DGAP-News: technotrans AG erreicht sämtliche Wachstumsziele in 2016

Nachricht vom 14.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: technotrans AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

technotrans AG erreicht sämtliche Wachstumsziele in 2016
14.03.2017 / 06:49


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Übernommene GWK und Ovidius leisten Wachstumsbeitrag
Anhebung der Dividende auf 0,55 Euro geplant
Umsatz soll 2017 auf 185 bis 195 Mio. Euro steigen
Sassenberg, 14. März 2017 - Die technotrans AG hat das Geschäftsjahr 2016 mit großem Erfolg abgeschlossen: Der Konzern erzielte im Berichtszeitraum einen signifikanten Umsatzsprung von 23,6 Prozent auf 151,8 Mio. Euro. Beim Gewinn auf EBIT-Basis in Höhe von 9,7 Mio. Euro (plus 8,7 Prozent) erreichte das Unternehmen das beste Ergebnis seit neun Jahren. Damit erfüllte technotrans trotz der Sondereffekte, die durch die im Jahresverlauf getätigten Übernahmen entstanden waren, sämtliche Zielsetzungen. Die Dividende soll spürbar auf 0,55 Euro angehoben werden.
"Das vergangene Geschäftsjahr ist äußerst erfreulich verlaufen", sagt Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstands der technotrans AG. Es sei dem Konzern abermals gelungen, in allen Marktfeldern organisch zu wachsen. Einen Meilenstein stellte die größte Übernahme der Unternehmensgeschichte dar: Mit der Akquisition der GWK Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH (Meinerzhagen) hat sich technotrans den Markt der kunststoffverarbeitenden Industrie erschlossen. Die GWK trug bereits 2016 mit einem konsolidierten Umsatz in Höhe von 18,0 Mio. Euro in großem Maße zur Umsatzausweitung der technotrans-Unternehmensgruppe bei. Zudem stärkte technotrans das Geschäftsfeld Technische Dokumentation durch den Erwerb von 51 Prozent an der Ovidius GmbH (Berlin) und deren Tochtergesellschaft EasyBrowse GmbH (Schwerin).

"Trotz der Herausforderungen durch die Übernahmen und deren Integration haben wir den Wachstumskurs unvermindert fortgesetzt und unsere Ziele erreicht", betont Brickenkamp. So stieg der um die Zukäufe bereinigte Umsatz um 7,8 Prozent auf 132,5 Mio. Euro, während der bereinigte Gewinn auf EBIT-Basis um 11,3 Prozent auf 10,0 Mio. Euro zulegte. Dies entspricht einer Marge von 7,5 Prozent (Vorjahr: 7,3 Prozent). Damit wurde nicht nur die im Rahmen der Akquisition der GWK angepasste, sondern auch die vor einem Jahr aufgestellte Prognose erfüllt. Unter dem Strich blieb ein Jahresüberschuss von 7,3 Mio. Euro (plus 16,8 Prozent).

Wachstum in allen Geschäftsbereichen
Das Segment Technology profitierte im Berichtszeitraum von der konjunkturellen Belebung und erneut vom organischen Wachstum im Non-Print-Bereich. Dieses fand in der Laser-, Stanz- und Umformtechnik, aber auch in den sogenannten Wachstumsmärkten statt. In der Druckindustrie zahlte sich der Ausbau der Marktanteile im Offset-, Flexo- und Digitaldruck aus. Der Umsatz im Segment Technology wuchs um 27,2 Prozent auf 103,6 Mio. Euro und übertraf damit erstmals seit 2008 wieder die Marke von 100 Mio. Euro. Insgesamt steuerte Technology mehr als 68 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 2,1 auf 2,9 Mio. Euro, was einer Marge von 2,8 Prozent entspricht (Vorjahr: 2,6 Prozent).

Im Segment Services legte der Umsatz um 16,4 Prozent auf 48,2 Mio. Euro zu. Dieses Wachstum ist im Wesentlichen auf die im Berichtszeitraum getätigten Akquisitionen zurückzuführen. Bereinigt lag der Zuwachs bei 3,5 Prozent. Das Segmentergebnis erreichte, wie im Vorjahr, 6,8 Mio. Euro. Hier sind akquisitionsbedingte Mehrkosten bzw. Belastungen enthalten, so dass die EBIT-Marge auf 14,2 Prozent (Vorjahr:16,5 Prozent) zurückging. Die bereinigte Segmentrendite entspricht jedoch den Erwartungen.Positiver Ausblick
"Im laufenden Geschäftsjahr konzentrieren wir uns auf die Verbesserung unserer Performance. Wir wollen erneut stärker als die einzelnen Marktsegmente wachsen", sagt Brickenkamp. Der Vorstand sei hier "vorsichtig optimistisch". Neben den konjunkturellen Unsicherheiten ist der Erfolg auch abhängig von den Fortschritten bei der Integration der neuen Tochtergesellschaften, bei denen technotrans eine deutliche Verbesserung der Ergebnisqualität anstrebt.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand bei stabilen weltkonjunkturellen Bedingungen einen Umsatz zwischen 185 und 195 Mio. Euro. Das operative Ergebnis auf EBIT-Basis wird in einer Bandbreite zwischen 12,0 und 14,0 Mio. Euro prognostiziert. Dies entspräche einer EBIT-Marge zwischen 6,5 und 7,2 Prozent. Neue Akquisitionen sind in dieser Planung nicht berücksichtigt.

Am 12. Mai 2017 werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung der technotrans AG die Ausschüttung einer Dividende von 0,55 Euro je Stückaktie auf das dividendenberechtigte Grundkapital vorschlagen. Im Vorjahr hatte die Gewinnbeteiligung noch bei 0,48 Euro gelegen.

Weitere Informationen unter: http://www.technotrans.de

Über die technotrans AG:

Die technotrans-Unternehmensgruppe produziert, vertreibt und modernisiert Anwendungen aus dem Bereich Flüssigkeiten-Technologie. Ihre Kernkompetenzen umfassen die Kühlung, Temperierung, Filtration sowie Mess- und Dosiertechnik. Mit 21 Standorten ist das Unternehmen aus Sassenberg im Münsterland auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Die Gruppe ist in die Segmente Technology und Services untergliedert. Mittels Produktinnovationen und gezielten Zukäufen erschließt sich die Unternehmensgruppe kontinuierlich neue Branchen. Hierzu zählen sowohl Laserindustrie, Kunststoffverarbeitung, Werkzeugmaschinen als auch Industrie-, Stanz- und Umformtechnik, Batterie und Umrichter, Halbleiter, Elektromobilität und Medizin- und Scannertechnik. Darüber hinaus bietet technotrans ein breites Portfolio an Service- und Dienstleistungen an, das unter anderem Ersatzteile, Installationen, Wartung und technische Dokumentationen umfasst. Die Strategie der Unternehmensgruppe ist auf nachhaltige, am Ergebnis orientierte Entwicklung ausgerichtet. technotrans ist eine im Prime Standard notierte Aktiengesellschaft (ISIN: DE000A0XYGA7 / WKN: A0X YGA) und beschäftigt weltweit rund 1.250 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 151,8 Mio. Euro.

 

Kontakt für Journalisten:
Kontakt für Verlagsvertreter:
Nils Dietrich
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 (0) 2 51 / 62 55 61-25
Fax: +49 (0) 2 51 / 62 55 61-19dietrich@sputnik-agentur.dewww.sputnik-agentur.de
Sandra Kraft
Central Marketing
technotrans AG
Robert-Linnemann-Straße 17
48336 Sassenberg
Tel.: +49 (0) 25 83 / 301-1702
Fax: +49 (0) 25 83 / 301-1077sandra.kraft@technotrans.dewww.technotrans.de











14.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
technotrans AG

Robert-Linnemann-Str. 17

48336 Sassenberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2583 - 301 - 1000
Fax:
+49 (0)2583 - 301 - 1030
E-Mail:
info@technotrans.de
Internet:
http://www.technotrans.de
ISIN:
DE000A0XYGA7
WKN:
A0XYGA
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




553705  14.03.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen
22.01.2018 - Adidas: Starkes Quartal
22.01.2018 - Vonovia: Kaufempfehlung fällt weg
22.01.2018 - Allianz: Plus 10 Euro


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR