im Berichtszeitraum steigerte Nutrition das EBITDA auf 134 Mio. EUR (2015: 122 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge erreichte hervorragende 23,2 % (2015: 22,3 %).
 

Symrise geht zuversichtlich ins Jahr 2017
Das wirtschaftliche Umfeld wird sich im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich anspruchsvoller gestalten als im Vorjahr. So ist davon auszugehen, dass die geopolitischen Spannungen in einzelnen Staaten anhalten werden und die Verschuldungssituation verschiedener Länder weiterhin angespannt bleibt. Aufgrund der weltweiten Präsenz sieht sich Symrise jedoch sehr gut gerüstet, um regionale Unterschiede abzufedern. Auch die Volatilität einzelner Rohstoffpreise wird Symrise durch den breiten Zugang, insbesondere zu natürlichen Rohmaterialien, durch die Rückwärtsintegration in Schlüsselrohstoffe weitestgehend ausgleichen können.

Symrise ist daher für das Jahr 2017 optimistisch und strebt an, weiterhin nachhaltig profitabel zu wachsen. Symrise zielt darauf ab, das Marktwachstum, das Schätzungen zufolge bei etwa 3 % liegen soll, erneut deutlich zu übertreffen. Ferner strebt der Konzern an, hochprofitabel zu wirtschaften und eine EBITDA-Marge von rund 20 % zu erzielen.

Die Mittelfristziele bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020 besitzen unverändert ihre Gültigkeit. Für das jährliche Umsatzwachstum (CAGR) strebt Symrise einen Wert zwischen 5 und 7 % an. Die EBITDA-Marge soll in einer Bandbreite von 19 und 22 % liegen.
 

Über Symrise:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von mehr als 2,9 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2016 gehört das Unternehmen zu den global führenden Anbietern im Markt für Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Symrise - always inspiring more...

www.symrise.com
 

Kontakt Medien:
Kontakt Investoren:
Bernhard Kott
Tobias Erfurth
Tel.: +49 (0)5531 90-1721
Tel.: +49 (0)5531 90-1879
E-Mail: bernhard.kott@symrise.com
E-Mail: tobias.erfurth@symrise.com

 

Social Media:

twitter.com/symriseag linkedin.com/company/symrise

youtube.com/agsymrise xing.com/companies/symrise
 

Die Tabelle mit den Finanzkennzahlen finden Sie am Ende dieser Nachricht.

 













Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=FYNXBLOHQDDokumenttitel: Symrise AG Factsheet FY2016 DT
14.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Symrise AG

Mühlenfeldstraße 1

37603 Holzminden


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5531 90 0
E-Mail:
ir@symrise.com
Internet:
www.symrise.com
ISIN:
DE000SYM9999
WKN:
SYM999
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




553671  14.03.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR